• #Würzburg2506, Unsere Opfer haben Namen, sie haben ein Gesicht

(www.conservo.wordpress.com)

Von Maria Schneider

Liebe Conservo-Leser,

Ihr habt es sicherlich gemerkt. Die letzen Tage ist die Veröffentlichung der eingereichten Beiträge etwas ins Stocken geraten. Zu sehr war ich damit beschäftigt, über die Frauenmorde in Würzburg zu recherchieren und zu berichten. Zufällig war ich sogar vor Ort.

Die nächsten Tage werde ich die eingereichten Beiträge veröffentlichen und bedanke mich schon jetzt für Eure Geduld.

An die Opfer und Angehörigen der importierten Gewalt mache ich folgendes Angebot: Sie können hier ihre Geschichten und Erfahrungen anonym oder mit ihrem echten Namen einreichen: Maria_Schneider@mailbox.org.

Die Geschichten werden entweder wie sie sind veröffentlicht oder auf Wunsch von mir redigiert.

Mittelfristig ist ein Spendenkonto geplant, mit dem wir diesen Menschen helfen können. Geplant ist auch ein Netzwerk aus Anwälten, Psychologen und sonstige Beratern, die Opfer und Hinterbliebene ohne ideologische Scheuklappen unterstützen und die Täter klar benennen.

Eigentliches Ziel ist, die unfassbare, zunehmende Gewalt von jungen Migranten aus archaichen Gesellschaften, in denen Frauen nichts zählen, aufzuzeigen und vor allem, den Opfern zu helfen.

Es sind unsere Frauen, unsere Mütter, unsere Großmütter und Schwestern, die den hasserfüllten und grausamen Übergriffen und Vergewaltigungen häufig hilflos ausgeliefert sind.

Und es sind unsere tapferen Männer, Großväter, Väter und Brüder, die es trotz ständiger Aberziehung der Wehrhaftigkeit noch immer gibt und sich diesen kriminellen Ausländern entgegenstellen. Für diesen Einsatz bezahlen auch sie mit dem Tod.

Es wird Zeit, zu handeln und den Opfern ein Gesicht zu geben, statt sich in Büßerhemden zu kleiden und kriminelle Migranten zu überhöhen. Jeder Mensch hat ein Recht darauf, in seinem Leid gesehen zu werden und nicht wie ein räudiger Hund verscharrt zu werden, weil er ein Deutscher ist.

#SagtIhreNamen, #Würzburg2506, #PersönlicherDschihad, #WeißeLebenZählen, #WhiteLivesMatter, #MerkelsMädchen

Von conservo

Conservo-Redaktion