(www.conservo.wordpress.com)

Von Herbert Gassen *)

Sie sagen es nun ganz offen: Sie wollen das christliche Europa vernichten!!!!

Vizepräsident der EU-Kommission: “Monokulturelle Staaten ausradieren!”

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

noch können wir, Demokraten und Patrioten den Rest unserer Meinungsfreiheit dazu nutzen, uns gegen unsere Vernichtung zu wehren:

Die Konservativen Europas, die Ureinwohner unseres Kontinents, wissen endlich aus berufenem Munde:

GEGEN SIE WIRD SEIT GRÜNDUNG DIESER EU KRIEG GEFÜHRT.

Das war die Grundidee der Europäischen Union. Der Weg bis heute erfolgte auf den Schienen der Täuschung, des Betruges, der Vertragsverletzungen und kapitalmäßiger Ausbeutung.

Es ist ein Krieg, der die Zerstörung der Kulturen, der Zivilisation Europas zum Ziel hat.

Die angewendeten Waffen sind bolschewistischer Herkunft:

  • psychologische Transformation der angeborenen Verhaltensweisen, erfahren in einem natürlichen Familienverbund,
  • Loslösung der Erinnerung an Geschichte, Religion und Herkunft,
  • Erziehung zu einem anderen, genannt ‚Neuen‘, Menschen durch ständige Berieselung mit den Stanzen der Herrschenden durch Medien und gesteuerte Informationen.

Eine solche Aufgabe hatte in der DDR eine Kulturreferentin zu erfüllen.

Front national, AfD und viele andere europäische Patrioten:

Entweder ihr rüstet als Gemeinschaft den Geist zum Widerstand auf, oder unser Europa hat ausgespielt.

Es genügt das Wort eines einzigen Bankers in Übersee, um das christliche Abendland verschwinden zu lassen.

gez. Herbert Gassen

http://unser-mitteleuropa.com/2016/05/04/vizeprasident-der-eu-kommission-monokulturelle-staaten-ausradieren/

Frans Timmermans
Frans Timmermans

Zusammenfassung einer Rede des Vizepräsidenten der EU-Kommission, Frans Timmermans

Frans Timmermans, niederländischer Diplomat und seit 1. November 2014 Erster Vizepräsident der EU-Kommission und EU-Kommissar für „Bessere Rechtsetzung, interinstitutionelle Beziehungen, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechtecharta“, hat während einer Rede während des sog. „Grundrechte-Kolloquiums der EU“ (EU Fundamental Rights Colloqium) die Mitglieder des EU-Parlaments aufgefordert, ihre Anstrengungen zu verstärken, „monokulturelle Staaten auszuradieren“ und den Prozess der Umsetzung der „multikulturellen Diversität“ bei jeder einzelnen Nation weltweit zu beschleunigen.

Die Zukunft der Menschheit, so Timmermans, beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen und Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur. Die heutigen Konservativen, die ihre eigenen Traditionen wertschätzen und eine friedliche Zukunft für ihre eigenen Gemeinschaften wollen, berufen sich laut Timmermans auf eine „Vergangenheit, die nie existiert hat“ und können deshalb nicht die Zukunft diktieren. Europäische Kultur und europäisches Erbe seien lediglich soziale Konstrukte, und jeder, der etwas anderes behaupte, sei engstirnig. Europa sei immer schon ein Kontinent von Migranten gewesen, und europäische Werte bedeuteten, dass man multikulturelle Diversität zu akzeptieren habe.

Wer dies nicht tue, stelle den Frieden in Europa in Frage.

Die Masseneinwanderung von moslemischen Männern nach Europa sei ein Mittel zu diesem Zweck.

Kein Land solle der unvermeidlichen Vermischung entgehen, vielmehr sollen die Zuwanderer veranlasst werden, auch „die entferntesten Plätze des Planeten zu erreichen, um sicherzustellen, dass nirgends mehr homogene Gesellschaften bestehen bleiben.“

Timmermans ist einer der ersten unter den EU-Führern, der die Maske fallen lässt und seine Vorstellungen so deutlich ausspricht.

Was seine Aussagen implizieren, ist klar: Die Existenz aller europäischen Völker steht auf dem Spiel.

*) Herbert Gassen ist Dipl.Volkswirt, Bankkaufmann und regelmäßig Kolumnist auf conservo
www.conservo.wordpress.com 19. Mai 2016

Von conservo

Conservo-Redaktion