Koalitions-Geschacher ein Spiegel Deutschlands

– Projekte brauchen Jahrzehnte und sind schließlich überholt
– Vor 40 Jahren eine Bahn geplant, die nach 2040 fertig wird

(www.conservo.wordpress.com)

Von Albrecht Künstle *)

Es ist 50 Jahre her, als 15 km von mir entfernt Langenwinkel bei Lahr/Schwarzwald dem Erdboden gleichgemacht und an anderer Stelle aufgebaut wurde. Nicht weil es Kohlebaggern im Weg war. Nein, es lag in der Flugschneise eines NATO-Flugplatzes. Nicht nur der Lärm der nur wenige Meter hoch vorbeidonnernden Jagdflieger und Bomber war unerträglich. Es war damals lebensgefährlich. Nicht für die Russen, sondern die Einheimischen.

Alle paar Tage fiel ein Witwenmacher vom Himmel. So hießen hauptsächlich die Starfigther, von denen 269 (!) dieser Donnervögel nicht mehr landeten, sondern abstürzten – viele mit den Piloten. Was heute die Corona-Hysterie ist, war damals die geschürte Angst vor den Russen. Sie waren nach dem Krieg so kaputt, dass sie froh waren, nicht angegriffen zu werden. Die Rollback-Strategie der Westmächte war, die Russen totzurüsten, der auch bei uns viel geopfert wurde. So auch das Plattmachen von Ortschaften wie Oberbolheim, Franzheim und dieses Langenwinkel.

Kaum war das Dorf eingeebnet, zogen 1971 die Kanandier mit ihrem Fliegerhorst um nach Söllingen bei Baden-Baden. Alles war „für die Katz“, wie es im Badischen heißt. Milliarden D-Mark waren hier und woanders in den Sand gesetzt. Eine vorausschauende Politik gab es schon damals nicht, und heute ist es noch schlimmer. Projekte brauchen Jahrzehnte und entsprechen schon vor ihrer Fertigstellung nicht mehr den künftigen Anforderungen. Ein Beispiel aus dem eigenen Umfeld.

Vor 40 Jahren wurde geplant, eine Haupteisenbahnstrecke durch unsere Städte zu bauen. Hintergrund: Die Mittelmeerhäfen waren für die Schiffe aus China zu klein, deshalb sollten die Container in Rotterdam gelöscht und mit der Bahn an uns Anwohnern vorbei durch die Schweiz nach Genua gefahren werden. Doch die Realisierung fiel 15 Jahre lang der Deutschen Einigung zum Opfer, weil das Geld dort gebraucht wurde. Die kleine Schweiz baute gemäß dem Vertrag von Lugano nicht nur den Gotthard-Tunnel fertig. Unsere Bürgerinitiativen am Oberrhein erreichten, dass die Planung geändert wurde und der Transit-Schienen-Gütertransport an der unweiten BAB 5 gebündelt wird.

Doch soll das letzte Teilstück zwischen Offenburg und Freiburg erst 2035 fertig werden – 55 Jahre nach der ersten Planung! Doch zwischenzeitlich rüsten die Chinesen die Mittelmeerhäfen auf, der Hafen Piräus gehört ihnen schon. Immer mehr Schiffe können nun an den Bestimmungsorten am Mittelmeer umgeschlagen werden. Außerdem bauten sie eine Eisenbahnlinie bis nach Düsseldorf, was die Eisenbahntransversale Rotterdam-Genua entlastet. Die Neue Seidenstraße nimmt Formen an. Und jetzt verhandelt die Schweiz mit Frankreich über den Bau einer parallelen Strecke durch das Elsass. Bis unsere Strecke fertig sein wird, sahnen die Franzosen die lukrativen Trassenentgelte ab.

Die Politik proklamiert neuerdings, den Schienen-Personenverkehr zu verdoppeln. Doch die jetzige Bahnplanung der Gleisinfrastruktur für das Fertigstellungsjahr 2041/42 berücksichtigt weder dieses Ziel, noch den 3. Entwurf des „Deutschlandtakts“, vom endgültigen Takt ganz zu schweigen. Die Planung richtet sich auch nur nach dem vom Land Baden-Württemberg bestellten Nahverkehr bis höchstens 2035. Die angepeilte Verdoppelung auch des Personennahverkehrs auf der Schiene fällt dem Zuständigkeitsgerangel zwischen Land und Bund zum Opfer.

Die Posse des Monats: Die Bahn plant eine scharfe S-Kurve für die Umbauzeit von immerhin 6-7 Jahren für eine kurze Strecke (Planfeststellungsabschnitt 8.0), die in dieser Zeit von 125 000 ICEs befahren werden muss. Die Hochgeschwindigkeitszüge fahren dann von Offenburg kommend zuerst mit 160 km/h, müssen dann in der S-Kurve auf 80 km/h abbremsen, um anschließend mit 160 oder 200 km/h nach Freiburg zu fahren. Der Zeit- und Energieverlust scheint keine Rolle zu spielen, aber mit uns wird um Sekunden gerungen die angeblich fehlen, um den Taktknoten Basel zu erreichen. Wir prophezeien der Bahn und Politik, dass angesichts dieser chaotischen Planung die Strecke erst 2045 fertig sein wird – 65 Jahre nach Projektbeginn.

Was zu beklagen ist: Das Desaster BER ist überall, was gelingt diesem Deutschland eigentlich noch? Solange es aus einem Berlin regiert wird, das nicht einmal ordentliche Wahlen durchführen kann, schwindet die Hoffnung zusehends. Aber immerhin, die Gorch Fock kann nun wieder schiffen – sie braucht ja sonst nichts zu können.

Dieser Beitrag erschien als erstes auf https://die-andere-sicht.de/

****

*) Der Autor Albrecht Künstle, Jahrgang 1950, ist im Herzen Südbadens daheim, hat ein außergewöhnlich politisches Erwerbsleben mit permanent berufsbegleitender Fortbildung hinter sich. Im Unruhezustand schreibt er für Internetzeitungen und Nachrichtenblogs der Freien bzw. Alternativen Presse zu den ihm vertrauten Themen Migration, Religionsfragen, Islam, Kriminalität, Renten, Betriebliche Altersversorgung, Wirtschaftsthemen u.a.. Zuvor schrieb er für Fachzeitschriften und seine Regionalzeitung, fiel aber bei ihr politisch in Ungnade.

Kuenstle.A@gmx.de

www.conservo.wordpress.com  

10 Kommentare

  1. Ob Armin Laschie an der falschen Stelle gelacht oder Kobold-Baerböckchen ihren Lebenslauf geschönt und abgeschrieben hat, ABER keiner der Kanzlerkandidaten hat so viel Dreck am Stecken, wie Olaf Scholz! Unter ihm als Innensenator, war Hamburg ein rotgrünes Biotop, wo sich Kriminelle wohlgefühlt haben und einige der späteren Attentäter des 11. September unbeobachtet ihr teuflisches Werk planen konnten. Als Hamburger Bürgermeister war er u.a. für die aus dem Ruder gelaufene Kostenexplosion der Elbphilharmonie (866 Millionen Euro!), den Skandal um die CumEx-Geschäfte der Warburg-Bank und die bürgerkriegsähnlichen Ausschreitungen zum G-20-Gipfel 2017 verantwortlich. Und als Bundesfinanzminister ist er tief in die Wirecard-Affäre verstrickt.

    2019 hatte Scholz in der eigenen Partei keine Mehrheit, um Vorsitzender zu werden, jetzt soll es aber zum Bundeskanzler reichen? Im Wahlkampf versteckten die Sozen ihre Führung um die Parteilinke Esken, Walter-Borjans, Kühnert mit seinen Enteignungsphantasien und Kotzbrocken Stegner gut. Mit Hanseat Scholz hat als trojanisches Pferd hat man geschickt bürgerliche Wähler getäuscht, als wäre Helmut Schmidt wieder auferstanden. Dabei hat auch er eine linksradikale Vergangenheit. Als Juso-Funktionär gehört Scholz zum marxistischen Stamokap-Flügel, bekämpfte “die imperialistische NATO” wie “das Großkapital” und pflegte seit 1984 freundschaftliche Kontakte zu kommunistischen Funktionären der “DDR”-Diktatur.

    Scholz hat von Merkel abgeschaut, wie man Skandale aussitzt und mit kühlem Lächeln an sich abprallen lässt. Von den vermeintlichen Schwächen der beiden anderen Kandidaten, hat er als “lachender Dritter” profitiert. Unter den Blinden ist der Einäugige König! Scheinbar haben 16 Jahre Merkel dem gehirngewaschenen deutschen Rest-Volk noch nicht weh genug getan. Rote und grüne Sozialisten werden jetzt dafür sorgen, dass wir zur Klima-Rettung der Welt, für einen EU-Zentralstaat und ungebremste Armutsmigration aus der Dritten Welt finanziell noch heftiger gemolken werden. Ich nenne das politisches Sado-Maso: Herrin, schlag mich fester…!

  2. “So auch das Plattmachen von Ortschaften wie Oberbolheim, Franzheim und dieses Langenwinkel.”

    Naja die angeblich anti-kommunistische und marktliberale CDU/CSU setzt einen ähnlichen Kurs in NRW fort.
    Siehe Laschets Regierung in NRW:

    Noch sechs weitere Dörfer sollen laut dem in Berlin vereinbarten Plan für den Braunkohleabbau zerstört werden.
    https://rp-online.de/nrw/staedte/erkelenz/braunkohletagebau/tagebaubetroffene-kritisieren-nrw-ministerpraesident-laschet_aid-48507923

    https://www.sueddeutsche.de/politik/ende-der-braunkohle-in-nrw-sorge-um-den-hambi-1.5058789

    https://www.bund-nrw.de/presse/detail/news/klima-schuetzen-kohle-stoppen-doerfer-retten-2500-menschen-markieren-15-grad-grenze-am-tagebau-garzweiler/

    Und gleichzeitig schimpfen die geldgierigen CDU/CSU Parteisoldaten auf das von RRG regierte Berlin aufgrund der Pläne für die Enteignung von Immobilienkonzernen.
    So geht schizophrene Politik im 21-sten Jahrhundert…

  3. Deutschland und das Deutsche Volk waren selbst durch zwei Weltkriege und den Völkermord des “NACHKRIEGS” nicht vollständig zu vernichten.
    Da mußte schon mit brd-Etablierung, diversen historischen Fiktionen, Kalkuttaisierung, Energiewende und Klimaschwindel nachgeholfen werden.

  4. Die brd ist ein vorsätzlich impotent und unfähig gehaltener Staat mit eingeschränkter Souveränität.
    Das Volk wird der Verarmung ausgesetzt und der Ausbeutung durch Raumfremde aus fernen Ländern.
    Die brd, das ist nicht Deutschland!

    1. OK, die brd ist nicht Deutschland.
      Aber seit der Wiedervereinigung sollte DEUTSCHLAND doch normalerweise wieder existieren UND funktionieren als einem Nation, nicht mehr oder weniger.
      Aüsserst bedauerlich, dass dies am Ende noch immer nicht geklappt hat!

      1. Theresa Geissler,
        Ich danke Dir für Deinen Optimismus.
        Aber seit vielen Jahrzehnten wird in der brd eine (grundgesetzwidrige ! ) Politik gegen das Deutsche Volk gemacht. Seit NATO-Eingliederung, Kernwaffenstationierung, der Türken-Einschleusung 1960, destruktiver Familienpolitik (Geburtenlücke seit 1970 ! ), DM-Verlust, EU-Tyrannei, Migration, es gibt Dutzende Beispiele. Wahlen helfen nicht, die “Entscheider kümmern sich nicht um den Volkswillen oder die Volkswohlfahrt.

        Weißt Du, wenn man die Regierungen so ansieht, könnte man immer wieder annehmen: Inkompetent und korrupt! Aber in der brd muß man sagen: HIER WIRD VORSÄTZLICH POLITIK ZUR VERNICHTUNG DES VOLKES BETRIEBEN!

        Cui bono?

      2. Qui bono? Nicht die einheimische Deutsche, das gebe ich ohne Weiteres zu.
        Und ‘Optimismus’… kaum. Obwohl ich doch noch immer versuche, ein wenig Optimismus aufzubewahren, werter Dr. Kümel:
        Denn wer DAS gar verliert, kann sich besser gleich ins Grab versenken lassen.

  5. Sehr gutes Beispiel, es war schon immer so, man hat es nur besser verborgen und geschickter gemacht.

  6. Der Patrone ist der Meinung : Da steckt Geld drin ….
    Tja, und der Clanschef stimmt ihm zu…..
    Je länger man die Dattel presst um so mehr Saft kommt raus..

    **********************************************
    Oberster Verfassungsrichter wehrt sich gegen Vorwurf der Befangenheit

    ….Kritiker wie Jurist Härting bewerten den Vortrag namens „Entscheidung unter Unsicherheiten“ als versuchte Einflussnahme auf das laufende Verfahren zur „Bundesnotbremse“, das sich aus Hunderten Klagen gegen die drastischen Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie speist. ….

    …Das Ablehnungsgesuch richtet sich auch gegen Verfassungsrichterin Susanne Baer, die beim Dinner im Kanzleramt eine Rede unbekannten Inhalts hielt. Die Entscheidung wird in den nächsten Tagen erwartet. In Sachen „Bundesnotbremse“-Verfahren sollen in Kürze Urteile verkündet werden.

    (Auszüge)

    *ttps://www.welt.de/politik/deutschland/article234196450/Bundesnotbremse-Verfassungsrichter-wehrt-sich-gegen-Befangenheitsvorwurf.html
    —————————————————-

    Da war doch mal was? Ah ja.
    ——————————————–

    Rainhard Fendrich – Tango Korrupti

    https://www.youtube.com/watch?v=BSifoK1XDUo

    Entwicklungsland Deutschland..!

Kommentare sind geschlossen.