(www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt

“Die von der Regierung verfügten Corona-Maßnahmen sind unverhältnismäßig und GG-widrig”

—–

Sehr geehrter Herr Karl Lauterbach (SPD),

Ihr Tweet https://www.berliner-zeitung.de/news/graffiti-in-berlin-lauterbach-macht-hetzer-der-querdenker-verantwortlich-li.131789 macht zurzeit die Runde. Die Reaktionen darauf folgten prompt und heftig. Wenn Sie Bürger, die nicht unmittelbar am Geldtropf des Staates hängen, auf Corona ansprechen, dann kommt genau das raus, was das “Gemälde” auszudrücken versucht. Es hat das Potential, in die Geschichte unseres Landes einzugehen. Berlin hat versagt, und das nur 30 Jahre nach der Wiedervereinigung.Der uns Bürgern verordnete Schnabel steht symptomatisch für die staatliche Willkür der letzten Regierungsjahre.  Die Große Koalition hat unser Land bis auf die Grundmauern zerstört und will ihre Fehler einfach nicht einsehen. Das kann nicht mehr lange gut gehen, denn es formiert sich gewaltiger Widerstand auf allen Ebenen. Wenn Menschen auf die Straße gehen, wie im Nahen Osten Fahnen verbrennen und solche Graffitis an Mauern anbringen, ist es vermutlich für eine Korrektur schon zu spät, es sei denn, es kommt eine glaubhafte Entschuldigung. Viel Gift wurde auch durch die EU versprüht, die Deutschland seit einigen Jahren so massiv für die eigenen Interessen instrumentalisiert. War es doch die von D betriebene Machtverschiebung hin zur EU, die in 2013 auch die AfD ins Leben rief, die einzige heute noch verbleibende echte Oppositionspartei im Staate.

Der große Hammer kam dann aber erst richtig mit der von unserer Kanzlerin eigenmächtig verfügten Öffnung der dt. Grenzen für jeden Beliebigen, ob Terrorist oder Schwangere, ob schwarz oder weiß, ob “lieber oder böser Muslim”, was den Anfang vom Ende unseres Landes einleitete. Wer sich mit dem Komplex Migration beschäftigt, der wird mir zustimmen (s. auch Migrationspakt, zu dessen Unterzeichnung die Bundeskanzlerin sogar persönlich nach Marokko reiste). Seitdem geht es nur noch drüber und drunter im Lande, ohne jegliche Rücksicht auf die Meinung der Bevölkerung. Um die vielen Kritiker und Patrioten zum Schweigen zu bringen, folgte dann die Zensur, an der sich Ihr Parteikollege Heiko Maas buchstäblich ergoss Jungfernflug ohne Panne: Maas weiht neuen Regierungsflieger ein | tagesschau.de . Und nun auch noch Corona und die horrende Neuverschuldung auf Kosten zukünftiger Generationen, womit mir nicht klar ist, worin Sie und ganz Berlin überhaupt eine Epidemie/Pandemie von “historischer Tragweite” sehen. Wo sind die Toten in den Gossen und die Menschen mit eiternden Pestbeulen am Körper, wie im Mittelalter? 

Vergleicht man die Zahlen mit denen anderen Länder, dann wird klar, dass Deutschland trotz seiner äußerst aggressiven Vorkehrungen nur unwesentlich besser da steht als andere Länder der Welt, was zeigt, dass die staatlichen Maßnahmen doch größtenteils wirkungslos blieben und wir den Dingen mehr oder weniger hilflos ausgeliefert sind. Und Sie werden sehen, dass auch Corona – wie zuvor alle anderen Grippen und sonstigen Krankheiten – einfach durchziehen und irgendwann von selbst verschwinden wird, und der gegenwärtige Zirkus zum massiven Schaden der dt. Wirtschaft überhaupt nicht erforderlich und zielführend war. Vom Zeitpunkt her tippe ich da in Richtung Juli bis September d.J., also kurz vor den kommenden Bundestagswahlen.

Der Friede im Lande liegt mir sehr am Herzen. Wer Menschen wegen anderer Meinung öffentlich denunziert, ausgrenzt, diffamiert und durch Zensur unter Androhung und sogar Anwendung von Repressalien à la DDR mundtot zu machen versucht, verbirgt etwas. Inzwischen geht es um Grundrechte, die uns allen ganze 70 Jahre dienten und nun zum ersten Mal im Nachkriegs-Deutschlands massiv beschnitten werden. Das haben die Bürger unseres Landes inzwischen erkannt.

Wer nicht mehr auf die Stimme des Volkes hört und immer nur ein “weiter so” betreibt, der wird nicht mehr lange machen.  Die Bürger unseres Landes sind genauso klug wie die Kanzlerin von der CDU und auch wie Ihre Leute von der SPD. Und auch die Demokratie ist wehrhafter und lebendiger, als sie viele einschätzen. Herr Lauterbach, ärgern Sie sich nicht über das Graffiti, sondern ändern Sie Ihren Kurs und Sichtweise. Der Künstler oder die Künstlerin des “Gemäldes”, vermutlich ein(e) Linke(r), von denen es gerade in Berlin so unglaublich viele gibt, konnte nicht nur gut mit der Spraydose umgehen, sondern ausnahmsweise auch denken.

Mit freundlichen Grüßen, Klaus Hildebrandt

www.conservo.wordpress.com     14.01.2021

Von conservo

Conservo-Redaktion