(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Dunkel *)

Dem Islam seine Chance auf dem Silber-Tablett serviert

Ihr alle, die Ihr jetzt wieder auf das Kreuz tretet, es verleugnet und es in ideologischer Weise in die Relation zum Islam bringen wollt, ihr begeht Verrat. Viele treten auf das Kreuz als Symbol der Erlösung und wollen Söder treffen.

Begreifen überhaupt nicht, dass sie damit ihre eigenen Werte verleugnen und sie in den Schmutz zerren.

Erkennen nicht einmal, dass genau das den Verfechtern des Korans, den Kämpfern für den islamischen Glauben, wie niemals zuvor in die Hände spielt.

Von allen Seiten erheben sich die Köpfe derer, die auf eine Zersetzung unserer Gesellschaft hoffen und nur darauf warten, ihr den Todesstoß zu geben.Die nur auf diesen Augenblick gelauert haben, dass ein umstrittener Mann ein klares Zeichen setzte.

Wie Hyänen fallen sie jetzt über Söder her, zerreißen ihn in tausend Stücke und damit die eigentliche Chance, zu dokumentieren, wir leben in einer christlich aufgebauten Wertgemeinschaft.

Was für ein Geschenk an den Islam und seine Führer und Verfechter. Sie jubilieren geradezu, denn genau das Thema gibt ihnen Aufwind, ihren Zielen riesige Schritte näher zu kommen.

Genau dieses Thema lässt die unsäglichen Angriffe auf Juden in unserem Land erneut in den Hintergrund treten, zur Freude aller konservativen und fundamentalen Vertreter auf islamischer Seite.

Wie kann man nur so kurzsichtig denken, möchte ich alle die fragen, die lieber jetzt den Anlass sehen, einen umstrittenen Mann in den Boden zu stampfen und somit ihren so wichtigen, eventuellen Kampf um den Erhalt unserer kulturellen Werte dafür aufgeben.

Man muss doch überhaupt nicht der Kirche angehören, ist doch nicht gezwungen, glauben zu müssen. Hier geht es doch um so viel mehr. Hier, in unserem Land und ebenso in Europa, stehen wir eindeutig vor dem Scheideweg:

Der Entscheidung, ob wir uns weiter dem Diktat des Islam beugen oder ihm sogar in Zukunft die Herrschaft durch diesen Glauben zugestehen. Wir sind auf dem allerbesten Weg dazu.

Wir verlieren im kleinlichen Streit die Übersicht, lassen uns nicht ein auf den übergreifenden Blick und verlieren somit die Orientierung, die so dringend nötig wäre, wenn wir denn wirklich um den Erhalt unserer Werte kämpfen wollen.

Bei solchen wie jetzt erneut aufkommenden Diskussionen befürchte ich allerdings immer mehr, es scheint egal geworden zu ein, und wir sind zu großen Teilen bereit, alles aufzugeben.

Wer sich nur im Klein-Klein streitet, der hat es wohl auch nicht anders verdient.

Ein guter Stratege weiß fast immer, wann seine Chance gekommen ist. Der Islam hat begriffen, ihm wird seine Chance gerade auf dem Silber-Tablett serviert.

**********

*) Michael Dunkel ist ein rheinischer, polyglotter, liberalkonservativer Literat und schreibt für conservo.

www.conservo.wordpress.com     26.04.2018

Von conservo

Conservo-Redaktion