Islamische Terrormiliz Taliban unterstützen… Den Tod von deutschen Soldaten feiern… Linkspartei erneut außer Kontrolle!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Alex Cryso

Foto: facebook.com/bijan.tavassoli

Links bleibt links und steht weiterhin für Terror. Früher die RAF, heute die Antifa und nun kommt nun auch noch die afghanische Terrormiliz der Taliban hinzu. Keine Geringerer als Gregor Gysi von der Linkspartei, seines Zeichens Sprecher des SED-Wurmfortsatzes, hatte sich zum 60. Jahrestag des Mauerbaus für die finanzielle Unterstützung der Taliban ausgesprochen. Eine Partei, die vor gut anderthalb Jahren noch mit der Aussage schockierte, man wolle alle Reichen erschießen, macht ihrer Gesinnung weiter alle Ehre.

Im Klartext heißt das: Muslimische Terroristen werden in Deutschland erneut zur VIPs gemacht während die Taliban in ihrem Land zur ultimativen Bedrohung mutiert. Eine wichtige Stadt nach der anderen wird gewaltsam eingenommen, von Massenexekutionen ist die Rede. Die Errichtung eines islamischen Kalifats steht vor der Tür.

Während die klassische normalen Menschen und deren AfD-Politvertreter einen erneuten Flüchtlingszustrom wie von 2015 befürchten, ist auch zu vermuten, dass etliche Gefährder im Taliban-Fahrwasser zu uns kommen. Derweil beschwichtige Gysi freilich, sein Hilfsangebot unter nicht näher definierte „Bedingungen“ stellen zu wollen. Eine militärische Lösung würde es seiner Ansicht nach in Afghanistan ohnehin nicht geben. Für die finanzielle Förderung, die Gysi vielsagend „Hilfsangebote“ nannte, darf ohnehin wieder der deutsche Steuerzahler aufkommen. Über die Höhe der Summe ist bislang noch nichts bekannt. Und dennoch lässt sich erahnen, wie das besagte Hilfsangebot beispielsweise auch noch aussehen könnte: Schon die DDR hätte, so wird die AfD zitiert, in Syrien erfolgreich ein Berufsschulwesen nach sozialistischem Vorbild aufgebaut und mit der Bedingung verbunden, dass Mädchen genauso ausgebildet werden müssten wie die Jungen. Unfreiwillig erinnert Gysi damit an eine in der Tat peinliche Tradition des roten Ungeists: Schließlich unterhielt der vermeintliche DDR-Friedensstaat nicht nur engste Verbindungen zu palästinensischen Terrorgruppen, sondern auch zur RAF, in deren geistiger Tradition die heutigen Antifa-Gewalttäter stehen.

Bekanntermaßen setzt auch ein Herr Gysi die heutigen Prioritäten in Sachen Terror ein wenig anders, worin sich die ganze verlogene Doppelmoral der linken Gutmenschen wiederspiegelt. So die AfD weiter: In punkto Demokratie-Verständnis und beim Umgang mit Andersdenkenden sind denn auch nur graduelle Unterschiede zwischen Gysi, RAF, Antifa und den Taliban zu erkennen. Bereits im Dezember 1989, als es zu rechtsradikalen Schmierereien am sowjetischen Ehrenmal in Berlin-Treptow kam – deren Täter nie gefasst wurden –, instrumentalisierte Gysi kurz darauf den „Kampf gegen rechts“, um die SED-Macht zu unterstreichen: „Unser Land ist in Gefahr, und zwar von rechts. Wir müssen diese Gefahr bannen, sonst brauchen wir über demokratischen Meinungsstreit und anderes gar nicht erst zu diskutieren.“ Demokratische Wahlen ablehnen und die Taliban finanzieren: Das ist Gregor Gysi. Und das sind die SED-Erben in den höchsten politischen Ämtern.

Bezeichnenderweise legte Bijan Tavassoli, Politiker der Hamburger Linkspartei, nur kurz darauf einen erschütternden Facebook-Eintrag nach, um die besagte Doppelmoral der Weltverbesserer um ein weiteres Mal auf peinliche Art zu beweisen. Darin heiß es: „Ich gratuliere dem afghanischen Volk zu seinem Sieg über die ausländischen Besatzer (insbesondere zu jedem einzelnen der 37 von ihnen eliminierten Bundeswehrsoldaten) und wünsche ihnen eine blühende Zukunft in Frieden und Freiheit!“

Und weiter: „Selbstverständlich ist den Taliban nur zu raten, großmütig mit den Kollaborateuren umzugehen, die als Übersetzer etc. mit Nato-Truppen zusammengearbeitet haben. Diese Leute öffentlich hinzurichten wäre für die die internationale Anerkennung der neuen Regierung nur schädlich und könnte Sanktionen zur Folge haben. Andererseits muss man aber auch sagen, dass in vielen Ländern der Welt noch heute die Todesstrafe auf Landesverrat gilt und es daher auch völlig nachvollziehbar wäre, wenn die Kollaborateure nach einem ordentlichen Gerichtsverfahren von den Taliban bestraft würden.“ Aussage Ende. Ein Komplettverbot dieser Alt-SED ist daher schon längst überfällig!

Alex Cryso

Links:

https://afdkompakt.de/2021/08/13/unfassbar-linken-politiker-will-taliban-finanzieren/?fbclid=IwAR0BPtlPHGMyS4CjAKleaOUO2riUezmVE2d8WihTemt-E4_X8ddm348cgu8

https://www.welt.de/politik/deutschland/article233112677/Mit-Bedingungen-Linke-will-Taliban-Hilfsangebote-machen.html

https://afdkompakt.de/2021/08/13/unfassbar-linken-politiker-will-taliban-finanzieren/?fbclid=IwAR0BPtlPHGMyS4CjAKleaOUO2riUezmVE2d8WihTemt-E4_X8ddm348cgu8

(www.conservo.wordpress.com)

19 Kommentare

  1. Söders CSU schmiert in Umfragen ab – und verliert in einem Monat satte acht Prozent
    https://www.focus.de/politik/deutschland/neue-civey-umfrage-soeders-csu-schmiert-in-umfragen-ab-schlechtestes-ergebnis-seit-zwei-jahren_id_18458736.html

    Und es gibt sehr viele Union-Anhänger, die der Meinung sind, dass Söder als Kanzlerkandidat der Union viel besser geeignet wäre als Laschet. Laut Union-Wählern würde die Union locker um die 40% der Stimmen bei der BT Wahl Ende September bekommen .
    Liebe Union-Anhänger/Wähler: Söder hat während der Pandemie nicht umsonst den Spitznamen Södolf bekommen. Dieser Polit-Clown aus Bayern will die Grundrechte in Deutschland noch weiter stark einschränken und die Demokratie noch weiter abschaffen !!!

  2. Flüchtlings-Kanzlerin wird fürstlich entlohnt

    Merkel kassiert ab: Luxuspension und Dienerschaft auf Staatskosten
    Von: https://www.wochenblick.at/merkel-kassiert-ab-luxuspension-und-dienerschaft-auf-staatskosten/

    Nach vierzehn Jahren an der Macht zieht sich die „eiserne Kanzlerin“ zurück, um in Ruhe ihre üppige Pension zu genießen. Zahlreiche Deutsche, die ihr Leben lang gearbeitet haben, müssen mittlerweile Pfandflaschen sammeln, um durchzukommen. Merkel wird hingegen in ihrem Ruhestand auf nichts verzichten müssen. Ihr politisches Erbe ist ein Trümmerhaufen. Sie hinterlässt ein Deutschland, das im Multikulti-Chaos zu versinken droht. Zum Abschied möchte sie offenbar noch ein zweites Mal ihr Volk beglücken und tausende Männer aus Afghanistan einfliegen. Damit könnte sie eine zweite „Flüchtlingskrise“ auslösen.

    Von Berthold Krafft

    – Belohnung für treuen Vasallendienst gegenüber den Globalisten: 15.000 Euro monatlich, Büro auf Staatskosten und Bedienstete
    – Merkel lädt wieder Flüchtlinge ein. Bis zu 5 Millionen könnten kommen!
    – Bis heute wurde die rechtswidrige Masseneinwanderung, die Merkel organisierte, nicht juristisch aufgearbeitet.

    Rechtswidrige Masseneinwanderung ausgelöst

    Angela Merkel (CDU) gehört zu den umstrittensten Politikern der deutschen Geschichte. Ihre politische Karriere begann sie als Sekretärin für Agitation und Propaganda bei der „Freien Deutschen Jugend“ (FDJ), der Jugendorganisation der kommunistischen DDR. Ihr größtes politisches Vermächtnis ist wohl die Inszenierung der sogenannten „Flüchtlingskrise“ im Jahr 2015. Vor dem Hintergrund des vom Westen mitangefeuerten Kriegs in Syrien lud Merkel Millionen junge Männer aus der Dritten Welt, vor allem aus dem islamischen Kulturkreis ein, nach Europa zu kommen, um sich dauerhaft anzusiedeln. Mit dem bekannten Spruch „wir schaffen das!“ begann eine historisch einzigartige Völkerwanderung nach Deutschland. Mutmaßlich hat Merkel damit eine Forderung der Globalisten umgesetzt. Die Folgen sind bekannt. Zahlreiche sogenannte „Flüchtlinge“, die Merkel gegen alle Widerstände hereinließ, haben seitdem Terroranschläge, Morde, Vergewaltigungen und andere Verbrechen verübt. Laut einer Auskunft des Bundeskriminalamts gibt es mittlerweile in Deutschland durchschnittlich zwei Gruppenvergewaltigungen am Tag.

    Zweite Flüchtlingswelle wird angekurbelt

    Bis heute wurde Merkel für alles, was sie ihrem Volk angetan hat, nicht zur Rechenschaft gezogen. Sie ist bekannt dafür, bei Verbrechen gegen Deutsche eisern zu schweigen und die Opfer ihrer Politik dadurch auch noch mit Verachtung zu strafen. Wenn es aber darum geht die Masseneinwanderung anzukurbeln, ist Merkel auf Zack und reagiert blitzschnell. Durch den jetzt endgültig gescheiterten Angriffskrieg gegen Afghanistan, bietet sich für die Flüchtlings-Kanzlerin ein weiterer Vorwand, um die kulturellen Konflikte durch noch mehr Zuwanderung weiter anzuheizen. In einer Pressekonferenz hat sie angekündigt, tausende Kollaborateure und deren Familien in Deutschland ansiedeln zu wollen. Doch dabei wird es möglicherweise nicht bleiben. Laut Analysen sitzen in Afghanistan bis zu fünf Millionen Menschen auf gepackten Koffern. Merkels selbstherrliche Einladung könnte erneut eine globale Kettenreaktion auslösen. Möchte Merkel schon wieder, sozusagen als „krönenden Abschluss“, eine Flüchtlingskrise ankurbeln, um ganz Europa unter Druck zu setzen?

    Ein Leben in Saus und Braus

    Für ihre Treue gegenüber dem globalistischen Programm wird Merkel auch nach ihrem Abgang aus der aktiven Politik fürstlich belohnt. Der „Bund der Steuerzahler“ hat herausgefunden, dass sie saftige 15.000 Euro monatlich als Rente abkassieren wird. Zusätzlich bekommt sie weiterhin eine standesgemäße Residenz. In einem luxuriösen Büro darf sie eine regelrechte Dienerschaft beschäftigen. Ihr stehen dann ein Büroleiter, zwei Referenten, eine Schreibkraft und ein Chauffeur zur Verfügung. Was sie dort organisieren wird, ist nicht bekannt. Es ist zu befürchten, dass sie auch in  der Pension mit ihrer Agenda weitermachen möchte.

    Übrigens:
    „Aber illegale Migration, die durch ein Dutzend sichere Länder verläuft, und wo sich Migranten ein Zielland einfach aussuchen, muss gestoppt werden“, betonte der Politiker der konservativen ÖVP CDU.
    „Es gibt keinen Grund warum ein Afghane jetzt nach Österreich Deutschland kommen sollte.“ —

    FINDE DEN FEHLER!

  3. Deutschland sollte jetzt genau NULL Afghanen aufnehmen und KEINEN mehr! Der Wohnraum ist jetzt schon knapp und wenn neue Wohnungen gebaut werden müssen, werden weitere Flächen versiegelt, was höchst problematisch ist, gerade als Lehre aus den Hochwasserkatastrophen! Mehr Zuwanderer heißt auch mehr Müll, mehr Energieverbrauch, mehr Lebensmittelverbrauch (sage mal einem Afghanen, er solle sich vegetarisch ernähren…).

    Ein tolles Wahlkampf-Thema für die AfD!!!

    1. Richtig!
      Traumtänzerei bei den „Unterworfenen“
      *******************************************
      Flüchtlingsrat: «Menschen mit Offenheit begegnen»

      Stand: 05:32 Uhr

      Potsdam (dpa/bb) – Der Flüchtlingsrat Brandenburg dringt darauf, schutzsuchenden Menschen aus Afghanistan mit Offenheit und Gastfreundschaft zu begegnen. «Es ist wichtig, den Menschen zu signalisieren, dass sie hier willkommen sind – besonders nach dem, was sie in Afghanistan erlebt haben», sagte Vincent da Silva vom Flüchtlingsrat der Deutschen Presse-Agentur. Menschen, die hier bleiben wollen, arbeiten wollen und ihre Familien versorgen wollen, «sollten wir schnellstmöglich Arbeitsplätze vermitteln und sie nicht lange in Erstaufnahmeeinrichtungen festhalten», sagte er.

      Wer helfen wolle, könne sich in bereits bestehende Strukturen der Hilfe für Geflüchtete einbinden.

      Aber auch schon Kleinigkeiten könnten helfen. «Sich im Alltag kümmern, sich Zeit nehmen und Hilfe anbieten oder gemeinsame Aktivitäten unternehmen – das macht schon unglaublich viel aus.»

      © dpa-infocom, dpa

      https://www.welt.de/regionales/berlin/article233249301/Fluechtlingsrat-Menschen-mit-Offenheit-begegnen.html
      *************************
      Bei bestimmten, handverlesenen ,ausgewählten wenigen Personen sehe ich das ja noch ein, aber Massenweise…. Neee!
      …da fehlem einen die Worte! Es reicht!!

    2. Meldung heute morgen … es wired kräftig (?) weitergeflogen! Alle dort raus!
      Und natürlich, GENAU , HIERHER!

      ‚Wir‘ haben doch bekanntlich Platz!
      Und unermeßlich’reich‘ sind ‚wir‘ auch!
      Fast keine Steuern, kaum Energiekosten nahezu Null ‚Sozialabgaben‘, Radio und Fernsehen frei, und sonstige Gebühren und Abgaben sind gänzlich unbekannt!

      Das beste Deutschland aller Zeiten!

  4. Bijan Tavassoli

    ist ein iranischer Pentester [ Hacker] , Politiker der Hamburger „Linken“, leidenschaftlicher Schachspieler und seit 2020 Inhaber / Geschäftsführer der Hamburger „Magilegis UG“, die, überraschend für einen linksextremen Antikapitalisten, Firmen Betriebsprogramme („Software von Menschen für Menschen“) anbietet.

    Bijan Tavassoli ist ein erstrangiger Finsternisstreiter von der Erde !

    . . . keine Überaschung für mich, ich [ Ostfront ] bin Licht=streiter von der Erde und kenne den Feind . . .

    siehe: Licht= und Finsternisstreiter

    . . .Demgemäß wird die künftige Endscheidungsschlacht zwischen den Mächten des Lichtes und der Finsternis vorzugsweise ein den Augen der Weltsüchtigen direkt unsichtbarer, aber in schrecklichen Naturerscheinungen sich entladender Vorgang sein, bei dem unter Mithilfe der durch Generalmobilmachung alarmierten sämtlichen erstrangigen Licht= und Finsternisstreiter von Erde, Himmel und Hölle die ganzen Kräfte innerhalb und außerhalb der Seelen und der Schöpfung erschüttert und zum Übergang in eine neue Paradiesesordnung gedrängt werden.

    Innerhalb der Menschheit wird der große Endkampf vorzugsweise magischer Natur sein, weil besondere Gestirnstrahlungen allerlei bisher verkümmerte magische Talente in den Menschen zur Reife bringen. Mit deren Hilfe werden jedoch die Boshaften ihr Endgericht mit Nachdruck beschleunigen. ↓

    https://bumibahagia.com/2021/07/08/das-schicksal-mischt-die-karten-und-wir-spielen-arthur-schopenhauer/#comment-268538

    Was hat eigendlich der Iran [Bijan Tavassoli ist Iraner] mit Afghanistan zu tun ?

    Die Erklärung finden sie in dem Buch: Afghanistan mit Rücksicht auf den englisch-afghanischen Krieg von Josef Chavanne [1879]

    [ Auszug ]

    Die Weltstellung Afghanistans.

    Der Charakter Afghanistans als Bindegliedzwischen der indischen und westasiatischen Welt
    einerseits und als beherrschende Position der Pässe zum fruchtbaren Industhale und zu West-Iran in
    volvirt auch seine Weltstellung, seine grossartige Bedeutung in der Völkergeschichte Asiens.Das schmale Ufergebiet des Hilmend auf seinem gewundenen Zuge durch die Einöden des nach Südwest sich stetig verflachenden Hochlandes bildet einen wirthlicheren Isthmus, der der wahreund einzige Völkersteig zwischen Vorder- und Hinterasien ist, auf welchem Völker und Karawanen
    von jeher wie Kriegsheere hinüberwanderten durch die wüsten und kalten Hochsteppen aus Afghanistan nach Chorassan und Farsistan zum Caspischen oder Persischen Meere, jedesmal durch das wilde Seistan.

    Dieser Weg ist, wie die Geschichte bis in die älteste und graueste Vorzeit zeigt, das einzige gangbare Bindeglied zwischen Iran, Turan und Hindostan, und mit Recht nennt Carl Ritter die Landschaftenvon Kandahar und Kabul das Durchzugsland nachVorderasien, weshalb wir auch seine Weltstellung näher in’s Auge fassen wollen. Hier in diesen Landschaften drängen sich die meisten Oasengruppen, die grössten Wasserflächen und die ausgedehntesten Weideflächen zusammen, hier setzt die Unwirthlichkeit des Hochlandes dem Reisenden geringere Schwierigkeiten in den Weg, und darum auch wurden Kandahar und Kabul zum grossen eigentlichen Ueberlandweg von Mittelasien. Dies ist durch die locale Configuration bedingte Individualität dieser Hochlandsflächen, welche direct und indirect einen bedeutsamen Einfluss auf den Gang der Geschichte und die Entwicklung der ethnographischen Verhältnisse Asiens hatte.

    Alexander der Grosse so gut wie der Schah Nadir [1738] mussten auf ihren indischen Eroberungszügen ebenso wie alle zwischen beide fallenden Unternehmungen, die nach Indien gerichtet waren, diese Strasse verfolgen. Sultan Mahmud [1000 n. Chr.] verbreitete von Ghusni aus den Islam und konnte von da seine ungemessene Herrschaft über den Osten erweitern.

    Timur, der Beherrscher von Hochasien 1398, musste zuerst Herr von Kabul sein, um bis zum Ganges vordringen zu können, und Baber — Kahn, der Gründer des Mongolenreiches zu Delhi 1520, sammelte zuerst seine Macht als Sultan von Kabul. Das Volk der Puschtauneh, die modernen Afghanen, bilden daher seit Jahrhunderten das mächtige Zwischenreich auf der Scheide zwischen Indien und Persien [ Iran ]

    […]

    Afghanistan mit Rücksicht auf den englisch-afghanischen Krieg von Josef Chavanne [1879]
    https://archive.org/details/bub_gb_Kwg3AQAAMAAJ_2/mode/2up

  5. „Keine Geringerer als Gregor Gysi von der Linkspartei, seines Zeichens Sprecher des SED-Wurmfortsatzes, hatte sich zum 60. Jahrestag des Mauerbaus für die finanzielle Unterstützung der Taliban ausgesprochen….“.

    Da fällt mir noch schwerer, aus dem Fenster zu schauen. Denn da sehe ich das „Anwesen“ von Dr. Gysi. Auf dem Nachbargrundstück weht eine Regenbogenfahne und die Anwohner dürfen sich über häufige unzumutbare Lärmbelästigungen erfreuen. Schöne neue Welt.

    PS: Gysi ist nicht oft da, so kommt er weniger in den Genuss der rücksichtslosen Zeitgenossen.

  6. Der Gysi macht einen realistischen Demokraten schon wütend, aber als ich beim übersetzen auf dem Tavassoli gekommen war, machte DER mich vor Wut so stockblind, dass ich mich ein paar mal irrte beim übernehmen der Links!
    Solche dumm-naive und zugleich schmutzige linke DRECKSCHWEINE!!!
    Ha, und die bilden sich noch ein, sie kämpfen u. A. für die Gleichberechtigung von Mann und Frau; was denken die sich, dass sie mit ihren dreckigen Stellungnahmen die Afghanische Frauen halt nicht antun?!
    DIESE Beide – und übrigens die ganze Linkspartei – gehörten verurteilt zu werden wegen Landesverrat, Verdammt nochmal! LINKE RAUS!!!

    Dennoch – vielen Dank für ihren äusserst informativen Artikel, werter Herr Cryso: Wie immer war das übersetzen für mich eine Ehre!

  7. Die ‚ISLAMIST:INNEN‘ Lt. ‚DDR 2 (ehemals ‚ZDF‘) – Gender – GAGA und irrsinn!

    https://i0.wp.com/journalistenwatch.com/wp-content/uploads/2021/08/imago0130195703h.jpg?fit=1200%2C800&ssl=1

    Wie schon angesprochen:
    Was ein irrer Mist: „Islamist*Innen“ – ZDF gendert Islamterroristen

    Welche absolut verblödeten Wortschöpfungen Gendermainstreamingwahnsinnige gewillt sind abzuliefern, das bewies einmal mehr das mit Zwangsgebühren finanzierte ZDF. Selbst bei islamischen Mörderbanden ist man bei ÖR peinlich darauf bedacht, die angeblich „diskriminierungsfreie“ Sprache zu verwenden. Dabei heraus kommen die „Islamist*innen“. Ihr seid nur noch krank.

    Sie stecken Frauen bis zum Hals in Erdlöcher und werfen solange Steine auf sie, bis sie tot sind. Sie verweigern Mädchen jegliche Schulbildung und zwingen sie unter den Islamvorhang, die Burka. Homosexuelle werden – soweit diese in dem muslimischen Steinzeitland vorhanden sind – an Kränen aufgehängt. (… )

    h ttps://journalistenwatch.com/2021/08/19/was-mist-islamist/

    1. Dieser islamische Terror, verübt durch menschenverachtendene Allahjünger hält das ‚ öffentlich-rechtliche‘ (?, cc.) Fernsehen jedoch nicht davon ab, ihren lächerlichen Gendermist unbeirrt durchzuziehen. So geschehen am Dienstag auf dem Instagramkanal der Zwangsgebührenanstalt in einem geposteten Video. Darin zusehen: Schwer bewaffnete, bärtige Taliban. Der eingeblendete Text erklärt: „Die Islamist*innen ziehen in immer mehr afghanische Städte ein“:

      https://i0.wp.com/journalistenwatch.com/wp-content/uploads/2021/08/30w993qhighc0.bild_.jpg?resize=640%2C567&ssl=1

    2. Mein Fazit:

      Gender-Irrsinn: ZDF bezeichnet die bärtigen Taliban als „Islamist*innen“

      Bei den Taliban-Kämpfern, die derzeit Afghanistan überrollen, handelt es sich um bewaffnete und bärtige Männer. „Trotzdem benutzt das ZDF den Genderstern, wenn es von den Taliban berichtet.

      … und die sind vor lauter ‚Gender’besoffenheit ABSOLUT IRRE!

  8. „Andererseits muss man aber auch sagen, dass in vielen Ländern der Welt noch heute die Todesstrafe auf Landesverrat gilt und es daher auch völlig nachvollziehbar wäre, wenn die Kollaborateure nach einem ordentlichen Gerichtsverfahren von den Taliban bestraft würden.“

    Also ich kenne da ein Land, wo die oberste Führungsebene den Landesverrat zur selbstverständlichen Handlungsweise auf allen Ebenen erkoren hat. Leider gilt in dem besagten Land diese Strafe nicht mehr. Aber wer weiß, wenn genügend „Austausch“ ins Land eingeströmt sein wird, ergibt sich das vielleicht noch.
    Danke Alex Cryso für den Bericht.
    mpG Freya

Kommentare sind geschlossen.