Peking legt Veto gegen Hafenbesuch der Fregatte Bayern ein

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

China   verbietet der Fregatte „Bayern“ das Anlegen in einem chinesischen Hafen.

Hierzu zwei Meldungen:

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/other/peking-legt-veto-gegen-hafenbesuch-ein-fregatte-bayern-darf-nicht-in-china-festmachen/ar-AAOtc6G?ocid=msedgdhp&pc=U531

www.tagesspiegel.de/politik/peking-legt-veto-gegen-hafenbesuch-ein-fregatte-bayern-darf-nicht-in-china-festmachen/27614862.html

(© Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa Die Fregatte „Bayern“ in Wilhelmshaven – ein Archivbild von 2018)

Das diplomatische Gezänk im Indopazifik ist um ein Kapitel reicher – ein deutsches: Der von der Bundesregierung im deutsch-chinesischen Schmusekurs mit dem Diktator Xi Jinping geplante Besuch der Bundesmarine in einem chinesischen Hafen wurde von China strikt verboten! Damit ist ein von der Bundesregierung geplanter Besuch der Fregatte „Bayern“ in China am Widerspruch aus Peking gescheitert.

„China hat nach einer gewissen Bedenkzeit entschieden, daß es keinen Hafenbesuch der deutschen Fregatte ‚Bayern‘ wünscht, und das haben wir zur Kenntnis genommen“, sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes in Berlin.

Die Fregatte war am 2. August mit 200 Soldaten an Bord von Wilhelmshaven aus in den Indopazifik aufgebrochen. (Quelle: www.tagesspiegel.de/politik/deutschland-und-china-eine-deutsche-fregatte-auf-dem-weg-ins-suedchinesische-meer/27475310.html)

Dazu schrieb conservo als einer der Ersten einen Bericht:

Fregatte „Bayern“ vom Wilhelmshavener Stützpunkt ausgelaufen in den Indopazifik

(https://www.conservo.blog/2021/08/03/fregatte-bayern-vom-wilhelmshavener-stutzpunkt-ausgelaufen-in-den-indopazifik/)

Zitat aus dem conservo-Essay vom 03.08.21:

„In inhaltlich etwas abgeschwächter Form formulierte es sogar das ZDF am 2.8.21 im „Heute-Journal“, als man vom sieben Monate dauernden Einsatz der Fregatte „Bayern“ im indopazifischen südchinesischen Meer berichtete (www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/heute-journal-vom-02-08-2021-100.html – ab min.: 16:59).

Die Fregatte „Bayern“ wird auf dieser Auslandsfahrt zu einem internationalen Verband unter Leitung der USA stoßen. Zuerst findet auf Höhe der Halbinsel von Gibraltar das Manöver „Sea Guardian“ statt, das im gesamten Mittelmeerraum der Terrorabwehr dienen soll, dann – nach Durchquerung des Suez-Kanals – die EU-Mission namens „Atalanta“ zur Sicherung der Seewege im Persischen Golf gegen Attacken des Iran, und schließlich steuert die Fregatte „Bayern“ durchs südchinesische Meer bis an die Häfen der Ostküste Chinas, wo – auf Befehl seitens Merkel – ein Freundschaftsbesuch in China stattfinden soll, gewissermaßen zur Beschwichtigung Chinas und als Zeichen der „Loyalität“ der von Merkel geführten Bundesregierung mit China. „Es geht um die regelbasierte Ordnung“, so spulte Annegret Kamp-Karrenbauer, die Verteidigungsministerin, ihr mühselig auswendig gelerntes nichtssagendes Sprüchlein runter….wie peinlich!

Angesichts der Tatsache, daß China der gesamten restlichen Welt mit Unterdrückung und Unterwerfung unter ihre diktatorischen Fittiche droht durch die – bis 2049 angepeilte – einzig und allein übrig bleibende Weltmacht China, ist dieser Freundschaftsbesuch das völlig falsche Zeichen an den chinesischen brutalen Diktator Xi Jinping!“

Nun sind heute die chinesischen Offiziellen der „regelbasierten Ordnung“ in Form des Flottenbesuchs der Fregatte „Bayern“ zuvorgekommen und haben der „Bayern“ schlichtweg verboten, in irgendeinem chinesischen Hafen anzulegen.

Denn es sollten die vom Verteidigungsministerium erklärten Ziele – „eine regelbasierte Ordnung, freie Seewege, Multilateralismus“ – mit einer freundlichen Geste in Richtung China, nämlich dem nun geplatzten Hafenbesuch, verknüpft werden.

Im Südchinesischen Meer gibt es einen Gebietskonflikt zwischen China und anderen Anrainerstaaten. Peking beansprucht 80 Prozent des rohstoffreichen Meeres, durch das wichtige Schiffahrtsstraßen führen. Dem versucht allen voran Washington durch eigene militärische Präsenz Einhalt zu gebieten und fordert das auch zunehmend von seinen Partnern ein.

Das von China heute ausgesprochene Anlege-Verbot gegen die Fregatte „Bayern“ ist eine schallende Ohrfeige, eine disziplinarisch strenge Maßregelung gegen Merkel, Maas, Kramp-Karrenbauer und Co., denen ihre Ohnmacht gegenüber China spätestens jetzt voll bewußt werden müßte.

Schluß mit dem Schmusekurs mit China.

Was lernen wir daraus? Wer sich bei kommunistischen Diktatoren „lieb Kind“ macht, der macht sich schlicht und einfach nur lächerlich.

Und das Gleiche gilt für den von den Medien und den opportunistischen Parteien heraufbeschworenen, künstlich gegen die Mehrheit der Bevölkerung geschaffenen „Pseudo-Mainstream“ nach links!

Wer linke Ideen „schick“ findet, wer den Linken hinterherläuft, der hat den letzten Rest an Würde und Respekt zu Recht total verloren.

Stattdessen ist jetzt ein knallharter Kampf gegen Links angesagt, entschieden und kompromißlos! Sonst ist unsere freiheitliche Demokratie nicht mehr zu retten.

Ceterum Censeo: Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf!

www.conservo.wordpress.com     16.09.2021

18 Kommentare

  1. https://i2.wp.com/cimsec.org/wp-content/uploads/2014/09/PIRACY-Figure-4.jpg

    Fast 100 Mal im Jahr wird eine Akt der Piraterei im Sued-Chinesischen Meer ausgefuehrt, fast alle in den Kuestenregionen von Malaysia und Indonesien. Um naeher am Geschehen dran zu sein, Patroullien fahren zu koennen, und ggf. im Ernstfall eingreifen zu koennen, hat sich China mitten drin einige winzige Militaerstuetzpunkte aufgebaut. Die werden naemlich am meisten beklaut. Es gibt zwar Gespraeche ueber gemeinsame Patrouillen der Anrainerstaaten, aber keiner will’s zahlen.

    https://asiamedia.lmu.edu/2021/08/06/south-china-sea-where-piracy-impedes-smooth-sailing/

  2. „Angesichts der Tatsache, daß China der gesamten restlichen Welt mit Unterdrückung und Unterwerfung unter ihre diktatorischen Fittiche droht durch die – bis 2049 angepeilte – einzig und allein übrig bleibende Weltmacht China, ist dieser Freundschaftsbesuch das völlig falsche Zeichen an den chinesischen brutalen Diktator Xi Jinping!“

    Zu dem Fregatten-Freundschafts-Besuch fällt mir kaum was ein, außer: Wir Deutschen haben doch wohl gerade andere Aufgaben zu bewältigen als Besuche bei Diktaturen zu machen.
    Aber falls dieser Ablehnung folgt, dass China nun ebenso die 630 Millionen Entwicklungsgeld, die Deutschland dem chinesischen Drachen Jahr um Jahr in den Rachen schmeißt, ablehnt, dann wäre doch schon viel gewonnen. Ich denke da ans Ahrtal oder auch an deutsche Rentner, die in Mülleimern nach leeren Flaschen suchen.

    Vielen Dank für den Bericht, lieber Peter. Er zeigt einmal mehr, wie verrückt die gesamte Politik geworden ist. Ein „Weiter so“ darf es nicht geben. „Deutschland – Aber normal“ ist die Devise der AfD und der schließe ich mich an. 💙
    mit patriotischen Grüßen
    von Freya

  3. Wenns man nur überall so wäre…..
    *****************************************

    INSA: AfD in Sachsen klar stärkste Kraft

    Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA kommt zum Ergebnis, dass die AfD in Sachsen bei der Bundestagswahl vermutlich deutlich stärkste Kraft wird. Damit würde sie ihren Erfolg von vor vier Jahren wiederholen. INSA sieht die Partei aktuell bei 26 Prozent. Die CDU, zuletzt im Bundestrend leicht im Aufwind, soll demnach eine enorme Klatsche erhalten. Statt der 26,9 Prozent vor vier Jahren, soll sie der Umfrage zufolge mit etwa 18 Prozent rechnen können. Damit liegt sie gleichauf mit der SPD, die sich ihrerseits deutlich verbessert. Linke und FDP kämen auf etwa 11 Prozent, die Grünen lediglich auch 8.

    https://www.n-tv.de/der_tag/INSA-AfD-in-Sachsen-klar-staerkste-Kraft-article22812022.html

    Naja, Grün 8% und Linke 11% zuviel, aber sonst…
    Blau ist vorn.

      1. Hättest mal gestern das weinerliche Geschwurbel der Linken in der Debatte beim Thema :

        Zitat:
        Verantwortung für die humanitäre……etc.

        Die Bundesrepublik Deutschland stehe mit ihrer Beteiligung am Kriegseinsatz in Afghanistan in Verantwortung, befindet die Fraktion DIE LINKE. Die Landesregierung soll daher gegenüber der Bundesregierung und im Bundesrat mit allem Nachdruck darauf hinwirken, dass geeignete Maßnahmen ergriffen werden, um der dortigen Bevölkerung und früheren deutschen Ortskräften zu helfen. Unter den Maßnahmen befinden sich weitere Evakuierungen und ein unverzüglich aufzulegendes Katastrophenhilfeprogramm.

        Ergebnis
        Der Antrag Drs. 8/139 wird in den Ausschuss für Inneres und Sport überwiesen.

        Zitatende

        Quelle:

        https://www.landtag.sachsen-anhalt.de/2-sitzungsperiode#/?accordion=1&accordionPlenar=5&accordionVideo=0

        …erleben sollen!
        Echt zum fremdschämen und es zeigte WEN die Kommunisten/Grüne bevorzugen! Deutsche Bundesbürger ganz sicher nicht!

        1. Diese scheinheiligen linken Speckmadengutmenschen sollen ihre „guten Werke“ mit Ihren eigenen Ressourcen, mit ihrem eigenen Geld, mit ihren eigenen Schweißtropfen machen, anstatt die eigene Gemeinschaft zu belasten. Schon das „wir“ bei „wir haben eine Verantwortung“ ist eine Frechheit. Wenn sie meinen, sie hätten eine Verantwortung, dann sollen sie auch die mühevollen Konsequenzen tragen, diese faulen, schmarotzerhaften, ausbeuterischen Sesselfurzer auf .Steuerzahlers Kosten. Und warum haben eigentlich die Afghanen nicht Verantwortung für sich selbst? Diese faulen Egoisten machen andere zu Sklaven, von denen sie ernährt werden wollen. Ich hätte nichts dagegen, wenn sie verrecken. Und wir nicht für sie versklavt werden finanziell und ihre Vergewaltigungen und Messermorde und Kriminalität und ihre arschlochhafte Steinzeitreliogion aushalten müssen. Das wäre endlich Humanismus der anderen Art, die Achtung der Menschenwürde und Menschenrechte von uns Deutschen. Und eine Beendigung des Rassiswnus gegen über uns Deutschen.

  4. Dorn unterstützt die Internationalisierung der Hochschulen

    …Die internationale Zusammenarbeit schließe dabei auch Forschungsprojekte mit ausländischen Partnern aus Ländern mit autoritären Regimen ein.

    Es seien jedoch keine Verträge zwischen den hessischen Hochschulen und ausländischen Partnern aus Ländern mit autoritären Regimen bekannt, die eine exklusive Nutzung von Forschungsergebnissen durch den Kooperationspartner ermöglichen, erklärte die Ministerin. …

    https://www.welt.de/regionales/hessen/article233875520/Dorn-unterstuetzt-die-Internationalisierung-der-Hochschulen.html
    ************
    …klar, ne Grüne!

    …“““Der weiße alte Mann muß weg“““

    Demnächst:
    Fachlehrer aus dem Emirat Afghanistan oder der VR China…?
    Die Afghanen sind ja schon hier.

  5. @Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf!
    und noch was, um die Fußnägel aufzurollen:
    „Damit das Böse siegt, muß der gute nur untätig bleiben!“
    Allerdings – denken sie an Einstein: „es kommt auf den Standpunkt an“ – und so gibt es verschiedene Ansichten darüber, wer der Gute ist und wer der Böse – und meistens kommt es dabei darauf an, wo der Richter seine größten Vorteile sieht !

  6. Wäre ich Chinese und dortiger Politiker würde ich genauso handeln!

    Die deu. Politik wettert zum Teil gegen China und nun wundern die sich das ne Retourkutsche kommt! Unsere Fregatte ist sowieso besser im Mittelmehr aufgehoben um die Schlepperkähne zu bekämpfen!
    Da gehört die hin! Das ist deren Job zum Wohle Deutschlands und seines Volkes !

  7. Das sind doch alles Machtspielchen.
    Um dem Westen und besonders Deutschland zu zeigen wer das Sagen hat.
    Wir haben Chine geholfen groß zu werden, wir haben wirtschaftlich die Hosen ausgezogen. Usere Wirtschaft nach China verlegt und nun zeigen sie ihr wahres Gesicht.
    Die Vernichtung der westlichen Länder. China will alles verschlingen und unterjochen.
    Unser Militär ist doch zu einem armseligen Haufen verkommen, seit unfähige Weiber über Soldaten bestimmen und das Geld nur noch in Migration gesteckt wird.
    Das ist erst der Anfang, es wird noch schlimmer kommen, wenn die Russen da auch noch mitspielen.

    1. Das ganze ist als Drohgebärde der deu. Politik, wegen der Uiguren (Moslems) zu verstehen. Allerdings lassen sich die Chinesen da nicht reinreden!

    2. Wir in Europa werden wohl eher viel schneller von den Islam-Horden (Flüchtlingsinvasoren) überrannt als von China. Die reale Gefahr für Europa geht eher vom Islam-Faschismus aus.
      Angeführt von den Türken (Erdoganisten, Neo-Osmanisten, Graue Wölfe),
      von der Muslimbruderschaft, von Salafisten, Takfiris, Dschihadisten, DITIB, Saudi Arabien und Katar !

      Aber nein. Die NATO, die Kalten-Krieger, Trasnatlantiker, NeoLiberalen und die Eurokraten versuchen ganz alle Völker in ganz Europa davon zu überzeugen, dass der Islam eher eine Bereicherung für den Westen sei und die wahren Feinde Russland und China sein sollen…

      Nebeninfo: Dank der USA (Joe Biden) sind die Taliban nun die am besten ausgerüstete islamistische Terror-Miliz der Welt!
      https://www.anti-spiegel.ru/2021/die-taliban-haben-waffen-von-denen-us-verbuendete-nur-traeumen-koennen/

Kommentare sind geschlossen.