(www.conservo.wordpress.com)

Von „Andrea“

Guten Morgen, Freunde!

Ich will Euch mal an meiner Erfahrung vom Osterwochenende in der Familie meines Mannes teilhaben lassen:

Mein Schwager fragte, was ich mit meinen Artikeln bezwecke, die ich ihm ab und zu per whatsapp zuschicke?! Er habe keine Zeit, sie zu lesen und außerdem will er sich nicht ständig mit Negativem befassen!

Der andere Schwager will keines Falles durch seine Aussagen an den rechten Rand gedrückt werden!

Die Schwägerin sagt, sie weigere sich, sich damit weiter auseinander zu setzen und/oder sich zu informieren, weil sie auf gar keinen Fall irgendjemanden hassen möchte (und meint damit eher die Geflüchteten als mich)!

Und sie fügt hinzu, dass die AfD´ler im Bundestag einen Jargon an sich hätten, den sie abstoßend finde…..Die andere Schwägerin sagt, es gehe uns in Deutschland sowieso viel zu gut, wir haben genug zum Teilen und außerdem weigere sie sich, zur Kenntnis zu nehmen, dass die Gewaltverbrechen insbes. an Frauen seit 2015 zugenommen hätten;

sie bestehe darauf, sich sicher zu fühlen! Anm.: Die drei jungen Töchter/Nichten (14, 15, 24) saßen mit am Tisch).

Ich gelte in ihren Augen als hassverbreitende, die Gesellschaft aufwiegelnde Rechtspopulistin, bei der man auf Durchzug schaltet oder komplett dicht macht, wenn es versehentlich auf dieses Tabuthema kommt und ich etwas sagen möchte!

Es ist fast nicht zum Aushalten!

Mein Gefühl ist: Lieber verbannen sie mich aus ihrem Kreis und nehmen dafür 10 Moslems, weil doch jeder Mensch friedliebend sei und das Christentum im Mittelalter schließlich auch schlimm war und die Moslems bei uns nun sehen würden, wie sich das wandeln kann usw. usf.

Auf dem Heimweg kam im Radio die Meldung mit dem Aufnahmebefehl der afrikanischen Migranten aus Israel nach D, F und Kanada und mein Mann und ich waren uns einig, dass es offensichtlich erst noch viiiieeel schlimmer kommen muss, bevor die Deutschen aufwachen! Dieser Hochmut, die Ignoranz und grenzenlose Dummheit hat offenbar anders keine Einsicht?! Erst, wenn in jedem einzelnen Haus, eigene schlimme Erfahrungen (durch diese Misere) gemacht wurden, beginnt sich etwas zu bewegen…. Erst ein gebranntes Kind scheut das Feuer; zuvor weiß es einfach nicht, was Feuer ist

—–

Andrea:

Danke, dass Ihr das gelesen habt ❤

—–

Jil:

Ja, meine Zustimmung. Sehe ich auch so. Das muss erst so richtig schlimm werden. Frage ist nur, ob es dann nicht vielleicht zu spät ist.

Ich kenne diese Unterhaltungen, ich glaube, ich habe mittlerweile jede erdenkliche Antwort kennen gelernt. Wobei, die menschliche Dummheit ist unendlich, ich nehme meine Aussage zurück.

Es ist unschön, wenn die eigene Verwandtschaft so denkt…. schade, und das scheint in D sehr oft vorzukommen.

—–

Rainer:

Liebe Andrea … das bestätigt nur erneut die Tatsache, dass die Gehirnwäsche in den letzten 50 Jahren perfekt funktioniert hat … und weiter tut. Bei den Jungen kann man dies infolge linksgrünen “Miss-Bildung” ja noch nachvollziehen. Dass die Alten tief schlafen, musste ich gestern auch erleben. Habe aber ein Stückweit an Boden gewonnen. Scheinbar intelligente Menschen geraten völlig aus dem Ruder, wenn man ihnen mit der Holzhammermethode Fakten auf den Tisch legt. Lass dich nicht ärgern. Deine Anverwandten sind vorerst verloren…

Andrea

Mein Schwager fragte noch, ob ich inzwischen nicht Facebook aufgeben möchte….. Und ich sagte, dass ich genau das NICHT tun werde! Hier habe ich inzwischen meine Freunde und Gleichgesinnte! Ich müsste platzen ohne Euch! Danke, dass Ihr da seid, Freunde ❤

—–

Christian

Ich sehe das gott sei dank nicht so. Meine beiden Schwestern sind zwar auch dem linken Lager zuzurechnen, eine profitiert sogar ausgesprochen von der “Flüchtlingskrise”, als Anwältin in der bayerischen Provinz hat sie pro Jahr ein paar Scheidungen gemacht. Nun ist sie Fachanwältin für “Migrationsrecht” und hat ein paar afghanische alleinreisende junge Afghanen, die ihr 35 Euro die Stunde in die Kasse spülen. Abseits der Hayek-Gesellschaft habe ich allerdings viel Zuspruch. Gerade auf der Technoclassica, an den Hotelbars höre ich oft “Endlich sagt es mal einer” und zwar nicht nur von den “reichen”Oldtimerbesitzern, sondern von den Kollegen Autojournalisten, den verantwortlichen in den Konzernen. “Endlich sagt es mal einer” ist die häufigste Reaktion. Die Feindlichkeit des Umfelds kann man übrigens gut mit einem wohl dosierten Scherz, mit dem ich aber meist offene Türen einrenne. In meinem Freundeskreis spiegelt sich das Wahlergebnis in der Zustimmung wieder. 60 Prozent Pro, 20 Prozent Ignoranz und 20 Prozent Gegner. CHeers!

—–

Rainer

Christian. .. so in etwa stelle ich das auch fest. Kürzlich Besuch gehabt eines Freundes von früher … ich war überrascht wie Mann sich wandeln kann 👍

—–

Andrea

Ich habe mir jetzt nochmal das Buch „Mit Linken leben“ bestellt! (Das erste Exemplar habe ich verliehen und bis jetzt nicht zurückbekommen.)

Ich bin immer auf der Suche nach sachlichen Argumenten oder humoristischen Einlagen usw., mit denen ich auf angenehme Weise meinem Umfeld die Realität/Wahrheit näher bringen kann 🙏🙆‍♀️

Andrea

Das Wegsehen und Ignorieren wollen ist auch enorm! Leugnen der Realität bis sie nicht mehr zu verleugnen geht?!

Rainer

Da wird auch viel Gegendruck aufgebaut. Gehört zur … nennen wir es linken Steategie. Die Verleugnung von Tatsachen sehe ich als pathologisch krank an. Kognitive Dissonanz. Durch diese Schwarte komme ich auch nicht.

—–

Anette

Mein Umfeld ist so geartet wie Deins, @Andrea. Meine Freundin aus Sandkastentagen schneidet mich – soll sie halt. Es tun sich neue Türen auf. Andere Leute erstaunen mich ähnlich wie bei den Erfahrungen, die @Christian macht.

Das Lichtmesz-Buch ist gut. Und zwar insofern dass es weniger aufs Argumentieren auslegt als auf Haltung (Deine Freunde nutzen auch keine stichfesten Argumente und wähnen sich dennoch im Recht). Das Buch hilft dabei, nicht jeden Trottel missionieren zu wollen, trotzdem mit ihnen den Kontakt zu halten, damit sie sehen, Du hast auch andere Interessen (da können sie jederzeit andocken und sich identifizieren – wichtig für den weiteren Einfluss!).

Es werden immer mehr. Vergiss das nicht, glaube mir: vor 2-3 Jahren war ich auch noch nicht dabei. Es darf nur niemand gezwungen werden, daher die fruchtlosen Gespräche rechtzeitig abbrechen; übe Dich in dieser Souveränität und sie werden Dich achten und anhören. 😚

Herzlichen Dank, @Anette 💐❣

Du sprichst mir aus der Seele! Ich werde Deinen Rat beherzigen!

—–

Elisabeth

Ich hab natürlich ähnliche Erfahrungen. Insbesonders mit alten Freundinnen und meiner Tochter:-(

Zwei Männer (meinen Ex und einen „Verehrer“) hab ich aber dazu gebracht zu lesen und ihre Meinung zu revidieren! Aber es ist extrem schwierig. Insbesonders Damen sind schwerst unwillig neue Gedanken in ihr heiles Weltbild zu lassen. Mich machen so Sätze, wie „ ist nicht mein Thema“ und „du liest nur rechtsextreme Medien“ wahnsinnig!

www.conservo.wordpress.com     5.4.18

Von conservo

Conservo-Redaktion