(www.conservo.wordpress.com)

Von: Petra Janine Sulima Dröscher – Autorin | Literatin *),  pj.droescher-autorin@gmx.de

Und ebnet ihr der “Elefant im Porzellanladen” – unfreiwillig – “Tor und Türe” zur Vertuschung?! 

———————————————–
“Schmierentheater #Deutschland!” – Eine unfähige Regierung und ein unterwürfiges, träges Volk, die diese schlimme Entwicklung zulassen.”
———————————————–

Nun, Fakt ist, der AfD-Fraktionsvorsitzende Gauland verharmloste in einer Rede die Herrschaft der Nationalsozialisten. Politiker anderer Parteien zeigen sich weiterhin empört darüber und “schlachten” dies nun gnadenlos für ihre politischen Interessen aus!

,,So sieht die Partei hinter bürgerlicher Maske aus”, schrieb beispielsweise CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer auf Twitter.

Anmerkung der Autorin:

Ehrlich gesagt ist schlicht kein Kontext denkbar, in dem die Bezeichnung “Vogelschiss” für die Zeit der NS-Diktatur, nicht eine Verharmlosung des Geschehens und eine Verhöhnung der Opfer des 2. Weltkriegs und des Holocausts sowie derenAngehörigen und Nachfahren darstellen würde.

Nicht die Dauer einer Epoche ist für die Bemessung ihrer historischen Bedeutung entscheidend, sondern ihre direkten und indirekten Aus- und Nachwirkungen.
Wäre das anders, würden wir über das Wirken eines gewissen Jesus von Nazareth, der gerade mal schlappe 33 Jahre gelebt und davon vielleicht 15 Jahre mit einer neuen Idee vom Umgang der Menschen miteinander über die Dörfer tingelte, kein Wörtchen mehr verlieren.

Im Übrigen gibt es den Staat mit Berlin als Hauptstadt erst seit 147 Jahren, und da sind 12 Jahre fast 10 %.

Alles was vor 1871 war, hat mit dem “preußischen” Deutschland wenig zu tun, zum großen Teil dieser 1000 Jahre, von denen Gauland spricht, waren wir eine Vielzahl von Kleinstaaten – von Habsburg dominiert.

Diese neuerlich zumindest sehr plumpe “Verfehlung” Gaulands hat natürlich von dem momentan wichtigsten politischen Hauptthema Deutschlands abgelenkt, was es aber gilt, “nicht aus den Augen zu verlieren! Immerhin hängt unser Aller Zukunft davon ab – in sozial- und wirtschaftspolitischer Hinsicht.

Quelle zum Brisantthema: https://m.tagesspiegel.de/politik/bamf-affaere-merkel-war-offenbar-seit-2017-ueber-missstaende-informiert/22637052.html?utm_referrer=http%3A%2F%2Fm.facebook.com%2F

Die “Bamf-Affäre”

Kanzlerin Merkel war offenbar seit 2017 über Missstände informiert! (79Kommentare)

Wie bereits die “Bild am Sonntag” (BAMS) berichtet, habe der damalige Behördenchef Frank-Jürgen Weise intern “Alarm geschlagen” und die Bundeskanzlerin, Frau Angela Merkel, (CDU), 2017 zwei Mal im direkten Gespräch über die Missstände im ,,Bamf” informiert.

Sie war also einem Bericht zufolge, seit vergangenem Jahr umfassend über die Überforderung im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) informiert, über Missstände im Bamf und im Asylmanagement informiert gewesen, berichtete die “Bild am Sonntag” unter Berufung auf vertrauliche Dokumente.

Das Versagen war, nicht zu handeln, als feststand, welche Herausforderung durch die Geflüchteten auf Deutschland zukommt”, sagte er dem “Spiegel”. Dies habe am Ende zu unhaltbaren Zuständen geführt.

Einer der vertraulichen Berichte, die Weise und sein Team an die Bundesregierung schrieben, ist laut Medienberichten überschrieben mit “Die Krise war vermeidbar.” (AFP, mha)

Merkel hingegen versucht sich – wie so oft – vermeintlich galant “aus der Affäre” zu ziehen.

Wahrscheinlich will sie diesen großen Skandal durch Verharmlosungsstrategien, wie beispielsweise mittels Ablenkungsmanövern, “aussetzen”, damit er “im Sande verlaufen” möge.

* Stattdessen sich mit diesen schweren Vorwürfen und Fakten gegen sich auseinanderzusetzen, spricht sich Kanzlerin Merkel nämlich für einen neuen Milliardenhaushalt für die Euro-Zone aus. Er soll die Innovationsfähigkeit der Mitgliedsländer fördern.

* Frankreich hat seit Monaten auf Deutschlands Antwort gewartet, wie die Euro-Zone reformiert werden soll. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre Überlegungen zur Reform der Euro-Zone dargelegt und damit konkreter auf die Pläne des französischen Präsidenten EmmanuelMacron reagiert.

Merkel spricht sich in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung für einen Investitionshaushalt für die Euro-Zone aus, der “im unteren zweistelligen Milliardenbereich liegen” werde. Er solle schrittweise eingeführt werden.

Das Geld solle dazu dienen, “eine schnellere wirtschaftliche Konvergenz zwischen den Mit­gliedstaaten” zu erreichen.

“Klären müssen wir noch, ob dieses zusätzliche Budget innerhalb oder außerhalb des EU-Haushalts verwaltet werden soll”, sagt Merkel.

Zudem sei darüber zu sprechen, “wie solche Ausgaben parlamentarisch kontrolliert werden können”. (Quelle: http://www.sueddeutsche.de/politik/europa-merkels-plaene-fuer-die-euro-zone-1.3999753)

Jetzt ist es sehr wichtig – besonders als wahlberechtigter “schon länger hier lebender” Bürger – die fehlgeleitete und Vertrauen schädigende Politik Merkels ganz aufmerksam mitzubeobachten, um sich dann rechtzeitig – im Kollektiv – aber im juristischen Sinne unangreifbar, sachlich aber mit Nachdruck, zu versuchen zu wehren.

Beispielsweise durch  WIRKLICHE  gut durchorganisierte Großdemo,  aber nicht “à la AfD”, die sich erst jüngst vor unserer Bundesregierung in Berlin zur “Lachnummer” hat machen lassen, indem sie sich von feigen und teils vermummten autonomen Linksradikalen und verblendeten Mitläufer haben regelrecht “teeren” lassen, bis hin zur Besudelung der fleißig geschwenkten Deutschlandfahnen!

Hallo Deutschland, wieviel entwürdigende Erniedrigungen braucht es noch,  damit ihr aus eurem Tran erwacht und diesbezüglich unseren europäischen Nachbarn auf Augenhöhe begegnen könnt?!

——

*) ( ℹ *) Die politikkritischen Artikel von Jasmin Dröscher werden auch regelmässig veröffentlicht, auf ihren offiziell betriebenen Facebook-Seiten:

,,International POLICY in the FOCUS of critical PUBLICITY”,

,,Deutschland ,,first” Gewaltlose freie Meinung & Contra Extremismus.”

Sowie: Rien_ne_va_plus a_very_fat_Dislike jetzt_hab_ich_aber_die_Faxen_dicke

www.conservo.wordpress.com   6.6.2018

Von conservo

Conservo-Redaktion