Stickoxide: Trickreicher Fakten-Betrug der Regierung?

Von  Herbert Klupp *)

(www.conservo.wordpress.com)

Wie unser Umweltbundesamt uns belügt und betrügt – und niemand, kein Journalist, deckt den Fake auf!

Liebe Leser,

Am 13.2.19 kommt das Umweltbundesamt (UBA) mit einer grandios unwissenschaftlichen “Erklärung” heraus, wo der längst als sinnlos überführte 40er-NOx-Wert an unseren Straßen “reingewaschen” werden soll.

Einen Tag später haben dann viele Zeitungen, Radio- und Fernsehkanälen das Ganze eins zu eins unkritisch übernommen und uns allen “übergebraten” als “Faktencheck” oder “Studie des UBA”.

Statt von “Fakten” könnte man jedoch besser von raffinierten Verdrehungen und Unwahrheiten des UBA sprechen.

Bei dem ganzen Zahlensalat wird einheitlich alles auf “Mikrogramm pro Kubikmeter” (im folgenden “MGPK” genannt) bezogen – nur nicht beim Zigarettenrauch.

Mit ganz viel Gedöns wird vertuscht, daß der Grenzwert an Arbeitsplätzen bei 950 MGPK liegt, und somit exakt 23,75fach über dem Grenzwert für die Straße. Mit ganz viel Geblubber wird stattdessen in dieser “Studie” der Straßengrenzwert als sinnvoll verteidigt.

Und dann der klare Betrug am Leser. Dort heißt es wörtlich:

“Beim Verbrennen einer Zigarette entstehen … etwa 100 bis 600 Mikrogramm Stickoxide, wie viel dabei zu Stickstoffdioxid reagiert, ist unterschiedlich. Beim Abbrennen einer Kerze können je nach Größe des Raumes 200 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter Luft freigesetzt werden.”

Der Durchschnittsleser hat keine Chance zu erkennen, daß der Wert “pro Zigarette” plötzlich eine ganz andere Maßeinheit darstellt. Rechnet man diesen richtigen Wert “100 – 600 Mikrogramm pro Zigarette” auf Kubikmeter um, dann erhält man das 50-fache!!! Wäre dieser “Faktencheck” ehrlich gewesen, hätte er also formulieren müssen:

“Beim Verbrennen einer Zigarette entstehen … etwa 5.000 bis 30.000 Mikrogramm Stickoxide pro Kubikmeter Luft”

und den Zusatz

“wie viel dabei zu Stickstoffdioxid reagiert, ist unterschiedlich” hätten sie sich komplett sparen können, denn auch die anderen chemisch leicht abweichenden Stoffe sind schädlich für die Lunge.“

Wer sich nüchtern und klar denkend mit der Materie befaßt, kann nur zu einem einzigen Urteil kommen: der 40er-Wert an den Straßen ist ein absolut sinnloser Knebelwert. Daß dieser Grenzwert “von oben”, von WHO und EU kommt, macht es nicht besser. Bereits wenige Meter neben den Hauptstraßen ist die NOx-Konzentration bereits wesentlich kleiner. Wäre der 40er-Wert für Menschen schädlich, müßten Kettenraucher nach wenigen Wochen tot umfallen.

Prof. Dieter Köhler und über 100 Lungenfachärzte hatten den Mut, diesen sinnlosen Gängelungen des Bürgers fachlich zu widersprechen. Ich bin stolz, daß es unter uns noch Leute gibt, die mit Zivilcourage gegen linksgrüne Dogmen angehen. Aber was ist danach passiert? Die gesamte Journalistenschar des Mainstreams – insbesondere alle ÖR-Journalisten – schwenkten schnell wieder ein auf die Linie der Obrigkeit (= Merkel), und sie verteidigen seither wieder den schwachsinnigen 40er-Wert – wider alle Vernunft!

Und das Umweltbundesamt lügt uns trickreich die Hucke voll, indem sie heimlich und unerkannt in ihrer “Studie” die Schadensmenge von NOx einmal auf Kubikmeter beziehen (an der Straße) und einmal auf “eine Zigarettenlänge” (entspricht ca. 20 Liter). Sie betrügen uns um den Faktor 50!

Bleibt die Frage, ob es ein Versehen des UBA war. Nein, liebe Leser, für Fachleute ist es sonnenklar, daß “x Mikrogramm pro Zigarette” für eine ganz andere, etwa 20-fach höhere Konzentration steht als “x Mikrogramm pro Kubikmeter”. Zudem sind diese Zahlen so schön “eingeglättet” in die anderen Zahlenwerte, daß man es nicht anders als den dreisten Versuch einer Täuschung deuten kann.

Und falls die Weisung zu dieser Fälschung gar nicht aus dem UBA kam, sondern von “weiter” oben” – von unserer Regierung? Dann ist es auch nicht besser, eher noch schlimmer!

Und, liebe Leser, was passiert wohl, wenn man diese trickreiche Beschönigung pro 40er-Grenzwert in einem Zeitungsartikel erkennt, aufdeckt und an die Zeitung meldet? Ich habe das getan und der Redaktionskonferenz meiner Zeitung die Tatsache der “Falschmünzerei” des UBA aufgezeigt und um eine Gegendarstellung gebeten.

Wie reagiert dann so eine Redaktionskonferenz? Es war vorher schon absehbar: alles wird abgelehnt, alles wird totgeschwiegen.

Unsere politmediale Kaste hält zusammen – gegen uns Bürger.

Wählen wir daher alternativ! Einen anderen Weg gibt es nicht! Seien wir froh, daß es noch freie und geheime Wahlen gibt in unserem wunderschönen Deutschland! Lassen wir nicht zu, daß demnächst auch noch (Stimmen-)Zahlen nach einer Wahl so verdreht und lügnerisch publiziert werden wie vorgestern die Stickoxid-Werte durch das Umweltbundesamt !

(Herbert Klupp, tel 06142 / 7 31 66, Email klpherb@web.de)

www.conservo.wordpress.com     17.02.2019  

17 Kommentare

  1. Wie konnten wir “Alten” bis jetzt überleben? Wann haben wir uns auf’m Bau oder beim Ausmisten im Stall die Hände gewaschen? Damals in den 60gern/ 70ger Jahre gab es die “GRÜNEN” nicht. Wäre es nicht besser zur alten gesunden Lebensweise zurückzukehren? Dann schmeißt die “Grünen” raus aus Deutschland – die hassen es sowieso. Maghreb- Länder sind für die gute Aufenthals- Orte. Sahara ist groß genug für diese Deppen!

    1. Bei den Grünen Schul- und Studienabbrechern und denen die als Rarität über Geschwätz Unis im Einzelfall das Studium hinterher geschmissen bekamen, ohne wirklich Ahnung von komplexen Zusammenhängen in Natur und Umwelt zu haben, kein Wunder dass die sich mit propagandistisch heißer Luft über Wasser halten. Sonst würden sie sich auch als Vielflieger oder Großverdiener an der Energiewende, wenn sie ein Gewissen hätten, schämen die größten Natur und Umweltschänder zu sein. Wenn unsere heutige Jugend noch rechnen und räumliches Vorstellungsvermögen hätte, das ja durch das rot grüne Bildungssystem in das Abacus Zeitalter verbannt wurde mit Absenkung des Bildungsniveaus, dann wäre sie kritischer und würde auch Billionen Staatsschulden nicht für Peanuts und Taschengeld erachten. Die Grünen waren die fleißigen Betreiber mit der SPD, um unserem ökologischem Gleichgewicht und der Natur zu schaden, um ihrer Zielsetzung Deutschland ab zu schaffen und verarmen zu lassen näher zu kommen. Da kam mir noch in den Sinn, wie unser Veggie Burger Pups Kraftwerk, sorry war abgelenkt, Renate Künast vor Jahren für Hybrid Autos von Toyota warb. Wenn entsetzt es da noch dass Toyota die deutsche Umwelthilfe gesponsert hat, um die lästige deutsche Konkurrenz an Autobauern los zu werden? Nun ja, verzeiht den Zynismus, wäre Renate pfiffig und wollte uns Ahnung von Naturwissenschaften vorgaukeln, dann würde sie natürlich den Schadstoffausstoß der menschlichen Flatulenzen (Darmgase) in ihre Überlegungen einbeziehen und den E Hybrid mit Benzin noch anregen mit Gasantrieb zu versehen. Da sieht man schon das geistige Bildungsniveau der Grünen, wenn sie Hund und Katze vor der EU als Klimakiller denunzieren, obwohl dieses Beispiel von mir sehr überspitzt und sarkastisch zur Verdeutlichung der Grünen Verarsche die immer mehr Gelder für ihre ideologische Umverteilung einheimsen wollen gebracht wurde, indem sie für die Verdummung der Bürger im Bildungssystem sorgen und sie zur Hysterie mit einer künstlich aufgebauschten Klimalüge ausnehmen wie Weihnachtsgänse, sie abzocken für ein ideologisches Klimamärchen. Wenn die Grünen wirklich Öko wären, dann würden sie für den Erhalt der Regenwälder kämpfen, unsere Wälder nicht für Windspargel und Solarparks abholzen lassen und wirkliche Umweltprojekte und Naturschutzprojekte fördern, aber außer Kröten lieben die sich nur selbst. Der ganze selbst inszenierte Klimawandel dient nur einem Ziel, dass unsere korrupten Politiker in Nebenverdiensten von globalen Konzernen gelöhnt werden und ideologisch die Völker der Welt in globale Abhängigkeiten mit multinationalen Verträgen zu bringen, um als globale Elite in einer globalen Welteinheitsregierung die Völker der Erde zu unterdrücken. Schon deshalb lohnt es sich AFD zu wählen, um diesem kranken Brüsseler Kleptokratiemonster eine Abfuhr zu deren kranken Plänen zu erteilen, die unseren Frieden massiv gefährdet und unsere Versklavung vorantreibt. Ach übrigens die SPD, weil ich so gut in Fahrt bin, denkt denn eigentlich niemand darüber nach, das an der Erhöhung des Wohngeldes ein Pferdefuß hängen könnte, denn niemand kann mehr diesen Mietwucher bezahlen, auch die kommunalen Ämter nicht, das das Wohngeld aus Hartz IV herausgekoppelt wird und damit die Mietkosten über Hartz IV nicht mehr vollständig gedeckt sind ?

  2. Alles nur Betrug und Schwindel. Es müssen lt. den im Hintergrund Agierenden 6 Mia Menschen von der “Bildfläche” wie auch immer verschwinden, dann könnte man wieder von vorne anfangen.
    Die Einen glauben, dass die Stickoxide so schädlich für die Gesundheit sind, die anderen wollen
    unbedingt den “Karren” so weiterfahren. Dann kommt noch die systematische Vergiftung über “Pflanzeschutzmittel” hinzu, die nachweislich weitaus mehr Schaden als Nutzen bringen. Ein Schelm, der hier etwas unterstellt. Hier wird der Erdenbewohner(Parasit) nach allen Regeln der Kunst verarscht, weil es mit der bereits begonnenen NWO anders laufen wird, als wir nur annähernd vermuten. Wacht endlich auf, denn diese Macher können nicht gebremst werden. Wetten, die schaffen das?

  3. Mir reicht ein Blick in die Geschichte der Menscheit und ihrer Nutzung von Heizmöglichkeiten, Licht, Transport als auch von Herstellungsprozzeduren im z.B. Metallurgiebereich um zu verstehen das man uns belügt und betrügt! Es ist ok, das man gegen Umweltdreck vorgeht, aber bitte mit Augenmaß und kompetent. Nicht wie diese Öko-Hexenjäger!

  4. Können Sie aufzeigen, wie sie von den Microgramm pro Zigarette auf Microgramm pro Kubikmeter kommen?

    1. Nach längerem Nachdenken kam ich auf folgenden Gedanken: Das Atemzugvolumen eines Menschen beträgt etwa 1/2 l bis 800 ml. Wenn ein Raucher mit 40 Atemzügen zu je 1/2 l die Zigarette abarbeitet, hat er 600 Mikrogramm NOx in 20 l . Da allerdings 1 Kubikmeter 50-mal größer ist, ergibt sich (600 Mikrogramm x 50)/Kubikmeter.

      1. LB im Münchner Merkur (auf total verkorksten Artikel hin), der zum ziemlich gleichen Ergebnis kommt :
        ” Was Köhler hier vorrechnet ist: 500µg pro Zigarette auf 10 l Lungenvolumen entspricht einer Konzentration von 50 000 µg/m3 Luft (1m3 = 1000 dm3=1000l)…..
        Köhler ist hier ja nur sehr plakativ gewesen. Und der Ansatz hat ja viele wenns und abers, die man diskutieren kann. Aber die Rechnung an sich stimmt!
        Ich würde sagen: während der Raucher raucht nimmt er ca 1000 mal mehr NOx auf als ein Fußgänger in der gleichen Zeit am Messpunkt Sonnenstraße in München (die Wolke ist 50 000µg/m³ vs 50 µg/m3 an NOx). Jetzt müsste man natürlich noch wissen, wie lange ein Raucher am Tag raucht und ein imaginärer Fußgänger am Stachus unterwegs ist. ”
        Absolut nachvollziehbar. Stark.

  5. cc Diesel
    Abgesehen davon, dass das Auswahlverfahren der Standorte der Stationen absurd ist, insbesondere auch was die Unvergleichbarkeit mit anderen Ländern betrifft (Athen straßenfern in 30m Höhe), glaube ich manchmal auch, was ich im Radio höre, wie : Blamage für Scheuer und sein Ministerium von Experten.. und die 100 Lungenfachärzte….und WER da mitgemischt hat oder WER die sind 🙁

    1. Stimmt! Weg damit und muß durch ein Ausrufezeichen ersetzt werden!

      Ansonsten sehr guter und wichtiger Bericht!

Kommentare sind geschlossen.