Deutschland – einfach Maaslos

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Deutschland, Deutschland über alles – und verschläft den Lauf der Welt…

 Ein paar demaskierende Splitter aus den diesmal gar nicht so „frommen“ Medien zeigen die lähmende „Tätigkeit“ des deutschen Außenministers, dessen einziges Maß darin zu bestehen scheint, Maasanzüge zu tragen und maaslos eitel zu sein. Aber Dummheit und Eitelkeit gehören seit Menschengedenken zu Möchtegern-Großen:

Die deutsche Außenminister-Attrappe: Profilierungsversuche eines Wirkungslosen

Deutschland leistet sich eine Laienspielschar als Regierung, die natürliche Experimente mit ihrer Bevölkerung anstellt, z.B.:

Wie hoch kann man Steuern ansetzen, bis sich ein Widerständchen zeigt? Wie sehr kann man die Stromversorgung gefährden, bis die Bevölkerung gegen die Aussicht, demnächst im Dunkeln zu sitzen, rebelliert? Wie lange dauert es, bis eine erfolgreiche Exportnation durch dauerhafte Angriffe der einzelnen Laiendarsteller auf die Regierungschefs derHauptabsatzmärkte ruiniert worden sind? Wie lange dauert es, bis auch der Letzte erkannt hat, dass in Deutschland die Inkompetenz regiert?

Alle diese Fragen sind bislang unbeantwortet. Indes ist schon heute klar, dass sich Heiko Maas als einer der aussichtsreichsten Kandidaten um den Titel der größten Fehlbesetzung auf einem Ministeramt bewirbt. Angesichts der Konkurrenz ist das eine nicht zu unterschätzende Leistung. https://sciencefiles.org/2020/09/06/die-deutsche-ausenminister-attrappe-profilierungsversuche-eines-wirkungslosen/

***

Maas fehlt Mut (und einiges mehr) Maas, der bislang nicht wirklich durch etwas Zählbares als Außenminister aufgefallen ist, wenn man einmal davon absieht, dass er den Vorsitz Deutschlands im UN-Sicherheitsrat dazu genutzt hat, eine Kampagne gegen so wichtige Dinge wie “sexualisierte Gewalt in Konflikten” zu starten.

Wenn man bedenkt, dass die Welt wegen SARS-CoV-2 in einer tiefen Wirtschaftskrise steckt, die Pandemie mitnichten beendet ist, China im Asiatischen Raum versucht, Großmacht zu spielen, Übergriffe an der Grenze zu Indien, die Übernahme durch Vertragsbruch von Hong Kong , Drohungen in Richtung Taiwan und ein umfassender Gebietsanspruch im Südchinesischen Meer zeugen davon, ist das eine bemerkenswerte Prioritätensetzung.

Ansonsten lässt sich Heiko Maas gerne mit den Mullahs im Iran ablichten, traut sich indes nicht, deren Praxis, Homosexuelle zu ermorden, anzusprechen. Dazu fehlt ihm offenkundig der Mut.

***

Merkur.de: Aber was sind schon ein paar gehängte Homosexuelle, wenn man ein Bild mit einem Turbanträger machen kann. Jede PR ist PR!

***

Rheinische Post: Wie wir gestern berichtet haben, fällt Heiko Maas auch zum von Hinrichtung bedrohten Ringer Navid Afkari, dessen Vergehen darin besteht, gegen die Mullahs demonstriert zu haben und der in einem Witzprozess gleich zu einer doppelten Hinrichtung verurteilt wurde, nichts ein. (https://sciencefiles.org/wp-content/uploads/2020/07/China-Uiguren.mp4)

Trifft sich Maas mit dem chinesischen Außenminister, dann übt er sich im Leisetreten, fordert auf das Sicherheitsgesetz zurückzunehmen, wohlwissend, dass der Effekt einer solchen Aufforderung, gleich dem Versuch ist, einer Lawine die weitere Reise ins Tal verbieten zu wollen. Und ansonsten würden “wir” – wer auch immer wir sind, es begrüßen, wenn “China einer unabhängigen Beobachtermission der Vereinten Nationen Zugang zu den Lagern [der Uiguren] gewähren würde”.

So kleinlaut ist Heiko Maas, wenn er direkt mit Vertretern von Staaten, die man nicht anders als menschenfeindlich bezeichnen kann, konfrontiert ist. Und wenn die Vertreter dann wieder weg sind, dann ist Heiko Maas vollkommen still, dann hört man ihn nicht, wie er die Chinesische Aggression verurteilt, wie er die Konzentrationslager, in denen Uiguren in China verschwinden, die Sklavenarbeit, die sie für den chinesischen Staat leiten müssen, thematisiert.

Nein, dann ist Heiko Maas ganz still. “Bei einem Treffen mit seinem chinesischen Amtskollegen Wang Yi in Berlin hat Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) China aufgefordert, das “Sicherheitsgesetz” für Hongkong zurückzunehmen. Die Sorgen über die Auswirkungen des Gesetzes seien nicht ausgeräumt. […]

“Maas sprach Wang zudem auf die Menschenrechtslage der unterdrückten muslimischen Minderheit der Uiguren in der Region Xinjiang im Nordwesten Chinas an. “Wir würden es sehr begrüßen, wenn China einer unabhängigen Beobachtermission der Vereinten Nationen Zugang zu den Lagern gewähren würde.” Er habe von Seiten Wangs “eine Bereitschaft dazu gehört”, fügte Maas hinzu.”

Aber plötzlich wird Heiko Maas doch zum Rabauken, zu einem, der sich aufschwingt auf den Ast der vermeintlich obersten Moralität, der schon zu brechen droht, denn es haben sich schon so viele Trittbrettfahrer auf ihm eingefunden, um sich zu inszenieren, zu zeigen, dass sie auf der vermeintlich richtigen Seite stehen, um gefahrlos, durch die Menge geschützt und im Einklang mit dem MS-Journalistenmob in das eine Horn zu stoßen, dessen gequältes Tröööt, man kaum mehr ertragen kann:

“Maas kritisierte insbesondere den Aufruf Trumps zur doppelten Stimmabgabe und dessen Kritik an der Briefwahl. Der SPD-Politiker sagte „Bild am Sonntag“, es sei verstörend, dass ein amerikanischer Präsident glaube, so etwas nötig zu haben. Er setze auf die Vernunft und den gesunden Menschenverstand der Amerikaner. Dann werde der ruchlose Versuch scheitern, Zweifel an der Gültigkeit der Wahl zu säen, um später womöglich eine Wahlniederlage nicht zu akzeptieren.”

Dass ein deutscher Außenminister wie Maas es “glaubt, nötig zu haben”, mit Lügen zu punkten und sich in der Front derer einzufinden, die Donald Trump so hassen, weil er ihre Heuchelei und Verlogenheit jeden Tag aufs Neue exponiert, jene Front, die von Linksextremen bis zur Linken reicht, die offenkundig kein Problem hat, mit Verfassungsfeinden in derselben Schlange zu stehen, dass ein deutscher Außenminister den “ruchlosen Versuch” starten muss, sein nicht vorhandenes Profil und seine vollkommene Wirkungslosigkeit als Politdarsteller dadurch zu verdecken, dass er erfolgreiche Politiker anfeindet, das zeigt sehr deutlich, wie tief das, was in Deutschland Politiker sein will, gefallen ist.

Wir haben schon vor Tagen gezeigt, dass Donald Trump nicht zur Abgabe von zwei Stimmen aufgefordert hat. Dass ein Außenminister, der die Schuhe eines Hans-Dietrich Genscher oder eines Willy Brandt nicht einmal zu einem Viertel füllen kann, selbst der Schatten von Klaus Kinkel macht Maas unsichtbar, diese Lüge wiederholt, ist nicht verwunderlich. Es ist unter Linken seit langem verbreitet, die fehlende eigene Leistung durch Angriffe auf diejenigen zu kaschieren zu versuchen, die etwas tun.

Was sie dabei regelmäßig übersehen ist, dass man nur Personen angreifen kann, die durch ihr Tun exponiert und erfolgreich sind. Maas bestätigt das gerade für Donald Trump und stellt sich selbst gleichzeitig das ärmste Zeugnis aus, das man haben kann. Nicht nur macht er Donald Trump zum Standard, an dem man sich messen muss, nein, er macht auch sich zum kleinen Lichtchen, das es notwendig hat, sich mit dem Standard zu messen.

Kläglicher kann man sich nicht mehr darstellen. Hier noch einmal für diejenigen, die nicht wissen, was Donald Trump gesagt hat, ein Teil unseres Beitrags. Die komplette Einordnung seiner Aussage findet sich in diesem Beitrag.

“Nun zu dem, was Donald Trump tatsächlich gesagt hat. Der Kern seiner Aussage lautet wie folgt: “If you get the unsolicited ballots, send it in and then go make sure it counted. And if it doesn’t tabulate you vote, you just vote and if they tabulate it very late, which they shouldn’t be doing, they see you voted and so one count. So send it in early and then go and vote and if it is not tabulated you vote, and the vote is gonna count. You can’t let them take your vote away. These people are playing dirty politics.”  (https://sciencefiles.org/wp-content/uploads/2020/09/Trump-unsolicited-votes.mp4)

Alle, die wie die Maas behaupten, Trump würde seine Wähler aufrufen, zweimal zu wählen, alle, die behaupten, er würde zum Wahlbetrug aufrufen, lügen, wollen diffamieren oder haben – wie so häufig – zu viel Schaum vor dem Mund, als dass sie ihre Ahnungslosigkeit davon abhalten würde, etwas zu behaupten, was sie in keiner Weise belegen können.

Was sagt Trump?: “Wenn Euch einer dieser unaufgeforderten Wahlbriefe geschickt wird, schickt es zurück und dann geht wählen, um sicherzustellen, dass eure Stimme auch gezählt wird. Wenn Eure Briefwahl nicht erfasst ist, dann wählt, und wenn die Briefwahl sehr spät erfasst wird, was eigentlich nicht der Fall sein soll, dann sehen sie, Ihr habt schon gewählt und es bleibt bei der einen Stimme. Schickt die Briefwahlunterlagen früh ein und geht wählen, wenn ihr nicht als Briefwähler erfasst seid, dann wählt, damit eure Stimme auch zählt. Ihr könnte diese Leute nicht eure Stimme stehlen lassen. Diese Leute spielen dreckige Spiele.”

Was ist der Hintergrund dieser Empfehlung von Präsident Donald Trump? Nun, zunächst behaupten die US-Democrats, die in ihren Staaten das “mail-in ballot” zum Standard gemacht haben, dass das System so sicher sei, dass jeder, der zwei Stimmen abgibt, auch als Doppelabstimmer erfasst und nur eine Stimme gezählt wird. Donald Trump macht also nichts anderes, als zu testen, ob die Behauptungen der US-Democrats, die sie anführen, um die traditionelle persönliche Wahl zu verhindern, obwohl es dafür keinerlei Grund gibt, auch korrekt sind. Warum sollten sich die Linken darüber aufregen?

Wenn das Briefwahlsystem so sicher ist, wie sie behaupten, dann werden diejenigen, die eine Briefwahl getätigt haben und dennoch im Wahllokal erscheinen, keine Gelegenheit zur Wahl erhalten, weil sie als Briefwähler ausgewiesen sind und somit klar ist, dass ihre Stimme bereits erfasst wurde.

Wenn Sie nicht als Briefwähler ausgewiesen sind, was nach allem, was die US-Democrats behaupten, nicht der Fall sein wird, dann gibt es kein Problem, gibt es doch ein Problem, dann muss spätestens bei der Auszählung die doppelte Stimmabgabe auffallen und nur eine der Stimmen gezählt werden.”

Wenn Ihnen der deutsche Außenminister peinlich wird, dann wird es Zeit, sich öffentlich zu distanzieren. Vielleicht in der bewährten Art: Dies ist nicht mein Außenminister! Wer solch einen Außenminister hat, braucht dringend eine neue Regierung!

www.conservo.wordpress.com 5.10.2020

15 Kommentare

  1. Deutschlands (genauer gesagt Bundesregierung) Verbündete in der Türkei und in der Ukraine waren schon immer die Nazis und Islamisten:

    https://www.voltairenet.org/article182518.html

    Ukraine und die Türkische Regierung schaffen eine islamische internationale Brigade gegen Russland
    https://www.voltairenet.org/article188944.html

    Ukraine udn die Türkei unterstützen die tatarische Muslimbruderschaft in der Ukraine im Krieg gegen die Russen!
    https://www.voltairenet.org/article191414.html

    Von wegen die Ukrainischen Nationalisten seien echte wahre europäische Patrioten….
    Alles nur Geschwafel

  2. Der geile Notbock Franziskus, der täglich das Christentum verhöhnt und das christliche Abendland auf die Schlachtbank führt, der muss der grünen Katrin doch erotisch beim Abschlecken muslimischer Füße, sexuell was abgehen, denn mit der christlichen Geschichte hat das nichts mehr zu tun Warum helfen ihm unsre Grünen Zuhälter nicht, wo sie ihn dank EKD Vulvenmalerei auf den Geschmack bringen die Vulva von unserer Gendersexexpertin Katrin zu liebkosen oder unserer muslimischen Lesbe Claudia Da hätte er bestimmt mehr sexuellen Hochgenuss, als nur Füße ab zu schmatzen oder den Phallus von unserem Bischof Heinrich oder Kardinal Reinhard. Verzeiht, wenn ich frivol werde, aber dieser geile Notbock bringt mich auf die Palme, so wie der Menschen verachtend mit den Christen umgeht. Hoffentlich, und ich glaube nicht an esoterische Orakelweisung, hat Nostradamus recht, das seine muslimische Schätzchen die er abschleckt, ih einen Kopf kürzer machen, denn dieser teuflische Papst ist eine Zumutung.

  3. WIR, die schon immer hier leben,
    WIR brauchen einen AUSMISTER und nicht ein Maasmännchen als Außenministerdarsteller.

    1. Aber nicht, daß wie bei dem feinen, äußerst (!) honorigen Herrn Kretschmer, MINI – sterpräser von Sachsen, daraus plötzlich „Ausschwitzer” werden – sh hier:

      Sachsens Ministerpräsident diffamiert Pegida-Spaziergänger
      Kretschmers „Ausschwitzen“-Lüge am Tag der Deutschen Einheit

      http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2020/10/kretschmer_m-696×391.jpg

      ( … )
      ‚Warum, warum stehen sie nicht auf, begehren auf, wenn wirklich bekennende Rechtsextremisten in der eigenen Partei, Höcke, Kalbitz, andere, ihr Unwesen treiben, nach Sachsen eingeladen werden, hier hofiert werden, wenn es einen Schulterschluss gibt mit einer Gruppe, die vergangenen Montag hier durch Dresden gelaufen ist [gemeint ist die 218. Pegida am 28.9.20] und skandiert hat: ‚Ausschwitzen, ausschwitzen!’“

      Tatsächlich aber:
      Allein, die Sache hat einen Schönheitsfehler. Die Pegida-Demonstranten, die er anspricht, die am Montag zuvor durch Dresden liefen, riefen das gar nicht. Jeder mit durchschnittlich gereinigten Ohren kann das hören, und Experten würden erst recht keinen Zweifel daran lassen: Die Demonstranten riefen: „Ausmisten“.
      Ein geflügeltes Wort, das aus der griechischen Sagenwelt bekannt ist – die Augias-Ställe ausmisten – und von humanistisch gebildeten Bürgern bei passender Gelegenheit rhetorisch eingesetzt wird……..—-

      (mehr hier: /www.pi-news.net/2020/10/kretschmers-infame-ausschwitzen-luege-am-tag-der-deutschen-einheit/)

      Nun ja, vielleicht fehlt’s bei dem MINI, dem – sterpräsidenten, denn womöglich doch ein wenig an der humanistischen Bildung?

  4. Maasslos und bewusst vergesslich, bis ignorant und wohlwollend:
    Bundesrepublik D. 2020
    **********************************************************************

    Was Täter und Opfer bis heute trennt
    3. Oktober 2020

    Vor 30 Jahren wurde Deutschland wiedervereinigt. Doch die Gerechtigkeit, auf die 1990 viele Opfer hofften, ist ausgeblieben. Während die Verantwortlichen für die sozialistische Diktatur zumeist unbestraft blieben, wirkt die Verfolgung ihrer Kritiker bis heute fort.

    Von Hubertus Knabe

    Viel ist in den letzten Wochen und Monaten über die Unterschiede zwischen Ost und West geschrieben worden. Manche Journalisten und Politiker werden nicht müde, die wirtschaftlichen und sozialen Besonderheiten auf dem Gebiet der ehemaligen DDR als große politische Ungerechtigkeit zu deuten. Die „strukturelle Benachteiligung Ostdeutschlands“, so erklärte zum Beispiel der Ostbeauftragte der Linksfraktion im Bundestag, Matthias Höhn, stelle „den Osten langfristig auf Zweitklassigkeit“.

    Nur selten wird dagegen die Frage aufgeworfen, wie das vereinigte Deutschland mit Tätern und Opfern der SED-Diktatur umgegangen ist. Was geschah mit den Funktionären, die das sozialistische Regime errichtet und betrieben hatten? Wurde das Unrecht an den Verfolgten und Ausgegrenzten wiedergutgemacht? Und wie ist die Lage von Unterdrückern und Unterdrückten heute, 30 Jahre nach dem Beitritt der DDR zur Bundesrepublik?

    Unbestrafte Täter

    Ein Maßstab, um über Erfolg oder Misserfolg…..

    mehr hier:

    https://hubertus-knabe.de/was-taeter-und-opfer-bis-heute-trennt/

    1. … das hatten wir schon kürzlich in einer anderen Sparte, da handelt es sich konkret um ‘gutmenschliche’ ‘Flüchtlingshelfer’ die mal ihre eigene ‘Medizin’ schmecken dürfen.

      Aber natürlich besteht die Gefahr, daß so was gängige Praxis wird.

      1. „Klaus Roth ist in Neckartailfingen kein Unbekannter.
        Auch beim Arbeitskreis Asyl war Roth drei Jahre lang aktiv,….“
        ZITAT ENDE
        ——————————————————————————
        Wenn dieser „Roth“ derjenige ist, der nun umziehen muss, dann geschieht es ihm recht:

        Eigentlich müßte der doch bereitwillig Platz machen für seine ‘Schütz’linge.
        – und nicht erst jahrelang prozessieren.

        In der Tat der Betroffene, der nun umziehen muss, heißt Klaus Roth.
        Und ja es geschieht es ihm recht, denn er hat selbst jahrelang aktiv mit dafür gesorgt, dass diese Ausländer zu uns ins Land strömen und muss nun eben selbst dafür gerade stehen – richtig so!
        Sowas müsste viel öfter geschehen und aktiv eingefordert werden. Die Gutbessermenschen sollen selbst bluten müssen!

        Nicht nur immer auf Kosten ANDERER!
        Und überhaupt, was hat der gute Mann denn gewählt?
        – vermutlich Sozen oder Grüner!
        Das begrenzt mein Mitleid!

        Geliefert wie bestellt, schreibt Danisch zu so etwas immer.

  5. Ich habe den Außengnom vor 2 Jahren in Bratislava auf dem Markt getroffen. Er war von 3 riesigen Bodyguards eingerahmt, obwohl kaum ein Bürger auf dem Markt war. Ich habe laut zu meiner Frau gerufen ” muss ich einen solchen Idioten auch noch im Urlaub sehen”. Er hat mich erschrocken angeschaut, die Bodyguards sind vor ihm zusammen gerückt und ich bin meiner Wege gegangen. Einfach peinlich, so ein NICHTS.

  6. ,,Dies ist nicht mein Aussenminister! Wer solch einen Assenminister hat, braucht dringend eine neue Regierung!”

    Das kann auch ich unterschreiben und öffentlich machen.
    Dieser Schwachmat psst aber auch genau in die Riege der anderen Nichtkönner. Die nur an ihre Macht und an ihre Pfründe denken und im großen Spiel der Vernichtung der Völker mit dabei sein wollen.
    Auch seine Massanzüge können nicht über sein Unvermögen hinwegtäuschen, denn ausser Peinlichkeiten habe ich noch nichts großes von dem gehört, der kommt irgendwie gar nicht mehr vor, denn Merkels Tellerrand ist zu hoch.

    Warum werden China und auch der Iran, samt Saudiarabien und Katar von ihm behandelt wie unsere europäischen Nachbarn. Warum sieht er nicht die vielen Menschenrechtsverletzungen in diesen Ländern, weil auch unsere Menschenrechte sich so langsam alle in Luft auflösen und ob die Diktatur des agressiver Islam oder stalinistische kommunistische Diktatur anwendet wird, ist doch egal, beide Systeme verachten den Menschen und wollen das Volk brutal beherrschen und unterdrücken.

Kommentare sind geschlossen.