Gewaltlose Pegida – Krawallmacher sind andere

Einäugige Sicherheitsorgane und Medien

www.conservo.wordpress.com)

Von Freddy Kühne *)

Wer mich kennt, weiß, dass ich Gewalt als politisches Mittel ablehne. Aber genauso lehne ich asymetrisches Verhalten seitens der Politik, also Messen mit zweierlei Maß, ab.

Wegen zwei oder drei hörbaren Böllern – so scheint es auf diesem Video – wird die Pegida Demo in Köln aufgelöst:

Auch hier scheint es politische Vorgaben von NRW Innenministerium (SPD geführt) zu geben, diese Veranstaltung bei ersten kleineren Vorfällen aufzulösen.

Wer die Krawalle vom 1. Mai kennt, weiß, dass diese Pegida-Demos in Relation dazu absolut harmlos sind.

Da fragt man sich, wieso die rot-grünen Landesregierungen in Hamburg und Berlin tagelange Straßenschlachten mit linksextremen Chaoten und Steinewerfern führt…

Auch die Antiatomkraft-Demos der ´80er Jahre waren wesentlich gewalttätiger.

Zudem weiß niemand, wer diese Böller gezündet hat. Es könnten auch Leute sein, die aus dem anderen politischen Lager sind, um direkt ein Anlass für die Demoauflösung zu provozieren.

Auch hier wird leider wieder mal mit verschiedenen Maßstäben gemessen…

Und genau dieses asymetrische Verhalten des Staates und der staatlich kontrollierten Medien provoziert den nationalkonservativen Widerstand zukünftig noch stärker heraus: es wird die Wut noch weiter steigern. Ist dies wirklich gewollt?

In Berlin gab die Polizei antisemitischen Muslimen sogar noch ein Megaphon in die Hand….durch das dann gerufen wurde “Hamas. Hamas. Juden ins Gas”… Warum wird gegen “Rechts” so stark durchgegriffen, bei Linken und Zuwanderern aber ständig alles laufen gelassen, bagatellisiert und verharmlost oder vertuscht?

Es ist auch seltsam, dass weder ARD noch ZDF live berichten. Dann könnte man ja wirklich überprüfen und sehen, ob diese Demonstranten überwiegend Bürger sind oder radikale Nazis.

Weil aber nicht übertragen wird besteht auch hier der Verdacht, dass dies aus politisch-strategischen Gründen nicht übertragen wird: so kann man hinterher leichter die Demonstrationen als “radikal” und “gewalttätig” darstellen, als sie tatsächlich gewesen sind.

Ich jedenfalls traue seit Köln der politischen Elite und den von ihr gelenkten Medien nicht mehr.

*) Freddy Kühne betreibt das Blog 99 Thesen, Christlich liberal konservatives Blog

Zum Vorgang in Köln (Pegida-Demo) schrieb zuvor Facebook-Leser Bernt Kelte: “Wir müssen uns wehren!

Heute demonstrierten Rechte, Pegida und weitere Konservative in Köln gegen die Verbrechen der Moslems in deutschen Großstädten in der Silvesternacht.

Die politische Polizei löste die Demonstration nach wenigen Metern auf, da Böller und Flaschen geworfen wurden.

Die Polizeiführer – wohl auf Anweisung des NRW-Innenministers Jäger – ließen durch die wieder einmal vergewaltigten Polizisten Wasserwerfer und Tränengas einsetzen.

Bei der Live-Übertragung von RT war klar zu erkennen, daß die Böller und die (2-3) Flaschen NICHT aus dem Demonstrationszug kamen.

Das war bestellt, man wollte die Demonstration verhindern!

Wir müssen uns wehren!

Nicht gegen die armen malträtierten Polizisten sondern gegen die politisch abhängigen Polizeiführer.

Ebenso gegen die Lügenpresse, die garantiert nicht die Wahrheit berichten wird.

Danke aber an RT, die zum Glück von fast allen Demonstrationen Live-Berichte senden.”

www.conservo.wordpress.com

10.01.2016

Über conservo 7734 Artikel
Conservo-Redaktion