Zahlen-Chaos: Rob.-Koch-Institut schätzt plötzlich viel mehr Genesene

(www.conservo.wordpress.com)

Eigener Bericht *)

Das Robert-Koch-Institut gerät immer mehr in die Kritik

Die von der Kanzlerin abhängigen Berater und Zahlen-Jongleure haben mit ihren täglichen Statistiken bereits jetzt schon sehr viel Schaden angerichtet, einfach, weil ihre Daten irrelevant sind und überhaupt nichts über das wahre Ausmaß dieser Corona-Krise aussagen.

Jetzt rudern sie schon wieder zurück:

Das RKI hat nun plötzlich seinen Algorithmus zur Abschätzung der Genesenen verändert und schätzt die Zahl deutlich höher ein. Nach Angaben vom Mittwoch geht das Institut von 46.263 Menschen aus, die nach einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus bereits wieder gesund sind – mit Stand 8. April, 0 Uhr. Am Dienstag war die Zahl noch auf ca. 33.300 geschätzt worden.

Die dts Nachrichtenagentur hatte die Zahl der Genesenen hingegen mit Stand Dienstagabend, 20 Uhr, bereits auf 43.757 hochgerechnet – basierend unter anderem auf den Angaben aus den 401 Städten und Landkreisen, der durchschnittlichen Krankheitsdauer und den Todesfällen. Damit verdeutlicht sich, dass die Zahl der aktiven Infektionen in Deutschland mindestens stagniert.

Bis Mittwochabend, 20 Uhr, waren zwar 112.889 Personen in Deutschland positiv auf das Coronavirus getestet, 5,4 Prozent mehr als am Vortag:

Aber auch die Zahl der Genesenen schnellte nach oben, nach dts-Hochrechnung auf nunmehr 54.067, wobei die neue RKI-Schätzung allerdings auch einen Einfluss hat und die Angabe nach oben treibt.

Die Zahl der akut an Covid-19 Erkrankten liegt damit nur noch bei 56.584 – rund 8 Prozent unter der Schätzung vom Dienstag. Gleichzeitig war der 8. April aber auch der bislang tödlichste Corona-Tag in Deutschland: 278 Menschen starben innerhalb von 24 Stunden mit einer Coronavirus-Infektion, mehr als je zuvor. Die Gesamtzahl der Toten stieg damit hierzulande binnen eines Tages um 14 Prozent auf 2.243.

Wobei natürlich immer noch nicht klar ist, wie viele Menschen durch oder mit dem Virus sterben. (Quelle: dts — https://www.journalistenwatch.com/2020/04/09/zahlen-chaos-rki/ )

www.conservo.wordpress.com     9.4.2020

16 Kommentare

  1. Na sowas…

    Coronavirus: Kritik an Corona-Studie aus Heinsberg
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/coronavirus/coronavirus-kritik-an-corona-studie-aus-heinsberg/ar-BB12pEF1?ocid=spartanntp

    Ärzte in Südkorea schlagen Alarm
    Virus reaktiviert? Experten rätseln über positive Corona-Tests bei genesenen Patienten

    https://www.focus.de/gesundheit/news/aerzte-in-suedkorea-schlagen-alarm-coronavirus-neue-studie-liefert-beunruhigende-erkenntnisse-reaktivierung-moeglich_id_11870900.html

  2. Der allergrößte Versager in dieser Krise ist die Weltgesundheitsorganisation WHO und ihr China-höriger Chef aus Äthiopien. An deren vertuschende Einschätzung haben sich weltweit Regierungen, Wissenschaftler und Medien orientiert.

    Ich hoffe, dass Donald Trump ernst macht und dieser Selbstversorger-Schmarotzer-UN-Unterorganisation den Geldhahn abdreht. Und die Grenzen hat Trump schneller dicht gemacht, als Merkel!

    Stellt Euch nur einmal vor, Hillary Clinton wäre jetzt US-Präsident.
    Die war als Außenministerin noch nicht einmal in der Lage, ihr Botschaftspersonal in Libyen zu schützen, das gelyncht wurde, obwohl sie durch Berichte ihres Ministeriums gewarnt war.

    Donald Trump hat alles im Griff.
    4 more years, Mr. President!

    1. Der WHO _ Neger? – ‘Eritreer’? ‘Voll LINKSGESTRICKT _ schaut man die ‘vita’ !

      – von Max Erdinger – (Auszug)

      Wer ist Tedros Adhanom Ghebreyesus?

      Der Äthiopier Tedros Adhanom Ghebreyesus ist Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Der 54-Jährige wird als umgänglicher und vorurteilsfreier Mann beschrieben, der freundlich und konziliant zu den „die Menschen“ spricht. Die Frage ist, ob so jemand ohne weiteres Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation werden kann, oder ob es Seiten an ihm gibt, von denen die Weltöffentlichkeit nichts mitbekommen hat.

      Wenn man in seiner Vita ein wenig herumstochert, kommt man darauf, daß Ghebreyesus Mitglied der Volksbefreiungsfront von Tigray gewesen ist, einer ehemals marxistisch-leninistischen Befreiungsbewegung – die heute als politische Partei in der äthiopischen Region Tigray wirkt.

      Die WHO, welcher Tedros Ghebreyesus seit 2017 vorsteht, ist eine Unterorganisation der Vereinten Nationen (UN), so, wie auch IPCC (Weltklimarat) und das UNHCR (humanitäres Hilfswerk).
      In anderen Worten: Die WHO mit ihrem marxistisch-leninistisch Gesinnten an der Spitze wird niemals gegen die Beschlüsse und Vorhaben der Vereinten Nationen handeln, ohne daß das nicht schwerwiegende Konsequenzen für ihren Generaldirektor hätte. Und gegen die Interessen ihrer größten privaten Geldgeber wird sie ebenfalls nicht handeln. Vielmehr gibt es wohl gute Gründe dafür, daß ausgerechnet Ghebreyesus für den Posten ausgesucht worden ist. Das muß nicht nur an seiner fachlichen Qualfikation gelegen haben, sondern kann auch seiner politischen Einstellung geschuldet gewesen sein.

      Es gibt ein Strategiepapier der Vereinten Nationen aus dem Jahr 2015. Betitelt ist es mit: „Die Transformation unserer Welt“: „Die Agenda für nachhaltige Entwicklung bis 2030.“ Es geht darin de facto um eine Weltregierung bis zum Jahr 2030. Und de facto veröffentlichte Nicola Taubert am 12. 12 2018 einen Artikel für „defacto media“, in dem er über jenes Strategiepapier schrieb: „Dieses Dokument enthält 91 nummerierte Abschnitte des UN-Programms für eine Weltregierung. Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (UDHR) wird im gesamten Dokument in Artikel 19 nur einmal erwähnt.

      Im Gegensatz zum ursprünglichen “Mutterdokument”, das weniger als 1900 Wörter umfasste, besteht dieses Dokument aus 14.883 Wörtern. Die 91 Punkte befassen sich mit Themen aus den fünf Bereichen: Menschen, Planet, Wohlstand, Frieden und Partnerschaft. Darüber hinaus enthält das Dokument 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) zur Verbesserung des Lebens auf dem Planeten. Das gesamte Dokument “Transforming Our World” ist in einen Gedankenfluss idealistischer Plattitüden für eine utopische Zukunft eingebettet. Es ist ein groß angelegter Traum. Fünf der 17 Punkte beziehen sich auf die Umwelt. Es gibt Ziele für die Städte, für Frauen, für die Armen und sogar für das Leben unter Wasser. Absolut kein Bereich menschlicher Tätigkeit ist von der Kontrolle durch die UNO ausgenommen. Die UNO hat sich einen Zeitrahmen gesetzt, um in ihrem Plan der planetarischen Herrschaft voranzukommen. Die geplante Transformation, die (noch ohne Details) eine neue Weltordnung der Umweltverantwortung und eine signifikante Verringerung von Armut und Hunger detailliert beschreibt, spricht nie über die konkrete Dimension der gewaltigen Manipulationen von Menschen durch die Elite und ignorante Bürokraten, die ihre Positionen durch Korruption und Bestechung aufrechterhalten.“ – Und Letzteres dürfte der Punkt sein, an dem man sich ernsthaft Gedanken über seine gewählten Volksvertreter machen sollte. Dabei sollte man sich das Diktum des alten Rockefeller vor Augen halten, demzufolge ihm egal gewesen sei, wer die Regierung stellt, solange er selbst die Kontrolle über das Geld hatte.

      ( … ) https://www.journalistenwatch.com/2020/04/09/keine-theorie-die/

      1. “as Diktum des alten Rockefeller vor Augen halten, demzufolge ihm egal gewesen sei, wer die Regierung stellt, solange er selbst die Kontrolle über das Geld hatte”

        Das wird in der Regel Rothschild (Baron Meyer) zugeschrieben.

        Aber manchmal sind namen wirklich eigenartig. “…Yesus” Fragt man sich was der richtige Jesus von dem haelt.

  3. So, und ich mach mir jetzt einen Tee (mit Vodka, weil Whisky leider aus ist, hicks). Wenn ich den ausgetrunken habe sende ich meine Teeblaetter-Prognose ans RKI, damit die morgen auch was schoenes zu veroeffentlichen haben 😛

      1. Vorsicht Peter, ob’s der Onkel Doktor u. Dein Domizilkommandant wohl genehmigen?;-)

      2. @Peter Helmes: Ich habe nur noch 3 Liter Rose, den ich nun auf die naechsten 3 Wochen verteilen muss. Beim lockdown auf Luzon haben die meisten Hilfsscheriffs auch ein Alkohol-Verkaufsverbot erlassen. Die Weinlaeden sind alle geschlossen, nur in “der resistance” gibt es noch Schnaps 🙂

      3. @ luisman: 3 Liter auf 3 Wochen? Das ist ja wie verschärfte Fastenzeit! Sofort Vorrat ergänzen um Rotwein etc.” Prost! (Prost heißt ja nicht von ungefähr “zum Wohle!”)
        Frohe Ostern

  4. Ein Statistiker ist vor kurzem ertrunken. In einem Fluss mit einer durchschnittlichen Tiefe von einem Meter…

  5. Schließlich steht Ramadan an und damit die Sprenggläubigen nicht übermütig werden sollen nur über Ostern die Regelungen gelockert werden, danach wird es wahrscheinlich wieder strenger kommen, denn wer zuletzt in einer Geisterstadt war, weiß dass die Pandemiefälle immer noch steigen. Mit Propaganda und Zahlenakrobatik verabreichte Beruhigungspillen und gemäß Planwirtschaft will man erreichen, da Beatmungsgeräte und Betten fehlen, dass sich die Leute stufenweise anstecken, also quasi wenn die ersten genesen wieder entlassen werden, das die nächsten Patienten kommen können. Obwohl unsere Uschi ein scharfes Kaliber ist, was man am liebsten zum Mond schießen würde, da wird in Brüssel diesmal ausnahmsweise ernsthaft ein Plan erstellt um die Corona Pandemie in Griff zu bekommen, der Spuk ist noch lange nicht vorbei, nur das Volk wird dumm gehalten. Wenn man wie vdL 7 Kinder hat, macht man sich schon Sorgen. Natürlich damit das Lügengebäude nicht einstürzt, werden Pathologen angewiesen Obduktionen in solchen Fällen zu vermeiden, das senkt die Statistik je nach Gebrauch . Das RKI verkommt immer mehr zum Witzkabinett, über das ich nicht lachen kann. .

  6. Schuster bleib bei deinen Leisten sag ich, seit wann ist das RKI ein Statistik-Institut?
    Man könnte es ja auch mit Kaffeesatz, Astrologie od. Kristallkugel probieren, da wären d. Ergebnisse präziser…;-)

Kommentare sind geschlossen.