Vorwärts Genossen – in den Abgrund

Erstveröffentlichung auf dem Blog AktionNordOst

„Den Sozialismus in seinem Lauf` halten weder Ochs` noch Esel auf.“  – sagte einst Erich Honecker.

Damals, 1989/1990, glaubten wir, sie hinweggefegt zu haben. Dass sie nie weg waren, wussten wir.

Jetzt sind sie mit voller Wucht zurück.

Mecklenburg/Vorpommern hat seit 15.11.2021 seine dritte kommunistische Nachwenderegierung, bestehend aus SPD und Die Linke.

Die SPD kehrt wieder in den Schoß der SED (die sich jetzt Die Linke nennt) zurück. Die Verhandlungskoalitionäre waren, nach eigenen Worten, überrascht von den vielen Gemeinsamkeiten. Hier wächst zusammen, was zusammengehört.

Die ersten Ideologieprojekte sind schon am Start:

  • Der 8. März wird Feiertag
  • Absenkung des Wahlalters auf 16
  • Mehr Einwanderung

Simone Oldenburg (Die Linke) wird Ministerin für Bildung und Kindertagesstätten. Da kann jeder sicher sein, das Bildungsniveau geht weiter auf Talfahrt und man will noch mehr in die Köpfe der Kinder.

Im Koalitionsvertrag soll die politische Bildung ausgebaut werden. Die „Demokratiearbeit“ soll verstärkt werden. Was das aus Sicht von Manuela Schwesig, die als Familienministerin die Extremismusklausel kippte und Linksextremismus für ein aufgebauschtes Problem hält, lässt sich nur erahnen.

 Dazu passt Jacqueline Bernhardt (Die Linke) als Ministerin für Justiz, Gleichstellung und Verbraucherschutz. Auch die ehemalige Sprecherin der „Antikapitalistischen Linken“, Barbara Borchardt, als Verfassungsrichterin, passt wunderbar ins Konzept.

Da wäre noch der Landesvorsitzende der Linken, Torsten Koplin, verantwortlich für juristische Vertretung nach außen, Gesundheitspolitik und LAGs Moderne LINKE sowie Kommunistische Plattform, war ein STASI-Agent. Ein Fakt, der hier schon aufgegriffen und mit einem Dokument[A1] [A2]  von Hubertus Knabe belegt wurde.

Der Bevölkerung verkauft man „Aufbruch 2030: Verantwortung für heute und morgen – für ein wirtschaftlich starkes, sozial gerechtes und nachhaltiges Mecklenburg-Vorpommern“.

Die nächsten 5 Jahre werden wohl mehr ein Abbruch, denn ein Aufbruch. Die Gesellschaft wird weiter pulverisiert werden. Geimpfte gegen Ungeimpfte, Alt gegen Jung, Männer gegen Frauen, Arm gegen Reich usw. Denn Spaltung ist ein Herrschaftsinstrument der Linken. Nur so können sie regieren.

Bei wirtschaftlich stark, kommt ein Dämpfer von der Bundesnetzagentur zu Nordstream 2. Die Freigabe wurde ausgesetzt. Wird Manuela Schwesig für Nordstream kämpfen oder hat sie von vornherein gegen ihr Rot-Grünen Bundesgenossen keine Chance?

Und – es kommt noch schlimmer

Im Bund droht eine Rot-Grüne-Regierung mit FDP-Beteiligung mit Ökoterror und Einwanderungsfetischisten. Schon diese beiden Punkte reichen um das Land zu lähmen. Dazu kommt das Coronaregime, dass weder Hemmungen zu Nötigung, Erpressung noch Willkür kennt, von Ethik ganz zu schweigen.

Wenn wir ein Volk von gehorsamen, nichtdenken Bürgern werden, kommen wir da nie raus!

Aber – es kommt noch schlimmer

Es gibt keine schlagkräftige, starke Opposition, weder im Parlament, noch außerhalb.

Das durch die Regierung in Umlauf gebrachte Gift der Distanziritis zeigt seine Wirkung.

An alle, die Hoffnung auf eine Erneuerung der CDU haben, vergesst es. Mit dem Personal, dass sich zur Wahl stellt, ist das unmöglich.

Mindestens 4 schwere, entbehrungsreiche Jahre liegen vor uns. Und an alle, die diese Leute gewählt haben, meckert nicht, jubelt. Es war eure Wahl.


 

12 Kommentare

  1. Halb Off Topic:
    Gestern hatte ich mir in einer polit-Talk-Sendung eine FDP Frau (Marie-Agnes Strack) angehört, wie sie gegen Impfgegner und gegen Söder, gegen CSU und gegen die Volk der Bayern ausgeteilt hat. Unfassbar, wie viel Unsinn sie dort herausposaunt hat!
    Erstens behauptete die Frau: Die Impfgegner sollen aufhören danach zu fragen welchen Impfstoffe es gibt, wie gut die sind, sondern statt dessen sich einfach impfen lassen. Egal um welchen Impfstoff es sich handelt!
    Zweitens behauptete die Frau, dass die Bayern als Volk ein extrem ungehorsames Volk seien, deshalb würden dort die Inzidenzwerte hoch liegen.

    Merkwürdig. Es sind doch wohl eher die 68-er, die zu den ungehorsamsten in Deutschland gezählt werden. Und die 68-er sind in Bayern nur eine sehr kleine Minderheit. Also die Frau hat selbst nicht verstanden, wie widersprüchlich und faktenfrei ihre Aussagen waren.

    Nach dieser Sendung ist mir klar geworden, die FDP ist mittlerweile zu einer
    neo-feudalistischen Kommunisten-Partei mutiert. Linder will eine Impfpflicht in vielen Bereichen einführen. Lindern palavert von der Ampel, die angeblich alternativlos sein soll. Und er ist sich sicher, die Ampel würde mehr als 4 Jahre an der Regierung sein.
    Die FDP will außerdem auch 2G+ einführen. Also auch eine Testpflicht für Geimpfte udn Genesene!

    Und wo ist denn nun der Kubicki, der im gesamten Wahlkampf ständig vom Rechtsstaat, Verfassungsbruch, Beraubung von Freiheit schwadronierte aufgrund der
    Corona-Maßnahmen ?

  2. Auch nicht schlecht, wird der

    dunkelrote “Klampfenquäler” entlich mal “rangenommen”!

    Wolf Biermann in der „taz“: Ganz knapp vor der Idiotie

    In einem Text von Udo Knapp in der „taz“ wird Wolf Biermann zitiert. In der „Welt“ vom 7. November hatte der folgendes zum Besten gegeben: „Wie kann ich heute in diesem wiedervereinigten Deutschland leben mit all den fatalen Unglücksidioten? Sie verachten Demokratie im Namen der Demokratie, die Freiheit im Namen der Freiheit. Und ihr Maulheldentum kostet sie in der Freiheit überhaupt nichts. Die diffamieren Deutschland als eine Merkel-Diktatur! Und schimpfen uns eine „DDR2.0“ mit dem Meinungsmonopol einer Lügenpresse. Das macht mich kaputt! Ich krepier‘ an diesen Kanaillen. (…) Sie sind klügelnde Klugscheißer, die unsere Demokratie im wiedervereinigten Vaterland jetzt eine Diktatur nennen. (…) (Sie) sind junge Esel oder alte Schweinehunde.“

    Es reicht, Genosse Biermann. Hier mal die schonungslose Wahrheit über Dich und Deinen Ruhm: Du kannst nicht richtig Gitarre spielen. Für Dich, Genosse, – und nur für Dich und Deine amusikalischen Bewunderer -, war das aber kein Problem, diente Dein dilettantisches Geklampfe doch ohnehin nur der akustischen Verschleierung des Umstandes, daß auch Deine Texte dürftig sind. Möbelmacher, Weinmacher, Liedermacher, Kulturwerkstatt, Kulturfabrik. Daß Du 1976 in Westdeutschland hofiert wurdest, hing nicht mit Deiner „großen Kunst“ zusammen, sondern damit, daß Du in der DDR als Dissident angesehen wurdest, Genosse, was allerdings ebenfalls nicht an Deiner künstlerischen Genialität lag, sondern an der grenzenlosen Borniertheit der DDR-Offiziellen in einem eingemauerten Staat. In Westdeutschland bist Du in Wahrheit nichts anderes gewesen, als der instrumentalisierte Systemzeuge der damaligen Anklage. Auch Deinen Dissidentenstatus war sie scharf, die Anklage, nicht auf Deine Kunst. Anderes System heute.

    mehr hier:

    https://ansage.org/wolf-biermann-in-der-taz-ganz-knapp-vor-der-idiotie/

    2016

    Wolf Biermann: „In die DDR zu gehen, war das Beste, was ich gemacht habe“

    Er sei aufgewachsen mit dem Auftrag, die Menschheit zu retten, seinen Vater zu rächen und den Kommunismus aufzubauen – sagte Wolf Biermann im DLF. Wenn er 1953 nicht freiwillig in die DDR gegangen wäre, dann wäre er auch nicht der Biermann geworden. Jetzt erscheint die Autobiographie des Liedermachers……

    *ttps://www.deutschlandfunk.de/wolf-biermann-in-die-ddr-zu-gehen-war-das-beste-was-ich-100.html

    1. “Und ihr Maulheldentum kostet sie in der Freiheit überhaupt nichts.” Doch, 660 Sozialstunden = Zwangsarbeitsstunden, du elender, dreckiger Maulheld mit deinen elenden Jammerliedern. Hast du überhaupt schon mal produktiv gearbeitet, du kommunistischer Retter der Arbeiter oder warst du fauler Sesselfurzer ein Ausbeuter der Arbeitet?

  3. OT
    Bundeswahlleiter erhebt nach Berliner Wahlchaos Einspruch gegen Bundestagsergebnis

    Weil es in In bestimmten Berliner Wahlkreisen vermeidbare Fehler gegeben habe, legt Bundeswahlleiter Georg Thiel Einspruch gegen Bundestagswahlergebnis in der Hauptstadt ein. Nun müsse geprüft werden, ob diese mandatsrelevant seien.

    undeswahlleiter Georg Thiel legt nach den Pannen bei den Wahlen in Berlin am 26. September Einspruch gegen das Bundestagswahlergebnis in der Hauptstadt ein. In bestimmten Wahlkreisen habe es Wahlfehler gegeben, die vermeidbar gewesen wären, teilte eine Sprecherin des Bundeswahlleiters am Freitag in Wiesbaden mit. Der Bundeswahlleiter sehe es deshalb als seine Aufgabe an, Einspruch zu erheben. Zuvor hatte das Portal „Business Insider“ darüber berichtet.

    Der Einspruch sollte im Lauf des Freitags an den Wahlprüfungsausschuss des Bundestags gehen. Der Ausschuss muss dann prüfen, ob Wahlfehler vorlagen und ob diese mandatsrelavant waren, also Auswirkungen auf die Sitzverteilung im Bundestag hatten.

    Bei der Wahl zum Bundestag, zum…..

    Mehr hier:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article235156324/Berlin-Bundeswahlleiter-erhebt-Einspruch-gegen-Ergebnis-der-Bundestagswahl.html

    Wirde ja Zeit!
    Endlich ausgeschlafen, Herr Thiel..??

    “Nun müsse geprüft werden, ob diese mandatsrelevant seien.”

    Und ob das mandatsrelevant ist! Denn die Kommunisten könnten aus dem Bundestag fliegen, da die nur durch eine Direkt-Mandat-Sonderregelung da drin sind!

  4. Der Autor schreibt, daß Spaltung ein Herrschaftsinstrument der Linken sei. Das stimmt,
    aber nur zur Hälfte. Das ‘divide et impera’ wendeten schon die Römer geschickt an. Oder
    lesen Sie ‘Il principe’ von Macchiavelli, auch dessen Ratschläge zum Herrschen hörten
    die Mächtigen im Mittelalter gern. Und heute? Geimpfte gegen Ungeimpfte, linke gegen
    rechte, arm gegen reich, jung gegen alt, hetero gegen sexuelle Allzweckwaffen, usw. Die
    Spaltung der Gesellschaft haben inzwischen alle, deren Lebensinhalt das Erlangen von
    Macht ist, in ihrem Portfolio.

    1. Einverstanden mt alles, was Sie da sagen, ausser mit dem “Mittelalter”: Der Diplomat, Philosoph und Staatsmann Machiavelli (1469-1527) lebte in einer Zeit, in welcher der Mittelalter schon zur Vergangenheit gehörte, wenigstens in Italien, seiner Heimat. Hier war von der Renaissance die Rede, wie auch Machiavelli ein Mann der Renaissance war, gesamt seinen Zuhörer, tatsächlich den Mächtigen. Aber zu dem ‘Mittelalter’ gehörten sie also nicht länger.

  5. Die Zahl der Geburten in China ist in nur 1 Jahr um unfassbare 2600000 gesunken. Siehe Wikipedia “Demographics of China”, Vital Statistics (englisch). Die Kommunisten erhalten die verdiente Strafe für ihre Verbrechen.
    Auf der ganzen Erde ereignet sich ein Zusammenbruch. Nur die Menschen können überleben, die öko-sozial und (christlich-)konservativ sind. Nötig ist ein mystisches Christentum. Bitte googeln: Manifest Natura Christiana

  6. Leistungsverweigerung der produktiven Leistungsträger bis die Gesellschaft den Hungertod erleidet, bis es Gewalt und Krieg und Mord und Totschlag um die letzten wichtigen Ressourcen gibt.

Kommentare sind geschlossen.