Freiheitskämpferin und Streiterin gegen den Impfpass – Vize-Polizeidirektorin Nunzia Alessandra Schilirò

„Eine großartige … eine phantastische Frau“

(www.conservo.wordpress.com)

Nunzia Alessandra Schilirò. Bildschirmaufnahme von RedRonnie TV

„Eine großartige … eine außergewöhnliche … eine phantastische Frau… ein großer Dank für ihren Mut, ihre Würde… wir werden weiter mit dir kämpfen…“

So und ähnlich lauten zahlreiche Kommentare unter dem Video, das die Rede der Vizechefin der italienischen Staatspolizei in alle Welt trägt. Eine Rede, welche diese bei der Anti-Green-Pass-Demonstration in Rom am letzten September-Samstag hielt, die Rede einer bedeutenden, in der Öffentlichkeit stehenden Frau, die den Mut hatte, sich öffentlich gegen den diskriminierenden Green Pass zu stellen, sich zur Verfassung zu bekennen und mehr noch – die Befolgung der Verfassung anzumahnen.

Von Dr. Juliana Bauer

Rom, die Ewige Stadt, atmet noch den Spätsommer.

San Giovanni in Laterano, die Bischofskirche des Papstes, d.h. seine Kathedrale als Bischof von Rom, bildet eine ehrwürdige Kulisse vor der gleichnamigen Piazza. Unzählige Menschen – Medien sprachen von vielen Tausend – waren in luftiger Kleidung gekommen und füllten Platz und Umfeld, um gegen den von der Regierung verordneten Green Pass, den Gesundheitspass, und die angestrebte Zwangsimpfung zu protestieren. Seit spätestens dem vergangenen Wochenende gehört Rom nun neben Mailand und Turin zu den Zentren des aktiven Widerstands.

NUNZIA ALESSANDRA SCHILIRÒ

und ein denkwürdiger Tag vor San Giovanni in Laterano

Eine prominente Rednerin betritt die Bühne: Nunzia Alessandra Schilirò (gespr. Skilirò), die Vize-Polizeichefin Roms, eine dunkelhaarige Schönheit aus Catania in Sizilien. Bevor sie zur Staatspolizei ging, wo sie mehrere Jahre die Leitung der Abteilung für Sexualdelikte, vor allem für Sexualverbrechen an Kindern, innehatte, arbeitete sie als Rechtsanwältin. Gegenwärtig ist die Dottoressa bei der Kriminalpolizei tätig. Ihre Rede gebe ich zu einem großen Teil wörtlich wider, stellenweise fasse ich auch einige ihrer wesentlichen Gedanken zusammen.

Ein „Akt des zivilen Ungehorsams

 „Heute bin ich als freie Bürgerin hier,“ beginnt Nunzia Schilirò, „ich bin hier, um meine Rechte, die in der Verfassung stehen, auszuüben…“ Großer Applaus brandet auf. „Ich entschied mich, an dieser Demo teilzunehmen, denn in diesem historischen Moment, den wir gerade durchleben, gibt es Schwerwiegendes, das beispiellos ist … Ich sagte mir, wenn du hier mitgehst, hast du eine Möglichkeit, aus der Ungerechtigkeit herauszutreten…“ Frenetischer Applaus! „Wenn du das nicht machst, hast du schon verloren, dann hast du aufgegeben…

Wenn mir einer sagt, demonstrieren sei unnütz, erinnere ich ihn daran, dass der erste Akt, den Gandhi tat, um sein Land zu befreien, der war, zu demonstrieren.“ Nun bezieht sich Nunzia konkret auf Mahatma Gandhi, der, wie sie in einem Interview bekannte, für sie ein Vorbild für Pazifismus sei: „Er wusste, dass der erste Akt zivilen Ungehorsams der ist, zu demonstrieren. Gandhi erklärte auch den Akt des zivilen Ungehorsams.

‚Dieser‘, sagte er“ und sie zitiert ihn, „ist eine heilige Pflicht, wenn der Staat despotisch oder korrupt wird…“ Wieder Applaus! „Der Bürger, der mitmache, der es ihm gleichtue, wird Komplize dieser Korruption, dieses Despotismus…“ Tosender Applaus!

Nach einem freundlichen Dankeschön für die begeisterte Unterstützung der vielzähligen Teilnehmer berichtet Nunzia vom Telefongespräch mit einer Freundin. Sie erzählt, dass diese, als sie ihr mitteilte, sie wolle heute hier präsent sein, fast verrückt wurde…“Du spinnst“, habe sie gesagt. „Du, hast einen guten Job, machst Karriere, die dir sicher ist, morgen hast du das alles vielleicht nicht mehr. Du riskierst, alles zu verlieren, für was? Wenn das Schlechte, das Böse bereits gewonnen hat! Was willst du da tun?“

An dieser Stelle stutzte ich. Der Satz, das Schlechte habe bereits gewonnen, ist für mich aufschlussreich und erschütternd gleichermaßen. Er ist die dramatische Variante des in Deutschland so oft formulierten Satzes: „Da kann man nichts machen, wir haben keinen Einfluss, die Politiker machen eh, was sie wollen.“ Aus beiden Varianten spricht Resignation, teilweise eine tiefe Resignation, die viele Bürger unserer Gesellschaft erfasst hat. Der Gesellschaft Europas in verschiedenen Ländern, in Italien, in Frankreich, in Deutschland. Nicht umsonst berichten Ärzte, insbesondere häufig Kinderärzte, von wachsenden Selbstmordversuchen und Selbstverletzungen bei Kindern und Jugendlichen seit der Coronakrise. Jüngste Berichte vieler solcher Fälle stammen – man lese und staune – aus dem päpstlichen Kinderkrankenhaus Roms Bambino Gesù (Das Jesuskind).

Folgen wir weiter Nunzias Worten und der Antwort, die sie ihrer Freundin gab, einer Antwort, die Mut macht wie die zahlreichen Demonstranten, die sich Woche für Woche aufmachen. „Ich habe ihr gesagt: ‚Nein. Das Böse hat nicht gewonnen. Das Böse gewann in der Geschichte nie. Daran erinnerte auch immer Gandhi. Denn die Wahrheit und die Liebe triumphierten immer, auch wenn es unmöglich schien.‘ Sie gab mir dann zu bedenken, dass das nicht wahr sei. Das Böse habe schon gewonnen…“ Dann sprach die Freundin von Jesus von Nazareth, von den vielen unschuldigen Opfern der Mafia wie Giovanni Falcone, die alle „ein schlimmes Ende genommen“ hätten… „Doch,“ so die Polizeichefin, „ich antwortete ihr dann ganz einfach: ‚Nein. Das Böse gewann nicht. Hätte das Böse gewonnen, wären wir heute nicht hier. Dann wären wir ausgelöscht…“ Wieder brandet Applaus auf.

„Und heute bin ich hier, um euch zu sagen, um uns daran zu erinnern, dass es unterschiedliche Meinungen gibt, dass es abweichende Auffassungen von der Denkweise gibt, die dominiert.“ Nunzia verweist auf das Recht eines jeden, seine Meinung frei zu äußern. Tobender Applaus! Die Demo-Teilnehmer antworten mit dem Ruf „Libertà, Freiheit!“

Sie pflichtet ihnen bei. Verweist dann auf die Konstitution, die auch Minderheiten schütze. „Wir müssen uns immer die vielen Minderheiten in Erinnerung rufen“, meint sie und nennt die frühen Christen, auch die Partisanen (letztere sind in Italien heute noch ein Symbol des Widerstands gegen den Faschismus und jegliche Diskriminierung). Es seien diejenigen gewesen, die nicht mit allem einverstanden waren, auch damit waren sie in der Minderheit. Aber „sie hatten den Mut das zu tun, was nicht vorteilhaft für sie war“, sagt Nunzia weiter. „Ich hätte auch das tun können, was für mich zum Vorteil gewesen wäre…“ … es wäre sehr leicht gewesen, sie hätte dann einfach weitergemacht wie bisher. Sie hätte weiter andere diskriminiert…

„Ich habe aber dagegen entschieden, gegen meine Interessen, gegen den Schein…“  

Dann macht sie eine harte Voraussage: „Denn die Wirklichkeit wird sein: das, was heute für wenige schlimm ist, wird morgen für alle schlimm sein. Denn wir sind alle miteinander verbunden, auch wenn es uns gefällt oder nicht, ob wir es glauben oder nicht.

„Der Green Pass ist nicht mit der Verfassung kompatibel“

Ich bin heute hier,“ fährt sie fort und bekennt nun offen und frei, dass sie nicht mit dem Green Pass einverstanden sei und nennt im Zuge dessen deutlich etwas, was die Innenministerin maßlos erzürnen wird und ein Disziplinarverfahren gegen die Beamtin eröffnen lässt: sie sagt, dass der

Gesundheitsausweis „mit unserer Verfassung in keiner Weise kompatibel ist.

Kein Recht kann dem Besitz eines Zertifikats untergeordnet werden. Ein Zertifikat, das in keinem Teil der Welt in dieser Strenge existiert…“ Wieder tosender Applaus! „Ein Zertifikat, dem keine verfassungsmäßige Basis zugrunde liegt, das auch keinerlei wissenschaftliche Basis hat… was uns auch reelle Fakten sagen.“ Sie nennt Fakten u.a. aus Israel, aus Island, aus Australien, verweist darauf, dass „Geimpfte erkranken, sie infizieren sich, sie erkranken mitunter schwer. Wie alle anderen auch. Diese Realität müsste auch in Italien klar sein.“ Sie erzählt von einem Fall, der sich im Juli in Italien ereignete: von 360 Mitgliedern einer Militärbrigade, die alle geimpft waren, infizierten sich nicht wenige und erkrankten.

„Angst sät Hass…und nimmt die Würde und die Freiheit“

Dann kommt Nunzia auf einen „Virus“ zu sprechen, den Andrea Riccardi, der Gründer der Gemeinde Sant’Egidio in Rom, den „Haupakteur unserer Zeit“ nennt: die Angst. Dieser „Virus“ sei gefährlich… und „diese Angst sät Hass, bewirkt soziale Trennungen… Wir alle zusammen müssen diese Angst überwinden. Es ist immer die Angst, die uns die Freiheit nimmt. Was ist ein Leben aber ohne Freiheit?“ fragt die Quästorin.

Es ist eine Frage, die sie vier Tage später in einem TV-Interview vertieft und dabei herausstellt, dass, wenn dem Menschen seine Freiheit genommen würde, die “libertà di scelta“, seine Freiheit, zu entscheiden, die Freiheit, sein Leben auf der Grundlage humaner Werte selbst zu bestimmen, man ihm auch seine Würde nehme. In diesem Kontext erläutert sie die demokratisch-freiheitlichen Grundpfeiler der Verfassung, die die Gründungsväter bei der Gründung des italienischen Staates bewegten, gerade mit Blick auf die zurückliegenden Jahre der faschistischen Diktatur (RedRonnie TV, 28.09.2021).

Die Regierungen, die sich die Medien kaufen und die Verfassung missachten

Sie müsse nun aber noch etwas anderes sagen, das fundamental sei: „Wir müssen uns ehrlich, ernsthaft informieren. Das Grundlegende für jedes Recht und für die Freiheit, ist freie Information.“ Sie beklagt dieses Manko bei den Mainstream-Medien, welche diese Demonstration live übertragen müssten, „aber sie sind nicht hier. Wisst ihr, warum die Fernsehsender, die Mainstream-Medien nicht hier sind? Weil sie zu beschäftigt sind. Zu beschäftigt damit, die Meinung, die Spots der Regierung zu senden. Wir dürfen nicht vergessen, dass

die Regierung sehr viel Geld für alle Radiosender und das Fernsehen zahlt, um ihre Spots zu übertragen, selbst zu einer angewiesenen Uhrzeit…“

Damit spricht Nunzia Schilirò die entscheidende Beeinflussung der so genannten Mainstream-Medien durch eine immer diktatorischer agierende Regierung offen aus, eine Regierung, wie sie nicht nur in Italien das Volk terrorisiert, sondern desgleichen in Frankreich und in deutschen Landen – und legt gleich darauf den Finger in die nächste Wunde…

„Ich bin auch hier, um alle Ordnungskräfte/alle Polizisten daran zu erinnern, dass wir alle den Eid auf die Verfassung leisteten.“

Brüllender Applaus, Bravorufe! „Auf eine Verfassung, die noch in Kraft ist!“ Die Verfassung aber sei die Quelle, deren darin festgehaltenes Recht über allem stehe, die allen anderen Gesetzen des Staates übergeordnet ist.

„Wie kann man daher das Recht auf Arbeit verbieten, das Recht auf Freiheit, das Recht, sich frei zu bewegen, das Recht auf das soziale Leben eines Bürgers? Wie kann man das machen? Das ist unmöglich. Dann müsste man die Verfassung ändern…

Ich sage den Ordnungskräften, dass wir verpflichtet sind, die Gesetze zu respektieren. Ich sage es klar und deutlich:

leider ist der Green Pass illegal.“

Sie verweist auf die Artikel des ersten Teils der italienischen Verfassung, auf den entsprechenden Artikel der Verfassung der EU … Dann ruft sie zum Miteinander, zum Zusammenhalt auf: „Ich bin auch hier, euch zu bitten, euch zusammenzutun. Wenn wir uns zusammentun, unsere Energien bündeln, können wir einen Weg für eine bessere Welt weisen… …“   

Ich möchte unseren Regierenden eine Frage stellen, sollten sie mich anhören wollen“ meinte die Quästorin gegen Ende ihrer Rede: „Ich möchte wissen, was sie am 15.Oktober tun … wenn sie die Pforten der Hölle öffnen, … wenn 15 Millionen Italiener, die Nein zum Green Pass sagen, entscheiden müssen, zu Hause zu bleiben.

Was macht ihr dann? Was macht Italien dann? … …“

Una donna coraggiosa, una donna senza paura –

eine mutige Frau, eine Frau, die keine Angst kennt

In Interviews mit La Repubblica, einer der führenden Tageszeitungen Italiens (26.09.2021), sowie in Fernsehinterviews, die sich in den darauffolgenden Tagen um Nunzia Schilirò reißen, wiederholt sie nochmals die Aussage, dass der Green Pass illegal sei und die Konstitution des Landes verletze. Als eine Vertreterin des Staates habe sie gemäß Artikel 54 der italienischen Verfassung die Pflicht, es zu sagen, wenn ein Gesetz unrechtmäßig sei. Sie unterstreicht „ihre Treue zur Verfassung und dem italienischen Volk“, sie betont, dass sie den Eid auf die Verteidigung des italienischen Volkes geleistet habe und macht deutlich, dass sie auf diesem Weg weitergehen werde, ob „mit oder ohne Uniform,

aus Liebe zu ihrem Land.“

Sie legt darüber hinaus klar, dass sie „jede Maßnahme gegen mich anfechten“ werde.

„Es wäre ein Privileg für mich … sie gratis zu verteidigen“

Wozu sie mit prominenter Unterstützung rechnen kann. Bereits am Tag nach ihrer Rede, welche die italienische Politik aufwühlte, meldete sich Prof. Sinagra, ein hochrangiger Jurist, auf dem Blog Catania Creattiva zu Wort und stellt fest, dass das gesamte (politische) System von Angst getrieben sei, welches jene verfolgt, die „Illegalität und Amtsmissbrauch“ gerade betreffs der „nicht-verhandelbaren Rechte und Freiheiten der Verfassung“ benennen.

Dann lässt er die „Dott.ssa Nunzia Alessandra Schilirò“ wissen, dass es für ihn und seine Kollegen „ein Privileg wäre, sie gratis zu verteidigen.“ Denn „Beamte von einer solchen moralischen Integrität sind die Zukunft dieser unglücklichen Nation.“ In weiser Voraussicht wagt er darüber hinaus zu prophezeien, dass sich der Augenblick nähere, in dem diejenigen, die „bezahlen müssen, bitter bezahlen werden“ (Augusto Sinagra, CATANIA CREATTIVA: BLOG, WEB TV & RADIO-PODCAST, 26.09.2021).

Anm.:

Augusto Sinagra ist Professor für Unionsrecht der europäischen Gemeinschaften an der Fakultät für Politikwissenschaft der Universität “La Sapienza” in Rom. Des Weiteren ist er Rechtsbeistand/ Pflichtverteidiger beim Obersten Justizministerium in Italien sowie am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg.

Übersetzung von Rede und Texten: Juliana Bauer

oder:

discorso integrale. ‚Il male non ha vinto‘     

Manifestazione di Roma Green Pass, vicequestore Schilirò

https://www.youtube.com › watch

Interview mit Red Ronnie

Ein Interview, das mit 340.840 Aufrufe und 5.225 positiven und vielen begeisterten Kommentaren, auch von zahlreichen Männern, die Nunzias Mut und Intelligenz betonen, punkten kann (1.Oktober, Abend).

So schreibt ein Francesco: „Früher oder später werden die Diktatoren fallen, Intelligenz und Kultur triumphieren immer. Dieser wunderbaren Frau gebührt Ehre.“

Oder ein Giuseppe: „Dottoressa Schilirò, die Welt müsste voll sein von Personen wie Ihnen, voller Ethik und Mut.“

 

(www.conservo.wordpress.com)


24 Kommentare

  1. An „Ostfront“:
    Sie bilden sich wohl ein, der Großtheologe aller Zeiten zu sein. Nur – Sie haben Heil und Heiligkeit nicht gepachtet. Ich darf jedoch darauf hinweisen, dass mein Bericht kein theologischer Bericht ist, auch kein kirchenbezogener, der spezielle Glaubensfragen behandelt. Was soll dann Ihr Kommentar? Sie könnten sich diesbezüglich gut auf katholisches.info tummeln, da wären Sie in bester Gesellschaft!

    Und – was soll man von jemandem halten, der sich das Pseudonym Ostfront zulegt? (Da würden Sie wohl auch auf katholisches.info anecken). Aus Erzählungen meines Vaters sowie einigen seiner Altersgenossen weiß ich, dass in den besetzten Gebieten der Ostfront Einsatzgruppen der Wehrmacht, die fanatische Nationalsozialisten waren, viele Verbrechen an Juden, Sinti und Roma usw. begingen, dass aber auch die deutschen Soldaten, unter denen reihenweise auch Gegner von Hitler und seinen Schergen waren, in einem Vernichtungsfeldzug permanent an ihre körperlichen und seelischen Belastungsgrenzen kamen und verzweifelt um ihr Leben kämpften. Ihr Pseudonym ist also in jeder Hinsicht geschmack- und stillos.
    Ehrlicher und mutiger wäre es darüber hinaus, sich mit seinem Namen zu seiner Meinung zu bekennen!
    Dr. Juliana Bauer

    1. Der Entscheidungsruf Christi an die Erde !

      https://conservo.wordpress.com/2021/07/11/eine-ganz-einfache-covid-19-frage-2/#comment-94166
      ————————————————————

      Der Allmächtige hat unser Volk geschaffen.

      Indem wir seine Existenz verteidigen, verteidigen wir sein Werk.

      Adolf Hitler — Führer des Deutschen Reiches und Volkes

      Und was das für Euch bedeutet . . . Feinde des Deutschen Volkes , sagt euch der HErr Selbst:

      ————————————————————

      ICH BIN das Ewig= unendliche Wort, das Alpha und Omega, und bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, das Licht im Lichte des Lichtes !

      Niemand kommt zum Vater denn durch Mich, der Ich mit Ihm Eins bin; und so denn auch kann ohne Mich nichts dieser Einheit Entsprechendes, nichts Ihr wahrhaft Wohlgefälliges getan, geschafft und gewirkt werden.

      Jesus — Jehovah – Zebaoth ! — Immanuel.

      ————————————————————

      …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

      …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !
      Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

      Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

      Das ganze Deutschland wird es sein !

      Das sagt euch Ostfront…. der Zimmermann aus dem Erzgebirge !

      https://i2.wp.com/www.reconnections.net/ufoinbighand.jpg

  2. Lieber Herr Ostfront, was soll ihr Hinweis auf die Glaubens- und Gewissensfreiheit ?
    Von mir aus können sie jeden Blödsinn glauben und verbreiten, auch die Ergüsse eines selbsternannten angeblichen Propheten Jakob Lorber.

    Sie gehen aber zu weit, wenn sie behaupten, Nunzia Alessandra Schilirò habe wie alle Protestierenden gegen das „Corona“-Unrechts-Regime für „sich und andere den Weg zur Wiedergeburt zumindest versperrt“.
    Sie zitieren dann zur Protest-Rede von Frau Schilirò ihren Pseudopropheten Jakob Lorber:
    „Wehe daher jedem Aufwiegler, der soll nicht nur alsogleich mit dem zeitlichen, sondern auch mit dem ewigen Tode bestraft werden.“
    Das bedeutet, dass sie zusammen mit Lorber, der sich anmassend als Verkünder von Gottes Botschaften inszeniert, die Todesstrafe und gleich noch den „ewigen Tod“ für Protestierende wie Schilirò fordern !
    Das Zitat ist leider typisch für die Verdammung jeder Frau, die sich öffentlich zu äussern wagt und insgesamt für die dogmatische, fanatische und brutale Unterdrückungslehre des Herrn Lorber, als dessen Anhänger sie hier figurieren.

    Lassen sie es sich nochmal gesagt sein: Weder sie noch ihr hochstaplerischer Jakob Lorber haben das Recht, andere mit der Todesstrafe zu bedrohen und sie entscheiden auch nicht darüber, wer den „ewigen Tod“ erleidet und wer nicht.
    Ein guter Rat von mir :
    Anstatt Pseudopropheten zu propagieren, lesen sie lieber mal in der Bibel, zum Beispiel Matthäus 7,1–5 :
    „Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet! Denn mit welchem Gericht ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden, und mit welchem Maß ihr messt, wird euch gemessen werden. Was aber siehst du den Splitter in deines Bruders Auge, den Balken aber in deinem Auge nimmst du nicht wahr. … Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, und dann wirst du klar sehen … „

  3. claudiaCC schreibt u.a.

    …Prompt kommt ein Denunziant wie „Ostfront“ mit der Behauptung daher, sie habe dadurch nicht nur ihre eigene Wiedergeburt verwirkt, sondern auch andere auf fatale Abwege gebracht.
    Er beruft sich dabei auf einen selbsternannten, angeblichen „Propheten“ Jakob Lorber.

    Wie gesagt, ich musste mich leider schon früher mit diesen Lorber-Sekten-Anhängern auseinandersetzen …

    ———————————–
    Wer ist hier der Denunziant ?
    ———————————–

    Kleine Anfrage der Abgeordneten Waldemar Herdt, Jürgen Braun und der Fraktion der AfD

    [Auszug]

    Vorbemerkung der Fragesteller

    Laut Artikel 4 des Grundgesetzes (GG) herrschen in Deutschland „Glaubens- und Gewissensfreiheit“. Das bedeutet: Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich. Außerdem wird die ungestörte Religionsausübung gewährleistet.

    Die Fragesteller sind der Ansicht, dass man dem entgegengesetzt das Recht des Staates, religiöse und weltanschauliche Gruppen, die gegen Strafgesetze verstoßen oder den Bestand der freiheitlichen demokratischen Grundordnung gefährden, zu beobachten, einzuschränken oder gar zu verbieten, sehen kann. Dieses Recht des Staates bedarf allerdings besonderer Begründung, da es mit Artikel 4 GG kollidiert.

    Die Bundesregierung verfügt nach Ansicht der Fragesteller durch das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) und durch das Bundesverwaltungsamt (BVA) in seiner Funktion betreffs „Sekten und Psychogruppen“ über zwei Instrumente, religiöse bzw. weltanschauliche Gruppen und Kulte im Auge zu behalten.

    […]

    (https://dserver.bundestag.de/btd/19/104/1910408.pdf)

  4. Eine mutige Frau riskiert ihre wirtschaftliche, soziale und wohl auch physische Existenz, um öffentlich die Wahrheit über das „Corona“-Regime und seine mörderischen Wirkungen ans Licht zu bringen und andere Freiheits- und Wahrheits-liebenden Menschen zu bestärken, sich gegen die Lüge und Unterdrückung auflehnen.

    Prompt kommt ein Denunziant wie „Ostfront“ mit der Behauptung daher, sie habe dadurch nicht nur ihre eigene Wiedergeburt verwirkt, sondern auch andere auf fatale Abwege gebracht.
    Er beruft sich dabei auf einen selbsternannten, angeblichen „Propheten“ Jakob Lorber.

    Wie gesagt, ich musste mich leider schon früher mit diesen Lorber-Sekten-Anhängern auseinandersetzen :
    Ausser den eigenen Aussagen dieses angeblichen „Propheten“ und seiner fanatischen Anhänger spricht nichts dafür, dass von dieser ominösen Figur göttliche Wahrheiten verkündet werden.
    Wer sich die Mühe machen will, sich mit dem verblasenen Geschwafel dieses Jakob Lorber zu beschäftigen, kann selber feststellen, das er und seine fanatischen Anhänger eine Ideologie der Unterdrückung und Ausbeutung predigen und praktizieren, die mit den über Jesus überlieferten Erkenntnissen nichts zu tun hat.

    Allein schon die anmassende Behauptung, göttliche Wahrheiten zu verkünden und beispielsweise beurteilen und entscheiden zu können, wer wiedergeboren wird, ist eine überhebliche, gotteslästerliche Unverschämtheit !

    Hier noch 2 Kommentare dazu, ob nach christlicher Lehre ein Jakob Lorber als „Prophet“ bezeichnet werden darf und seine Anhänger daraus den Anspruch ableiten dürfen, göttliche Wahrheiten zu verkünden:

    „Es gibt keine moderne Propheten. Die Bibel sagt ausdrücklich:
    (1. Korinther 13:8) Seien es aber Gaben des Prophezeiens, sie werden weggetan werden; seien es Zungen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden. 
    Mit dem Tod der Apostel war Schluss mit Prophetie. “

    „Trifft haargenau den Kern. Es wird sogar gesagt, daß Gaben des Prophezeiens Zungenreden, Wunderheilungen etc., aufhören werden, nur die Liebe bleibt,.
    Nachzulesen in 1. Kor. 13 Vers 8“ „

  5. claudiaCC schreibt u. a. am 3. Oktober 2021 um 21:50:

    Seit wann entscheidet „Ostfront“, oder ein nebulöser Schwätzer wie dieser Jakob Lorber, ob jemand und ggf. wer wiedergeboren wird ?
    ———————————-
    Es ist merkwürdig – in philosophischen, religiösen und wissenschaftlichen Kreisen wird viel über geistige Erscheinungen und Erfahrungen unserer Zeit geschrieben und gesprochen, aber von dem großen geistigen Phänomen, dem Künder der umfassendsten geistigen Weltanschauung, dem deutschen Mystiker Jakob Lorber, wissen die „Weisen und Klugen“ immer noch zu wenig. Der Geist der Schwere, der finsteren Stoffbetonung, hält noch gleichsam die Hand auf dieses Licht in deutschen Landen – obwohl mit der Herausgabe von Lorbers Werken schon vor mehr als 80 Jahren Dr. Justinus Kerner und Dr. Ch. Fr. Zimpel begonnen haben, obwohl das umfangreiche Lorberschrifttum seit 50 Jahren von einem Sonderverlag mit eigener Druckerei und Buchbinderei in alle deutschsprachigen Lande verbreitet wird, Uebersetzungen in Englisch, Italienisch, Tschechisch, Lettisch und Ungarisch bestehen und die tiefsinnigen Lehren in breiten Schichten des deutschen Volkes, besonders bei „Mühseligen und Beladenen“ eine nach vielen Tausenden zählende, begeisterte Bekennerschaft haben.

    Es sollte mit der Kenntnis von Jakob Lorber nun doch auch bei den Philosphen, Wissenschaftlern und geistig Interessierten endlich mehr Licht werden !

    Und diese Zeilen möchten die notwendigsten Tatsachen beitragen !
    […]
    Das war ein Auszug aus:

    Jacob Lorber und sein Werk — Kurze Uebersicht von Dr. Walter Lutz — nebst Auszügen aus den Lorberwerken und anderen Beiträgen — Sonderdruck aus der Monatsschrift “ Das Wort “ — Neu= Salems= Verlag, Bietigheim, Württ. 1936

    Die Kurze Uebersicht von Dr. Walter Lutz finden sie auch im 10. Heft von Das Wort.

    Zeitschrift der Freunde des Neu=Salems= Lichtes 10. Heft Oktober 1936 Leitwort dieses Oktoberheftes Jakob Lorber und sein Werk. ( Seite 122 im PDF )

    https://einsseinmitderurquelle.wordpress.com/2021/07/23/morgen-vollmond-im-wassermann-portaltag-und-beginn-des-maya-abschnitt-weiser-wind-all-dies-wurde-energetisch-die-letzten-tage-vorbereitet-fur-einen-neubeginnauf-der-erde/#comment-7639

    ———————————-
    Seit wann entscheidet „Ostfront“, oder ein nebulöser Schwätzer wie dieser Jakob Lorber, ob jemand und ggf. wer wiedergeboren wird ?
    ———————————-

    Wenn sie claudiaCC unsere Deutsche Muttersprache beherrschen würden, dann würden sie sich hüten solche Anschuldigungen in die Welt zu setzen. Aber, das ist ihre Sache.

    ———————————-
    Es steht geschrieben:
    ———————————-
    Jesus der Herr.
    […]
    Empfangen vom Herrn durch Jakob Lorber, am 15. August 1840
    ———————————-
    Es steht nicht geschrieben:
    ———————————-
    Ostfront der Herr
    […]
    Empfangen vom Herrn Ostfront durch Jakob Lorber den nebulösen Schwätzer
    ———————————-

    Und hättet ihr [ ferner ] nicht das ganze Universum in euch, da wäre sternlos der ganze Himmel für euer Auge. – Und hättet ihr also nicht in euch das geistige Reich der Himmel, und das ewige Leben aus dem Herrn, wahrlich, ihr könntet dasselbe weder denken, noch aussprechen.

    [ Aus: Die geistige Sonne = Zweite Abtheilung – Kap. 185. Seite 373 – von J. Lorber ]

    Jakob Lorber = Der unbekannte Prophet [ Film ]

  6. Es ist wirklich bodenlos und anmassend, was „Ostfront“ hier verzapft, um die mutige und fabelhafte Italienerin zu diffamieren !
    „… „eine phantastische Frau“ die leider sich und andere den Weg zur Wiedergeburt zumindest versperrt hat:“
    „… Wehe daher jedem Aufwiegler, der soll nicht nur alsogleich mit dem zeitlichen, sondern auch mit dem ewigen Tode bestraft werden …“

    Seit wann entscheidet „Ostfront“, oder ein nebulöser Schwätzer wie dieser Jakob Lorber, ob jemand und ggf. wer wiedergeboren wird ?
    Mir sind schon öfter Anhänger dieses angeblichen selbsternannten Propheten Jakob Lorber begegnet, leider !
    Ich habe diese Sekten-Anhänger als äusserst ungute Menschen kennen gelernt, fanatisch, am Rande des Wahnsinns, aber selbstgerecht und überheblich, den Balken im eigenen Auge übersehen sie geflissentlich. Sie lehren Frauen-Unterdrückung und -Diffamierung, praktizieren Exorzismus. Wenn Frauen nicht unterwürfig genug unter die Herren Sekten-Oberschwätzer sind, werden sie schnell als Hexen denunziert und gemobbt.
    Die verlogene Scheissfreundlichkeit und angebliche Fürsorglichkeit dieser Leute dauert genau so lange, wie sie hoffen, einen für ihre Sekte keilen zu können, wenn das nicht klappt, ist Schluss mit lustig.

    Was Jesus durch seine Gleichnisse und durch sein Leben und Sterben vermittelt hat, ist etwas ganz Anderes, als die von „Ostfront“ und Lorber geforderte Unterordnung und Arschkriecherei !

    1. Ich habe Ostfronts Beitrag gelesen und beschlossen, ihn stehenzulassen, da ich für die Meinungsfreiheit bin, soweit es irgendwie möglich ist. Mein Wunsch ist, dass wir wieder zu den Zeiten zurückkehren, in denen wir harte Auseinandersetzungen haben konnten, ohne gleich die Freundschaft zu kündigen.

      Liebe Grüße von Maria

  7. Entscheidung am MontagMedizin-Nobelpreis für die Biontech-Gründer? Aktivisten wollen das verhindern
    https://www.focus.de/gesundheit/news/entscheidung-am-montag-aktivisten-fordern-keinen-medizin-nobelpreis-fuer-biontech_id_24300900.html

    In der kommenden Woche werden die Gewinner des Nobelpreises bekanntgegeben. Für Medizin sind auch die Biontech-Gründer Ugur Sahin und Özlem Türeci im Gespräch – doch ein Netzwerk aus Aktivisten will das verhindern.

  8. Liebe Frau Bauer !
    Danke für Ihre Mühen, uns diese Frau vorzustellen.
    Sie ist außerordentlich mutig und klar mit ihren Forderungen.
    Eine solche Frau – oder auch ein ähnlich qualifizierter und mutiger Mann – wird Gefolgschaft ernten. Man muss offenkundig ins Risiko gehen.

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

  9. Danke conservo, für diesen wunderbaren Bericht, der wirklich Hoffnung gibt.
    Nur so kann es gehen, mit viel Mut und ohne Repressalien zu fürchten.
    Diese wunderschöne Frau hat alles was bei uns fast allen verlorengegangen ist, nämlich Moral, Ethik und Gehirn.
    Vielleicht macht dieses Beispiel vielen Mitläufern die auch zweifeln, mehr Mut zur Umkehr.
    Danke dafür!

  10. „… wenn dem Menschen seine Freiheit genommen würde, die “libertà di scelta“, seine Freiheit, zu entscheiden, die Freiheit, sein Leben auf der Grundlage humaner Werte selbst zu bestimmen, man ihm auch seine Würde nehme. “ Das ist der entscheidende Satz, der hier leider nicht wörtlich übersetzt ist. Der Zusammenhang ist offenkundig und wurde z.B. von Kant mehrfach detailliert nachgewiesen und begründet: ohne Freiheit kein Sittengesetz. Das Äquivalent für den grünen Paß ist bei uns die 3G-Regel. Sie ist auch hier verfassungswidrig, und zwar eben nicht nur, weil sie gegen Art. 3, sondern gerade auch weil sie gegen Art. 1 verstößt. Die „Würde des Menschen“, das ist in Deutschland (wie in Italien auch) nunmehr de facto allein die Würde des geimpften Menschen. Damit verstößt die Politik gegen einen der wichtigsten Art. des GG und d.h. die 3G-Regel ist null und nichtig (von 2G rede ich erst gar nicht); denn Recht muß dem Unrecht nicht weichen.

  11. »Das ist keine Medizin und Pflege. Diese Politik ist ein Verbrechen.«
    4.200 Ärzte und Wissenschaftler unterzeichnen Erklärung gegen Corona-Politik

    Erfinder der mRNA-Technologie verfasst Dokument, um Rechte von Ärzten zu verteidigen und sich gegen aggressive Eingriffe vom Staat zu stellen.

    mehr hier:

    https://www.freiewelt.net/nachricht/4200-aerzte-und-wissenschaftler-unterzeichnen-erklaerung-gegen-corona-politik-10086482/

    …!!

Kommentare sind geschlossen.