Maskenlos durch das Land – „Ungeimpfte sollten nicht in Krankenhäusern behandelt werden“

Von Maria Schneider

Vor einigen Wochen war ich mit meinem Bekannten in meinem Stammcafé, das von einem netten, coolen jungen Mann betrieben wird, der wie so viele unter dem Coronaregime ächzt. Seiner Lockerheit war es zu verdanken, dass vier Frauen an meinem Nebentisch sich überhaupt zu ihrem Kaffeeklatsch treffen konnten.

Zunächst unterhielten sich die Damen einfach nur über Gott und die Welt. Nach einer Weile horchte ich jedoch alarmiert auf. Geschlagene 30 Minuten lang hetzten die Damen ununterbrochen über Ungeimpfte, als seien sie Schwerverbrecher und Mörder. Besonders eine alte Dame ereiferte sich derart, dass sie – spuckend vor Hass und Wut – forderte, dass Ungeimpfte nicht mehr in Krankenhäusern behandelt werden sollten. Dies sei die gerechte Strafe für sie und sie hätte auch „überhaupt kein Mitleid“ mit ihnen.

Entsetzt zuckte ich zusammen, da ich die hasserfüllte Ausstrahlung regelrecht körperlich fühlen konnte. Unwillkürlich schaute kurz zur Dame hinüber, denn sie saß unter Mißachtung sämtlicher Abstandsregeln nur einen halben Meter entfernt von mir. Nett sah sie nicht aus. Ich schätzte sie auf um die 70 Jahre. Allerdings hatte sie sich gut gehalten. Sie war schlank und hatte einen flotten Kurzhaarschnitt. Nur das Gesicht – das Gesicht war vor Hass und Groll verzerrt.

Ich hatte schon den Mund geöffnet, um sie darüber zu informieren, dass in den Niederlanden aktive Sterbehilfe bei dementen Menschen möglich ist, selbst wenn sie dies – entgegen ihrem ursprünglichem Wunsch – nicht mehr möchten. Ich wollte ihr erzählen, dass immer mehr alte Menschen nach dieser aktiven Sterbehilfe sogar verlangen und sich suizidieren wollen. Warum? Weil sie das Alter nicht mehr ertragen, niemandem zur Last fallen wollen und – in letzter Konsequenz – sich immer weniger dem Druck der Gesellschaft entziehen können, die ihnen vermittelt, dass sie als alte Menschen „wertlos“ sind.

Ich will die hartherzige alte Dame also fragen, wie sie es fände, wenn die deutsche Gesellschaft solchen Druck auf sie ausüben würde, weil sie die Eigenschaft „alt“ aufwiese. Doch ich verkneife mir all dies, weil mein Bekannter mich mit Blicken anfleht, den Mund zu halten.

Kurz darauf geht das Quartett – möglicherweise (auch), weil meine entsetzten Blicke nicht unbemerkt geblieben sind. Fast spüre ich so etwas wie Scham bei einer der jüngeren Begleiterinnen. Diese hatte der alten Dame auch, direkt nach meinem entsetzten Zusammenzucken, widersprochen. Ich möchte fast sagen: Gott sei Dank! Gott seid Dank gibt es noch solche feinfühligen Menschen, die den Mut haben, andere auf herzlose und unüberlegte Äußerungen hinzuweisen.

Zum Abschluss ein Zitat aus dem Bericht einer Falun-Gong Praktizierenden aus China. Deren Ehemann Zhuoyuan wurde allein wegen seiner Falun-Gong-Praxis interniert und über Wochen hinweg zu Tode gefoltert. Danach wurde auch seine Frau seelisch und psychisch unter Druck gesetzt, Falun Gong aufzugeben. Die Parallelen zu den Schikanen, die heute gegenüber Impf-Abweichlern angewandt werden, sind beängstigend:

„Nach Zhuoyuans Ableben kam Wen Chunlan, eine Agentin des “Büros 610” von Haizhu, an meinen Arbeitsplatz und hetzte meine Vorgesetzten auf, mich zu erniedrigen und zu verleumden. Diejenigen, die niedrigere Titel und Positionen hatten als ich, erhielten einen höheren Bonus als ich (Ich bekam nur 80 % von dem, was sie erhielten). Jemand an meinem Arbeitsplatz verbreitete sogar das Gerücht, dass sich mein Mann selbst umgebracht hätte. Der Direktor der Personalabteilung namens Li Qi sprach sogar mit einigen meiner Freunde und bat sie, ihre Freundschaft mit mir zu beenden.“.

Übrigens besteht auch in China mehrheitlicher „Konsens“, dass Falun Gong eine Gefährdung der Mehrheitsgesellschaft bedeutet. Parallelen zu dem, was in Deutschland gerade mit Ungeimpften passiert, sind vermutlich nur „rein zufällig“.

18 Kommentare

  1. Die absurde ‘Impf’propaganda auch der gleichgeschalteten Medien und Unternehmen zeitigt immer bizarrere ‘Blüten’:

    Gerade in einer Tageszeitung (‘SPD – Postille) gesehen eine DOPPELSEITE (!) mit ‘Kacheln’ von Insttutionen und Unternehmen, mit Impfpropaganda und / oder Impfaufrufen …..

    Absurd und bizarr!
    Diese Land iat nur noch dem kollektiven Irrsinn verfallen.

  2. Also – auch für mich gibt es keine ‘rote Linien’ mehr.
    Der Feind muß mit allen, aber wirklich allen Mitteln bekämpft werden – ‘whatever it takes’ (geborgt mit freundlicher Erlaubnis meines Kumpels Nullzins Draghi).

    Was soll da das dumme Geschwafel von ‘Grundrechten’ : Grundrechte sind nur was für Kleinkinder und müssen hinter dem Parteiwohl – Volkswohl zurückstehen. Da gibt’s nix!
    Gewissenlose Ungeimpfte sind Volksschädlinge und gehören sofort ins KZ, äähh, Arbeitslager! Aber vorher noch 1 % von denen erschießen! (- geborgt mit freundlicher Erlaubnis, ‘die Linke’, Strategiekonferenz’, Kassel). BASTA!

    Adolf Klabauterbach –

    1. Aus einem Brief einer Krankenschwester:

      Krankenschwester schreibt offenen Brief an Olaf Scholz: Ihre Politik geht auf Kosten der Patienten!

      https://journalistenwatch.com/2021/12/16/krankenschwester-brief-olaf/

      “Ich werde mich sofort impfen lassen, sobald ein zugelassener, geprüfter, konventioneller Impfstoff auf dem Markt ist! Aber ich werde mich nicht mit einem nur bedingt zugelassenen mRNA-Impfstoff behandeln lassen.

      Ich möchte Sie bitten, fahren Sie mit der Impfpflicht, die auch das Recht auf körperliche Unversehrtheit in Frage stellt, die Pflege nicht vollständig an die Wand und bieten einen bewährten Impfstoff an, keine mRNA-Impftherapie, bevor Sie hochqualifiziertes Personal verlieren.”

  3. Dein Erlebnis zeigt liebe Maria, wie weit die Gehirnwäsche und Indoktrination in der Bevölkerung fortgeschritten ist.

    Es sind gar nicht ihre Worte die sie da verbreiten, nein es ist die tägliche Verblödung dieser schon gefährlichen Medienhetze, durch Politiker erzeugt und unter das dämliche Volk gebracht.

    Ja auch ich komme mir manchmal schon wie ein Jude vor. Ich bin nach dem Krieg geboren und als noch ziemlich kleines Kind habe ich Bilder von Menschenbergen gesehen, die mit Geräten in großen Löchern bestattet wurden.
    Mein Ekel davor hat bis heute seine Wirkung nicht verloren und ich würde mich wirklich hüten am Tot eines Menschen die Schuld zu tragen. Sei es direkt oder indirekt durch falsche Maßnahmen.

    Mich erschüttert wirklich wie viele sich da inzwischen schuldig machen, ohne über kommende Konsequenzen nachzudenken.
    Denn nicht wir konservativen aufrechten Menschen, die auch noch Ethik und Moral besitzen und nicht jedem dreckigen Geschäft hinterherlaufen ohne nachzudenken, werden es sein, die man zur Rechenschaft ziehen wird, nein es werden auch die sein, die denen nachlaufen und alles mittragen.
    Es wird sich keiner rausreden könnenn, denn dafür ist das Internet wirklich gut, es vergisst nämlich nichts.
    Gruß Ingrid

    1. Impf-Uschi ist sauer auf impfkritischen Kollegen Robert Atzorn

      H ttps://journalistenwatch.com/2021/12/17/impf-uschi-kollegen/

      Die Impf-Boje der Nation, Schauspielerin Uschi Glas, findet ihren Kollegen Robert Atzorn überhaupt nicht mehr gut. Denn Atzorn ist einer dieser bösen Impfskeptiker, der sich dem permanenten Testirrsinn verwehrt und zudem Zurechtweisungen von Impfjublern nicht so gelassen aufnimmt. Deshalb will die Impffanatikerin Glas auch nie mehr mit Atzorn drehen. Obwohl schon ein halbes Jahr her, hängt die Gutmenschin Glas den Corona-Verbrecher nun medienwirksam an den Corona-Pranger.

      https://i0.wp.com/journalistenwatch.com/wp-content/uploads/2021/12/264420325_5333125693384075_4844670275270427220_n.jpg

      Ich hab’s: Ich werd’ mir auch so ein Pflästerchen auf den Arm kleben, es vorzeigen und stolz verkünden:” Ich bin geimpft!”

      Und ‘Uschi’ Glas ist für mich kein ‘Glas’ mehr, sondern nur noch eine FLASCHE!

      1. “Mit einem Piks haben wir unser Leben zurück !”
        Ohne “Piks” sind wir tot ?
        Wie Selbstentlarvend !

        Über solch ungeheuerliche Aussagen könnt ich mich Stundenlang ereifern.
        Das ist genau der Satz den ein Junkie auf kaltem Entzug von sich gibt, wenn er seine Kumpels davon überzeugen will, dass man im Rahmen der Beschaffungskriminalität für Nachschub sorgen muss, damit man eben nicht elendig verreckt.

        Übrigens, wer heißt schon “Glas” ?
        Kein Mensch heißt so, jedenfalls kein Deutscher.
        Glas, Scherbe, Stein – oder wie geht der Reim.

  4. @„Ungeimpfte sollten nicht in Krankenhäusern behandelt werden“
    und dann reden sie von einer Radikalisierung der Therapie-Freien !
    Wie tief muß man für eine derartige Argumentation sinken ?

  5. Der älteren Dame fehlt einfach nur der richtige Test um den Mund wieder zuzukriegen.
    Hab neulich gelesen, dass die Tests auf ca. 10 verschiedene Viren anschlagen – die Influenza war auch dabei. Steht sogar im Beipackzettel.
    Und Spahn meinte noch im August in einer Quasselrunde, dass wenn “wir” auch noch die Geimpften testen, die Pandemie nie aufhört. Wo er recht hat …
    Statt testen, kann man auch würfeln.
    Die Wahrscheinlichkeit ein verirrtes Virus xy zu erwischen steht fifty fifty. Sie erhöht sich mit jedem Test, der mehr als einen Virus erkennt.
    Wir haben also eine Test-Pandemie. Hörten wir auf zu testen, wäre auch die Pandemie vorbei. Wir hätten die übliche Sterberate und die Kliniken bräuchten sich nicht mehr dumm und dämlich an “Corona-Fällen” zu verdienen. Die Staatskasse und die Sozialkasse würde geschont. Die Menschen gingen wieder zu den Vorsorgeuntersuchungen und verschleppten vor lauter Infektionspanik keine schwerwiegenden Krankheiten mehr. Der Handel blühte und unsere Kulturfeste würden ihrer Bedeutung gerecht.
    Aber das soll ja alles gar nicht sein.
    Big Pharma will Milliarden scheffeln und wir sollen zu Impfjunkies mutieren. Die EU braucht Stoffabhängige Untertanen. Mit irgendwas muss der Bürger schließlich erpressbar sein. Super Idee : Ich mach mir ihre Immunsysteme zum Untertan. Wer nicht spurt kriegt keinen Boostershot und dann kann er sehn, wie er sich mit seinem verhunzten Immunsystem durch’s kurze Restleben schleppt.
    Nee nee, nicht mit uns, wir bleiben bei Schusters Leisten, die haben sich bewährt. DNA-Pfuscher aller Coleur dürfen Selbstversuche unternehmen, aber das war’s dann auch schon.

  6. Übrigens Semenchkare, die Manu ist auch krank. Das ist jetzt nicht abwertend sondern eine objektive Tatsache. Sie lebt aber in einer anderen “Anstalt”

  7. Der Fall Gustl Mollath ist übrigens kein Einzelfall. Bei Michael Perez ist es fast genau so:
    https://m.youtube.com/results?search_query=%23betrifft
    Wär es nicht mal Zeit darüber zu recherchieren und diesen Opfern beizustehen? Ich rege das mal an. Ich glaube daß Conservo mittlerweile ein großes Spektrum abdeckt und diesen armen Menschen eine Hilfe sein kann.
    Wenn ich was dazu beitragen kann – gerne.
    Ulfried

  8. Ulfried, ja richtig…!

    Krawallweiber…..
    …………………..
    Dreyer: «Habe Nase voll von dieser radikalen Minderheit»

    Mainz (dpa/lrs) – Nach wiederholten Versammlungen von Impfgegnern hat die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer die AfD scharf kritisiert. Es sei immer wieder zu beobachten, dass diese Partei dabei eine Rolle spiele, sagte die Regierungschefin am Donnerstag in der Haushaltsdebatte des Landtags in Mainz. Die Kundgebungen von Gegnern der Corona-Maßnahmen seien eine große Belastung für die Polizei. «Ich habe die Nase voll von dieser radikalen Minderheit, die es in unserem Land gibt», rief Dreyer aus.

    Dreyer äußerte Verständnis für Frustrationen über die Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. «Ich weiß, dass das Einhalten der Schutzmaßnahmen schwerfällt und dass erneut die Gastronomie und der Einzelhandel im wichtigen Weihnachtsgeschäft darunter leiden.» Sie wende sich aber an alle, die noch zögerten oder zweifelten: «Lassen Sie sich impfen! Wer sich nicht impft, wird sich irgendwann mit dem Virus infizieren.»

    https://www.welt.de/regionales/rheinland-pfalz-saarland/article235701784/Dreyer-Habe-Nase-voll-von-dieser-radikalen-Minderheit.html

    1. «Lassen Sie sich impfen! Wer sich nicht impft, wird sich irgendwann mit dem Virus infizieren.»

      Und wer sich impft, wird sich auch irgendwann mit dem Virus infizieren.
      Dann hat er die unnütze Plörre im Leib, wird krank und weiß nicht mal von was.
      Hat die Impfung versagt oder hat sie ihn erst krank gemacht ?
      Ich bevorzuge den Virus, da weiß ich was ich hab und das beste daran : Den Virus kann ich bekämpfen und wieder loswerden, die Plörre nicht.

      1. …. und wer sich impfen läßt, IST schon mit einem Virus infiziert.
        Nur gibt’s gagegen keine Heilung ….

        Vgl. das Dictum von A. Einstein – Zwei Dinge sind unendlich – das Universum und die menschliche Dummheit. Nur, bei dem Universum ……..

  9. Ja Maria, da hast du den Nagel auf den Kopf getroffen. Doch warum nur in China? Das gleiche geschieht doch auch in Deutschland. Kennst du den Namen Gustl Mollath?
    Sieben Jahre unschuldig in der Irrenanstalt Bayreuth.

    1. Ulfried, wenn man Psychopathen aber frei herum laufen laesst, bekommt man Zustaende wie in San Francisco, Los Angeles, und den Vergewaltigungshauptstaedten in Europa.

      Ich meine man darf die Richter, die solche Fehlentscheidungen treffen nicht aus ihrer Verantwortung entlassen (genauso wenig wie die luegenden Gutachter), sondern diese muessen privat voll haftbar gemacht werden, so dass sie alles Hab und Gut, sowie ihre Freiheit verlieren.

Kommentare sind geschlossen.