Auf dem Sektenpfad ins Morgenland? Das unheilvolle Wirken der Muslimischen Bruderschaft

Von Alex Cryso

Nicht wenige, die sagen, die Pandemie sei für radikale Moslems eine hervorragende Phase, um künftige Vorkehrungen zu treffen: Anschläge planen, Netzwerke bilden und neue Mitglieder rekrutieren. Während das Volk mit Spazierengehen beschäftigt ist, rotieren die Mühlen im Untergrund emsig weiter. Eine der ältesten Bewegungen des radikalen sunnitischen Islam ist die Muslimische Bruderschaft (MB) mit offiziell rund 1040 Mitgliedern in Deutschland. Die Bruderschaft wurde 1928 als Geheimbund in Ägypten gegründet und hat das alleinige Ziel, die Scharia in Europa einzuführen – und zwar auf eine Weise, die an das Wirken von Sekten erinnert. Vordergründig friedlich, doch hinterhältig perfid. Dabei ist die Marschrichtung eindeutig: „Europa wird keinen Lebensretter, kein Rettungsboot außer dem Islam finden“, hieß es schon zu Gründungszeiten. Schließlich sei der Kontinent von Materialismus, Unmoral und Promiskuität nur so durchwuchert. „Der Islam wird Europa erobern, ohne Schwert und ohne Kampf“, definierte es der islamische Prediger Yusuf al-Qaradawi da wesentlich präziser, wobei auch schon dem besagten Imam öfters vorgeworfen wurde, in seinen Appellen den arabischen Terrorismus zu verherrlichen. Selbstmordattentate werden von der Organisation genauso legitimiert wie der Jihad. Auch die Leugnung des Holocaust oder antisemitische Tendenzen gelten als weitere höchst fragwürdige Ansichten.

Die Bruderschaft setzt hingegen auf ein langsames, aber unaufhörliches Durchdringen in allen Bereichen Gesellschaft, um auf diese dann in einen Gottesstaat umzupolen, in dem nichts anderes mehr als der Scharia-Faschismus herrscht. Betroffen von der Einflussnahme sind die Familie genauso wie die Politik, die Wirtschaft, die Bildung, die Erziehung oder die Medien. Eine geschulte muslimische Elite fungiert dabei als Drahtzieher und als Multiplikatoren. Wichtige Schlüsselpositionen sollen wie auch immer eingenommen werden. In gewisser Weise werden hier Parallelen zur Vorgehensweise der Scientology-Sekte sichtbar, die durch gezieltes Unterwandern ihre Krakenarme ebenfalls in alle Bereiche der Gesellschaft ausfahren will. Ähnlich ist es mit dem religiösen oder sozialen Engagement, bei dem die Bruderschaft versucht, ihren Einfluss zu vergrößern, um damit gleichzeitig auf den publikumswirksamen Heil-Welt-Zug aufzuspringen. Die angeblich gemeinnützige Spendenorganisaton Islamic Relief sei hier als Beispiel genannt. Besonders bei benachteiligten Gesellschaftsschichten jedweder Art genießt die Bewegung großes Ansehen. Man gibt sich gerne westlich und demokratisch, um dadurch noch gefährlicher als die primitiven Brutalo-Islamisten zu gelten. Ein Deutschland sei eine „dreistellige Anzahl an Moscheen und Vereinen“ der MB zuzurechnen, so der Verfassungsschutz. Vieles erfolge jedoch im Geheimen, was genauere Einblicke verhindert.

Prinzipiell gilt die MB jedoch als Mutterorganisation mit globaler Verbindung zu weiteren muslimischen Vereinen und Verbänden in über 70 Staaten. Das gemeinsame Motto lautet: „Gott ist unser Ziel, der Prophet unser Führer. Der Koran ist unsere Verfassung. Der Jihad ist unser Weg. Der Tod für Gott ist unser Wunsch.“ Man kann also nur mutmaßen, wie schnell die „friedliche Eroberung“ in blanke Gewalt umschlägt, wenn sich die Vorzeichen zu Gunsten der MB verändern. Bereits jetzt schon wird die Bruderschaft als verfassungsfeindlich eingestuft, weil man die Volkssouveränität in Frage stellt und die im Grundgesetz verankerten Menschenrechte relativiert.

Interessanterweise wurde die MB ausgerechnet in ihrem Herkunftsland Ägypten mehrfach verboten, zuletzt 2013, wo sie sogar als Terrororganisation eingestuft ist. Als Reaktion darauf erfolgte eine Aufspaltung in viele kleine Zellen und Kleingruppen, um so eine scheinbare Verwässerung und Zersplitterung nach außen darzustellen, die Arbeit im Inneren ungehindert fortzusetzen. Der türkische Staatschef Erdogan gewährt zudem vielen politisch verfolgten Mitgliedern der Vereinigung Asyl in seinem Land.

Alex Cryso

Links:

https://www.verfassungsschutz-bw.de/,Lde/Startseite/Arbeitsfelder/Muslimbruderschaft

https://www.bpb.de/politik/extremismus/islamismus/290422/die-muslimbruderschaft-in-deutschland

https://www.swr.de/report/swr-recherche-unit/22-konspirative-zellen-der-muslimbruderschaft-in-deutschland/-/id=24766532/did=25301906/nid=24766532/ronf6n/index.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Muslimbr%C3%BCder

8 Kommentare

  1. Kein Verständnis mehr für die Kirchen, besonders EKD, die sich als treudoofe Staatsdiener anbiedern und Corona politisch instrumentalisieren.

    Wo bleibt der Aufschrei zu all den Opfern durch Gewalt, wie in Würzburg und anderswo? Wo bleibt der Aufschrei zur Christenverfolgung im Irak und zur übergreifenden Christenverfolgung schon mitten in Deutschland, mit der Schändung christlicher Kultur Denkmäler? Wo bleibt der Aufschrei, dass durch den Menschenhandel Judenhass importiert wurde. Wo bleibt die Nächstenliebe, nicht Fernstenliebe und Dankbarkeit ?

    Scheinheilige Pharisäer, die schon einmal ein Auge im Multi Kulti Rausch zudrücken, wenn Menschen Opfer von Gewalt werden oder in Pflegeheimen Übergriffe auf alte Leute auf das Gemeinste, die Verletzung der Würde des Menschen statt finden? Christus würde aufräumen, bei so viel angepasster Verlogenheit, wo wirkliche Opfer, die nicht an Corona gestorben sind verhöhnt werden und die Corona Opfer würden sich wahrscheinlich die Instrumentalisierung für politische Zwecke verbieten, das ist Missbrauch und nicht christlich.

    Die geistliche Verwahrlosung der EKD teilweise nur noch schrecklich, wo Heldenbilder geschaffen werden, die keine sind und mit Einsatz ihres Lebens nicht für das Wohl der anderen gekämpft haben! Die von diesen Gemeinden beteuerte Antisemitismus Phrase ist nur leere Worthülse bei vielen, Hauptsache der Heiligenschein glänzt.

    Diese Kirchen leiden zunehmend an Verfolgungswahn, weil es zwar richtig ist Rechtsextremismus Einhalt zu gebieten, aber an den Haaren herbeigezogen ist, das nun alle Bürger mit einer kritischen Meinung in denselben Topf geworfen werden. Der Linksextremismus ist 100 mal schlimmer ausgeprägt, doch das stört die Pharisäer nicht.

    Es ist in Ordnung an die vielen durch die künstlich eingeschleppte Corona Epidemie zu gedenken, aber diese Aktionen gehen an der Sache vorbei.

  2. Unsere Uschi wird alt, einst als Fegefeuer Merkel vom Thron zu fegen angetreten und jetzt Mitglied in der satanischen Sekte um Schwab. Was ist aus dem einst freundlichen Wesen geworden, dass sie mutiert ist zum Zombie der Teufelssekte?

    Gier, Versorgung der Kinder, die ihr Unwesen auch in Think Thank treiben, aus der einstigen Widersacherin Merkels ist eine enge Freundin geworden, die gern am Nektar der Macht saugt und dabei über Leichen geht. Von ihrem Vater kann das Röschen nicht haben.

    Wie krank und Menschen verachtend muss man sein, jedem Menschen einen Chip einpflanzen zu wollen und ihn wie einen Roboter zu programmieren? Wie viel Drogen muss man schlucken ?

  3. Via PI :
    ……………..
    Hildesheim: Obermuslim wird nicht ausgebürgert

    Von MANFRED ROUHS | Der engagierte Muslim Ahmed R. ist erfolgreich ins Jahr 2022 gestartet. Vor dem Verwaltungsgericht Hannover hat die Stadt Hildesheim Mitte Januar einen Bescheid kassiert, durch den seine deutsche Staatsbürgerschaft aufgehoben worden war. Die Behörde hatte es zuvor versäumt, ihm rechtliches Gehör zu geben, schreibt die links-alternative Berliner „taz“.

    Seine Einbürgerung im Jahr 2014 hat deshalb weiterhin Bestand. ….

    mehr hier:
    https://www.pi-news.net/2022/01/hildesheim-obermuslim-wird-nicht-ausgebuergert/

    …!!

  4. Januar 2022

    Islam gehört für Nancy Faeser “natürlich zu Deutschland”

    Der Islam sei seit Jahrzehnten Teil des kulturellen Lebens, sagt die Innenministerin. Vorwürfe der Union, sie fördere illegale Einwanderung, seien “billiger Populismus”.

    Die Bundesinnenministerin hat ihre Position zum Islam in der Bundesrepublik deutlich gemacht: Dieser gehöre “natürlich zu Deutschland, er ist seit Jahrzehnten Teil des kulturellen Lebens”, sagte Nancy Faeser der Süddeutschen Zeitung. Mit ihrer Migrationspolitik wolle sie Deutschland zu einem “guten Integrationsland” machen.

    Die Union kritisiert die SPD-Politikerin und wirft ihr vor, mit ihrem neuen Kurs die illegale Migration nach Deutschland zu fördern.

    Daraufhin sagte Faeser: “Es ist erstaunlich, wie schnell sich die Union vom Erbe Angela Merkels abwendet. Billiger Populismus hilft jedenfalls niemandem.”

    Die neue Bundesregierung wolle die Arbeitsmigration sowie die Einbürgerung erleichtern. Zudem müssten legale Fluchtwege geschaffen werden, um zu verhindern, dass Menschen ertrinken, sagte Faeser. …..

    mehr hier:
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-01/nacny-faeser-islam-migrationspolitik-islamismus-einwanderung-integration?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.de%2F
    ………………………………………
    Eine indirekte Schlepperunterstützerin und Islam-Freundin im höchsten innenpolitischen Amt. D….
    Der Rest ist nicht druckreif!
    …meine Meinung

  5. Migrantentransport mit Booten aus Deutschland:
    Polizei geht gegen Schleuserbanden vor

    Von Frankreich aus versuchen Migranten aus Syrien, Afghanistan, Eritrea, dem Irak und Iran, sich über den Ärmelkanal nach Großbritannien abzusetzen. Schleuser benutzen oft Boote und Motoren, die sie in Deutschland beschaffen.
    Die Polizei geht nun dagegen vor.

    Gemeinsam mit Kollegen aus Großbritannien und Frankreich gehen deutsche Polizisten gegen Schleuser vor, die in Deutschland Schlauchboote und Außenbordmotoren für den Transport von Migranten beschaffen. ….

    mehr hier:

    https://de.rt.com/inland/130360-migrantentransport-mit-booten-aus-deutschland-schleuser/

    Der Islam sitzt seit langem im Bundestag und wohl nun auch in der Regierung!

    1. Warum lassen wir sie nicht in ihr Traumparadies GB auswandern, wir brauchen sie hier nicht und der goldene Teppich liegt in islamischen Städten wie Birmingham und Co. schon aus.

      Warum sollen wir diesen Ballast durchfüttern, immerhin sind und waren es die Briten, die sich mit ihrer Kolonialherrschaft die Suppe selbst eingebrockt haben und über die EU ihr unliebsames Klientel gern in Deutschland ablagern.

      Rücksicht auf die Briten, die bewusst ihre Panzer gen Russland über Deutschland schicken, um Deutschlands Volksvernichter zu stützen und zum Sündenbock für eigene Kriegsgelüste zu machen.

      Prinz Charles muss sich doch freuen über den Saustall, denn er auch den Briten in seiner Gier als bester Freund von Klaus Schwab eingebrockt hat. Ist doch klar dass das britische Volk statt diesen Dummschwätzer Charles lieber einen gestandenen Prinzen wie William hätte, der bei der Armee auch gedient hat, anstatt Charles und den verzogenen Harry. Wer den Saustall wie Prinz Charles anrichtet, soll diesen auch sauber machen, aber nicht auf fremde Kosten.

Kommentare sind geschlossen.