Angela Merkel: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Thomas Böhm *)

Thomas Böhm
Thomas Böhm

Je dichter Deutschland von Angela Merkel an den Rand des Abgrunds gedrängt wird, desto nervöser geht es zu in unserem Land, desto tiefer zieht sich die Spaltung durch das Volk. Die Leute radikalisieren sich, Hass von oben nach unten, von links nach rechts und dann wieder zurück.

Europa bricht unter dem „Flüchtlings“-Ansturm auseinander, die Wirtschaft wird ruiniert, Deutschland durch die muslimische Masseneinwanderung wieder zurück in die Steinzeit „gebombt“.

Die Unverantwortlichen in der Regierung, im Parlament und in den Medien wissen natürlich, dass sie das Ding im Eiltempo gegen die Wand fahren. Aber wie sozialistische Esel nun mal reagieren, wenn man sie zum Umkehren bewegen will, werden sie immer bockiger, je mehr Druck von unten, also von der Straße und aus den Gemeinden auf sie ausgeübt wird.

Mahner und Kritiker und vor allen Dingen die „einfachen“ besorgten Bürger, die bei Pegida mitmarschieren und ihre Verzweiflung und ihre Mut lauthals in den Abendhimmel brüllen oder auf Parteitagen der AfD zum Ausdruck bringen, sollen kriminalisiert, gar vom Verfassungsschutz unter Beobachtung gestellt werden.

Doch nun gibt es für diejenigen, die noch bei klarem Verstand sind, mächtige Schützenhilfe. Stefan Aust schreibt in der „Welt“:

In den deutschen Sicherheitsbehörden wächst die Kritik an der Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Vor allem im Verfassungsschutz, im Bundeskriminalamt, beim Bundesnachrichtendienst (BND) und der Bundespolizei gibt es nach Informationen der „Welt am Sonntag“ erhebliche Sorgen um die innere Sicherheit der Bundesrepublik.

„Der hohe Zuzug von Menschen aus anderen Weltteilen wird zur Instabilität unseres Landes führen“, warnt demnach ein mit Sicherheitsfragen vertrauter Spitzenbeamter. „Wir produzieren durch diese Zuwanderung Extremisten, die bürgerliche Mitte radikalisiert sich, weil sie diese Zuwanderung mehrheitlich nicht will und ihr dies von der politischen Elite aufgezwungen wird“, befürchtet er weiter. Seine Prognose ist düster: „Wir werden eine Abkehr vieler Menschen von diesem Verfassungsstaat erleben.“

Eine Integration Hunderttausender illegaler Einwanderer in Deutschland sei angesichts der Zahl und der bereits bestehenden Parallelgesellschaften gar nicht möglich, befürchten Sicherheitsexperten. Stattdessen „importieren wir islamistischen Extremismus, arabischen Antisemitismus, nationale und ethnische Konflikte anderer Völker sowie ein anderes Rechts- und Gesellschaftsverständnis“, heißt es in einem unterschriftslosen Papier, das unter hochrangigen Sicherheitsbeamten des Bundes kursiert und der „Welt am Sonntag“ vorliegt…

…Das Non-Paper beinhaltet eine klare Warnung: „Die deutschen Sicherheitsbehörden sind und werden nicht in der Lage sein, diese importierten Sicherheitsprobleme und die hierdurch entstehenden Reaktionen aufseiten der deutschen Bevölkerung zu lösen.“…

Dieses Papier, diese eindringliche Warnung bringt Frau Merkel und ihre Krawallbrüder in Erklärungsnot. Oder sollen die Leute, die sich noch Sorgen um unser Land machen, die über den eigenen Tellerrand gucken können, die nicht nur in Legislaturperioden denken, die noch wissen, was eine stabile Demokratie ausmacht, ebenfalls vor den Kadi gezogen werden und ihre Existenz verlieren?

Wenn es nach den verlinkten Gewerkschaftern gehen würde schon:

Die IG Metall fordert von der Wirtschaft ein kompromissloseres Vorgehen gegen Fremdenfeindlichkeit in der Belegschaft. Firmen sollten Arbeitnehmer entlassen, die offen rassistische und fremdenfeindliche Kommentare im Netz veröffentlichen, sagte der neue IG-Metall-Chef Jörg Hofmann dem Deutschlandfunk in einem Interview, das am Sonntag ausgestrahlt werden soll. Die Unternehmen könnten bei solchen Entlassungen mit der Billigung seiner Gewerkschaft rechnen.

„Wer hetzt – fliegt“, sagte Hofmann. „Das muss jedem klar sein.“ Es sei nicht hinzunehmen, wenn rassistische Pöbeleien ganze Belegschaft spalteten, sagte der Gewerkschaftschef.

(http://www.merkur.de/wirtschaft/ig-metall-chef-fremdenfeindliche-arbeitnehmer-entlassen-zr-5681141.html)

Früher hätte man die Andersdenkenden einfach an die Wand gestellt und nicht erst ihrer Arbeit, also ihrer Existenz beraubt, Herr Hofmann!

Es wird wirklich immer spannender, aber auch dramatischer. Wer schlägt sich auf welche Seite? Wer verrät zuerst die eigenen Reihen? Der Fanatismus, mit dem Frau Merkel eine Politik ohne Umkehr betreibt, hat Deutschland schon in der Vergangenheit in den Abgrund geführt.

Auf der Seite der Bundesregierung haben wir folgenden Text gefunden:

„Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“

Diesen Satz sagt DDR-Staats- und Parteichef Walter Ulbricht am 15. Juni 1961 in einer Pressekonferenz. Zwei Monate später ist die Berliner Mauer gebaut – und Ulbricht steht als einer der größten Lügner der Geschichte da. Was Ulbricht zu dem Satz verleitet hat, weiß bis heute niemand.

(https://www.bundesregierung.de/Content/DE/StatischeSeiten/Breg/Deutsche_Einheit/mauerbau/ulbricht-berliner-mauer.html)

Vielleicht sollte man einfach mal Frau Merkel fragen, denn sie zieht gerade wieder überall Mauern hoch – zwischen ihr und dem Volk, zwischen Macht und Ohnmacht, zwischen Lüge und Wahrheit, zwischen Fantasie und Wirklichkeit, zwischen den unterschiedlich Gesinnten, zwischen so genannten Flüchtlingen und den Einheimischen, zwischen den europäischen Ländern.

Wird es bald wieder heißen „Die Mauer muss weg“? Und zieht dann Frau Merkel auch wirklich von dannen?

Zum Wohle des deutschen Volkes wäre das nur zu hoffen.

Hier das Zehn-Punkte-Programm von August Hanning (Ex-BND) im Wortlaut:

(http://m.welt.de/politik/deutschland/article148000968/Sicherheitsexperten-entsetzt-ueber-Merkels-Politik.html)

*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und ständiger Kolumnist bei conservo

http://www.conservo.wordpress.com

25.10.2015

Über conservo 7734 Artikel
Conservo-Redaktion