Steigende Gewalt in Äthiopiens Tigray-Region – Millionen brauchen Hilfe

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Ein blutiger Krieg in Tigray

Der Konflikt um die äthiopische Region Tigray ist zu einem blutigen Krieg eskaliert. Die UN ist alarmiert: 2,3 Millionen Kinder, Frauen und Männer sind auf Hilfe angewiesen, es gibt Berichte über Massaker an der Zivilbevölkerung. Der Konflikt um die abtrünnige äthiopische Region Tigray ist schnell zu einem blutigen Krieg eskaliert. Unicef ist alarmiert: Fünf Millionen Kinder, Frauen und Männer sind auf Hilfe angewiesen, es gibt Berichte über Massaker an der Zivilbevölkerung.

Vor fast einem Jahr schickte der äthiopische Premier Abiy Ahmed Truppen in die nördliche Provinz Tigray. Mehr als ein Einsatz gegen ein paar kriminelle Elemente in der Rebellengruppe TPLF sollte das angeblich nicht werden. Aber im Sommer nahmen die Aufständischen tausende äthiopische Soldaten gefangen, und inzwischen sind sie auf dem Weg in die Hauptstadt Addis Abeba. Was sich gerade im zweitbevölkerungsreichsten Land Afrikas abspielt, ist nicht weniger als ein Bürgerkrieg.

Die Folge sind unzählige Opfer und eine humanitäre Krise, die die gesamte Region in den Abgrund reißen könnte. Als die UNO bereits im September vor einer Hungerkatastrophe warnte, reagierte Abiy Ahmed mit der Ausweisung von sieben Mitarbeitern. Die Afrikanische Union mit Sitz in Addis Abeba ist notorisch ineffektiv. Die UNO darf daher nicht aufgeben.

Äthiopien ist mit rund 110 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern der bevölkerungsreichste Binnenstaat der Welt

Mehr als 100 verschiedene Ethnien machen Äthiopien außerdem zum Vielvölkerstaat. Neben der Landessprache Amharisch gibt es mehr als 70 anerkannte Regionalsprachen. Das Land zählt zu den einflußreichsten in Afrika und liegt zudem in einer der strategisch wichtigsten Regionen der Welt – dem Horn von Afrika. Nicht zuletzt das macht die bewaffnete Auseinandersetzung in der nördlichen Region Tigray in den Augen vieler Beobachter so gefährlich.

Mehr als zwei Millionen Menschen wurden schon vertrieben und tausende getötet. Die Berichte über das Vorrücken der TPLF – „Tigray People´s Liberation Front“ / Volksbefreiungsfront Tigray“ – auf Addis Abbeba sind erschütternd. Denn diese Entwicklung wird noch mehr Leid für unschuldige Menschen bringen. Die Staaten der Region und die Afrikanische Union müssen nun dringend ihre Stimmen erheben und ein Ende dieses Konflikts fordern, bevor die Situation außer Kontrolle gerät.

Nach der Ausrufung des Notstands in Äthiopien droht dem Bürgerkriegsland nach Ansicht von Amnesty International eine humanitäre Katastrophe.

Die Notstandsregelungen seien derart umfassend und pauschal, daß sie Menschenrechtsverletzungen Tür und Tor öffneten, betonte der Amnesty-Direktor für das östliche und südliche Afrika, Muchena. Besonders gefährdet seien Menschenrechtsaktivisten, Medienschaffende, Angehörige von Minderheiten und Oppositionelle. Das menschliche Leid hat in den äthiopischen Konfliktregionen „katastrophale Ausmaße“ erreicht.

Nun stehen der regierenden Ministerpräsidenten Abiy Ahmed und dessen Reformbemühungen am Scheideweg. Mit dem 43-Jährigen, der seit April 2018 regiert, waren große Hoffnungen verknüpft – sowohl im Land selbst als auch international. Immerhin war Abiy 2019 wegen seiner Reformbemühungen und seines Einsatzes zur Lösung des Grenzkonflikts zwischen Eritrea und Äthiopien mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden.

Wie ist die humanitäre Situation?

Die Vereinten Nationen sind alarmiert über das Schicksal Hunderttausender notleidender Menschen in der umkämpften Tigray-Region. Die Gewalt sowie bürokratische Hürden der Zentralregierung und der regionalen Behörden behindern die humanitäre Hilfe. In Tigray mangelt es nach UN-Angaben an Lebensmitteln, Wasser und medizinischer Versorgung. Die Menschen litten an Unterernährung und Krankheiten. Die UN und Hilfsorganisationen hätten nur in einige Gebiete Tigrays humanitäre Güter liefern können. Die Zahl der erreichten Menschen sei jedoch sehr gering.

Aktuell seien etwa fünf Millionen Menschen auf Hilfe von außen angewiesen, sagte Unicef-Sprecher Rudi Tarneden im Deutschlandfunk. Viele Kinder würden sterben, wenn nicht bald gehandelt werde. Die Kriegsparteien legten eine ungeheure Rücksichtslosigkeit gegen Zivilbevölkerung und Helfer an den Tag, erklärte Tarneden weiter. So seien zuletzt Brücken, Gesundheitsstationen und Einrichtungen für die Wasserversorgung zerstört worden. Die Provinz im Norden Äthiopiens sei für Informationen und Helfende faktisch abgeriegelt.

Seit Ausbruch der Kämpfe im November 2020 wurden Tausende Zivilisten getötet, Hunderttausende Menschen innerhalb von Tigray vertrieben und mindestens 63.000 Menschen sind nach Angaben von Amnesty International (AI) in den Sudan geflohen. Insgesamt sind bereits mindestens zwölf Mitarbeiter von Hilfsorganisationen seit dem Ausbruch der Kämpfe zwischen dem äthiopischen Militär und den Kräften der TPLF-Rebellen getötet worden.

Amnesty International und andere Organisationen haben eine Reihe schwerer Menschenrechtsverletzungen dokumentiert, darunter Kriegsverbrechen und möglicherweise auch Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Außerdem gibt es laut AI zahlreiche glaubwürdige Berichte über Frauen und Mädchen, die sexueller Gewalt ausgesetzt waren – einschließlich Gruppenvergewaltigungen durch äthiopische und eritreische Soldaten.

Da die Region Tigray zwischenzeitlich von allen Kommunikationswegen abgeschnitten worden ist, sind unterschiedliche Aussagen der Zentralregierung und der TPLF nicht durch unabhängige Quellen überprüfbar.

Wie sind die Kräfteverhältnisse zwischen den Konfliktparteien?

Die äthiopische Armee gilt zwar als eine der stärksten in Afrika, doch ihre besten Kräfte kommen mithin aus Tigray. Sie haben im jahrelangen Krieg mit Eritrea, das an Tigray angrenzt, viel Erfahrung gesammelt. Die International Crisis Group schätzt, daß die paramilitärische Truppe der TPLF und lokale Milizen insgesamt über etwa 250.000 Kämpfer verfügen. Die Raketenangriffe der TPLF zeigten, daß sie „möglicherweise im Besitz schwerer Waffen, von Artillerie und Raketen ist“, sagte Tsedale Lemma, Chefredakteurin des Magazins „Addis Standard“ im Deutschlandfunk.

Ohne internationalen Druck auf einen beidseitigen Waffenstillstand und einen Verhandlungswillen könnte das einer der zerstörerischsten Kriege werden, in dem es in absehbarer Zeit keinen Sieger geben werde, sagte Journalistin Lemma.

Ist eine diplomatische Lösung möglich?

Westliche Diplomaten in Addis Abeba schätzen die Chancen auf eine friedliche Lösung gering ein, da sich zwei ebenbürtige und militärisch gut ausgerüstete Akteure gegenüberstünden. Zudem sei es das erklärte Ziel der Regierung Abiy, die TPLF zu vernichten.

Der Hintergrund des Konflikts

In Äthiopien waren nicht alle mit dem Reformkurs von Abiy Ahmed einverstanden, insbesondere Gruppen und Bevölkerungsteile, die in Folge der Politik des Ministerpräsidenten Einfluß und Macht verloren – dazu zählen auch die Eliten der Tigray, einer Volksgruppe, die in der gleichnamigen Region beheimatet ist. Die Volksbefreiungsfront von Tigray (TPLF) dominierte 28 Jahre lang die Politik Äthiopiens, fühlte sich nach der Amtsübernahme von Abiy aber zunehmend marginalisiert.

Im Juli 2018 unterzeichneten Äthiopien und Eritrea einen Friedensvertrag, der den 20 Jahre dauernden Streit zwischen den Ländern offiziell beendete. Doch nun stehen die Region und Äthiopien vor einer Zerreißprobe. Bei dem Krieg gehe es um die politische Zukunft Äthiopiens und auch um die politische Vergangenheit des Landes,

Vor wenigen Tagen hatte das Parlament den von Ministerpräsident Abiy vorgeschlagenen Notstandsregelungen zugestimmt. Sie gelten für sechs Monate und erlauben der Regierung unter anderem, das Militär einzusetzen, Personen ohne Gerichtsentscheidung zu inhaftieren und Medien aufzulösen. Das Repräsentantenhaus billigte damit eine Entscheidung der Regierung, die Ministerpräsident Abiy weitreichende Befugnisse sichert. Begründet wird die Regelung laut der staatlichen Nachrichtenagentur ENA damit, dass die Volksbefreiungsfront aus der Konfliktregion Tigray und ihre Verbündeten eine Gefahr für die Existenz und Souveränität des Landes darstellten. Die Rebellen rücken derzeit auf die Hauptstadt Addis Abeba vor.

Die UNO-Menschenrechtskommission prangert schwere Verbrechen im Konflikt um die äthiopische Provinz Tigray an

Bei der Vorstellung eines Untersuchungsberichts sagte UNO-Hochkommissarin Bachelet in Genf, der Konflikt sei von extremer Brutalität geprägt. Der Bericht spricht von möglichen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Die meisten Taten seien von den Streitkräften Äthiopiens und Eritreas begangen worden, sagte Bachelet. In jüngster Zeit mehrten sich aber auch Berichte über Menschenrechtsverletzungen durch die Anhänger der Unabhängigkeitsbewegung für Tigray. Alle Täter müssten zur Rechenschaft gezogen werden.

In der Tigray-Region kämpfen Regierungstruppen gegen die dort herrschende sogenannte Volksbefreiungsfront. In dem Konflikt wurden bereits mehrere tausend Menschen getötet. Mehr als zwei Millionen Männer, Frauen und Kinder sind auf der Flucht. Es gab Menschenrechtsverletzungen, Frauen wurden vergewaltigt, Menschen wurden getötet oder misshandelt. Viele Berichte verweisen auf irreguläre Milizen und auf die Anwesenheit eritreischer Truppen. Es ist schwierig, das zu bestätigen, wenn man nicht an Ort und Stelle ist.

Der Konflikt könnte sich auch auf andere Teile des Landes ausbreiten, in denen regionale Akteure mehr Autonomie fordern. Nach tödlichen Auseinandersetzungen mit ethnischen Minderheiten hat die Regierung in Addis Abeba einige der jüngsten Reformen wieder rückgängig gemacht und lässt Kritiker wieder festnehmen.

Zudem besteht die Gefahr, daß ein größerer Konflikt in Äthiopien auch einige der Nachbarstaaten weiter destabilisieren könnte. Direkte Nachbarn Äthiopiens sind im Osten der als zerfallen geltende Staat Somalia und im Westen die Länder Sudan und Südsudan, die ebenfalls von schweren bewaffneten Konflikten geprägt sind. Auch die Beziehung zum nördlich angrenzenden Eritrea ist trotz eines Waffenstillstandsabkommens aus dem Jahr 2018 weiterhin angespannt.

Und in dem kleinen Küstenstaat Dschibuti, der nordöstlich an Äthiopien angrenzt, haben sowohl die USA als auch China eigene Militärstützpunkte. Von dort sind es nur wenige Seemeilen bis zur Küste des Bürgerkriegslandes Jemen.

Die Region Äthiopien könnte mal wieder ein Herd für neue internationale Konflikte werden. Und die Welt scheint wegzusehen.

Quellen: Eigene Recherchen, Dlf

www.conservo.wordpress.com     8.11.2021

74 Kommentare

  1. Also hier möchte ich mal kurz etwas dazu sagen. Ich verfolge jetzt seit zwei Tagen die Auseinandersetzungen zwischen Ihnen und Gelbkehlchen und habe noch immer nicht so recht verstanden, warum sie beide sich diesen verbalen Schlagabtausch geben, aber sei`s drum.

    Ihre Vorwürfe gegen Maria und ihre Moderation sind aber deutlich ungerechtfertigt. Maria hatte nämlich sie beide ermahnt, sich im Ton zu mäßigen und einmal hat sie sogar Gelbkehlchen explizit gebeten, auf bestimmte Wörter zu verzichten. Ich kann nicht sehen, dass Maria hier schlecht moderiert hat oder nur zu Ihren Lasten Einwände gemacht hat. Sie hat doch euch beide mehrmals ermahnt.

    Ich will auf keinen Fall irgendwie in der Streitsache Partei ergreifen, aber Marias Moderation betreffend kann ich die Vorwürfe so nicht unwidersprochen lassen.

    Es wäre übrigens sehr schön, wenn Ihr beide, also Gelbkehlchen und Sie, eure Streitigkeiten zugunsten einer gewissen “Forumshygiene” beilegen könntet. Aber natürlich dürfen Sie sich auch weiterhin zoffen, das sei Ihnen beiden unbenommen.

    Ich meine es auf keinen Fall böse und habe erst recht nichts gegen Sie. Im Gegenteil, ich schätze Ihre und Gelbkehlchens Beiträge und bedaure nur, dass hier Maria etwas vorgeworfen wird, was ich als Forumsmitglied so nicht wahrnehme.

    mit patriotischen Grüßen
    Freya

    1. Sorry, mein Kommentar richtet sich an @Shinobi. Er sollte eigentlich unter seinem/ihren aktuellen Kommentar stehen.

      1. Hier werden gezielt Kommentare entfernt, damit die Leute nicht richtig verstehen, warum es geht um mir den schwarzen Peter zuzuschieben. Vor paar Wochen war es ähnlich. Damals verschwand ein ganzer Strang von Kommentaren. Dort ging es um das Thema Brexit und Margaret Thatcher. Dann hatte mir Frau Maria erklärt, sie hätte mit dem Verschwinden von Kommentaren nix am Hut. Als ich erneut die Kommentare rausschickte. Wurden die veröffentlicht und danach anschließend von der Frau Maria erneut gelöscht…

        Mit den abartigen Beleidigungen hat ein gewisser Herr gelbkehlchen losgetreten , der offenbar sehr schlecht von seinen Eltern erzogen wurde…

      2. Du bist ein elender Lügner wie alle kommunistischen Ideologen. Nicht ich, sondern du hast mit den Beleidigungen angefangen, wahrscheinlich weil ich deine Exkommunisten kritisiert habe. Hiermit hast du mit den Beleidigungen angefangen. Das passiert dir öfter und du merkst es noch nicht einmal. Demenz schon in jungen Jahren? Maria hat dich schon öfter getadelt, zu Recht. Hier hast du mit den Beleidigungen angefangen, jeder kann es unten lesen, du Lügner:
        “Shinobi sagt:
        10. November 2021 um 06:53
        So ein Blödsinn. Es gibt noch die Balkanroute, die Erdoganistische griechisch-türkische Grenze….”

      3. Wie bereits erklärt habe, viele Kommentare wurden hier gelöscht. Nur deine vulgären dürfen hier stehen bleiben. Elender Lügner das bist jawohl du . Höre endlich auf hier das Unschuldslamm zu spielen. Du elender Kapitalistischer Russlandhassender Ideologe im Dienste von Washington…
        Mit ungebildeten udn eingebildeten Besserwissern wie dir hatte ich schon genug im Leben zu tun gehabt.

        Ein Kommunist? Jetzt wird mir klar, warum du hier beleidigst. Das letzte Mal das ich die Kommunisten (PDS) gewählt hatte, das war in den 1990-ern. Danach gar nicht mehr. Und SPD oder Grünen -Wähler bin ich auch nicht. Solche Schwachköpfe wählen nur ungebildete Idioten…
        Aber es wundert mich ja nicht. In diesem Forum dürfen die Kommentatoren wie ich verleumdet und diffamiert werden.
        Mit diesem Kommentar hast du hier eindeutig bewiesen, dass du überhaupt keine Ahnung hast, wer ich bin. Du ungebildeteter eingebildeter Besserwisser!

      4. Haha, das ist ja das erste Mal, dass du einen eigenen Text schreiben kannst, und nicht dauernd Links postest. Welch ein Fortschritt! Kannst du tatsächlich selber denken? Aber lügen tust du trotzdem! Denn nach wie vor hast du mit den Beleidigungen angefangen, jeder, der lesen kann, sieht das!
        Im Übrigen bin sogar ich öfter dafür eingetreten, dass sich Putin und Trump verbünden gegenüber der größten Bedrohung auf diesem Planeten, dem Islam. Daran siehst du, dass ich kein Feind von Russland bin. Ganz im Gegenteil ich sehe die Russen als weiße Europäer genauso wie wir Deutschen auch.

      5. @Shinobi:
        Und warum hast du dich mit diesem Zitat von dir
        “Shinobi sagt:
        10. November 2021 um 06:53
        So ein Blödsinn. Es gibt noch die Balkanroute, die Erdoganistische griechisch-türkische Grenze oder die Mittelmeerroute (über das Transitland Libyen, das vom Westen zerbombt wurde), über welche die Flüchtlinge seit Jahren schon nach Europa eingeschleust werden.”
        überhaupt erregt? Ich habe doch gar nicht behauptet, dass die weißrussische Route die einzige Flüchtlingsroute ist! Deswegen habe ich ja gesagt, du musst meinen Text richtig lesen. Das zur Klarstellung.

      6. Soll ich mal Recht sprechen ?

        1. Jawohl, Shinobi reagiert intuitiv, bald genetisch allergisch, wenn die Kritik in die Nähe von Russland rückt. Ein im Osten weitverbreitetes Phänomen.

        2. Jawohl, Gelbkehlchen hat andere Routen nicht ausgeschlossen, nur weil er gerade mal die medial aktuellste erwähnte.

        3. Jawohl, die Äußerung “So ein Blödsinn” bezieht sich auf einen dargestellten Sachverhalt und ist nicht als pers. Beleidigung zu werten.

        4. Jawohl, “Du Wichser” ist absolut überzogen und unter der Gürtellinie.

        5. Jawohl, Maria zensiert aus dem Bauch und Sympathiebezogen. Ich kenne keinen Moderator der es anders macht.

        Das Urteil lautet in allen drei Fällen :
        Freispruch wegen Geringfügigkeit ! – Hammerschlag !

        Liegt heute morgen sonst noch was an, oder kann ich Pause machen ?

        🙂

        So, und jetzt isses auch wieder mal gut mit den Faxen, gell ?
        Habt Euch alle wieder lieb !
        Zur Not nehmt mich als Prellbock. Ich guck nur ab und an mal rein, mir macht das nix, weil ich es wahrscheinlich gar nicht lesen werde.

    2. Das kann ich Ihnen erklären. Es liegt daran , dass Frau Maria mehrere meiner Kommentare gelöscht hat. Darunter waren auch mehrere sachliche Kommentare. Aber das ist ja mittlerweile typisch für diesen Blog. Offenbar genießen hier manche Kommentatoren Narrenfreiheit (gelbkehlchen). Und es ist nicht das erste Mal. Vor ein paar Wochen war es ähnlich. Nur vor ein paar Wochen gab es keine Beleidigungen.
      Frau Maria ist halt einfach eine unprofessionelle Moderatorin, die von der professionellen Moderation überhaupt gar keine Ahnung hat…

      1. @Shinobi: Ein Forist mit einem bestimmten Alias, wollte, dass ich seine Kommentare lösche, da sein Alias aufgeflogen war. Viele Foristen wurden dadurch in Mitleidenschaft gezogen – Sie und der Thatcher-Strang auch.

        Ihre Kommentare enthalten fast immer Links, die ich freischalten muss. Das Gleiche gilt für andere Kommentare mit Links. Da ich nicht vor dem PC lebe, dauert das manchmal eine Weile.

        Alle anderen Kommentare muss ich löschen und zensieren – und zwar bei zahlreichen Foristen – wenn Juden, AH und weiterführende Theorien zu jüdischer Genetik und Weltherrschaft ausgeführt werden.

        Shinobi, wenn es Ihnen hier nicht gefällt, suchen Sie sich einen anderen Blog. Ich wünsche Ihnen eine gute Reise.
        Maria

    3. “Ich will auf keinen Fall irgendwie in der Streitsache Partei ergreifen, aber Marias Moderation betreffend kann ich die Vorwürfe so nicht unwidersprochen lassen.”

      Na dann freuen Sie sich. Die Frau hatte heute auch an ganz anderer Stelle mehrere meiner Kommentare gelöscht, wo es nicht um Zoff oder Beleidigungen ging, sondern um Religionen gelöscht. Und das obwohl ich sachlich korrekt mich ausgedrückt und sogar Quellen angegeben hatte. SIe nennt nicht einmal die Gründe für die Massenlöschungen von meinen Kommentaren…

      Typisch…

  2. Es ist schon interessant, warum Frau Maria hier mehrere sachliche Kommentare von mir nicht veröffentlicht hat, obwohl die im Gegensatz zu den Kommentaren von gelbkehlchen sehr höflich und faktenreich waren.
    Mir fällt gerade auf, dass es nicht das erste Mal ist, dass die Frau Maria hier einige meiner Kommentare einfach löscht oder nicht veröffentlicht, dafür aber die vulgären und beleidigenden Kommentare von gelbkehlchen einfach stehen lässt.
    Wo ist eigentlich der Herr Helmes ? Er würde hier schnell durchgreifen und den gelbkehlchen schnell mal abmahnen…

    1. Lieber Shinobi,
      ich habe sowohl Sie als auch Gelbkehlchen mehrfach gebeten, sich zu mäßigen. Gelbkehlchen und ich bilden kein Team. Das ist nicht möglich, denn ich bin die Alleinchefin 🙂

      Ich muss mich nicht für das rechtfertigen, was ich auf diesem Blog lösche oder verändere, um die anderen Foristen und mich vor Zensur und Sperrung zu schützen bzw. das Niveau oben zu halten. Dennoch für Sie: Ich habe Ihrer beide Kommentare gelöscht und Sie beide ermahnt und werde auch weiterhin so verfahren.

      Das war jetzt die dritte Abmahnung an Sie, Shinobi. Noch mehr Beleidigungen und Sie werden gesperrt.
      Maria

  3. Äthiopien

    Äthiopien ist ein Binnenstaat im Nordosten Afrikas. Er grenzt an Eritrea, den Sudan, den Südsudan, Kenia, Somalia und Dschibuti. Zur Zeit des ostafrikanischen „Kaiserreiches“ war Äthiopien im Ausland auch als Abessinien bekannt, was als kultur-geographischer Begriff eigentlich nur das Hochland bezeichnete.

    Abessinien erklärte 1942 dem Deutschen Reich den Krieg.

    Mitgliedstaat der Vereinten Nationen seit 13. November 1945

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mitgliedstaaten_der_Vereinten_Nationen

    Die Vereinten Nationen (engl. United Nations bzw. abgekürzt UN) oder auch Organisation der Vereinten Nationen (engl.: United Nations Organization, abgekürzt UNO) ist eine Organisation, die 1945 auf Betreiben der Siegermächte nach dem Zweiten Weltkrieg von 51 Nationen gegründet wurde. Die Institution der Vereinten Nationen gilt als ein Instrument der Neuen Weltordnung.

    Film

    Äthiopien, Ethiopia, Abessinien, einmalige originale Aufnahmen alter Zeit, 1934

    1. Eritrea hat Jahrzehntelang einen Unabhängigkeitskrieg gehen Äthiopien geführt.
      In Sudan werden seit Jahrzehnten Christen von den Islamisten verfolgt, die der Muslimbruderschaft nahestehen.
      Somalia versinkt in Chaos, auch weil dort Islamisten (Al-Shabaab) das Sagen haben. Viele somalische Flüchtlinge leben mittlerweile in Kenia, aber auch in Kenia gab es in den letzten Jahren islamistische Terroranschläge…

      https://en.wikipedia.org/wiki/Terrorism_in_Kenya#:~:text=At%20the%20urging%20of%20al-Shabaab,%20an%20increasing%20number,fighters%20at%20around%2010%25%20of%20Al-Shabaab's%20total%20forces.

      94 % der Bevölkerung in Dschibuti sind sunnitische Muslime. Christen haben dort nichts zu melden.

    2. Glaube und Welt des Islam

      [Auszug]

      Einführung

      Rund ein Jahrtausend nach Gautama Buddha und ein halbes Jahrtausend nach Jesus gründete Muhammed die dritte Weltreligion. Die ersten Jahrhunderte des Buddhismus liegen im Dunkel, die frühchristliche Zeit im Halbdunkel, die Entwicklung des Islam dagegen von seinem Anfang an im hellen Licht der geschichtlichen Überlieferung. Buddhismus und Christentum hatten keine politischen Absichten und Ziele und änderten Jahrhunderte lang wenig im Leben ihrer Menschheitsgruppen.

      Der Islam dagegen war von den Tagen der Flucht, dem Beginn seiner Zeitrechnung, an politisch, ja totalitär aufgezäumt und erfaßte seine Menschheit in allen ihren sozialen Funktionen, religiös,bürgerlich und politisch, drückte allen Völkern, die er unterjochte, seinen Stempel auf, der ihnen bis heute verblieb. Diese Absicht und dieses Ziel kündet schon der Name Islam, „Unterwerfung“, „Hingabe“, die Unterwerfung unter Gottes Willen, der den Gläubigen nur durch einen Menschen, durch den „Gesandten Gottes“ verkündet werden konnte, der ihnen sagte, er bringe Gottes Offenbarung.

      Als Muhammed diesen Schlüssel zu den Herzen seiner Menschheit gefunden, seine Öffnungsgewalt erkannt hatte,ereignete sich etwas in der Menschheitsgeschichte , Einzigartiges, noch nie Dagewesenes, bis auf unsere Tage kein zweites Mal Geschehenes: Ein von göttlichem Willen beseelter Sturm fegte über die damalige Welt hin, und in hundert Jahren entstand ein Religionsstaat, ein totalitäres Reich, das größer war als je das Römerreich und alle Reiche der Vergangenheit und Zukunft, größer nicht so sehr seiner Ausdehnung wegen, die von den Toren des Herkules bis an die Ufer des Indus reichte, noch durch seine Bevölkerung, die in diesem Wüsten= und Steppengürtel der Erde nicht besonders hoch war, sondern größer und stärker, weil dieses Reich von einer Idee und von einem Willen durchdrungen war, vom ersten bis zum letzten Mann, diesem:

      „Es gibt keinen Gott außer Gott, und Muhammed ist der Gesandte Gottes“!

      Die Folgerungen, die sich an dieses einfache Bekenntnis knüpften, waren stark genug, um eine Welt zu erobern.

      Was war geschehen? Wie ward solches ermöglicht?

      […]

      https://ia902706.us.archive.org/22/items/GlaubeUndWeltDesIslam/DiezErnst-GlaubeUndWeltDesIslam1941219S.Scan.pdf

  4. Wie du siehst, Peter Helmes, ist für die meisten Kommentatoren wichtiger, was an der weißrussisch – polnischen Grenze passiert und nicht, was in Äthiopien passiert. Darum müssen sich auch die Äthiopier kümmern, sie haben das Recht und die Pflicht dazu. Denn die Äthiopier kümmern sich auch nicht um Deutschland.

    1. So ein Blödsinn. Es gibt noch die Balkanroute, die Erdoganistische griechisch-türkische Grenze oder die Mittelmeerroute (über das Transitland Libyen, das vom Westen zerbombt wurde), über welche die Flüchtlinge seit Jahren schon nach Europa eingeschleust werden.

    2. Und du Dummkopf hast meine Antwort wieder einmal überhaupt nicht verstanden. ich meinte, damit , dass es die Kommentatoren auch interessiert, über welche Grenzen und Routen die Flüchtlinge sonst noch seit Jahren nach Europa und nach Deutschland eingeschleust werden. Uns interessiert nicht nur die polnisch-weißrussische Grenze was dort gerade passiert..

      Denn die allermeisten Flüchtlinge kommen über ganz andere Routen nach Deutschland…

      1. Haha, du hast mit den Beleidigungen angefangen, das hast du vergessen, du kleiner Wichser! Und jetzt schreist du nach Mama, weil die Retourkutsche gekommen ist, du kleiner Hosenscheisser!

      2. @gelbkehlchen. “Wich…” ist jetzt wirklich unter Deinem Niveua. Ja, Shinobi hat angefangen, aber bitte beherrsch Dich ein bißchen.
        Liebe Grüße von Maria

      3. @Ihr beiden, gelbkehlchen und Shinobi. Jetzt reicht’s mit den W-Worten – Ihr habt Eure Wut rausgelassen. Wendet sie auf unsere Politiker an, nicht auf unsere Foristen. Gelbe Karte!
        Viele Grüße von Maria

      4. Zitat von Shinobi: “So ein Blödsinn. Es gibt noch die Balkanroute,…”
        Damit fingen die Beleidigungen an, merkst du nichts mehr, bist du dement oder kannst du nicht lesen? Deine so genannte Bildung kannst du dir irgendwohin schmieren, du kannst ja überhaupt keine eigene Texte schreiben, kannst gar nicht selber denken, postest irgendwelche Links zu und läufst irgendwelchen Leithammel hinterher.
        Du verbreitest Unwahrheiten, du bist unhöflich, siehe oben.

  5. Ungarn: “Illegale bereiten AUFSTAND in der brd vor”

    Bürgerkrieg in Deutschland.
    Sie werden aus den sogenannten “NO-GO-Areas“ heraus losschlagen und ihr Kampfgebiet sukzessive erweitern. Gleichzeitig werden islamische Parteien gegründet, die dann auch politisch die Macht in Deutschland übernehmen.

    Video (Bitchute), dt Übersetzung

    https://unser-mitteleuropa.com/ungarischer-geheimdienst-migranten-bereiten-buergerkrieg-in-deutschland-vor-update/

  6. “Tschermonni, Tschermonni !!”

    Militär von W.-Russland forciert Angriff auf die Grenze.
    Tausende drängen nach.
    9.000 bei uns angekommen, derzeit weitere ca. 4.000, teilweise mit Gewalt.
    Polen verspricht, Grenze mit allen Mitteln gegen die Illegalen zu schützen, erste Warnschüsse.

    http://www.jjahnke.net/wb/rundbr139-l.html#3905
    https://twitter.com/i/status/1457442392701800454
    https://twitter.com/i/status/1457390855640211463

    1. Schon die Angriffe von Erdogan’s Sicherheitskräften gegen griechische Grenzbeamte vergessen, wie er 2020 mit allen Mitteln die Flüchtlinge über die Grenze nach Europa bringen wollte ?
      Nur zur Erinnerung sowohl Griechenland als auch die Türkei sind beide NATO-Mitglieder…

      “Militär von W.-Russland forciert Angriff auf die Grenze.”

      Russland will keinen Krieg. Es ist der Machthaber Lukaschenko, der hier aus Rache an der EU die Flüchtlinge nach Europa mit Gewalt treibt…

    2. … und die Sch…. EU Bonzen in Brüssel regen sich auf, wenn die Polen die gewalttätigen illegalen Eindringlinge zurückschubsen!…
      Absolut irre! Weg mit dem Bonzentum!

  7. Lieber Herr Helmes,

    Danke für Ihren Kommentar, dem ich zustimme.

    Das Kommittee für den Nobelpreis sollte genauestens überprüfen, wer seinen Preis nicht durch Worte, sondern durch seine Taten verdient. Siehe Obama.

    Mit besten Grüßen

    Ihr
    Dieter Farwick

  8. “Der Konflikt um die abtrünnige äthiopische Region Tigray ist schnell zu einem blutigen Krieg eskaliert. …
    …Was sich gerade im zweitbevölkerungsreichsten Land Afrikas abspielt, ist nicht weniger als ein Bürgerkrieg. …”

    Tja, Krieg ist immer blutig und tödlich.
    Das erleben wir hier mitten in Deutschland auch, nur im
    kleineren (Messer/Vergewaltigungs/Totschlags) Maßstab!

    “Fünf Millionen Kinder, Frauen und Männer sind auf Hilfe angewiesen, es gibt Berichte über Massaker an der Zivilbevölkerung.”

    ..bei einer galoppierenden Überbevölkerung auch kein Wunder!
    Rund 5 Mill. Leute. Die sind in Afrika schnell nachgeboren.

    Afrika….
    Die müssen ihre Probleme selber in den Griff bekommen! Ich würde der rechtmäßigen Regierung militärischen Nachschub schicken.

  9. Heute schon gelacht ?

    Die Polen verteidigen ihre Grenze mit Pfefferspray :

    https://politikstube.com/hoffentlich-haelt-polen-stand-aggressive-gluecksritter-an-der-grenze/

    Solang da keine Schüsse fallen, sind das auch keine “Glücksritter”, sondern einfach nur Sandkastenspieler ala “dein Förmchen, nein, mein Förmchen”.

    Der EU-Außengrenzschutz ist den Namen nicht wert.
    Was sich dort abspielt, ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten !

  10. Am Rande: “Verbrechen gegen die Menschlichkeit” — schon sprachlich ein fataler Unsinn, der mich jedesmal Würgen macht.

    Nämlich: Es ist die FEHL-Übersetzung des englischen “crimes against humanity.” Nun heißt “humanity” im Englischen aber primär “Menschheit” und allenfalls sekundär “Menschlichkeit.” Es entspricht nur seiner Form nach, NICHT jedoch semantisch dem deutschen “Humanität.”

    Daher also: “crimes against humanity” = “Verbrechen gegen die Menschheit,” und zwar in dem Sinn, dass sie nicht nur innerhalb der nationalen Jurisdiktion angeklagt werden können, innerhalb derer sie begangen werden, sondern ggf. auch andernorts.

    Bei anderen Straftaten als “crimes against humanity” hat z.B. Argentinien kein Mandat, etwa eine Vergewaltigung, die in Manila begangen wurden, in Buenos Aires zu verhandeln. Allenfalls kann es den Angeklagten nach Manila ausliefern. Aber ein “crime against humanity” dürfte Argentinien (wenn es denn möchte) in Buenos Aires verhandeln, selbst wenn es z.B. in Usbekistan verübt wurde. In der Praxis wird es freilich eher nach Den Haag ausliefern.

    Das ist der Sinn von “crimes against humanity,” nicht gefühlsduseliges “Verbrechen gegen die Menschlichkeit.” Im Übrigen: Ein “Verbrechen gegen die Menschlichkeit’ ist doch wohl qua definitionem jedes Verbrechen, oder?

    1. Genau, die Gefühlsdusseligkeit führt nämlich dazu, dass man einseitig und doppelmoralisch denkt, zum Beispiel bei dem Begriff Menschlichkeit nur an die Flüchtlinge und nicht an die eigene Gemeinschaft, die zum Profit für Flüchtlinge versklavt wird. Und Sklaverei hat sicher nichts mit Menschlichkeit zu tun, in früheren Jahrhunderten nicht und heute auch nicht. Jeder Mensch ist selbstverantwortlich für seine Ernährung und dafür, sich ein gutes Land aufzubauen. Wer freiwillig etwas tun will für Fremde, der kann es natürlich tun, aber bitte schön mit seinen eigenen Schweißtropfen um mit seinem eigenen Geld und nicht schöne Reden halten, die dann andere erfüllen müssen. Das ist scheinheilig ³ und Sklaverei an der eigenen Gemeinschaft.

    2. alias gelbkehlchen:
      Genau, die Gefühlsdusseligkeit führt zu einseitiger Parteinahme und Doppelmoral. Zum Beispiel bei den Begriffen Menschlichkeit, Menschen würde, Menschenrecht denken viele Gutmenschen nur an die Flüchtlinge und nicht an die Menschen in der eigenen Gemeinschaft. Sie halten schöne Reden, die die eigene Gemeinschaft erfüllen muss, und das ist scheinheilig ³, bösartig und Sklaverei zugleich zum Profit der Fremden. Und zerstört letztendlich die eigene Gemeinschaft, wie man zur Zeit sehen kann. Und Sklaverei hat nichts mit Menschlichkeit, Menschenwürde oder Menschenrechte zu tun. Wer auch immer den Fremden helfen will, kann es natürlich tun, aber nicht durch scheinheilige schöne Reden, die dann andere erfüllen müssen, sondern durch eigene Schweißtropfen und durch eigenes Geld.

  11. alias gelbkehlchen:
    Ich bin Deutscher und wir haben hier in Deutschland genug zu tun, um alles in Ordnung zu bringen. Die Äthiopier haben das Recht und die Pflicht, sich um ihr Land zu kümmern. Nach meiner Meinung ist das wichtigste Übel deren Bevölkerungsexplosion. Weniger Sex mehr Maloche sollte die Devise sein. Macht zwar keinen Spaß, sichert aber die materielle Grundlage.

    1. alias gelbkehlchen:
      Außerdem sollte man die Dritte Welt endlich als mündige Bürger betrachten und nicht als hilflose Kinder, die dauernd Hilfe brauchen. Die Dritte Welt will die Rechte haben von mündigen Bürgern, dann müssen sich auch die Pflichten von mündigen Bürgern haben. Und sich selbst ernähren und ihr Land selbst regeln.

    2. alias gelbkehlchen:
      Hat die dritte Welt eigentlich die von den Gutmenschen viel gerühmte Empathie mit uns? Nein, die dritte Welt ist zu faul und zu dumm, sich selbst zu ernähren und macht uns zu Arbeitssklaven. An der polnisch-weißrussischen Grenze werden wir schon wieder mit schmarotzerhaften Invasoren belagert.

      1. Unser Merkel-Bettvorleger appeliert an Brüssel, es möge bitte seinen Aufgaben nachkommen und die Polen bei der “EU-Grenzsicherung” unterstützen. (Was’n Witz)

        Brüssel kümmert sich doch schon, zwar inaktiv, aber wenn die sich erst aktiv kümmern, dann rollen Züge und Busse nach Deutschland.

        Das Horst ist alt geworden, die Synapsen eingerostet, der glaubt immer noch, er könnte den EU-Bürgern einreden, dass die größten Menschenhändler aller Zeiten eine “EU-Außengrenze” schützen wollten.

        Brüssel hat die komplette EU verraten und verkauft !
        Die Europäische Union ist Geschichte !

      2. Die EU mit Ursula von der Leyen lebt komplett im Wolkenkuckucksheim, weit entfernt von der Realität. Ursula von der Laienschar meint, wenn sie du du du böse mit dem Zeigefinger macht, würden die anderen reagieren. Unsere Politiker Truppe ist komplett verblödet. Sie wollen einfach nicht einsehen, dass ihre Ideologie schon jahrzehntelang falsch ist.

      3. Nee, das glaub ich nicht.
        Die sind kein bisschen vertrottelt.
        Alles was die machen und nicht machen, folgt einem eiskalten und knallharten Zerstörungsplan.

      4. Es mag sein, dass die von irgendeine Führung geführt werden. Aber dann ist diese Führung genauso vertröttelt und blöde wie unsere Politiker auch, wenn sie glauben, dass sie durch einen Bevölkerungsaustausch mit faulen und blöden Migranten mehr verdienen als durch fleißige und intelligente Deutsche.

      5. Dabei geht es denen nicht um’s Geld.
        Es geht ihnen um den Bevölkerungsaustausch.
        Deutschland und Deutsche sollen verschwinden und zwar für immer.

      6. Nein, keine Rache, für was auch ?
        Dafür dass sich DE mit Händen und Füßen gegen seine Komplettübernahme wehrte ?

        Keine Deutschen haben sie davon.
        Das ist deren selbsterklärtes Ziel, und zwar nicht erst sein WK 1 und 2, sondern seit bald Menschengedenken.

      7. Oder Deutschland als Konkurrenz zu den angelsächsischen Ländern? Obwohl doch die Angelsachsen aus Norddeutschland kommen. Noch heute ist das Plattdeutsch meines Heimatdorfes oft dem Englischen näher als dem Hochdeutschen.

      8. Hach ja, das ist ja das Dilemma bei uns :
        Aus Rücksicht auf Peter, Maria und den ganzen Blog, kann man die Ursachen dafür hier leider nicht schreiben.
        Da bleibt mir nur, dich in einen anderen Blog einzuladen, dessen Namen ich aus besagten Gründen aber auch nicht nennen kann.
        Es ist verzwickt.

        Ich pers. find es aber schon merkwürdig, dass hier offensichtlich einige noch nie vom XX-Blog gehört haben wollen, und dort auch gar nicht als Kommentatoren auftreten.

        Shinobi war schon dort, Semenchkare und Freya auch, Kümel, CC, Du Gelbkehlchen und Theresa noch nicht.
        Vielleicht CC unter anderem Nick ?

        Egal, wer was wissen will, muss breiter gucken.
        Auskunft über alternative Blogs findet man im Netz.

        Grüße !

      9. @Anonymouse: Hörzu, was soll denn das?
        Ich lese hier zum allerersten Mal von diesem ‘alternativen’ Blog verstehe auch nicht recht dem Grund, um E. u. A.. so mysteriös zu halten.
        “XX-Blog”.. Nie von gehört nein. Blödsinn….
        Dann erteile halt ein Link, damit man selbst urteilen kann!

      10. Liebe Theresa, Anonymouse nimmt tatsächlich Rücksicht auf uns. Es handelt sich um den abgemahnten Blog von Michael xy Nachnahme wie eine deutsche Stadt in der Nähe von Heidelberg. Bitte nicht hier schreiben.
        Was soll ich noch sagen? Die Zeiten sind halt sehr schwierig. Spass macht mir das ständige “Zensieren” auch nicht – habe weiß Gott Besseres zu tun.

        Liebe Grüße von Maria

      11. @conservo: OK, verstanden.
        Dann aber sollte @Anonymmouse oder wer denn auch lieber nichts erwähnen: Halbe Informationen nützen ja nichts.
        Und, Maria, kann mir gut vorstellen, Du hast was besseres zu tun, geh’ aber bitte weiter auf dem von dir eingeschlagenem Weg, denn nur so machst Du es ganz richtig:
        Wenn man irgendeine Agressivität durchgehen lässt, erkränkelt auf die Dauer das ganze Blog! – Glaub’ mir halt, denn ich kann davon mitreden!
        Aber so weit lässt D u es jedenfalls nicht kommen – zum Glück!

      12. Theresa, die “Hörzu” gibts im Kiosk.
        Tatsache : In DE gibt es eine TV-Zeitung die sich so nennt.
        Ich hab sie mir aber noch nie gekauft.

      13. Theresa,
        ich will es dir noch mal genauer erklären :
        Wenn man besagten Blog hier nennt, oder auch nur Links aus diesem Blog hier einstellt, dann kostet das den Peter und die Maria richtisch, richtisch, richtisch viel Asche.
        Bin mir nicht mehr ganz sicher, aber 5 Nullen nach der 1 waren es garantiert, wenn nicht gar 6.

        Dazu muss man wissen, dass diese Strafe nicht den nicht genannten Blogbetreiber treffen würde, weil der nämlich nicht in DE und vermutlich auch nicht in der EU sitzt.

        Also bliebe es am Conservo-Blog hängen und das wollen wir doch alle nicht. Am allerwenigsten besagter Mann, der sich mit dem Conservo-Blog freundschaftlich verbunden sieht.

        In Holland könnte man ihn dir nennen, aber nicht in Deutschland.

        Meine Antwort an Gelbkehlchen ließ keinen anderen Text zu, da die Unterhaltung an einem Punkt angelangt war, an dem ich keine weiteren Auskünfte zum Thema mehr geben konnte.

        Eigentlich weißt Du es ja auch, dass in DE vieles Strafverfolgt wird, was in Holland kein Problem ist.

        Warum Du dich über mich so ärgerst, kann ich nicht recht nachvollziehen. Zumal Du doch auch keine Aggressionen willst.
        Also mit deiner Einschätzung : “Blödsinn” kann ich g’rad gar nichts anfangen. Wolltest Du damit andeuten, dass ich nicht wüsste was ich schreibe, oder andeuten, dass ich lüge ?

      14. @Anonymouse: Ja, ja. Ich sagte doch schon (zwar zu Maria, gebe ich zu): “Verstanden”!
        Reg’ dich bitte nicht so auf; überhaupt kein Grund dazu.
        @Gelbkehlchen: Du hast es klärlich gut eingeschätzt mit deiner Frage um 08 Uhr 10: Anonymouse = Mona Lisa – das heisst, wenn ich mich nicht sehr, sehr irre…!

      15. Haha, nun muss ich den Vermittler spielen. Theresa und Anonymouse = Mona Lisa?, ihr seid beides gute Frauen, die ich sehr mag, und die gute Patriotinnen sind. Ihr zieht im Grunde beide am gleichen Strang. Und versucht gut miteinander auszukommen. Wie war dein Urteil als Richterin, Anonymouse = Mona Lisa??
        Das Urteil lautet:
        Freispruch wegen Geringfügigkeit ! – Hammerschlag !

      16. Ja, das ist wieder typisch Theresa : macht unangesprochen ein Fass auf, um gleich darauf die Rollen zu vertauschen.
        Ganz schön frech.

        Nö, ich reg mich kein bisschen auf, wollte nur mal schaun, ob hier der “Blödsinn” des einen, beim andern die gleiche Wertigkeit erfährt.
        Bingo !

      17. Weidel:
        „Angesichts der aktuellen Bilder vom Ansturm illegaler Migranten an der Ostgrenze Polens muss sich die Bundesregierung umgehen bei der EU dafür einsetzen, dass Polen von der Gemeinschaft alle nötige Unterstützung erhält, um die gemeinsame Außengrenze effektiv zu sichern. Für unsinnige Strafzahlungen Polens an die EU ist in dieser Situation kein Platz.
        Jeder Euro, der für die Sicherung und den Ausbau der EU-Außengrenze bereitgestellt wird, ist gut investiert. Denn dadurch wird ein deutliches Signal in die Welt gesendet, dass die Zeit der offenen EU-Grenzen zu Ende geht. Dadurch werden auch die Hauptaufnahmestaaten der illegalen Migranten in der EU, also vor allem Deutschland, deutlich entlastet.“

        Chrupalla:
        „Durch die konsequente Verteidigung seiner Ostgrenze leistet Polen einen unschätzbaren Dienst bei der Sicherung der EU-Außengrenzen gegen illegale Einwanderung. Nur der vorbildliche Grenzschutz Polens sorgt derzeit dafür, dass die aktuelle Flüchtlingskrise in Deutschland noch nicht das Ausmaß von 2015 angenommen hat. Der von Polen geplante weitere Ausbau der Sperranlagen an der EU-Außengrenze ist angesichts des wachsenden Ansturms illegaler Migranten zwingend notwendig. Dies gilt es zu unterstützen.
        Jetzt ist es wichtig, dass auch innerhalb der EU illegale Grenzübertritte durch konsequente Kontrollen und Zurückweisungen verhindert werden, damit der Asyltourismus innerhalb der EU keine Chance mehr hat.“

      18. Pöh, das macht doch Brüssel nichts aus.
        Die machen an der Grenze einfach Illegale zu Legalen, indem sie sie erstmal in die EU holen.
        Die angekündigten Asylverfahren werden doch in Polen eingeleitet, nicht auf weißrussischem Gebiet.

        Es ist doch langjährige Praxis und damit Sonnenklar, dass keiner abgewiesen wird, und wer einmal drinnen, immer drinnen ist. Polen will die aber nicht und die wollen auch nicht in Polen bleiben. Außerdem ist “Dublin und Schengen”” längst ausgehebelt. Nach der neusten Fassung, dürfen sich “Asylsuchende” ihr Zielland in der EU aussuchen.

        Übrigens wollen Grüne und Grüninnen 200 Mio. “Klimaflüchtlinge” in DE aufnehmen.

        Wenn nicht geschossen wird, werden ALLE nach DE kommen.
        Mit Asylverfahren innerhalb der EU ist da absolut nichts zu machen.

  12. Viel geschrieben, Tigray verliert Einfluß : welche Richtung hatte dieser Einfluß ? Ethnie, Religion, Diktatur ?
    Welcher Einfluß wird stärker ? Ethnie, Religion, Richtung Diktatur, Staatsform, andere Einflüsse ?
    Davon steht nichts geschrieben….

Kommentare sind geschlossen.