Avi Primor: “Antisemitismus in Deutschland nimmt nicht zu”

(www.conservo.wordpress.com)

Von Hans Penner *)

Zitat:

avi primor
Avi Primor

“Der Antisemitismus in Deutschland und Europa hat in den letzten Jahren nicht zugenommen.” Das sagte der frühere israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor, am Sonnabend im Inforadio des rbb.

Die Judenfeindlichkeit werde zwar oft von Zuwanderern aus dem Nahen Osten geschürt, sagte Primor. Die meisten Deutschen seien aber keine Antisemiten. Das liege daran, dass sie nach Krieg und Holocaust mit anderen Werten und humanistischen Ideen aufgewachsen seien.

—– 

„In der ganzen Weltgeschichte gibt es keinen Präzedenzfall von einer Nation, die Mahnmäler errichtet zur Verewigung ihrer eignen Schande.“

(Avi Primor, ehemaliger israelischer Botschafter in Deutschland, 2005)

—–

“Man nimmt diese Einweihung zur Kenntnis. Denn das ist ja nicht ein Mahnmal für uns Juden. Wir brauchen dieses Mahnmal nicht, wir haben in Jerusalem die Gedenkstätte Jad Vaschem, die uns an die sechs Millionen Opfer erinnert.”

(Shimon Stein, israelische Botschafter in Deutschland, 2005)

—–

Steinmeier verunglimpft Deutschland

(Dr. Hans Penner: Offener Brief an Bundespräsident Steinmeier)

Sehr geehrter Herr Dr. Steinmeier,
in Ihrer Rede am 23.01.2020 in Yad Vashem sprachen Sie eine Warnung aus: “Die bösen Geister zeigen sich heute in neuem Gewand. Mehr noch: Sie präsentieren ihr antisemitisches, ihr völkisches, ihr autoritäres Denken als Antwort für die Zukunft, als neue Lösung für die Probleme unserer Zeit.
https://web.de/magazine/politik/steinmeier-gedenkt-holocaust-deutsche-immun-boese-34368472
Die neuerliche Existenzbedrohung Israels haben Sie nicht erwähnt. Ihre Verunglimpfung Deutschlands verlangt nach einer Klärung der Frage, was Sie mit “böse” meinen. Merkmale der Bundesrepublik sind folgende:
– Die Gebote Gottes werden mißachtet im Widerspruch zum Grundgesetz.
– Ungeborene Deutsche werden massenhaft getötet.
– Ein mehrfacher Judenmörder wurde durch Kranzniederlegung geehrt.
– Jerusalem wird als Hauptstadt Israels abgelehnt.
– Widerstand gegen die Diffamierung Israels durch die UNO wird abgelehnt.
– Der grundgesetzwidrige, juden- und christenfeindliche Islam wurde legitimiert und zum Bestandteil Deutschlands erklärt.
– Die massenhafte illegale Immigration von Moslems wurde ermöglicht.
– Islamkritische Politiker werden bekämpft.
– Die innere Sicherheit wurde drastisch herabgesetzt.
– Die Desindustrialisierung Deutschlands wird angestrebt.
– Die Stromversorgung wird ruiniert.
– Die Kern- und Kohletechnik werden vernichtet.
– Den Bürgern werden Billionen Euro geraubt zur Finanzierung einer sinnlosen Energiewende.
– Die Soziale Marktwirtschaft wird durch eine sozialistische Planwirtschaft ersetzt.
– Die Freiheit der Wissenschaft wird unterdrückt.
Für diese Feststellungen gibt es stichhaltige Belege. Selbstverständlich wäre es zu begrüßen, wenn Sie den Mut aufbrächten, sich zu diesen Merkmalen zu äußern. Die Bürger könnten erst dann erkennen, welche Wertmaßstäbe ihr Staatsoberhaupt vertritt. Siehe www.fachinfo.eu/steinmeier.pdf.
Dieses Schreiben wird hoffentlich verbreitet. Politiker sind leider meist nicht ansprechbar, wenn es um existentielle Fragen unseres Volkes geht.
Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

*) Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

———————–

25.01.2020 – 06:00

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Avi Primor: “Antisemitismus in Deutschland nimmt nicht zu”

Berlin (ots)

“Der Antisemitismus in Deutschland und Europa hat in den letzten Jahren nicht zugenommen.” Das sagte der frühere israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor, am Sonnabend im Inforadio des rbb.

Die Judenfeindlichkeit werde zwar oft von Zuwanderern aus dem Nahen Osten geschürt, sagte Primor. Die meisten Deutschen seien aber keine Antisemiten. Das liege daran, dass sie nach Krieg und Holocaust mit anderen Werten und humanistischen Ideen aufgewachsen seien.

Dennoch gebe es einen konstanten Bodensatz von Antisemiten, so Primor weiter. ” Diese Menschen, die früher geschwiegen haben, trauen sich jetzt wieder, ihre Ansichten zu verbreiten, weil Israel wegen der Besetzung der palästinensischen Gebiete an Ansehen eingebüßt hat.”

Dass das deutsch-israelische Verhältnis so gut ist, ist nach Ansicht Primors vor allem auf Kanzlerin Merkel zurückzuführen. “Ich weiß, dass sie sehr zurückhaltend ist gegenüber der heutigen (israelischen) Regierung und der Politik und dennoch ganz pro Israel ist und die israelische Regierung und (Premier) Netanjahu, den sie nicht mag, unterstützt.”

Nach Merkels Abgang werde das deutsche Verhältnis zu Israel vielleicht nicht mehr so warm sein, aber dennoch ein Besonderes bleiben, so Primor. Er glaube auch nicht, “dass das Schuldgefühl der Deutschen so schnell verschwindet.”

Das ausführliche Gespräch mit dem früheren israelischen Botschafter in Deutschland, Avi Primor, wird am Sonnabend, den 25.1.2020 um 12.22 Uhr im Inforadio des rbb gesendet.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
Inforadio, Chef/Chefin vom Dienst, Tel.: 030 – 97993 – 37400, Mail: info@inforadio.de, https://www.presseportal.de/pm/51580/4502040

www.conservo.wordpress.com     27.01.2020
Über conservo 7790 Artikel
Conservo-Redaktion