Bitte helft: Willkommensgast-Opfer Lika wird wohl nie mehr laufen können

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Deutsche Hilfsbereitschaft ist groß – aber endlich

Wir haben hier schon vielfach über Opfer der Übergriffe von „Flüchtlingen“ berichtet, aber auch über die große Hilfsbereitschaft, die diese Opfer erfahren.

Nun liegt mir der Bericht über einen neuen, sehr schwerwiegenden Übergriff vor, den ich meinen Lesern weiterleite,

verbunden mit der Bitte um Hilfe:

„Tanja Patricia“ schreibt (Facebook: https://www.facebook.com/groups/181793015663374/permalink/491734851335854/):

„Das Mädchen, das bei der #Geiselnahme durch einen syrischen Flüchtling in #KölnHBF am 15.10.2018 schwere #Brandverletzungen erlitt, braucht unsere Hilfe. Was ich gelesen habe, hatte sie bisher 7 Operationen und es ist möglich, dass sie nie wieder“ w.ird l.aufen können, so wie vorher…“

Dazu der Bericht von Radio Bonn:Geiselnahme Anschlagsopfer liegt noch immer im Krankenhaus

„Gut einen Monat nach der Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof kämpft das 14-jährige Opfer des Brandanschlages immer noch mit den Folgen. Die 14-jährige Lika aus Hennef erlitt damals schwere Verbrennungen.

Sie wurde in der letzten Woche bereits zum siebten Mal operiert.

Erstmals hat sich jetzt die Mutter des Kindes in der Öffentlichkeit geäußert. Sie sagte, die 14-Jährige sei am Anschlagstag zusammen mit ihrer Freundin nach Köln gefahren, um Fotos zu machen. Die beiden wollten am HBF noch schnell einen Burger essen und dann ans Rheinufer. Im Restaurant sei ihnen der mutmaßliche Täter aufgefallen, so die Mutter. Sie hätten dann die Mitarbeiter des Schnellrestaurants darauf aufmerksam gemacht, dass der Mann Flüssigkeiten verteile und eine Pistole hätte. Dann sei alles sehr schnell gegangen. Während die Freundin aus dem Restaurant fliehen konnte und unverletzt blieb, rutschte die 14-jährige Lika aus und zog sich schwere Verbrennungen zu.

Lika liegt jetzt seit vier Wochen im Krankenhaus. Ihre Mutter lebt quasi bei ihr. Und auch ihr Vater und ihr Bruder besuchen sie täglich. Lika wird vermutlich nicht so schnell wieder Treppen steigen können. Deshalb muss das neu gekaufte Haus in Hennef umgebaut werden.“ (Quelle: https://www.radiobonn.de/bonn/rb/1532518/news/bonn_rhein-sieg?fbclid=IwAR22Hu3df2vufBbYtU4_0t6aR_kOysCTX4r8rGqbejj0yd4UUskuOeiYCpQ)“

———-

Ich bitte Sie herzlich um Unterstützung!

Spendenkonto (Der Anwalt der Familie hat ein Spendenkonto eingerichtet):

“Spendenkonto Lika”

Volksbank KölnBonn

DE17 3806 0186 4601 4980 28

———-

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Herzlichst grüßt

Peter Helmes

www.conservo.wordpress.com     20.11.2018

8 Kommentare

  1. Politisch ist die Sache bei Regierung und den anderen SED 2.0- Blockparteien längst abgefrühstückt; Demonstration oder “Fischgestank”- Konzert gegen RÄCHTS (aber nur dann, wenn einige normal empfindende Bürger eine Trauer- Demo organisiert haben), das war´s ! Hat Frau Kanzlerin es jemals für nötig gehalten, den Opfern ihr Beidleid auszusprechen, oder sich sogar für die Migranten bei den Opfern (und/oder den Familien) zu entschuldigen ? Ich kann mich -außer an die schlimmsten Diktatoren Afrikas- an kein sogenanntes “Staatsoberhaupt” erinnern, dem das Schicksal des eigenen Volkes derart am Arsch vorbeigegangen ist !

  2. Der Link bleibt bei mir ohne Inhalt (leer).
    fakebook machen nur Mitglieder.
    Ich finde auch keinerlei freie Info zu dem Vorfall, Ksta und Express sind die einzigen und reißen nur an bevor sie abblenden.
    Da hier die Schuldfrage klar ist, ist dies kein Spendenfall. Die Bundesregierung haftet über den Steuerzahler, der vorher nicht auch noch spenden kann, da er sonst doppelt belastet wird.
    Klingt fies und das bedaure ich, aber meine Möglichkeiten sind deutlich endlicher als die der CDU.

  3. Eine Spendenaktion kann eine wirksame Hilfe sein und Trost spenden . Das Grundübel an der Wurzel packen kann eine Spendenaktion jedoch nicht . Dieses Grundübel kann man nur durch entschlossenes und vernünftiges Handeln beseitigen . Wenn man jedoch die Urheber und Förderer dieses lebensbedrohlichen Grundübels mittels Wahlzettel stärkt und ermutigt , gleichzeitig aber die Opfer bemitleidet , dann kann bei diesen Wählern im Kopf etwas nicht stimmen ! Und auch hier ist es eine nicht wegzudiskutierende Tatsache , dass die Unterstützung und Förderung von Terror und Mord vom westdeutschen Wähler mit über 20 % Grün-Stimmen honoriert wird , während in Mitteldeutschland diese grünen Chaoten und Mord-Sympathisanten im einstelligen Bereich gehalten werden . Wer heute falsch wählt , ist geistiger Mittäter !!!

  4. (Auszug, längerer Text)

    Brandanschlags-Opfer vom Kölner Hbf Mutter: Lika (14) leidet bis heute unter Schmerzen

    …Spendenkonto für Lika und ihre Familie

    Der Anwalt der Familie hat ein Spendenkonto für Lika eingerichtet. Wer für sie oder ihre Familie spenden möchte, kann dies unter folgender Bankverbindung tun: Volksbank Köln Bonn eG BIC: GENO DE D1 BRS. IBAN: DE17 3806 0186 4601 4980 28
    Verwendungszweck: Lika

    https://www.express.de/koeln/brandanschlags-opfer-vom-koelner-hbf-mutter–lika–14–leidet-bis-heute-unter-schmerzen-31609688

Kommentare sind geschlossen.