Einwohnerzahl stagniert nicht, Ausländeranteil steigt erneut

(www.conservo.wordpress.com)

Von Albrecht Künstle

– Die Zuwanderung liegt im Jahr 2020 bei rund einer Million Personen

– Die Medien werfen wie bei Corona auch diesbezüglich Nebelkerzen

Dieser Tage verkündete die Deutsche Presseagentur dpa, 2020 habe die Bevölkerungszahl nicht zugenommen – erstmals nicht seit 2011, seit Merkel migrationspolitisch zu Hochtouren auflief. Die Bevölkerung betrage weiterhin 83,2 Mio. Einwohner. Der Grund für das Problem (?) seien weniger Geburten und mehr Sterbefälle, insbesondere gegen Ende des Jahres. Daher also weht der Medienwind – Corona-Angst schüren. Aber wenn weniger geboren und mehr gestorben sind, wieso ist dann die Bevölkerung gleichgeblieben? Sie müsste dann gesunken sein. Insbesondere wenn in den Zeitungen noch zu lesen ist, dass auch die Zuwanderung gesunken sei.

Das muss eine Zeitungsente sein, dachte ich und schaute in die Zahlen des Statistischen Bundesamtes destatis. Und welche Überraschung, destatis hat noch gar keine Zahlen zum Jahresende 2020, sondern erst bis Ende des 3. Quartals. Eigentlich doch keine Überraschung, denn die Medien verbreiten tagtäglich Halbwahrheiten, was defacto Unwahrheiten sind. Destatis hatte vor wenigen Wochen in seiner 14. Bevölkerungsvorausberechnung für Ende des Jahres 2020 83,4 Mio. Einwohner genannt.

Hier einige Zahlen zum Wanderungssaldo (denn die Sterbezahlen werden von anderen aufbereitet). Man glaubt es fast nicht, doch es gibt nicht wenige, die unser (?) Land verlassen.

Bis Ende September gingen 146.227 Deutsche weg, überwiegend Männer. Gut, dass ca. 128.000 zurückkamen. Deshalb hält sich der Saldo der deutschen Auswanderung mit 18.200 in Grenzen. Rechnet man den Trend fort bis Ende 2020, verließen per Saldo über 24.000 Deutsche das Land. Das ist aber nur eine Seite der Medaille, die andere…

628.269 Ausländer wählten bis Ende September unser Land als Domizil, oder wurden von unseren Politikern hergeholt. Seit April 2020 stiegen die Zuzüge Monat für Monat auf das Dreifache. Bei Fortschreibung der Zahlen würden es bis Ende 2020 weit über 800.000 sein. Aber unwahrscheinlich, denn seit Oktober gibt es anhaltend hohe Positivzahlen bei PCR-Tests. Und wer reist schon gerne in einen „Corona-Hotspot“? Man wird sehen. Allerdings kehrten auch fast 500.000 Ausländer in ihre Länder zurück – oder zogen in noch attraktivere weiter. Oder es handelt sich um Corona-Flüchtlinge? Männer gehen doppelt so viele als Frauen, was auch einmal eine Untersuchung wert wäre. Per Saldo werden wir Ende 2020 ca. 180.000 mehr Ausländer haben, 138.511 waren es Ende September. Das entspricht ziemlich dem Plansoll aus dem Hause Merkel. Die Frage ist, warum so viele Türen und Tore in Deutschland dicht sind, nur nicht unsere Grenzen.

Die Zuwanderung insgesamt wird zum Jahresende bei einer Million angelangt sein, schon Ende September waren es 756.296 Personen. Abzüglich vieler Wegzüge aus welchen Gründen auch immer, werden wir Ende des Jahres einen Wanderungssaldo von 160.000 Personen mehr haben. Nur der Anstieg der Zuwanderung hat sich verlangsamt, wie auch die Abwanderung. Die Informationspolitik der Medien ist in Sachen Migration genauso irreführend wie der behauptete exponentielle Anstieg der Corona-Zahlen. Meist ist das Gegenteil zutreffend.

www.conservo.wordpress.com     15.01.2021

17 Kommentare

  1. Ach ja, das willige Anne Willchen mit ihrer Gäste Schwätzer Runde, warum lässt sie sich nicht unter Kontrolle von Fachleuten der Opposition mit dem Impfstoff vor laufender Kamera, die Gäste gleich mit durchimpfen, dann würde sie ihren billigen Schwatzrunden mehr Glaubhaftigkeit verleihen.

  2. Volle Gesellschaftszerstörungskraft: Gates – Klimawandel schlimmer als Covid
    https://www.watergate.tv/volle-gesellschaftszerstoerungskraft-gates-klimawandel-schlimmer-als-covid/

    “Geht es nach dem in den Medien stets gefeierten Philantropen Bill Gates, ist der Klimawandel für uns alle ein noch größeres Problem als das Corona-Virus. Dies bemerkte er in den „GatesNotes“, mit denen er in diesem Fall eine brisante Stellungnahme abgab. „Was bemerkenswert ist, ist nicht, wie sehr die Emissionen wegen der Pandemie zurückgehen werden, sondern wie wenig“, schrieb Gates. „Der relativ geringe Rückgang der Emissionen in diesem Jahr macht eines deutlich: Wir können nicht einfach – oder auch nur größtenteils – auf null Emissionen kommen, indem wir weniger fliegen und fahren.“ Es reiche also nicht aus, einfach nur den Treibstoff-Verbrauch einzudämmen.

    Fleißiger Jünger: Karl Lauterbach

    Die Folgen dieser Sichtweise lassen sich an Karl Lauterbach ablesen – und dessen Forderungen. Der SPD-Gesundheitsexperte, so jedenfalls wird er genannt, hatte kürzlich darüber sinniert, dass der Klimawandel bekämpft werden muss. Dafür eigneten sich die Maßnahmen, die wir jetzt schon im Kampf gegen das Corona-Virus getroffen hätten.
    Anzeige

    Die Blaupause würde also bedeuten: Möglichst wenig Freiheit und möglichst wenig selbst entscheiden. Ein Plädoyer für einen Staat, der nicht mehr wie bisher schon das Denken betreut, sondern handfest die bürgerliche Freiheit einschränkt. Die Einschränkungen dürften – wenn die Blaupause angewandt wird, massiv sein.

    Herr Lauterbach hat öffentlich kundgetan, es gelte, den Klimawandel zu überwinden. Dieses Ziel ist schlicht unerreichbar, denn das Klima wandelt sich ohnehin immer. Das ist keine exklusive Ansicht von Klimaleugnern, wie Kritiker genannt werden, sondern gehört zum Standardrepertoire der Wissenschaft. Sicherlich hat der Mensch einen minimalen Einfluss – aber den will Lauterbach offenbar staatlich geregelt wissen.

    Wie wir nun praktisch von Gates und Lauterbach erfahren, wird die Regelung umfassend sein. Aktuell wird geplant, wegen Corona nur noch aus triftigen Gründen das Haus verlassen zu dürfen (heißt es in Spekulationen). Der Hausarrest würde sicher auch das Klima schonen.”

  3. Das ist noch steigerungsfähig: Kommet alle herein, die Ihr mühselig und versorgungsheischend seid! ‘Fachkräfte für heißen Abbruch’ werden bevorzugt:

    Aufruf an alle Vermieter: Wohnungen für Moria-Flüchtlinge gesucht
    Olching, Bayern. Aus der Stadt Olching kommt ein dringender Appell: Vermieter werden gebeten, Wohnungen für Flüchtlinge aus Moria zur Verfügung zu stellen, um diese aus den katastrophalen Zuständen vor Ort zu befreien. Der Bürgermeister erklärt: „Da wir leider selbst keinen Wohnraum anbieten können, sind wir darauf angewiesen, dass Olchinger, die Wohnraum besitzen, diesen zur Verfügung stellen

    https://www.merkur.de/lokales/fuerstenfeldbruck/olching-ort29215/bayern-aufruf-wohnungen-moria-fluechtlinge-vermieter-appell-griechenland-90165568.html

    1. Soll doch der scheinheilige Stadtrat die Schmarotzer auf eigene Kosten übernehmen! Wer sich da meldet, ist ein Ausbeuter auf Kosten des Steuerzahlers, auf Kosten der eigenen Gemeinschaft. Er ist ein Ausbeuter wie diese Schmarotzer auch.

  4. ——- meist ist das Gegenteil zutreffend —–, ha! genau wie bei unsrer Geschichtsschreibung.

  5. Ist der Söder peinlich … er sorgt sich um Merkels Vermächnis …

    “Wahl des CDU-Vorsitzenden
    Söder warnt vor Bruch mit Merkels Politik

    “Angesichts des Dreikampfs um den CDU-Vorsitz mahnen Unionspolitiker vor dem Parteitag zur Geschlossenheit. Auch CSU-Chef Markus Söder meldet sich zu Wort – und die Kanzlerfrage steht ohnehin im Raum.

    “Jeder, der glaubt, durch einen Bruch mit Angela Merkel die Bundestagswahl gewinnen zu können, irrt fundamental”, sagte Söder den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

    Merkel gehöre zu den ganz großen Kanzlern und stehe in einer Reihe mit Konrad Adenauer und Helmut Kohl. »Zudem gibt es für ihre Person und ihre Politik eine enorm hohe Zustimmung in Deutschland«, sagte Söder.

    Außerdem bleibe die Kanzlerin vorerst durch ihr Corona-Management die zentrale Persönlichkeit der deutschen Politik: Ihr Erbe müsse bewahrt und gleichzeitig mit neuen Ideen kombiniert werden.”

    1. Unsere oberste Sklavenhalterin ist eine ganz große Bundeskanzlerin, soso?! Was soll man auf das Geschwätz von Politikern geben, wenn sie z.B. selber sagen: “Was stört mich mein Geschwätz von gestern!”
      Oben im Artikel wird ja auch gesagt, wie sich Politiker und Medien die Wirklichkeit zurecht lügen. Man denke nur an die vielen Fachkräfte, die durch die Flüchtlinge kommen.

    2. Null

      Ein Mensch bedenkt, was nicht verkehrt,
      dass eine Null an sich nichts wert.
      Aus Nullen wird die Acht gemacht,
      drei nach der Zahl vertausendfacht.
      Es zählen Nullen auf der Welt,
      wenn sie nur richtig hingestellt.
      Im Parlament sieht man gehäuft,
      wie eine Null auf Beinen läuft.
      Die größte Null im ganzen Land
      ist auch im Ausland gut bekannt,
      jedoch ihr Wert ist null und nichtig,
      sie nimmt sich selbst unendlich wichtig.
      Die Null im Bruch, als Nenner bloß,
      macht einen Bruch unendlich groß.

      Helmut Zott

      %%%%

      1. Kulturimport

        Ein Mensch von mäßigem Verstande
        kam angereist aus fernem Lande,
        denn hier lebt es sich angenehmer
        und ohne Arbeit viel bequemer.
        Das Lob kann keiner ihm verwehren:
        Er war bemüht, sich zu vermehren.

        Helmut Zott

        %%%%%

Kommentare sind geschlossen.