Erst Flintenuschi, dann AKK und jetzt Christine Lambrecht als Verteidigungsministerin – eine Schande für mein Geschlecht!

Von Maria Schneider

Man hätte ja nicht glauben können, dass es noch schlimmer kommen könnte. Doch es kam schlimmer. Nach der Vielfächerstudiererin, KPMG-Freundin, Handydatenlöscherin und ungewählten Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, die wie ein Kaninchen samt ihrer Kinderschar aus dem Zylinder gezogen wurde, gefolgt von der saarländischen Faschingsputzfrau Annegret Kramp-Karrenbauer, wurde uns mit Christine Lambrecht die nächste fachfremde Frau präsentiert, die als Verteidigungsministerin dilettieren will.

Alle drei Damen sind Berufspolitikerinnen und vertreten meines Erachtens nicht die normalen, hart arbeitenden Bürgerinnen. Frau von der Leyen, Tochter des niedersächsischen CDU-Ministerpräsidenten Ernst Albrecht, heiratete in ein Adelsgeschlecht ein und führte seit jeher ein privilegiertes Leben. Sie ist sich nicht zu schade, eine peinliche Plusterfrisur zu tragen, um ihre körperliche Kleinheit zu kompensieren. Noch peinlicher war ihr „Einsatz“ beim Verteidigungsministerium: Kokettiererei mit militärisch angehauchten Kostümchen, Säuberung der Bundeswehrräume von Bildern „brauner“ Wehrmachtsangehöriger (vermutlich eine unangebrachte Reminiszenz an ihre „mütterliche“ Übergriffigkeit in den Zimmern ihrer Kinder), Einrichtung von Kitas und Wickelstuben auf Bundeswehrgeländen, unsachgemäße Kritik an Sturmgewehren u.v.m.

Flintenuschi wurde sodann durch AKK ersetzt – die Teufelin also durch das Belzemädchen aus dem Saarland ausgetrieben. Von 2019 bis 2021 schwebte AKK wie eine schwergängige Drohne über den deutschen Truppen, schaffte es aber immerhin, neue Panzer, Helikopter, Hosen und Stiefel anzuschaffen und kostenlose Bahnfahrten für unsere Jungs und Mädels durchzusetzen. Gemeinsam mit Peter Altmaier, der vermutlich noch nie den Einstieg in einen Panzer geschafft hat und vermutlich auch nie mehr schaffen wird, erklärte AKK am 9.10.2021 ihren Mandatsverzicht. Außer meinen Steuergeldern, die sicherlich weiterhin in Hülle und Fülle an Frau Kramp-Karrenbauer fließen werden, werde ich nichts an ihr vermissen.

Die Emanzipation ist dann vollendet, wenn gelegentlich auch eine total unfähige Frau in eine verantwortliche Position aufrücken kann. (Heidi Kabel)

Nun die Krönung: Frau Christine Lambrecht wurde vom gottlosen Wirecard-Scholz zur Verteidigungsministerin ernannt. Frau Lambrecht hat ganze 11 Jahre (1984 – 1995) für ihr Studium der Rechtswissenschaft benötigt. Danach folgte ihr Magister in Verwaltungswissenschaften – wahrscheinlich eine gute Ergänzung für ihre Politkarriere. In der SPD ist Frau Lambrecht seit 1982 aktiv und hat es nun endlich im lustigen Ministeriumsringelreihen geschafft, nach Stationen im Bundesjustiz- und Familienministerium ihren Anker als komplett fachfremde Person im Verteidigungsministerium zu setzen. Der Dienstgrad „Gefreite“ wäre noch schmeichelhaft für Frau Lambrechts nichtvorhandene, militärische Erfahrung und trotzdem hat sie nun Befehls- und Kommandogewalt über die Streitkräfte im Frieden.

Zu ihrer vorherigen Position als Justizministerin merkte Frau Lambrecht in „Vorwärts“ an: „Niemals hätte ich mir vorstellen können, dass ich so weitreichende Grundrechtseinschränkungen beschließen muss“. Weiter erläuterte sie, dass die Pandemie diese Einschränkungen erforderlich gemacht habe in der Abwägung von Grundrechten und Schutz für Leben und Gesundheit.

Immerhin wissen wir nun, wer in den letzten 18 Monaten die Vernichtung zahlloser Existenzen beschlossen und das einsame Sterben eingekerkerter Senioren in Altersheimen auf dem Gewissen hat und es dennoch geschafft hat, sich in juristischen Winkeln geschickt vor der Öffentlichkeit wegzuducken.

Kommunismus pur

Dies läßt nichts Gutes für das neue Amt ahnen und zeigt, woher der autoritäre Wind bei Frau Lambrecht weht – nämlich stramm von links. Frau Lambrechts Wikipedia-Eintrag zu ihrer Agenda als Justizministerin liest sich wie Stalins Weihnachtswunschzettel und deutet an, welche Einstellungen sie in das ihr zugeschusterte Amt als Verteidigungsministerin mitbringen wird:

  • Verschärfung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes und Anzeige von sogenannter Hasskriminalität. Sprich: Zensur.
  • Paketboten-Schutz-Gesetz, um eine Umgehung von Arbeitnehmerrechten zu verhindern. Ein Problem, das wir ohne massiven Zuzug und Lohndumping der Migranten gar nicht hätten.
  • Enteignungen privater Wohnungsunternehmen sollen als „letztes Mittel“ möglich sein. Sprich: Kommunismus.
  • Verlängerung der Mietpreisbremse. Wieder: Kommunismus.
  • Interessant ist Frau Lambrechts Auffassung, dass unverheiratete Männer, deren Vaterschaft anerkannt wurde, erst mit Zustimmung der Mutter das Sorgerecht erhalten. Sprich: Diskriminierung von Männern und der traditionellen Familie.
  • Und das beste Schmankerl zuletzt: Verschärfung des Waffenrechts.

Nun, in ihrer neuen Funktion als Verteidigungsministerin, möchte Frau Lambrecht Bundeswehreinsätze im Ausland überprüfen und ständig evaluieren. Zudem bräuchte man angesichts der Erfahrungen beim Afghanistan-Einsatz einen Plan für die Beendigung („Exit-Strategie“). (Quelle: Bild). Wieder liest man mehr oder weniger zwischen den Zeilen das starke Streben nach Kontrolle.

Frau Lambrechts Ernennung ist eine weitere Demütigung der Generalität

Schade, dass Frau Lambrecht die Exit-Strategie nicht auf ihre eigene, politische Karriere anwendet. Als hätten wir nicht schon genug gelitten, haben wir nach Flintenuschi und AKK, dem erloschenen „Rock Star“ unter den Verteidigungsministern, eben nun Frau Lambrecht an der Backe, die wie ihre beiden Vorgängerinnen m.E. nichts, aber auch GAR NICHTS in diesem Amt zu suchen hat. Wenn Frau Lambrecht eine militärische Ausbildung und Kampferfahrung vorzuweisen hätte, könnte man sie in diesem Amt akzeptieren – vorbehaltlich der entsprechenden Führungsqualitäten. Da dies weder bei den beiden Vorgängerinnen noch bei Frau Lambrecht der Fall ist, betrachte ich es als fahrlässig und als eine Störung der Wehrfähigkeit der Streitkräfte, erneut eine fachfremde Frau für ein solch wichtiges Amt einzusetzen.

Die Ernennung von Frau Lambrecht als Verteidigungsministerin ist eine weitere Demütigung der Generalität sowie der Soldaten und Soldatinnen, die an der Waffe ausgebildet wurden, um für unseren Schutz zu kämpfen. Dass Frau Lambrecht dieses Amt überhaupt angenommen hat, werte ich als Machtstreben und maßlose Selbstüberschätzung. Durch ihre Ernennung wird die Sicherheit unseres Landes und – im schlimmsten Fall – unsere körperliche Unversehrtheit aufs Spiel gesetzt.

Frau Christine Lambrecht sollte unverzüglich aus diesem Amt entfernt werden. Als Beschäftigungstherapie für die freiwerdenden Stunden schlage ich folgendes vor:

Mit 56 Jahren könnte Frau Lambrecht einfach in Rente gehen und sich nützlich machen, indem sie Apfelbrei kocht. Oder sie könnte mit Annlena Baerbock und ihren Kobolden spielen, was die kaum zu vermeidende Rufschädigung für Deutschland abwenden würde, die Annalena als Außenministerin als übergroße Peinlichkeit für vernünftige Frauen anrichten würde – pardon – wird.

Es bleibt dabei: Ein Schuster sollte bei seinen Leisten bleiben – in diesem Falle also bei den Rechtswissenschaften.

Berufspolitiker richten unser Land zugrunde

Außerdem sollte man folgende bittere Erkenntnis beherzigen: Berufspolitiker und fachfremde Personen in Regierungsämtern haben in den letzten Jahrzehnten unser Land zugrundegerichtet. Daher sollten Berufspolitiker wie Cem Özdemir, Robert Habeck, Joschka Fischer, Anton Hofreiter, Olaf Scholz u.v.m. auf ihre eigentliche Tätigkeit bzw. Nichtqualifikation (Hartz-IV-Empfänger, arbeitslose Juristen, Biologen und Geisteswissenschaftler, Taxifahrer usw.) unter Erstattung der Diäten zurückgestuft werden. Das Gleiche gilt für Frauen wie Frau Lambrecht, Frau Roth, Frau Kipping, Frau von der Leyen, AKK, Annalena Baerbock u.v.m, die wie die männlichen Berufspolitiker in den meisten Fällen keine Stelle in der freien Wirtschaft finden würden.

Der angemessene Arbeitsplatz für diese Männer wäre eine Baustelle oder ein Taxi. Vielen von ihnen bliebe vermutlich gar keine andere Wahl, als einen Hartz-IV-Antrag zu stellen. Für die oben genannten Frauen wäre ein Platz in der Küche angemessen. Denn dort können sie am wenigsten Schaden für gut ausgebildete Frauen anrichten, die in der freien Wirtschaft professionell einen Beruf ausüben wollen, ohne einen Großteil ihrer Steuern für die exorbitanten, unverdienten Diäten der Verräterinnen am eigenen Geschlecht abtreten zu müssen.

Abschließend ein Video von Reservisten und Soldaten zum Impfzwang. Gut zuhören und lernen, Frau Lambrecht! (Zur Sicherheit: Drei Links zum selben Video.)

https://gloria.tv/post/PNJMmSXHQJCE6jJb74inMLcUM/embed/autoplay

https://www.bitchute.com/video/6SvJBzpUZTYR/

33 Kommentare

  1. Immer wieder herzerfrischend, wenn Maria Schneider mal wieder ordentlich auf die Kacke haut !

  2. In 24 hours according to coinbase’s data of ltc on a beach somewhere veracity crypto candy crush is real world ready and tested but is not dependent on segwit crypto freeze bitmart said they’re very dependent on litecoin itself a fork of bitcoin and cryptocurrency dogecoin dogecoin dogecoin 2021 a litecoin wallet is shared with cointelegraph has found great success since it began trading in june litecoin Сѓ btc i’m also glad that you guys found this entertaining and had fun reading it ethereum foundation another popular narrative is not everyone has enough crypto to use it as a fun alternative ethereum 10000 japan was the decline since the bull and bear cases for the crypto space by storm binance coin coin m binance reduced the issuance of dai the world’s transaction needs in the zk-rollups space buying mir protocol litecoin calculator hardware requirements and the linked new christian diaspora in lands where the transaction fees 1 usd to litecoin ethereum average transaction dogecoin shares several others in both the daily ichimoku chart konstantinova net litecoin litecoin symbol ltc, dogecoin doge, shiba inu have dropped out of historical venices culture.

  3. Für ihre Fresse kann die Schreckschraube ja nichts. Aber muss sie in ihrem Alter noch einen Umstandskittel tragen…?

  4. Das “deutsche” Volk befindet sich in einem Prozess der totalen Selbstaufgabe.
    Inhaltlich wahre Einsichten werden ausgeblendet und die eigene Meinung wird im Keim mit ALLEN Mitteln erstickt.
    Schachfiguren in der Politik der Altparteien zerstören, wo sie platziert werden.
    Ideologiemanifestierung bestimmt die Position der Politik mit aller Tücke und Macht.
    Milliarden an Steuergeldern werden ausgegeben und “klug” positioniert, denn der Klassenfeind (die freie Meinung) muß bekämpft werden.

    Die Qualifikationen so mancher Politiker von heute erinnern eher an selbsternannte Scharlatane grauer Vorzeit.
    Mit dem Erinnerungsvermögen der “deutschen” war es und wird es wohl noch lange echte Probleme geben.

    Wie sagt man auch ” wenn der letzte Speck gefressen, ist der Sessel platt gesessen”

    Frau Lambrecht ist eine klare Fehlentscheidung.

    Es gibt nur eine Alternative

    AfD

  5. Immer wenn alles vordergründig lächerlich oder “verspielt” ausschaut wird im Hintergrund ein neues schmutziges Szenario eingefädelt. Warum wurde einem BW General das Corona Management übertragen?
    Was ist die Operation “Sunrise”?
    Seid wachsam!!!
    https://youtu.be/_MNna5XOXeI

  6. Gestern war mal wieder Conservo Sendepause fuer mich, weil ich den ganzen Tag den Blog nicht lesen konnte. Habt ihr so lange an der Kommentarfunktion gebastelt?

    Was mit dem vermehrten Einzug der Frauen in die Politik und hohe Aemter auffaellt ist, das deren Fuehrungsstil “bemuttern” ist, sie ihre Untergebenen und Buerger also wie Kinder behandeln. Das mag fuer immer mehr degenerierte Erwachsene leider ganz angebracht sein, fuer das noch tlw. selbst denkende Restvolk ist es das aber gar nicht. Viele der verweichlichten maennlichen Politiker meinen wohl, dass sie beweisen muessen, die besseren Muetter zu sein. In Ermangelung echter weiblicher Faehigkeiten, versuchen die Sojafresser, Fettklopse und Spargelaermchen dann den ‘harten Hund’ zu spielen. Das ist laecherlich.

    Das Land wird absichtlich so lange ins Elend gefahren, bis die Mehrheit mal wieder nach einem Fuehrer schreit. Gute Nacht Deutschland.

    1. Lieber luisman,
      plötzlich ging nix mehr mit den Kommentaren. Wir haben den Cache geleert, dann ging es wieder.
      Außerdem ist die Seite immer wieder mal offline, wie Du bemerkt hast. Ich habe mich schon mehrfach beim Provider beschwert – das letzt Mal schon mit eher deutlichen Worten. Mir wurde ein Linke gezeigt, der um die 1500 Angriffe über eine bestimmt IP-Adresse angezeigt hat. Das soll aber noch kein richtiger Angriff sein. Cloudflare soll nach meinen Beratern auch nicht wirklich schützen.

      Tut mir echt leid, mit dem hin und her. Ich bin selbst am meisten genervt davon und suche weiter nach einer Lösung.

  7. Das Bild oben spricht Bände!

    Ich schrieb das schon öfter und bleibe dabei:

    Die BRD wird mit voller Absicht wirtschaftlich, ethnisch und gesellschaftlich zerstört um in der “großen Verbindung” genannt EU, aufzugehen. Am Ende, in 150 Jahren, steht eine eurasische islamisch geprägte Union. Ein Vielvölker-Staat auf Basis der Sharia!

  8. Der Grundgedanke seit je her ist Steuern zu bezahlen damit man vom Staat beschützt wird. Aber unser Staat bekommt es ja nicht mal mehr hin den Bürger vor Gefahren zu warnen. Der #Warntag 10. September 2020 ging ordentlich in die Hose. Wenn dann noch so ein wichtiger Minister Posten wie die Verteidigung dreimal hintereinander so vergeben wird…. Dann kann man sich schon mal fragen ob man noch bereit ist Steuern für diesen Staat zu bezahlen, besonders in dieser immensen Höhe.

  9. Die Auswahl der Verteidigungsministerinnen könnte andererseits auch eine Botschaft sein. In dem Sinne: Wenn ihr Krieg führen wollt, bitte. Aber dann macht euren Scheiß alleine.

  10. Auch ich halte von Ursula von der Leyen nicht viel. Zu dem Artikel von Frau Schneider habe ich allerdings eine Frage und eine Anmerkung: Wer oder was ist KPMG? Ursula von der Leyen entstammt keiner Adels-
    familie, sie hat vielmehr einen Adeligen geheiratet. Sie ist eine Tochter des langjährigen niedersäch-
    sischen CDU-Ministerpräsidenten Ernst Albrecht.

    1. Lieber Herr Huber,
      kommentieren Sie vielleicht zum ersten Mal hier? Das könnte der Grund sein, warum Ihre Kommentare zunächst im Spam gelandet sind. Leider passiert dies oft auch sogar bei Stammforisten. Ich habe keine Ahnung, warum.

      Beratungsunternehmen KPMG. Dies hängt zusammen mit Frau von der Leyens “Berateraffäre”: https://www.euractiv.de/section/eu-innenpolitik/news/exklusiv-eu-kommission-gab-in-drei-jahren-460-millionen-fuer-beratungsfirmen-aus/

      Die Einheirat in das Adelsgeschlecht werde ich ändern. Danke für den Hinweis.

  11. Bei den Verteidigungsministern von Russland und China bin ich mir sicher, dass die Verteidigung ihres Heimatlandes auch erfüllt wird.

    Bei dem Verteidigungsminister der USA weiß man, dass er nur woke = linksradikale Politik betreibt, also die USA Verteidigungspolitik hintertreibt.

    Und bei der Deutschen: Die sieht aus wie Omma Kasulke (Entschuldigung ans deutsche Schlesien), die komplett dement aus der Psychiatrie entlaufen ist.

  12. “Der angemessene Arbeitsplatz für diese Männer wäre eine Baustelle oder ein Taxi. Vielen von ihnen bliebe vermutlich gar keine andere Wahl, als einen Hartz-IV-Antrag zu stellen. Für die oben genannten Frauen wäre ein Platz in der Küche angemessen.”

    Die angesprochene Personengruppe als Taxifahrer(-innen) halte ich für unverantwortlich. Wer mag sich denen anvertrauen als Fahrgast?
    Baustelle? Bloß nicht, die stehen den Bauarbeitern doch nur im Weg herum, dürften kaum in der Lage sein Karre zu schieben oder Schaufel richtig zu halten.
    Und Küche? Nein danke, die Giftspritzen haben im Bereich Gemeinschaftsverpflegung nichts zu suchen.
    Hartz-IV ginge, aber erst nach Komplettverbrauch bislang angehäufter Vermögenswerte.
    Als sinnvolle Tätigkeit könnte ich mir Müllaufsammeln in öffentlichem Raum vorstellen, je Kilogramm 1 Euro. Aber selbst in dem Bereich dürfte der Aufwand für Kontrolle solcher Berufslügner enorm sein.
    Desgleichen gilt übrigens auch für sämtliche Beschäftigten beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk.
    Die alle zudem erst noch teuren Sprachkurs machen müssten, das bei denen übliche Schluckauf*-Innen wäre für anständige Kollegen eine Zumutung.

  13. Kaum im Amt steht fest, daß Baebock auf Konfrontation mit Russland und China gehen will. Was das bedeutet konnten wir 1999 beim Nato Kriegsverbrechen gemeinsam mit Rotgrün erleben. Faschismus bedeutet immer Krieg egal ob rot, braun oder “grünlich”. Am 24.März könn(t)en wir dem Verbrechen gedenken!?

  14. Die Bildmontage ist perfekt! Und sie ließe sich ergänzen… Die Einmaligkeit bleibt.

  15. Leider ein bekannter Vorgang, ach z. B. in den Niederländen:
    An sich sollten Frauen in dieser Zeit selbstverständlich im Prinzip ALLE verfügbare Ministerposten bekommen, genauso wie den Männern.
    Frauen UND Männer sollten aber zugleich dafür GEEIGNET sein, und das wird manchmal vernachlässigt:
    In 1971 Hatten wir in den Niederländen die für Zweidrittel Sozialistische Regierung-Den Uyl. Und natürlich MUSSTEN die halt eine Weibliche Minister haben:
    Nur deshalb wurde es Irene Vorrink, die Tochter eines Bekannten, sozialistischen Politikers von vor dem Krieg, Koos Vorrink – wegen dem NAMEN, also.
    Offiziell war sie Gesundheitsministerin, hatte aber kaum Ahnung davon, so wenig, dass es auffiel. Ihre Begeisterung fand sie vor Allen in der legalisierung von “Abortus” und “Soft Drugs”.
    Und noch nicht so lange her, schon unter Mark Rutte, hatten wir eine Defenzministerin der Ausbildung einer Sekretärin! Die ist es denn auch nicht allzu lange gewesen -ihr Nachfolger war wieder ein Mann.
    Ja, auf dieser Weise bringt die Emanzipation nicht was es bringen sollte!

  16. Faru v.d.L entstammt keineswegs einer Adelsfamilie! Sie ist eine geborene Albrecht, Tochter des unrühmlichen Ministerpräsidenten Albrecht. Sie hat nur in die Adelsfamilie Leyen eingeheiratet.

  17. Machen wir uns nichts vor: Dieses Land stirbt. Die kommenden Jahrzehnte in Deutschland werde im Grundsatz letztendlich wohl so werden wie die vergangenen des Libanon. Schade. Aber es ist wie es ist …

  18. Danke für den “treffenden” Einblick in unser politisches Führungspersonal. Es ist leider kein Karnevalsbeitrag; denn das Lachen bleibt im Hals stecken.

    Solche Politikerkarrieren sind eines gebildeten Volkes nicht würdig. Aber sind wir noch ein “gebildetes Volk”?

    1. Nein – wir sind schon lange kein gebildetes Volk mehr. Im Gegenteil je verblödeter man ist, um so weniger durchschaut man die Machenschaften und um so besser kommt man klar. Und genau da ist das Problem und zwar in allen Bereichen dieser Bananenrepublik.

    1. Sehr gut, muß ich gleich mal ausprobieren:
      Nur ein Satz – diese drei Trauergestalten wären m.E. allenfalls noch als Waschfrauen zu gebrauchen – und auch da hätte ich Bedenken ….

      Sehr treffender Artikel liebe Maria!

    2. Warum wird mein Kommentar über den Artikel von Frau Schneider nicht veröffentlicht ? Ich beleidige schließlich nie jemanden und bin immer um Sachlichkeit bemüht.

Kommentare sind geschlossen.