Chinesisch-deutscher Dissident: Keine doppelte Staatsbürgerschaft!

Ich lehne eine doppelte Staatsbürgerschaft ab, warum?

Von You Xie 謝盛友 *)

You Xie
You Xie

Konfuzius lehrte uns nämlich, die menschlichen Beziehungen nach asymmetrischen Über-/Unterordnungs-verhältnissen wie Vater/Sohn, Ehemann/Ehefrau, Herr/Diener, Meister/Schüler zu unterteilen und auf ihrer Grundlage ein komplexes hierarchisches Gebäude zu entwickeln.

Innerhalb der Geschwisterreihen einer Familie werden etwa die Brüder nach dem Alter sortiert, nach ihnen kommen die Schwestern. Der Niedergestellte schuldet jeweils dem Höhergestellten Gehorsam, Respekt und Unterstützung, dieser jenem indes Schutz und Belehrung.

Auch heute noch ist hierarchisches Bewusstsein tief im Denken der meisten Chinesen verankert. Innerhalb einer Firma kommt jedem Mitglied ein fester Platz und Rang zu, der von internen wie externen Personen gleichermaßen zu achten ist. Vielfach wird er durch penibel überwachte Statussymbole wie die Größe des Büros, des Schreibtisches oder Dienstwagens abgesichert.

Als den zentralen Wert, den Chinesen ihren Kindern zu vermitteln versuchen, benennt man Können und Leistung, und das höchste Erziehungsziel ist das Vertrauen des jungen Menschen in die eigenen Fähigkeiten. Die Aufgaben der Eltern bestehen darin, dem Kind zu zeigen, wozu es fähig ist, und es mit den Ressourcen auszurüsten, die es für sein künftiges Leben benötigt: Fähigkeiten, guten Arbeitsgewohnheiten und Selbstvertrauen. Bildung und schulischer Erfolg werden in China traditionell außerordentlich hoch bewertet; mit dem Training von Fähigkeiten, die nur durch Üben erlernt werden können, verbringen chinesische Eltern zehnmal mehr Zeit als westliche Eltern.

Man führt in diesem Zusammenhang auch den Begriff Gehorsam ein, der als kindliche Pietät durch den Konfuzianismus fest in der chinesischen Kultur verwurzelt ist. Kinder sind ihren Eltern traditionell bis zum Äußersten verpflichtet.

Chinesen lernen Loyalität gegenüber ihrer Familie, Gruppe oder Gemeinschaft und ihrem Staat. Diese Loyalität ist auf gemeinsamen moralischen Maximen basierende und somit von einem Vernunftinteresse geleitete innere Verbundenheit. Die Loyalitätserwartungen erstrecken sich auf äußere Handlungen, aber auch auf innere Einstellungen.

Ich lehne eine doppelte Staatsbürgerschaft ab, warum?

Ich bewahre meine Identität. „Identität“ gibt eine Antwort auf die Frage „Wer bin ich?“. Diese Antwort auf die Identitätsfrage kann nur durch meine realistische Einschätzung meiner eigenen Person und meiner eigenen Vergangenheit sowie meiner eignen Kultur, insbesondere meiner Ideologien und meinen Erwartungen der Gesellschaft an meine eigene Person erreicht werden.

Die Bewahrung meiner Identität stört meine Loyalität zu deutschem Staat nicht, sondern stört mich, wenn ich eine doppelte Staatsbürgerschaft habe

*) You Xie ist ein bedeutender chinesischer Schriftsteller. Er kam vor rund 25 Jahren nach Deutschland, um hier Deutsch zu studieren. Die chinesischen Behörden verweigern ihm seitdem wegen seiner regimekritischen Artikel die Wiedereinreise. Er lebt in Bamberg und betreibt dort einen China-Imbiß. Der aktive Christ You Xie ist weiterhin schriftstellerisch tätig, CSU-Stadtrat zu Bamberg und Kolumnist bei conservo.

www.conservo.wordpress.com

19.11.2015

5 Kommentare

  1. Lieber Herr Peter Helmes,
    vielen Dank für den Link. Natürlich interessiert es mich. Als ich es jetzt gelesen habe, kam mir vieles sehr bekannt vor. Herr You Xie war mir auch als ein Guter, ein sehr Guter, in Erinnerung. Am Ende des Artikels fand ich dann mein „Gefällt mir“. 🙂
    Der Arzt hat mir gesagt, dass es nicht Alzheimer ist, sondern nur ein schlechtes Gedächtnis, aber noch im Normalbereich.

    Herzliche Grüße
    Paul

  2. Lieber Peter Helmes,
    eine Frage habe ich schon:
    Wie kann You Xie CSU-Stadtrat sein, wenn er kein Deutscher ist?

    Seine Auffassung zur Staatsbürgerschaft halte ich für sehr ehrenwert.

    Es wäre auch schön, wenn unsere Kinder in Bezug auf ihre Eltern die geschilderte Haltung hätten. Mit Zufriedenheit habe ich zur Kenntnis genommen, dass in meiner Familie alles in Ordnung ist.

    Herzlich, Paul

Kommentare sind geschlossen.