(www.conservo.wordpress.com)

Von Adrian F. Lauber *)

Eins will mir nicht aus dem Kopf, seit ich es weiß, daß das Mädchen jüdisch war. Da der Mordfall noch nicht komplett aufgeklärt ist, kann ich nicht wissen, ob das für die Bluttat eine Rolle gespielt hat. Aber die Vermutung sitzt mir im Kopf. Der Täter war wohl ein so genannter Flüchtling aus dem Irak, der aus Deutschland wieder in das Land geflohen ist, das ihn angeblich verfolgt (und jetzt wieder nach Deutschland zurückgeholt wurde).

In der islamischen Welt ist, wie schon oft betont, der Judenhass endemisch und wird gerade in Massen hierher geholt. Sollte der Täter um Susannas jüdische Identität gewusst haben, könnte das ein oder sogar DAS Motiv für den Mord gewesen sein. Jedenfalls kalkuliere ich das als möglich ein, bis das Gegenteil bewiesen ist.

Laut Manfred Gerstenfeld wurden alle aufgeklärten antisemitischen Morde in Europa seit Beginn des Jahrhunderts von radikalen Muslimen begangen: (http://juedischerundschau.de/im-21-jahrhundert-wurden-alle-antisemitischen-morde-in-europa-durch-moslems-begangen-135910655/)

Der Bundestag spuckt auf die Ermordete und unterbricht eine Schweigeminute, nur weil es ein AfD-Mitglied war, das sie erbeten hat. (https://philosophia-perennis.com/2018/06/11/gute-opfer-schlechte-opfer-claudia-roth-instrumentalisiert-tote-fluechtlinge-mit-schweigeminute/)

Soweit ist das politisch korrekte Deutschland. Es spuckt sogar auf tote Juden, wenn diejenigen, die “wertvoller als Gold” (Martin Schulz) sind, mit deren Tod irgendetwas zu tun haben.

Man ahnt, dass das Lernen aus der Geschichte einen Dreck wert ist, wenn es hart auf hart kommt. Kein Mensch kann sagen, er hätte nichts wissen können. Dass Juden in sich islamisierenden Ländern wie Frankreich und Schweden Hass, Gewalt und Hetze zum Opfer fallen und in großer Zahl das Weite suchen, ist nicht neu für den, der auch mal was anderes schaut als die öffentlich-rechtlichen Propagandaanstalten. (https://www.gatestoneinstitute.org/11903/france-islam-antisemitism sowie https://www.gatestoneinstitute.org/8695/sweden-jews-islamization)

Aber den deutschen Funktionseliten ist es offenbar egal. Wobei ich an dieser Stelle auch den Zentralrat der Juden kritisieren muss. Wie können Personen wie Charlotte Knobloch weiterhin die Merkel-Nomenklatura beklatschen?! Wen repräsentieren sie eigentlich? (https://philosophia-perennis.com/2018/06/08/die-zentralratsschizophrenie/)

Vermutlich ist es in Deutschland sehr bald auch politisch unkorrekt, gegen Antisemitismus zu sein, denn man könnte ja dann arme zart besaitete Muslime verletzen oder auf die Idee kommen, die moralische Unfehlbarkeit Merkels und ihrer Mitläufer zu hinterfragen. Das geht ja mal gar nicht!!!

Yasemin Paria beschrieb auf ihrem Blog Reaktionen in Spanien auf eine Vergewaltigung. Da sieht man, wie ein einigermaßen gesundes Volk reagiert, im Gegensatz zum eiskalten Deutschland: https://shiroxorshid.wordpress.com/2018/04/27/aufruhr-in-spanien-wegen-vergewaltigung/

********

*) Der bekannte Blogger Adrian F. Lauber ist seit November 2017 regelmäßig Autor auf conservo.

www.conservo.wordpress.com      12.06.2018

Von conservo

Conservo-Redaktion