Dortmund: Festi Ramazan abgesagt – Vorwurf eines „Fakes“ zurückgewiesen

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Offensichtlich haben die bundesweiten Proteste gegen die Abhaltung einer Massenveranstaltung zum Ramadan Früchte getragen. Nach etlichem Hin und Her ist das Fest jetzt definitiv abgesagt.

Lange war die Lage unklar, so daß es in den Medien – auch hier – zu Irritationen kommen mußte. Im Nachhinein melden sich nun – aus klar zu definierbarer politischer Richtung – Stimmen, die Dr. David Berger und mir die „Verbreitung von Fake-News“ vorwerfen.

Diese Vorwürfe weise ich mit Entschiedenheit zurück!

„Fake News“ sind gefälschte Nachrichten. Philosophia Perennis und conservo haben aber keine Nachrichten „gefälscht“. Die Wahrheit ist einfach zu erklären: Bis Montag und Dienstag dieser Woche war die Lage unklar – siehe auch die untenstehende Meldung des WDR. Meldungen über „Durchführung ja“ und Absage hielten sich fast die Waage. Wir haben also nicht anderes gemacht, als diese Lage zu schildern.

Erst am späten Dienstag wurde offiziell, daß die Veranstaltung abgesagt ist. David Berger hat dies sofort gemeldet, ich einige Stunden später, da ich nicht im Büro war.

VON „FAKE“ KANN ALSO KEINE REDE SEIN!  

Wer dies uns dennoch vorwirft, ist unseriös und betreibt ein schmutziges Geschäft.

  1. April 2020,

Peter Helmes, conservo-Herausgeber

—–

Hier die Meldung des WDR:

Das muslimische „Festi Ramazan“ findet 2020 in Dortmund definitiv nicht statt.

Wegen der Corona-Pandemie kann es nicht wie geplant Anfang Mai in den Westfalenhallen stattfinden. Die Entscheidung stehe bereits seit vergangener Woche fest. Das hat der Veranstalter am Dienstag (07.04.2020) bestätigt, nachdem die Stadt Dortmund das Aus per Tweet am Montagnachmittag (06.04.2020) mitgeteilt hatte. Es war die Antwort auf diverse Fake-News in sozialen Medien.

Eigentlich war geplant, das Fest Anfang Mai zum Fastenmonat nicht mehr unter freiem Himmel, sondern in den Westfalenhallen 7 und 8 zu feiern.

Bis Dienstag keine Information auf der Internetseite des Veranstalters

Für Irritationen hatte unter anderem gesorgt, dass der Veranstalter erst am Dienstag auf der Internetseite des Festi Ramazan die Absage bekannt gegeben hat. Laut Veranstalter gebe es dafür aber eine Erklärung. Der Homepageadministrator habe die letzten Wochen im Ausland in Quarantäne verbracht. (Quelle: https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/festi-ramazan-in-westfalenhallen-100.html)

www.conservo.wordpress.com       7.4.2020

12 Kommentare

  1. Hi Leute.
    Bin erst vorgestern auf diese Seite gestoßen.
    Ihr redet mir aus der Seele und sehr begeisternd.
    Vielen Dank für eurer Beiträge und vor allem auch den Kommentaren .

  2. WER sind die WAHREN FAKE – NEWS – Verbreiter?

    Von ‚PP‘:

    (David Berger) Im Hinblick auf die Absage der Ramadan-Massenveranstaltung in Dortmund, die die Stadt erst auf Nachfrage von PP bekannt gab, verbreitet der WDR erneut Fakenews, vermutlich um seine eigene Untätigkeit in der Sache zu verschleiern.

    Ausführlich hat PP über die bis letzten Sonntag offiziell stehenden Planungen eines großen Ramadan-Festivals in Dortmund berichtet. Weil wir das gar nicht glauben konnten, hatte PP eine Anfrage an die Stadt Dortmund gerichtet, die uns am Montag Morgen antwortete. Wir haben diese Antwort umgehend auf PP veröffentlicht:

    Stadt Dortmund: Großveranstaltung zum Ramadan in Dortmund wird nicht stattfinden (PP-Artikel erschien am Vormittag des 6. April!)

    Kurz danach hatte die Stadt Dortmund diese Neuigkeit selbst noch einmal auf Twitter verbreitet.
    Nein, es war nicht die „Reaktion auf Fakenews im Internet“

    Nun schreibt der WDR – mehr als einen Tag später, nachdem PP dies bereits berichtet hat:

    Dortmund: Festi Ramazan abgesagt (WDR-Artikel erschien erst heute Mittag! 7. April!)

    Und weiter: „Wegen der Corona-Pandemie kann es nicht wie geplant Anfang Mai in den Westfalenhallen stattfinden. Die Entscheidung stehe bereits seit vergangener Woche fest. Das hat der Veranstalter am Dienstag (07.04.2020) bestätigt, nachdem die Stadt Dortmund das Aus per Tweet am Montagnachmittag (06.04.2020) mitgeteilt hatte. Es war die Antwort auf diverse Fake-News in sozialen Medien.“

    Absage der Stadt war Reaktion auf eine PP-Anfrage!

    Dass die Stadt überhaupt reagiert hat, hängt – soweit zumindest die Plausibilitäten – von der Nachfrage von PP ab. Vier Wochen wäre Zeit für eine solche Reaktion gewesen, vier Wochen, in denen der Veranstalter die Veranstaltung weiter beworben hat.

    Und wenige Stunden, nachdem PP die Stadt Dortmund darauf aufmerksam gemacht hat, reagiert sie. Der WDR, ausgestattet mit Zwangsabgaben in Milliardenhöhe und einem tausendfachen Mitarbeiterstab im Vergleich zu PP, schafft es erst 24 Stunden später und mit einem völlig verfehlten Framing, das man auch als Fakenews bezeichnen kann, die Nachricht zu veröffentlichen.

    Soll hier die wochenlange Untätigkeit des WDR in der Sache geschickt verschleiert werden? Lieber WDR, Ihr verspielt sehr mutwillig die letzten Reste an Glaubwürdigkeit, die ihr noch besitzt!

  3. Wir Christen müssen unser Ostern im Stillen zu Hause feiern und an den Heiligen Messen im Internet teilnehmen.
    Das ist Moslems mit Ihrem Ramadan auch zuzumuten, oder…?!?

  4. Solche Vorwürfe wie das mit den FakeNews muß man sich hart errabeiten. Bitte richtig verstehen, was ich damit meine ist, dass man gelesen wird und das diese Leser die Wahrheit nicht erkennen oder nicht erkennen wollen. Für solche Menschen ist man ein unbequemer Wahrheitsliebender.
    Wie Ingrid es richtig beschreibt. Gerade die Faker und Hassprediger werfen ihr verwerfliches tun grundsätzlich anderen vor.
    Deshalb, nicht aufregen sondern genauso weitermachen. Beweist es doch, dass das der richtige Weg ist.
    Also Peter, weiter so.Du hast dir diese Ehre verdient.

  5. Tja, lieber Peter du hast absolut alles richtig gemacht. Erst wurde die Dingsbums- Party genehmigt und dann abgesagt. Genau das haste (Real- Time) zeitgleich dokumentiert. Da gibt es keine Fake. Das ist guter solider Conservo- Journalismus.
    Meine Erfahrung sagt mir jedoch, daß offizielle Ankündigungen meist doch realisiert werden. Da wird den Leuten ein Floh ins Ohr gesetzt, dann dementiert und dann isser doch da. Nach dem Motto: DENK JETZT BITTE MAL NICHT AN EINEN ROSAROTEN ELEFANTEN!
    Walter Ulbricht: „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!“

  6. Nebenbei, im früheren Nachbarstrang, „corona vorbei ……“
    -ttps://conservo.wordpress.com/2020/04/05/corona-vorbei-ramadan-veranstaltung-mit-50-000-teilnehmern-in-dortmund-wird-nicht-abgesagt/

    schreibt ein Herr ‚Richter‘, augenscheinlich seitens der Stadt Düsseldorf: – 6. April 2020 (!) um 19:23 –

    „Wir sind in der Prüfung (!) und warten auf Reaktionen und Empfehlungshandlungen unserer Landesregierung und des RKI.
    Ob solch eine Veranstaltung in dieser Grösse stattfinden wird, können wir nicht bestätigen. ( … )
    Martin Richter – Stadt Düsseldorf „ —–

    Aber auch nicht dementieren, nicht wahr?

    Ob da nun authentisch ist und ob die Stadt Düssedoprf bezüglich einer Veranstaltung in DO überhaupt zuständig wäre, sei ein mal dahingestellt.

    Meines Erachtens können sich die Muselmanischen ruhig massenhaft drei Wochen lang mit Milliarden von leckeren KP-Viren kültür – ‚bereichern‘ bis (k)ein Arzt kommt.

    Voraussetzung allerdings, die ganze Bande die drei Wochen lang quarantänemäßig und auch noch drei Wochen danach STRIKT EINZUSperren, isolationsmäßig nämlich.

    Denn anderenfalls könnte natürlich passieren was manche Kommentatoren schon richtig aufgezeigt haben: daß dann von denen Tausenden Infizierten geradezu ein ‚run‘ auf die angeblich doch ach so knappen Intensivbetten einsetzen könnte und diese auch vorrangig zugewiesen bekommen könnten . Und die Einheimischen, die sich an die Auflagen gehalten haben, hingegen könnten verrecken. —

    Aber nun scheint der obige Sachverhalt endgültig geklärt zu sein und wir können die Trolle vom Hof jagen.

  7. „Für Irritationen hatte unter anderem gesorgt, dass der Veranstalter erst am Dienstag auf der Internetseite des Festi Ramazan die Absage bekannt gegeben hat. Laut Veranstalter gebe es dafür aber eine Erklärung. Der Homepageadministrator habe die letzten Wochen im Ausland in Quarantäne verbracht.“

    Ach soooo! Ein solcher Zufall!
    „Irgendwie gut, dass es jetzt Corona gibt, mit den zusätzlichen Quarantäne-Schicksalen“, werden sie vielleicht gedacht haben, „dann haben wir gleich eine Erklärung, weshalb wir erst jetzt unsere Niederlage gestehen; war uns schon länger bekannt, aber das ehrlich zugeben ist für uns, Muslime, derart peinlich….“

    Kann nicht nachgewiesen werden, selbstverständlich…

  8. „…und mir die „Verbreitung von Fake-News“ vorwerfen.“
    Blödsinn Dir so etwas zu unterstellen, schon gar nicht arglistig.

    1. Berti, es sind doch meistens die faker, die anderen Fake-news vorwerfen.
      Siehe auch unsere Politiker, die machen das dauernd so. Andere beschimpfen und ihre Taten verleugnen und nicht sehen.

  9. Schade, schade, schade. Sooo viele Moslems können sich jetzt nicht infi… Quatsch! Typo! „…können sich jetzt nicht innerlich und äußerlich ihrem Glauben widmen. In engster Ummat mit dem Vi… vielen anderen Moslems.

    Einfach Traurig.

  10. Absolut richtig! Wie gerade nebenan gesagt,

    hat die Stadt Dortmund auf o.a. Seite bis vor kurzem noch ausdrücklich verlautbart, das „Festi“ finde statt:Wörtlich:
    „Kulturfest
    2020 findet Festi Ramazan in den Westfalenhallen 7 und 8 statt
    Nachricht vom 03.03.2020

    Bereits zum neunten Mal ist Dortmund Austragungsort der überregionalen Veranstaltung Festi Ramazan. Diese findet 2020 nicht wie in den Vorjahren auf einem Außengelände, sondern von Freitag, 1. Mai, bis Sonntag, 24. Mai, ausschließlich in den Veranstaltungs- und Messehallen 7 und 8 der Westfalenhalle statt. — Original Stadt DO –

    Erst jetzt erfolgt die Meldung: Der“VERANSTALTER“ habe das abgesagt:

    „Coronavirus: Festi Ramazan 2020 abgesagt

    Der Veranstalter hat der Stadt Dortmund mitgeteilt, dass die Veranstaltung Festi Ramazan 2020 in der Westfalenhalle Dortmund nicht stattfindet.“ —–

    Wir müssen daraus den Schluß ziehen, daß die ohnehin islamverseuchte Stadt, deren Namen ich kaum noch nennen mag, selbst sich nicht in der Lage sah, dies absurde mohammeldamische Virenschleuder – Großtheater (reine Satire, so was) von sich aus zu unterbinden. –
    ‚Deutsch’land 2020.

    Und jetzt ist AUFRÄUMEN hinsichtlich der zahlreichen Trolle in diversen Sparten angesagt.

Kommentare sind geschlossen.