Offener Brief an Herrn Dr. Söder

(www.conservo.wordpress.com)

Von Dr. Juliana Bauer *)

Sehr geehrter Herr Dr. Söder,

sehr geehrte Damen und Herren, 

wenn auch aus einem anderen Bundesland – ich komme aus dem „schönsten Land in Deutschlands Gau’n“, dem Badner Land (Badner Lied) – erlaube ich mir einige Zeilen, zumal ich Bayern aufgrund meiner Dissertation über Nymphenburger Porzellan immer sehr verbunden war und häufig in München weilte. Und – zumal Sie, Herr Söder, inzwischen grünäugig, ja mit unserem MP kungeln und mit ihm gemeinsam Ihre gnadenlos harte Linie in der Corona-Politik durchzuboxen versuchen. Entgegen jeglichen gesunden Menschenverstandes.

Daher richtet sich dieses, mein Schreiben auch an Sie in Bayern. Ich kann hier nicht auf alle Aspekte eingehen, die mir als Bürgerin Sorge bereiten. So greife ich eine kleine Anzahl heraus.

Foto: Maria Schneider

Infektions-Geschehen in BW

Zunächst einmal zum Infektions-Stand in meinem Bundesland, in Baden-Württemberg (BW). Das Land hat 11 Mio. Einwohner. Laut Landesgesundheitsamt von BW befanden sich am 2.April 2021 von 11 Mio. Einwohnern 409 Personen in Corona-Intensivbehandlung, 215 Personen wurden invasiv beatmet. 2122 Betten waren belegt. Und das in ganz BW.

Diese Zahlen rechtfertigen in keiner Weise den harten, diktatorischen Kurs, den Sie gegenüber der Bevölkerung betreiben. Wo ist hier eine hochgefährliche „dritte Welle“, der Sie mit aller brachialen Härte glauben entgegensteuern zu müssen? Mit einer brachialen Gewalt den Menschen gegenüber! Wissen Sie, was Franz-Josef-Strauß, der doch angeblich Ihr Vorbild sei, dem Sie aber beileibe das Wasser nicht reichen können, Ihnen hier antworten würde?

„Die dritte Welle ist bereits hereingebrochen, aber in Ihrem Hirn!“ (Siehe seine Antwort an führende Wirtschaftsvertreter, die infolge des Nato-Doppel-Beschlusses 1979 ein Kriegs-„Inferno“ heraufziehen sahen).

Einzelhandel

Sie ruinieren alle seit über einem Jahr die Wirtschaft und die Kultur unseres gesamten Landes. So die Theater, Konzerte und ihre Künstler. So den kompletten Einzelhandel – um ein Beispiel aus der Wirtschaft herauszugreifen. Ist es Ihnen eigentlich völlig egal, dass Sie zahllose Menschen in den existenziellen Ruin treiben?

Es scheint Ihnen in der Tat einerlei. Dann hören Sie auf, Politik zu machen. Gehen Sie nach Hause!

„…unser Wohlstand, unser System der sozialen Sicherheit hängen von der Leistungsfähigkeit und Ertragskraft unserer Wirtschaft ab“, formulierte einst Ihr großes Vorbild F.J.Strauß. Wie kann unsere Wirtschaft florieren angesichts der von Ihnen verordneten massiven Drosselung?

Ach so, Sie wollen die Bürger und ihre Gesundheit schützen? Hören Sie endlich auf, uns anzulügen und sich selbst in die Tasche zu lügen. Sie haben nicht nur „Ihren Verstand an der Garderobe abgegeben“, wie Ihnen F.J.Strauß bescheinigen würde (siehe seine Aussage zu H. Wehner). Nein, Sie belügen auch uns Bürger in einer atemberaubenden Schamlosigkeit und quälen uns. Unsere Gesundheit schützen…?

Kinder-Quälerei

Wo und wann schützen Sie die Gesundheit der Bürger? Nicht einmal vor den kleinen Menschen machen Sie halt mit ihrem angeblichen Schutz! Ein „Schutz“, der jegliche menschlichen Empfindungen und jegliches Verantwortungsbewusstsein außer Acht lässt.

Ein „Schutz“, der zur Qual, zur endlosen Quälerei wird. Zur Quälerei von Kindern, von Menschen, die zu den Schwächsten unserer Gesellschaft gehören. Ein „Schutz“, der zur seelischen Grausamkeit wird. So wie Sie auch die alten Menschen in den Senioren- und Pflegeheimen nach wie vor quälen. Mit Masken, die das Atmen beeinträchtigen, mit Zwangsimpfungen, um sie dann wieder der Einsamkeit preiszugeben.

Nun zwingen Sie auch den Kindern zu allem Elend Masken auf. Wissen Sie, dass zahlreiche Kinder darunter furchtbar leiden? Dass sie Atemprobleme und Panikattacken haben? Dass selbst viele gesunde Erwachsene unter Atem – und Hautproblemen der FFP2-Masken leiden? Eine Mutter erzählte mir kürzlich, ihr Kind, 7 Jahre alt, wolle aus diesem Grund nicht mehr zur Schule. Seit Tagen ist das kleine Mädchen nun zu Hause und weigert sich vehement, in die Schule zu gehen.

Nein, Sie schützen Ihre Bürger nicht. Sie machen sie krank und zerstören sie. Der Bericht einer Jugend- und Kinderpsychiaterin aus der MEDCLIN Klinik in Offenburg/Ortenau spricht Bände. Diese berichtet „von einer besorgniserregenden Situation für Kinder und Jugendliche“, bei denen es „wegen der Corona-Pandemie…rund 40% mehr psychiatrische Notfälle gibt.“ Zudem erzählt sie von „einer Zunahme von Angst- und Zwangsstörungen, Depressionen, Schlafstörungen, Schulverweigerung (s.o.), Eßstörungen und selbstverletzendem Verhalten.“ Und weiter: „Es gibt auch mehr länger anhaltende Suizidkrisen“ (BNN, Offenburger Chefärztin über psycho-soziale Folgen der Pandemie…, 24.01.2021). Ähnliche Berichte gibt es auch von Ärzten aus Bayern: nordbayern.de, 30.01.2021.

Dies weiter zu kommentieren, erübrigt sich.

Anstelle von freundlichen Grüßen wünsche ich Ihnen, dass der Teufel Sie holen möge.

Und passen Sie auf! Das Schicksal lässt sich nicht auf üble Späße ein. Es wird seine Finger nach Ihnen ausstrecken, so wie es bereits anfing, seine Finger nach Herrn Kretschmann auszustrecken… !!!

Dr. Juliana Bauer

*) Dr. Juliana Bauer, die Autorin dieses Artikels, verfaßt ihre zeitkritischen und auch prosaischen Beiträge in Deutsch, Französisch sowie Italienisch und schreibt seit einigen Monaten für conservo. Über sich selbst sagt sie:  “Ich bin keine Theologin, sondern Kunst- und Kulturhistorikerin, aber eine, die mit der Bibel von Kindheit an vertraut ist und den Worten eines meiner Lehrer, eines ehemaligen Ordinarius des kunsthistorischen Instituts der Universität Freiburg/Br., Rechnung trägt: „Ein Kunsthistoriker des Abendlandes muss bibelfest sein.“ Auch bin ich, in einem ökumenischen Haus aufgewachsen, mit der katholischen wie der evangelischen Kirche gleichermaßen vertraut.“

www.conservo.wordpress.com

Über conservo 7792 Artikel
Conservo-Redaktion