Merkel macht´s möglich

Merkels neuer Job

Von Jürgen Stark

Wenn Merkel nächste EU-Ratspräsidentin wird, dann sitzt Europa mit wenig Windkraftstrom abends an Lagerfeuern mit Flüchtlingen aus aller Welt; es gibt dann Gender Eurotoiletten und nationale Regierungschefs werden von GleichstellungsbeauftragtInnen ersetzt; es gibt nur noch eine Tageszeitung – herausgegeben von Friede Springer – für alle EU-Staaten in sieben Sprachen inkl. Blindenschrift; nach dem Vorbild der deutschen Antifa gibt es in allen Staaten dann diese staatlichen Schlägertrupps, die Oppositionelle jederzeit eliminieren dürfen; der Islam wird europäische Leitreligion und in Brüssel die größte Moschee der Welt gebaut; in einer spontanen großzügigen Geste schenkt Merkel dem neuen Kalifen von Türkistan, Erdogan, das nach dem 30. Rettungspaket kurz vor der Pleite stehende Griechenland, dort errichtet Kalif Erdogan dann ein umzäuntes Reservat für heimatlose Kurden, auf der Insel Lesbos werden Homosexuelle interniert … Merke: Merkel wirkt Wunder!
(Original: http://journalistenwatch.com/cms/merkels-neuer-job/)
www.conservo.wordpress.com

Jürgen Stark
Jürgen Stark

Ein Kommentar

  1. Merkels Unfall

    Seit dem 16. September 2015 , ab 21 Uhr 45 kennt nun die Öffentlichkeit durch eine ARD-Sendung den wahren Grund für das zunehmend eigenartiger werdende Agieren unserer Kanzlerin. Um der Weltpresse keine reißerische Sensationsmeldung präsentieren zu müssen hat man das Ganze in ein komödiantisch anmutendes Fernsehspiel verpackt. Musste man ja auch denn es wäre doch reichlich peinlich gewesen der Welt eingestehen zu müssen , dass die amtierende Regierungschefin an einer schweren Bewusstseinsstörung leidet. Darum hat man den Schwerpunkt der Handlung auch auf eine fiktive Genesung und eine fiktive charakterliche Läuterung gelegt . Die Einladung der Kanzlerin als alle Flüchtlinge der Welt hat jedoch in drastischer Weise verdeutlicht, dass es sich eben tatsächlich nur um eine fiktive Genesung und fiktive Läuterung handelt.
    Dem Fernsehen kann man nicht nur sondern muss man den schweren Vorwurf machen , dass es der Öffentlichkeit die tatsächlichen Gründe für das immer weniger nachvollziehbare Agieren unserer Kanzlerin über Jahre hinweg verschwiegen hat.

Kommentare sind geschlossen.