Liebe Leser und Sympathisanten der Altparteien

(www.conservo.wordpress.com)

Von Artushof *)

In der Summe der gesellschaftlichen Veränderungen in Europa und besonders in meiner Heimat, meinem geliebten Vaterland deutscher Kultur werde ich schweren Herzens meine Plattform nicht weiter betreiben.

Die politischen Veränderungen sind hinlänglich bekannt und es gibt wesentlich bessere Informationsseiten als diese.

(https://direktedemokratiefuerdeutschland.wordpress.com/)

Demographisch sind schon heute die unter 10 jährigen  in der BRD zu 40 % keine „Biodeutschen“ mehr. Die Umvolkung hin zu einer grauen Mischkultur ist unübersehbar und wirtschaftlich fährt sich diese BRD mit Vollgas gegen die Mauer. Ganze Wirtschaftszweige, die ehemals Weltspitze waren, werden zerstückelt, oder ins Ausland verlagert. Continental ist da mit dem chinesischen Standort ein kleines Beispiel. Der rentable Standort in Aachen wurde schlicht geopfert. Nationale Interessen gibt es nicht mehr. Die Abhängigkeit vom Ausland entwickelt sich zu einer ernst zu nehmenden Größe.

Alles Deutsche wird mit Füßen getreten und deutsche Kultur wird nicht mehr gewünscht. Alles was an eine eigene Kultur erinnert, sei es die eigene unverfälschte Sprache, oder die Sehnsucht nach einem Land deutscher Kultur und Nation wird ersetzt durch sozialistische alte Muster, die am Ende die totale Aufgabe alles bisherigen darstellen wird.

Der neue Personalausweis stellt mit dem Zwang zum Fingerabdruck alle Personen unter „Generalverdacht“. Spätere Regierungen oder Gesellschaften in der BRD sind möglicherweise weniger „Rechtstreu“ und der unerlaubte digitale Zugriff auf den Fingerabdruck wäre nicht mehr zu verhindern. Hacker werden entscheiden, wer schuldig und wer unschuldig ist.

5G mit seinen Überwachungsmöglichkeiten und negativen Auswirkungen auf unsere Gesundheit wird schon bald durch „10G“ abgelöst, dessen Auswirkungen wir nur erahnen dürfen.

Es gibt genügend Plattformen, die im Internet oder in der noch „freien“ Gesellschaft für die Werte eintreten, die mir sehr am Herzen liegen. Ihnen wünsche ich stets eine feste und sichere Hand und einen klaren Blick für die Aufgaben, die vor uns liegen.

Wirtschaftlich sind wir auf der zielgraden, hin zu einem Ausverkauf von deutschem Vermögen. Die gesetzliche Haftung, mit deutschen Steuergeldern schwache EU Staaten zu stützen ist ein Vorgang, der eher als kriminell zu bewerten ist und nicht als Segen für die Stabilität der BRD.

Die offenen Grenzen bleiben offen und laut EU Vorgabe sollen in den nächsten zwei Jahrzehnten viele Millionen Afrikaner nach Europa, vor allem in die BRD gelangen.

Die Kleinstädte und Großstädte verändern sich extrem zum Nachteil und Büsten von Karl Marx, der zu verantworten hat, daß Millionen Menschen für seine Ideologie umsonst gestorben sind finden wieder Platz in der BRD. Gleichzeitig werden Denkmäler oder Straßennamen deutscher Kultur über Nacht beseitigt. Nicht zu betretende Ortsteile über ziehen das Land und die Angst oder Unsicherheit des einzelnen wird zum täglichen Begleiter.

Viele Politiker von heute sind dumm und dreist. Sie beanspruchen Ämter, ohne sich darüber im Klaren zu sein, für welche Gesellschaft sie letztendlich die „Volksvertretung“ darstellen.

Es wird gelogen, geheuchelt und dort wo klare Worte verlangt werden bleiben sie einfach aus..

Den Posten mit allen Mitteln zu sichern ist oft wichtiger, als auf das eigene Gewissen zu hören und danach zu handeln.

Die direkte Demokratie wird mit allen Mitteln bekämpft und sie wird nicht gewünscht.

Wenn sich auf einer Schwulenparade in Berlin ca. 80.000 Menschen treffen dürfen und laut Bildaufzeichnung die wenigsten FFP2 Masken tragen ist der mediale Aufschrei nicht zu hören. Es war wie immer, auch in diesen Zeiten ein angeblich guter Auftritt und die Unterstützung der Medien blieb nicht aus.

Die Sängerin Nena hatte da eine klare Aussage gemacht und die Medien formten sie sofort in die rechte Szene.

Es ist bezeichnend für diesen Augenblick, daß kleine Querdenker-Demos selbstverständlich in Berlin nicht genehmigt wurden. Die sogenannte Solidarität der Neugeistlichen trägt sichtbare widerliche Züge. Es kotzt einen an und die Wut und die Besorgnis auf so viel Einfältigkeit und Verschwiegenheit aus der Politik ist ein peinliches Dilemma und nicht mit gesundem Menschenverstand zu verstehen.

Dieses Schreiben wäre nicht vollständig, würde ich nicht auf den Islam und den Sozialismus eingehen.

In diesem Zusammenhang möchte ich einen Auszug aus dem Buch „Der Islam erobert Europa“ von Peter Helmes, den ich sehr schätze, einfügen.

Auszug:

„Der Islam und den Sozialismus verbindet viel mehr, als beide Ideologien erahnen lassen. Während ersterer in Wahrheit eine politische Ideologie ist, die sich als Religion tarnt, ist es beim Sozialismus genau umgekehrt. Er ist eine Religion, die es verstand, sich als politische Ideologie zu tarnen.

Der Sozialismus ist die Primärinfektion der westlichen Welt. Der Islam ist lediglich die von der primären herbeigeholte Sekundarinfektion. Beide zusammenbilden die größte Bedrohung für Freiheit und Menschenrechte, die die Welt je erlebt hat.

Beide zusammen haben über 500 Millionen Menschenleben auf dem Gewissen. Wer beides-Freiheit und Menschenrechte-retten will, muß zuerst den Sozialismus bekämpfen.

In Kurzform: Gemeinsamkeiten von Islam und Sozialismus

-Beide Ideologien Sozialismus und Islam sind die Feinde der Demokratie,

-Feinde der Meinungsfreiheit

-und Zerstörer der kulturellen Vielfalt

-Ein ausgeprägtes Opfersyndrom prägen beide Parteien

-Sie kriminalisieren beide ihre Gegner

-Durch ihr Wirken zerstören sie die Vielfalt der Kulturen

-da die Anhänger des islamischen Kulturkreises schlichtweg eine 10fache Geburtenrate an den Tag legen als die Einheimischen der europäischen Nationalstaaten

-und die Sozialisten bekanntlich den Volkstod der Europäer begrüßen

-Beiden ist dieser schleichende Genozid der Europäischen Völker bewußt,

-und der Gedanke eines grauen Einheitsbreis verschafft ihnen glänzende Augen

-Beide Anhänger weisen klare Anzeichen von Geisteskrankheiten auf.

-Die Neofaschisten der Neuzeit tolerieren keine andere Sichtweise noch irgendwelche Kritik

-Beide wünschen den Christen und den weißen Menschen den Tod

Yavuz Sultan Selim Moschee in Mannheim. Der Eroberer Yavuz Sultan Selim war für seine Grausamkeit bekannt und verfolgte erbarmungslos Aleviten und Schiiten. Zahlreiche Moscheen in Deutschland werden nach Sultan Mehmet II. mit dem Beinamen “Christenschlächter” benannt.
Bild: Hubert Berberich (HubiB), CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

-Die Anhänger beider Ideologien sind absolut kritikresistent und intolerant gegen Ungleiche,

-aufgrund der geistigen Degeneration durch religiöse und neoliberale Ideologien ist es unmöglich, unterschiedliche Standpunkte in einer Diskussion auszudiskutieren

-Beide leugnen die Wissenschaften aus Ignoranz

-und setzen auf religiöse oder gegenderte Ideologien,

-anstelle sich der Logik zu nähren.

-Moralische Werte sind ihnen fremd,

-sie leben und wünschen sich die totale Anarchie bzw. barbarische Zustände.

-Intellektualität, Aufklärung, Diskussionen und Informationen verabscheuen sie.

-Friedliche Proteste sind ihnen fremd,

-beide setzen auch auf Gewalt zur Durchsetzung ihrer Ziele.

-Beide wollen die einzelnen europäischen Nationalstaaten deinstallieren

-und durch ein universales Grundkonzept ersetzen.

-Die einen (der Islam) durch einen Eroberungsfeldzug,

-die anderen (die Sozialisten) durch eine paneuropäische-kulturrelativierende Einheitsagende.

-Beide tolerieren nur ihre eigene Sichtweise,

-während sie bei Kritik stets die Opferrolle einnehmen und pausenlos von ihren Mitmenschen Toleranz einfordern.

-Die Religion des Friedens und der Neo-Faschismus leiden an einem Werteverfall und sittenlosem Verhalten.

-Drogen, Alkohol und Sex sind die Götzen der Sozialisten,

-der Islam bevorzugt die Unterdrückung der Frau, die Mißhandlung von Kindern und favorisiert Eroberungsstrategien aus dem Tierreich.

-Beiden gemeinsam, der „Religion des Friedens“ und den linksextremen Buntmenschen, sind Ideologien, die auf Gewalt anstatt auf Liebe setzen.

-Haß und Zerstören sind die Götter, mit denen sie gegen „Ungläubige“ oder Andersdenkende vorgehen.

-Ihre Waffe ist der Rassismus gegen „Weiße“

-Diese dummen Menschen, die für eine offene Diskussion im Sinne einer zivilisierten Diskussionskultur keine Argumente für ihre kruden Thesen und Ideologien finden,

-bespitzeln ihre Zeitgenossen

-und setzen selbst ihre Freiheit für die Flutung unserer Länder mit kriminellen Migranten ein.

-Islam und Neofaschisten gehen Hand in Hand,

-um die „weiße christliche Rasse“, welche andere Werte vertritt, endgültig auszulöschen.

Die Menschen werden gewiß aufwachen, nach und nach, aber es ist ein Wettrennen gegen die Zeit. Den ideologischen Kampf mögen wir gewinnen; denn jeder Terroranschlag öffnet mehr Menschen die Augen, aber die fast explosionsartige Vermehrung der islamischen Population werden wir kaum aufhalten können, denn wir haben ihr mit unserer traurigen Kinderarmut und „Sattheit“ nichts entgegenzusetzen. Die (West-) Europäer sind zu träge geworden, sie müßten sich sofort und schlagkräftig gegen die Angriffe des Islam auf unsere Gesellschaften wehren – wenn es jetzt nicht schon zu spät ist.

Bald werden die Moslems in der Mehrheit sein –  und die Scharia mit rein demokratischen Mitteln über die demokratische Mehrheit umsetzen, ohne jede Gewalt.

Und die strukturelle Gewalt des neuen islamischen Europa wird, rechtlich gesehen, völlig legitim sein und der Verlust unserer Heimat ebenfalls.“

Ab sofort werde ich mich ausschließlich der Geschichte meiner geliebten deutschen Hansestadt „Danzig“ (bis 1945) widmen, die mit Stolz auf eine fast tausendjährige deutsche Kultur blicken kann.

Zum einen werde ich die Internet Seite: http://danzig.mozello.de/ bearbeiten, zu der ich gleichzeitig auch sie einlade, daran mit zu wirken.

Zusätzlich ist mein Herzenswunsch, aus dem riesigen Fundus, den ich im Laufe der Jahre zusammen getragen habe, mein Buch über Danzig zu vollenden.

Ich wünsche ihnen  allen Glück und Zufriedenheit und immer einen klaren Blick,

ihr stets freundschaftlich verbundener

Artushof

***

Artushof war bereits in jungen Jahren in der Jungen Union tätig und lernte später in der SPD die politischen  Gegensätze und deren Köpfe kennen. Die innere Verbundenheit lag jedoch eher bei der CDU/CSU.

Als Führungskraft war er in der Wirtschaft im In- und Ausland tätig und sammelte Erfahrungen im Umgang mit den Menschen in Europa. Die Verbundenheit zur Basis war ihm immer wichtiger als das Streben nach Spitzenpositionen in der Partei.

Die Zeit nach dem Berufsleben nutzt er für viele Aufgaben rund um die Geschichte der deutschen Hansestadt DANZIG (bis 1945) und versteht sich heute eher wertkoservativ und tritt für ein Europa der Vaterländer ein.

Sein wichtigster Wahlspruch ist ein Spruch aus dem deutschen Wappen der Stadt DANZIG:

NEC TEMERE – NEC TIMIDE

(WEDER UNBESONNEN – NOCH FURCHTSAM)

(www.conservo.wordpress.com)

23 Kommentare

  1. Noch mehr Totalitarismus bei der ‘C’du = Chaotische Deppen Union –
    Und ‘NUR’ (?) eine ‘Entgleisung? —


    Entgleisung: Ralph Brinkhaus hetzt Geimpfte gegen Ungeimpfte Politische Klasse greift zum letzten Mittel: Bürger gegen Bürger

    …was sich Ralph Brinkhaus, Vorsitzender der Bundestagsfraktion der CDU/CSU im Gespräch mit der Fuldaer Zeitung geleistet hat, ist in seiner letztendlichen Konsequenz ein härteres Kaliber, eine Lautäußerung, welche die ganze Verachtung dieser politischen Klasse für den Bürger in ein grelles Scheinwerferlicht stellt: Brinkhaus hetzt die Bürger gegeneinander auf, er operiert sogar machtpolitisch mit diesem Graben, der die Gesellschaft spaltet. Der Christdemokrat sät Hass in der Horizontalen – um so den Hass von unten nach oben umzuleiten?

    Aber was konkret sagte Brinkhaus? Die Fuldaer Zeitung (FZ) befragte den Politiker zur Impfkampagne der Bundesregierung:

    FZ: „Die Impfkampagne stockt. Müssen wir uns damit abfinden, dass sich ein erheblicher Teil der Bevölkerung nicht piksen lassen will?“

    Und Brinkhaus antwortete:
    „Es werden zwei Sachen passieren. Erstens werden die Geimpften allmählich sauer auf die Ungeimpften. Hier entsteht ein Gruppendruck. Zweitens gehe ich davon aus, dass viele Clubbesitzer, Hoteliers und Gaststättenbetreiber bald nur noch Geimpften und Genesenen Zutritt gewähren. Auch, weil ihre Gäste das von ihnen erwarten. Dann wird sich einiges schon von selbst regeln. Wer sich nicht impfen lässt, was ja sein gutes Recht ist, wird dann eben mit den Konsequenzen leben müssen.“

    Die Zeitung fragt also in der Sprache des Kinderarztes nach dem lustigen Piks mit der Nadel und der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag erklärt fast jovial, der Gruppendruck wird es „von selbst regeln.“

    Wie bitte? Wer nicht geimpft werden will, wird von der Gruppe schon diszipliniert werden?
    Was für ein Menschenbild. Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf? Diktatorische Regimes zu allen Zeiten haben damit gearbeitet, dass ein Teil der Bevölkerung dem anderen schon Beine machen wird, selbst dann noch, wenn alle im selben sinkenden Boot sitzen.
    ( … ) u.a. https://reitschuster.de/post/entgleisung-ralph-brinkhaus-hetzt-geimpfte-gegen-ungeimpfte/

    Und da der ‘feine Herr’ Brinkhaus in A. MerKILKasners total linksextremer gewendeter ‘C’du nicht irgendwer ist, sondern deren Fraktionsvorsitzender im BunTeskasperltheater, darf man wohl davon ausgehen, daß solche Äußerungen sehr wohl mit Wohlwollen und Billigung seines ‘Frauchens’, a.k.a. ‘GröKaZ’ erfolgten …..

    Denn, Wer solche Sätze wie die folgenden über diese Katastrophenkanzlerin sagt, der hat die Kontrolle über sich, sein Amt und über so etwas wie eine innere politische Hygiene verloren:
    „In der Nachbetrachtung ihrer gesamten 16 Regierungsjahre wird sicherlich noch einmal deutlicher werden, was viele Deutsche schon jetzt zu würdigen wissen: Wow, wir hatten schon eine überragende Staatsfrau an der Spitze.“

    Finis Germaniae.

    Und man sieht überdeutlich: Politik verdirbt den Charakter – wenn denn der ‘Herr’ Brinkhaus je einen hatte!

  2. Liebe Freunde,
    ich danke Euch allen für die herzlichen Worte, die mir gut getan haben.
    Ja, ich werde Conservo nicht verlassen und hier zwischendurch eigene Beiträge leisten.

    Nur gemeinsames Handeln schafft Veränderungen

    Herzliche Grüße

    Artushof

    NEC TEMERE – NEC TIMIDE

    1. @ Herzlichen Dank, lieber Artushof, für diese Zusage. Wir freuen uns sehr darüber und natürlich erst recht auf viele neue Kommentare!
      Einen frohen Sonntag wünscht Peter Helmes

  3. Kinder von Immigranten(Migrant heisst Wanderer)deren Eltern einen deutschen Pass bei der Geburt der Kinder hatten werden nicht mehr mitgezählt.Na ist doch klar werden die meisten heute in Deutschland sagen.
    Hinweis:Für Griechenland sind die Nachfahren der vor 2000 Jahrne ausgewanderten Griechen immer noch Griechen.Was ist jetzt logischer?

  4. Fundstück:
    *****************

    Hunderte bei Gedenken an gestorbenen Demonstranten in Berlin

    Berlin (dpa/bb) – Mit einer Demonstration in Berlin haben Hunderte Menschen am Samstag an einen Mann erinnert, der vor einer Woche bei Protesten gegen die Corona-Politik in der Hauptstadt an einem Herzinfarkt gestorben war. Laut Polizei zogen etwa 350 Menschen durch Kreuzberg und Mitte, Zwischenfälle wurden bis zum späten Nachmittag nicht bekannt.

    Auf Internet-Videos war zu sehen, dass sich an der Demonstrationsstrecke auch einige Gegendemonstranten versammelten. Angemeldet hatte den Gedenkmarsch nach Angaben der Polizei die Kleinstpartei «Die Basis».

    Am vergangenen Sonntag….

    mehr hier:

    https://www.welt.de/regionales/berlin/article233000133/Hunderte-bei-Gedenken-an-gestorbenen-Demonstranten-in-Berlin.html

    1. Reklame?
      Nein,eine Empfehlung:
      **************************

      COMPACT-Spezial 29: Antifa – Die linke Macht im Untergrund

      Überarbeitete 3. Auflage jetzt verfügbar!

      Dies ist das erste umfassende Porträt der kriminellen Bewegung, die zu einer Gefahr für die Demokratie geworden ist.

      „Der neue Faschismus wird nicht sagen, ich bin der Faschismus – er wird sagen, ich bin der Antifaschismus“ – diese Erkenntnis des früher linken italienischen Schriftstellers Ignazio Silone ist schon 70 Jahre alt, aber vielen haben ihren Wahrheitsgehalt erst spät erkannt – zu spät.

      Im Untergrund ist die Antifa von einer zwar immer gewalttätigen, aber zunächst randständigen Bewegung zu einer Macht im Staate geworden, zu einem Bündnis aus Elite und Mob:

      Die Extremisten haben die Institutionen unterwandert, die Medien, die Musik- und Kulturszene, die Fußballclubs. Ihre Schlägertrupps prügeln von der Straße, was immer ihnen nicht passt, egal ob AfD, Querdenker, Putinversteher oder selbst die CDU. Sie brennen Bundeswehr-LKWs nieder und greifen Polizeireviere an.

      https://www.compact-shop.de/shop/compact-spezial/compact-spezial-29-antifa-die-linke-macht-im-untergrund/

  5. …erst mal sacken lassen!
    ——————-
    Was haben die Linken und Moslems noch gemeinsam?
    Sie sind sich unter jeder Bedingung EINIG, vor allem WENN es gegen einen gemeinsamen Feind geht.

    -Da hält der Schiit den Kopf des Deliquenten und der Sunit schägt ihn ab….
    -Da schägt die Antifa/schwarzer Block die Leute zusammen und die “bunten” Parlamentarier klatschen heimlich oder offen Beifall, tragen offen deren Sticker und hetzen in den Parlamenten!

    Auf unserer Seite..
    Distanzeritis bis zur Selbstaufgabe….!
    Ich seh auch kathastophale Zustände auf uns zu kommen.
    ——————-

    https://twitter.com/BreslauLoewe/status/1423449756274249730

    1. Die Afghanen wollen den islamsichen Dschihad zur Islamisierung Europas fortsetzen, der damals im Jahre 2015 in Gang gesetzt wurde. Die Chinesen haben schon lange Erfahrungen damit gemacht.
      Schon während der Tang-Dynstaie bekämpften die Chinesen die brutalen Islam-Horden aus dem Nahen Osten, die weit bis nach ZentralAsien vorgedrungen waren. Dann führten die Ming-Herrscher (Chinas Ming-Dynastie) viele erbarmungslose Kriege gegen die islamischen Mongolen, die lange Zeit ganz China besetzt gehalten hatten (Yuan Dynastie) und dort eine unfassbar brutale Schreckensherrschaft ausübten. Übrigens die Türken betrachten die Mongolen als ihre Bluts-Verwandten (kein Scherz!).
      Und dann während der Qing-Dynastie lieferten sich die Chinesen wieder viele Schlachten mit den Mongolen, die China zurückerobern wollten…

      DIe Uiguren wurden damals unter den Mongolen zum Islam bekehrt. Seitdem sind die Uiguren ein islamistisches Völkchen, das Chinesen überall mit dem Schwert des Islams belehren will.

      Die Mongolen waren mehrheitlich Muslime.

      “The Ilkhanate, Golden Horde, and the Chagatai Khanate – three of the four principal khanates (except for the Yuan dynasty) – embraced Islam,[3] as the Mongol elite favored Islam to strengthen their rule over the Muslim majority populace.[4]”
      https://en.wikipedia.org/wiki/Religion_in_the_Mongol_Empire#Islam

      Die Massenkonvertierungen zum Buddhismus begannen viel später. Damals wurden die Mongolen auch friedliebender und pflegten gute Beziehungen zu den Tibetern, deshalb begann auch sukzessive die Massenkonvertierungen zum Buuddhismus.
      Bevor die Mongolen massenweise zum Islam konvertierten war der Schamanismus dort die dominierende Religion.
      Der Buddhismus war nur bei den Khitan Mongolen die dominierende Religion. Die Khitan waren aber Erzfeinde der Mongolen Stämme von Genghis Khan !

      Die Tataren (in den Mongolischen Stämmen) waren fast alle Muslime, Mughal Empire war komplett islamisch und selbst Berke Khan sowie seine Stämme waren alle islamisch.
      https://en.wikipedia.org/wiki/Mughal_Empire

      Der bekannte turko-mongolische Krieger und Herrscher Timur war Muslim und in seinem Reich war der Islam die dominierende Religion !
      https://en.wikipedia.org/wiki/Timur
      https://en.wikipedia.org/wiki/Timurid_Empire

      Die Uiguren waren lange Zeit Buddhisten (damals waren sie sogar wichtige Verbündete der Chinesen) , ehe sie von den islamischen Steinzeit-Islamisten und von den Mongolen zum Islam zwangs-konvertiert wurden !!!

  6. Werter @Artushof
    Ihr Bericht zeugt von großem Schmerz und echter tiefer Vaterlandsliebe. Darin sind wir uns sehr ähnlich. Auch ich leide unter der volkszersetzenden Entwicklung und unter dem Raub unseren großartigen Landes deutscher Nation. Bleiben wir in der Liebe für unser Land auf ewig verbunden, und hören wir gemeinsam nicht auf, zu hoffen, dass da noch einmal in fernen Tagen ein Widerstand heranwächst, der unser Land und das deutsche Volk aus den Klauen der übelsten “Politiker” entreißt, die dieses Deutschland jemals gesehen hat.
    So kann ich nur ausdrücklich zustimmen, wenn Sie sagen: “Es kotzt einen an….”
    Ich wünsche Ihnen alles Gute, viel Kraft und Kreativität für Ihr Danzig-Buch, Gesundheit und persönliches Wohlergehen. Und ich hoffe, hier bei conservo doch von Zeit zu Zeit von Ihnen zu lesen. Herzlichen Dank für alle Ihre Kommentare und Artikel.
    mit patriotischen Grüßen
    Freya
    auf der schönen deutschen Insel Usedom,
    in der pommerschen Bucht, die ja leider nur zum Teil noch uns Deutschen gehört.

  7. @ Artushof: Ich danke Ihnen von Herzen für Ihre vielen interessanten Kommentare, die uns Leser bereichert haben. Deshalb bedaure ich sehr, aber respektiere, daß Sie diese Arbeit beenden wollen.
    Für Ihr neues Vorhaben in der großartigen Stadt Danzig wünsche ich Ihnen Kraft, stabile Gesundheit und viel Erfolg.
    Ad multos annos!
    Herzlich grüßt
    Ihr Peter Helmes

    1. Ach, lieber Peter, ich habe unseren geschätzten Mitkommentator Artushof so verstanden, daß er zwar zugunsten seine Projekts die Arbeit an seinem eigenen Blog aufgeben wird, es ihn aber nicht davon abhält, doch hier weiterhin zu kommentieren.

      In diesem Sinne danke ich persönlich Artushof für seine vielen vielen wertvollen Beiträge und möchte ihn ermuntern, das auch weiterhin zu tun!
      Möge er uns treu bleiben!

    2. Lieber Artushof ! Lieber Petrer Helmes !
      Mit Artushof verliert Conservo einen guten Beoachter der sclimmen Entwicklung in Deutschland.
      Es ist schade, wenn das Häuflein der ” Aufrechten” immer kleiner wird.
      Ich respektiere den Entschluss von Artushof und wünsche im viel Erfog mit seinem Buch über Danzig. Blie

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      1. Lieber Herr Farwick,
        wie vorstehend angemerkt, habe die Hoffnung noch nicht verloren!

Kommentare sind geschlossen.