(www.conservo.wordpress.com)

Von Dr. Juliana Bauer

Heute früh überstürzten sich in meiner Video–Reihe von Youtube die informativen Kurz-Videos aus Frankreich mit dem Vermerk „Neu!“ 

Paris, Strasbourg, Colmar, Nantes, Bordeaux, Avignon, Toulouse, Bayonne… um nur einzelne berühmte Städte zu nennen. 

Vor meinen Augen flimmerten die Wörter „manifestations, vaccination, liberté…, also Demonstrationen, Impfung, Freiheit…“ 

Kurz: in allen Städten Frankreichs, „de Paris à Marseille“ (von Paris bis Marseille), gingen gestern und vorgestern tausende Franzosen – eine Nachrichtensprecherin sprach von jeweils über 20.000 in vielen Städten – auf die Straße und protestierten unüberhörbar gegen den Impf-Zwang Macrons. In Chören skandierten die Menschen „liberté, non à la dictature vaccinale, non à la vaccination obligatoire“ (Freiheit, Nein zur Impf-Diktatur, Nein zum Impfzwang) etc., auf zahlreichen Bannern konnte man dasselbe lesen. 

Bei einer Demo waren auch Leute zu sehen, die den gelben Judenstern auf der Jacke trugen, um plakativ auf die heraufziehende Gefahr einer Diktatur zu verweisen („Macron ist gefährlich“, so der Tenor eines Journalisten in einer Sendung. Nun, damit steht er der bitterbösen Eiskönigin in Nichts nach). Auf einigen Videos waren Interviews mit Bürgerinnen – wohl Pflegerinnen – zu hören, die den Impfzwang für alle Pflegekräfte als eine völlig unmöglich auszuführende Maßnahme ablehnten.  

Einige Gruppen formierten sich auch gegen die Maskenpflicht, insbesondere bei Kindern. In Bordeaux sah man u.a. ein großes Transparent: „Lasst unsere Kinder atmen!“

Hier ein paar Kostproben von den französischen Demos, die mich voll begeisterten – und ich hoffe, dass sie Deutschland im entscheidenden Moment als Vorbild dienen werden.

Links: Paris, Bayonne, Avignon, Straßburg

Von conservo

Conservo-Redaktion