(www.conservo.wordpress.com)

Von Thomas Böhm *)

Thomas Böhm
Thomas Böhm

Immer dann, wenn irgendwo die Funken fliegen, sind unsere verhaltensgestörten Politiker sofort zur Stelle, um auf höchster Ebene zu jammern und zu warnen. So auch die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD):

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat sich nach der mutmaßlichen Brandstiftung in einem Haus mit Flüchtlingen in Bingen schockiert gezeigt.

„Natürlich können wir heute nicht absolut sagen, es ist tatsächlich eine rechtsmotivierte Straftat, aber es gibt viele Hinweise, die das befürchten lassen“, sagte Dreyer am Donnerstag. „Das ist nicht nur schockierend, das ist wirklich auch beschämend.“

Sie sprach von einer neuen Dimension und sagte: „Das wollen wir nicht in diesem Land.“… (http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/panorama/Feuer-in-Haus-mit-Fl%C3%BCchtlingen-Malu-Dreyer-schockiert-article3226472.html)

Malu Dreyer
Malu Dreyer

Eine neue Dimension hat die Sache tatsächlich, nur eine andere, als sich diese Unverantwortliche gewünscht hat:

Es war kein fremdenfeindlicher Brandanschlag am Donnerstagmorgen in Bingen: Ein in der Flüchtlingsunterkunft untergebrachter syrischer Staatsangehörigergestand, das Feuer gelegt zu haben. Das Amtsgericht habe am Sonntag Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung erlassen, teilten die Staatsanwaltschaft und das Polizeipräsidium in Mainz mit. Der geständige Tatverdächtige sei in ein Gefängnis eingeliefert worden. Derweil demonstrierten nach Polizeiangaben rund 200 Menschen, nach Veranstalterangaben 500 Teilnehmer, am Sonntagnachmittag in Bingen gegen Fremdenfeindlichkeit und Gewalt.

Die Mainzer Kriminalpolizei nahm nach eigenen Angaben am späten Samstagabend den 26-jährigen Tatverdächtigen in Bingen fest. Anwohner des in Brand gesteckten Hotels in Bingen-Sponsheim hatten Hinweise auf ihn gegeben. Der Syrer habe die Tat zunächst bestritten, dann aber doch gestanden, den Brand alleine im Keller gelegt zu haben. Auch hab er Hakenkreuze an die Wand gesprüht, um eine falsche Spur zu legen. Bei dem Brand waren vier Bewohner und zwei Feuerwehrleute leicht verletzt worden… (http://www.welt.de/politik/deutschland/article154185175/Syrer-gesteht-Brandlegung-mit-Hakenkreuz-Schmiererei.html)

Es ist wahrlich nicht das erste Mal, dass die so genannten Flüchtlinge das Heim, was die anderen bezahlt haben, abzufackeln. Aber egal, die Links-Lemminge scheinen alle völlig traumatisiert zu sein, wenn es um das Thema „Flüchtlinge“ geht:

Er habe auf die unbefriedigende Wohnsituation und die Perspektivlosigkeit hinweisen wollen, erklärt Bingens Polizeichef Bernd Gemünden am Rande einer Mahnwache auf dem Bürgermeister-Neff-Platz, zu der DGB und die Initiative „Rheinhessen gegen Rechts“ aufgerufen hatten. Die Information über die Aufklärung des Brandes hatte Teilnehmer und Organisatoren etwa eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn erreicht. Absagen? Für die Verantwortlichen keine Option.

Unabhängig von der aktuellen Tat sei es wichtig, in der Gesellschaft und der derzeitigen Debatte Zeichen der Willkommenskultur zu setzen, betonte Pfarrer Olliver Zobel. „Eine Versachlichung der Debatte ist dringend notwendig. Flüchtlinge sind keine Heiligen, aber auch keine Verbrecher. Auch unter ihnen gibt es Menschen, die falsche Dinge tun“, war Zobel froh, dass der Rechtsstaat eine rasche Antwort gefunden habe. „Die Entwicklung der letzten Tage kann uns helfen, alles differenziert zu sehen und künftig genau hinzuschauen“, so Zobel. (http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/bingen/bingen/mahnwache-in-bingen-trotz-festnahme-eines-syrers-setzen-buerger-ein-zeichen-gegen-rechts_16797244.htm)

Bei diesem ganzen Rechtswahn traut man sich ja bald nicht mehr, auf offener Straße eine Zigarette anzuzünden.                                                                                                                             ***********                                                                                                                                        Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie JouWatch eine kleine Spende zukommen lassen würden! Hier der Link: http://journalistenwatch.com/

*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und ständiger Kolumnist bei conservo

http://www.conservo.wordpress.com

  1. April 2016

Von conservo

Conservo-Redaktion