Die ARD gratuliert der AfD zum 1. Jahrestag im Bundestag!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Stein

Verlogene linksgrüne Schmutzpropaganda als abschreckendes Anschauungsmaterial für unterirdische und offen tendenziöse und einseitige Bericht- besser Kampagnenerstattung der unseriösen (Staats-)Tagesthemen!

Die faktenfreie Dämonisierung der AfD nimmt vor der Hessenwahl wieder Fahrt auf.

In der linksgrünen – nicht mehr nur linkslastigen – ARD wird aktuell das verlogene und linksideologische Strohmannargument, dass die AfD eine böse Nazi-Partei ist, erneut gestärkt.

Gestern in den Tagesthemen und heute in der Sendung “Monitor” setzen die Staatsmedien den Psycho-Krieg gegen die AfD mit großer Vehemenz fort.

Die Tagesthemen nahmen den Jahrestag des Bundestagseinzuges der AfD zum Anlass ihre Kampagne fortzusetzen.Das Narrativ für den gehirngewaschenen und durch und durch manipulierten deutschen Bürger war diesmal die Verrohung der politischen Diskussionskultur und Sprache während des letzten Jahres im Bundestag – angeblich nur durch die AfD.

Ganz offen und plump werden in dieser Farceshow die AfD-Politiker von grünen, linken und SPD-Politikern als Rassisten, Hasser und Hetzer verunglimpft.

Das entlarvende Verhalten dieser Politiker ist aber natürlich in den Augen der Tagesthemen keine Verrohung der politischen Diskussionskultur, da die Hetze und Verrohung in diesem Fall von den „Guten“, kommt, von den roten, linken und grünen Sozialisten. Das ist die typische Doppelmoral, die uns täglich in den Medien begegnet!

Sogar der faktenverdrehte Ordnungsruf von Oberlehrer Schäuble durfte in dieser Vernichtungskampagne der ARD auf unsere GEZ-Kosten nicht fehlen und wurde genüsslich in voller Länge gesendet und als Beispiel für die Ausländerfeindlichkeit der AfD genommen.

Apropos jetzt wissen wir auch, dass die Zahl der Ordnungsrufe in den letzten 12 Jahren noch nie so hoch war. Da stellt sich natürlich die Frage, was war vor 12 Jahren, wieso gab es damals noch mehr Ordnungsrufe? Geht das ohne die AfD überhaupt?

Am Schluss erklärt eine linke Expertin den besorgten systemhörigen Bürgern, was die Politiker, die Medien und sie selbst in der Zukunft noch sagen dürfen und was nicht. Z.B. soll man in der Zukunft nicht mehr „Flüchtlingskrise“ sagen, sondern so etwas, wie „Menschen auf der Flucht.“

Denn alles, was der linken MultiKulti – Ideologie schadet – insbesondere die Wahrheit – soll nicht mehr in Worte gefasst werden und aus dem öffentlichen Diskurs verschwinden.

Die Wahrheit ist im ersten deutschen Fernsehen schon lange nicht mehr zu Hause.

Heute Abend geht in der Sendung „Monitor“ die hässliche Dämonisierung- und Nazi-Mythenbildungs-Kampagne gegen die AfD weiter. In der Beschreibung steht:

„Die ARD-Serie “Babylon Berlin” zeigt die Weimarer Republik wenige Jahre vor Hitlers Machtergreifung. Aber schon 1929 sind die Zeichen unübersehbar: Der Faschismus macht sich auf den Straßen breit, die Gesellschaft radikalisiert sich, nationalistische Parteien gewinnen an Zulauf. Heute warnen viele davor, dass sich Geschichte wiederholen könnte: Rechtsradikale Gruppierungen sind auch 2018 wieder auf dem Vormarsch, die AfD wird zum Sammelbecken und zur parlamentarischen Stimme der Bewegung. Völkischer Nationalismus dringt bis in die Mitte der Gesellschaft vor. Lässt sich Weimar damals mit Berlin heute vergleichen?“

Ganz schön teuflisch! Wer hätte noch vor ein paar Jahren gedacht, dass es mit Deutschland soweit kommen wird? Diese Art der faktenfreien dämonisierenden Berichterstattung beweist: Der wiederkehrende Faschismus im neuen Deutschland kommt von oben, und nicht von unten, nicht vom Volk! >:(

Video ab ca. 11.30: https://www.ardmediathek.de/…/…/tagesthemen/Das-Erste/Video…https://www1.wdr.de/…/mon…/sendungen/babylon-berlin-138.html

www.conservo.wordpress.com     17.10.2018

11 Kommentare

  1. ZITAT: “Der wiederkehrende Faschismus im neuen Deutschland kommt von oben, und nicht von unten, nicht vom Volk!”
    Wohl wahr. Das Volk wird vergewaltigt. Der Faschismus wird ihm aufgenötigt, und gleichzeitig wird das Volk genötigt wegen des Faschismus von einst in Sack und Asche zu gehen.

  2. ZITAT: “Da stellt sich natürlich die Frage, was war vor 12 Jahren, wieso gab es damals noch mehr Ordnungsrufe? Geht das ohne die AfD überhaupt?” Vor zwölf Jahren hatte Merkel den Parlamentarismus und die Diskussionen noch nicht erstickt. Da gab es noch Leben in der Bude – begleitet von Ordnungsrufen.

  3. In der Tat kommt der Faschismus ursprünglich von oben, letztlich aber doch vom Volk, denn ein Volk ist keine Nation, sondern eine durch Meinungsprägung und Gleichschaltung vereinheitlichte, für die Interessen der Herrschenden zurechtgebogene Dienerschaft. Es ist daher töricht, ein Volk unter Schutz zu stellen, denn es ist ja gerade deshalb Volk, weil es auf den benötigten Gehorsam programmiert ist und somit den Regierenden dient.
    Lediglich Nationen sind in der Lage, ihre Regierungen für sich arbeiten zu lassen, und somit sollte zuerst das Völkische dem Nationalen weichen, wollen die Deutschen wieder Herr im Hause sein.

  4. Noch-Verfassungsschutzchef Maaßen legt öffentlichen Beschwerdebrief an „Tagesschau“-Chef vor

    Berlin. Die Affäre um Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen findet neue Nahrung. Dieser wurde von der SPD nach seinen Äußerungen zu den Ereignissen in Chemnitz für untragbar erklärt, die Große Koalition beschloß daraufhin Mitte September, ihn „zügig und zeitnah“ als „Sonderberater“ ins Bundesinnenministerium zu versetzen. Noch ist er allerdings Präsident des Bundesverfassungsschutzes und schrieb nun einen öffentlichen Beschwerdebrief an den Chef der Tagesschau.

    In dem vierseitigen Brief fordert er einen kritischen Blick auf „die Maßstäbe der medialen Darstellung des Rechtsextremismus“. Weiter verlangt er eine kritische Kommentierung oder eine Einordnung zu Behauptungen rund um die Ereignisse in Chemnitz. Ihm gehe es „um die Sorge, dass unklare Informationen in die Berichterstattung deutscher Medien Eingang finden“. Laut Maaßen helfe nur „eine präzise Analyse der Ereignisse“ und „eine sachliche und kritische Deutung insbesondere von Bildern“ gegen den Rechtsextremismus.

    Dieser Brief ruft nun seine

    mehr hier:
    http://zuerst.de/2018/10/25/noch-verfassungsschutzchef-maassen-legt-oeffentlichen-beschwerdebrief-an-tagesschau-chef-vor/

    ..!!

  5. Diese komische ” Babylon ” – Serie hat keinerlei authentischen Wert , man darf sie nicht ernst nehmen . Die Macher operieren mit der Tatsache , dass jüngere Generationen bundesweit absolut nichts über diese Zeit wissen und dass bei älteren Generationen auch die Westdeutschen nichts darüber wissen .
    Wenn die Lügen und Verleumdungen gegen die AfD zunehmen , dann ist das auch ein Indiz dafür , dass bei der etablierten Merkel-Mafia die Unsicherheit zunimmt . Die Mitteldeutschen kennen das aus eigener Erfahrung . Vom Wahrheitsgehalt her kann man nicht nur sondern muss man Tagesschau und HEUTE mit der Aktuellen KAMERA gleichsetzen !

    1. Babylon Berlin – dass die Westdeutschen über diese Zeit nichts wissen, also das verbitte ich mir dann doch als Kind der Bonner Republik. Selbst wir sind nicht alle dämlich und keinesfalls linksgrün. Die alte BRD war konservativ, wahrscheinlich konservativer als die DDR. Obwohl bei der heutigen Jugend, gerade die, die hier über die Universitäten gegangen sind, da mag das durchaus zutreffen. Früher war die Bildung noch umfassender, dazu gehörten dann auch 20ziger Jahre 😉 und davor natürlich! Allgemeinbildende Schulen! – Heute ist man wohl eher an Fachidioten interessiert, die Wirtschaft benötigt solche Menschen, die können auch leichter gelenkt werden. Denn wer nicht viel besonders über die eigene, weit über 1000-jährige Geschichte weiß, vor allem nicht nur über diese berühmten 12 Jahre, dem kann u.a. die kulturmarxistische Mutti leicht einen Bären aufbinden; zumindest sind solche Leute dann leichter empfänglich für Ideologien, egal welcher couleur. Das großte Kapital der alten BRD war die recht große Mitte der Gesellschaft, dort bestand durchaus in vielen Dingen Einigkeit.

      1. …….wir sind nicht alle dämlich ……..
        Aber es gibt erschreckende prozentuale Unterschiede !!! Die Wahlergebnisse beweisen das immer wieder uneugbar . Vielleicht sogar morgen erneut .

      2. Nun, gerade in Hessen mögen das Bürger mit Migrationshintergrund sein? Oder Jungbürger ‘young & beautiful’, genau jene, die auch in Bayern die Stimmen für die Grünlinken hochgetrieben haben besonders in Städten wie München usw. In Bayern findet man eben auch viele ältere, hiesige Zugezogene, die dann neben den Bajuwaren das Konservative Lager stellen CSU /nicht mehr so konservativ, Freie Wähler und jetzt neu hinzugekommen die AfD, das sind dann schon ein paar Prozent. Thanks God!

  6. Die ARD-Serie „Babylon Berlin” wurde genau zu diesem Zwecke gedreht!
    Es ist Propaganda..! Genau wie der sog. SF-Spielfilm gestern bei Tele5:

    Eve of Destruction – Wenn die Erde ausgelöscht wird

    ..böser Industriekapitalist gegen Ökofreaks! Primitiv ,multikulti und dumm!

Kommentare sind geschlossen.