Kohlendioxid hat keine schädliche Wirkung auf das Klima

Von Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner

Offener Brief an Herrn Marco Fenske, Chefredakteur Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND)

Sehr geehrter Herr Fenske,

es gibt Gründe für die Annahme, daß das RND keine seriöse Informationsquelle ist. Sie beschäftigen den Reporter Felix Huessmann, der vermutlich falsch über die Klimasituation berichtet. Siehe https://kaltesonne.de/67644-2/. Bekanntlich kann man statistische Mittelwerte nicht schützen. Kohlendioxid hat keine schädliche Wirkung auf das Klima, weil seine Klimasensitivität nur 0,6°C beträgt.

Kritiker der wissenschaftlich unhaltbaren Klimavorstellung der Bundesregierung werden als Nationalsozialisten diskriminiert. Sie sind augenscheinlich ein Sprachrohr unserer Bundesregierung, die den Niedergang unserer Wirtschaft anstrebt. Dieses Schreiben kann verbreitet werden

Mit freundlichen Grüßen

Hans Penner

5 Kommentare

  1. ZITAT: “Bekanntlich kann man statistische Mittelwerte nicht schützen.”

    Doch, man kann sie schützen bzw. bewahren. Man kann sie z.B. auf Festplatten speichern. So kann man sogar die Mittelwerte der letzten vier Milliarden Jahre schützen.

  2. Huch, Klein Greta braucht als Schulschwänzerin und der Bildung ferne Propaganda Sprechpuppe wieder einmal Taschengeld, das sie wie eine Räuberin vom Wohlstand schaffenden Bürger abgaunern will.

    Setzt sie sich dafür auf den in Spanien Lava spuckenden Vulkan, um den ungezogenen Lümmel, der wie seit Bestehen der Erde auch ohne de Menschheit Klimawandel verursacht. Sicher, sie hätte dann einen roten Hintern wie ein Makaki Äffchen, wäre vielleicht auch erotisch. Das kommt dabei raus, wenn man die Dümmsten habgierigen Menschen als Volksvertreter wählt oder wie beim Rattenfänger von Hameln blind selbst ernannten Aktivisten hinterher marschiert-

    Als Bürger möchte man natürlich für Bürgerrechte kämpfen, aber durchschaut das Spiel diverser Aktivistenvereine erst sehr spät, die ebenfalls immer mehr die Interessen der Mainstreamwächter vertreten und eine idealistische von der Realität unerfahrene Jugend missbrauchen.

    Solange Propaganda und nicht Sach- und Fachverstand die Gesellschaft prägen, wird uns der Fluch heimsuchen.

  3. das wird ihn nicht interessieren – er wird es nicht einmal lesen, weil er die Aufgabe hat, im Interesse der “Eliten” die Klimapanik zu fördern !
    Kennen sie John Swinton ?

    Er würde nur seien Entlassung betreiben, wie wir es heute auch bei Corona erleben. Wer die Panikpolitik kritisiert, wird gefeuert !

Kommentare sind geschlossen.