(www.conservo.wordpress.com)

Von Inge Steinmetz, Satirikerin

Nicht aufregen! Bitte, nicht aufregen! Über 80 Prozent der Deutschen tun es auch nicht, sonst hätten sie anders gewählt. Vielleicht – nein, ganz sicher – haben sie eine Entschuldigung für das Gewaltverbrechen (dieses Mal ist Kandel in Wiesbaden-Erbenheim).

Dass unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus „solchen Kulturen“ offenbar anders reagieren als mitteleuropäische Jugendliche, und, dass zum Schutz der Mitarbeiter in den Behörden und zum Schutz der Jugendlichen stärker als bisher auf die kulturellen Belange Rücksicht genommen werden muss!

SO jedenfalls drückte sich ein Behördenmitarbeiter in der Dokumentation „Das Mädchen und der Flüchtling“ über die Tat von Kandel aus! UND KLAR, natürlich sind nicht alle Flüchtlinge so! Wir haben also ganz schön Glück, dass nicht circa zwei Millionen Menschen mordend durch die Straßen laufen. UND NATÜRLICH – das tot schlagende Argument, das Claudia Roth immer parat hat, dass es solche Taten schon immer gab und dass Gewalt meistens zuhause ausgeübt wird, also von weißen (deutschen) Männern gegenüber Frauen, Partnerinnen.

Ich erinnere mich noch gut an meine Kindheit, meine Jugend, wo fast täglich Frauen angezündet, hinter dem Auto herumschleift, aus dem Fenster geworfen wurden, man ihnen hinterher sogar noch die Kehle durchgeschnitten hat. Und gerade mal so erstochen zu werden, das gehörte damals einfach zum Risiko eines jeden Einkaufs um die Ecke, z.B. im Drogeriemarkt.

Deutschland ist in den letzten Jahren – das beweist die Kriminalstatistik – viel sicherer geworden, den Überwachungskameras sei Dank.

Und wenn jetzt noch ein paar Millionen mehr Schutzsuchende kommen, dann werden sich die letzten Straftaten auch noch in Luft auflösen, deutsche Männer lernen noch dazu, sie brauchen halt ein bisschen länger! Dass die Politiker mehr Polizei einsetzen will, das soll uns nur NOCH ein zusätzliches Gefühl der Sicherheit vermitteln! Das Thema Gewalt von Migranten jetzt anschneiden, wäre Ausschlachten der unfeinen Art, man entpuppt sich als Rechtspopulist, wählt AfD oder marschiert bei Pegida mit. Klappe halten ist besser!

„Ein Ort der Begegnung soll es sein, das Max & Moritz – und Begegnungen gab es in der Tat.“ Der Satz aus dem „Pfalz-Express“ bekommt NACH der Tat in Kandel eine ganz neue Bedeutung.

Freuen wir uns also darüber, dass „Europa nicht in Inzucht degeneriert(!) und dass Deutschland – durch die Muslime – in seiner Offenheit und Vielfalt bereichert“ wird (Wolfgang Schäuble!).

Nun ist also ein vierzehnjähriges Mädchen in Wiesbaden „bereichert“ worden. Tatverdächtig und „untergetaucht“ ist ihr 20jähriger irakischer Freund, und nur jeder fünfte Bürger wird sich fragen, wie der junge Mann samt seiner Familie gerade mal so als Flüchtling in den Irak fliegen konnte, um der Festnahme zu entgehen, woher das Geld für die Flüge kommt. 80 Prozent der Deutschen werden sich Gedanken machen, ob die arme Familie im Irak jetzt sicher lebt, man sie nicht lieber zurückholen sollte.

Freuen wir uns also täglich wieder neu über unser weltoffenes, buntes und tolerantes Deutschland, das auf die kulturellen Belange der Schutzsuchenden Rücksicht nimmt und natürlich auf das freundliche Gesicht der Kanzlerin.

Töten ist laut Scharia übrigens VERBOTEN, aber Frauen, die ihre Männer verlassen, von zuhause fortgehen, die müssen bestraft werden. So eine Frau MUSS gesteinigt oder anders getötet werden (aus „Das Mädchen und der Flüchtling”)!

*) Quelle: https://www.facebook.com/notes/i-steinmetz-satirikerin/kandel-ist-%C3%BCberall/212547376018160/
www.conservo.wordpress.com   8.6.2018

Von conservo

Conservo-Redaktion