Werdet nicht müde und fahrt auf wie die Adler

Von Jörgen Bauer

Die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden. (Jesaja 40, Vers 31)

Lieber Leser,

der Leitartikel unserer Tageszeitung enthielt am 28.01.2022 folgende Aussage:

„Der Staat hat die Kontrolle über die Pandemie aufgegeben. Was soll dann die Diskussion über die Impfpflicht?“

Eine erstaunliche Erkenntnis, die man von einer gewöhnlichen Tageszeitung, die üblicherweise auf Linie ist, nicht erwarten würde.

Aber in Sachen Corona herrscht ein solches widersprüchliches Durcheinander, dass man tatsächlich von einem Kontrollverlust ausgehen muss.

Alle Tage andere, dazu regional unterschiedliche Regeln, deren Sinn und Nutzen nicht erkennbar ist. Das alles führt, nicht nur bei mir, zu deutlichem Unmut, den ich auch artikuliere, wenn irgendwo Masken aufzusetzen sind oder es Kontrollen so wie einst bei einem Grenzübertritt gibt.

Denn das Ärgerliche ist, dass keine logisch nachvollziehbaren Zusammenhänge zwischen den möglichen Coronainfektionen und den dagegen angeordneten Schutzmaßnahmen erkennbar sind.

Den letztlich, trotz gefälligen BVG-Urteils, grundgesetzwidrigen Restriktionen liegt die Vorstellung zugrunde, dass alle Menschen potentielle Überträger der Corona-Viren sind, weshalb, rein vorsorglich, erst einmal alle unter Generalverdacht gestellt werden.

Deshalb werden alle Menschen streng voneinander getrennt. Das wird durch Atemschutzmasken, das Halten von Abständen, Schließen von Ladengeschäften, Hotels und Gaststätten, Verbot kultureller Veranstaltungen, nächtliche Ausgangssperren, Homeoffice, Homeschooling, Quarantäne, Vorgaben hinsichtlich der Anzahl der Besucher im häuslichen Bereich, Treffen von Freunden außerhalb des Hauses, Besuchsverbote, Geisterspiele usw. bewirkt.

Es gibt hier den Sammelbegriff „Lockdown“. Kommt aus dem Englischen und heißt soviel wie „Einsperren“, „Wegschließen“ und wurde insbesondere für Schwerkriminelle verwendet.

Dazu wurden undurchschaubare Statistiken mit Inzidenzzahlen ersonnen, anhand derer unsere Freiheiten reguliert werden und, je nachdem, „noch strengere Maßnahmen“ ergriffen oder „wohlwollend“ an sich selbstverständliche Freiheiten zugestanden werden.

Wie in der Neuen Zürcher Zeitung zu lesen war, hat der BW Ministerpräsident Kretschmann eine Gebrauchsanleitung von über 100 Seiten, wo akribisch geregelt ist, was bei welchen Inzidenzzahlen wann, was, wo und wie erlaubt oder verboten ist.

Das sind unmögliche Zustände, wenn z.B. kein innerer Zusammenhang zwischen nächtlichen Ausgangssperren und möglichen Coronainfektionen erkennbar ist.

Es ist nicht erwiesen, dass zwischen den angeordneten Schutzmaßnahmen und der Zahl der Infektionen an Corona überhaupt ein Zusammenhang besteht. Obwohl ständig von Wissenschaft gesprochen wird, lassen sich, im streng wissenschaftlichen Sinn, überhaupt keine Zusammenhänge beweisen.

Was man hat, sind Indizien und Wahrscheinlichkeiten, die Zusammenhänge als möglich erscheinen lassen, wobei es sich auch um Zufallsereignisse handeln kann. Wie diese Zahlen zustande kommen, ist zudem höchst fraglich.

Dass alle diese Freiheitsbeschränkungen und Restriktionen auch dem persönlichen Schutz vor Ansteckung dienen und man sich im Sinne des Allgemeinwohls „solidarisch verhält“, wenn man Maske trägt und Abstände einhält, vermag mich nicht zu überzeugen.

Ein besonderes Ärgernis ist die „freiwillige“ Impfung gegen Corona, die mittlerweile zu einer Impfnötigung, zu einem „freiwilligen Zwang“, mutiert ist. Und an „freiwillige Zwänge“ kann ich mich, aus DDR-Zeiten, noch gut erinnern.

Anfänglich wurde stets die Freiwilligkeit betont. Jetzt wird an eine Impfpflicht gedacht und „uneinsichtige Impfverweigerer“ massiv bedroht, diffamiert und auf das Übelste beschimpft, wobei allerlei existenziell bedrohliche Restriktionen und Einschränkungen angekündigt werden.

Und dagegen gibt es nun Widerstand, dem sich immer mehr anschließen, und nicht nur in Form von Montags-Spaziergängen, gegen die von „interessierten Kreisen“, in der bekannten Weise, böswillig und diffamierend gehetzt und polemisiert wird.

Aber was könnte denn überhaupt gegen das Impfen sprechen?

Es handelt sich hier um eine völlig neuartige, genbasierte Technologie, die bislang noch nicht am Menschen erprobt wurde. Sie führt zur Bildung infektionsverstärkender Antikörper, die bei Corona-Infektionen zu schwereren Krankheitsverläufen führen können.

Vielfältige, teils schwere und relativ häufige Nebenwirkungen, wie Thrombosen oder Herzmuskelentzündungen, sind bereits bekannt. Eine hohe Dunkelziffer wird vermutet.

Die bei uns derzeit eingesetzten Impfstoffe sind unter Verwendung embryonaler Zelllinien entwickelt, hergestellt oder getestet worden. Diese Zelllinien wurden aus dem Gewebe abgetriebener Kinder gezüchtet.

Hieraus könnte sich die Gewissensfrage, ob Christen hier nicht Abstand wahren müssten, ergeben. In Ausnahmefällen kann eine Impfung aber trotzdem vertretbar sein. Hier muss jeder selbst entscheiden.

Weil wir die Nase voll haben, sind wir im familiären Bereich vollständig geimpft und geboostert, um überall freien Zutritt zu haben.

Ich bin aber trotzdem für Montags-Spaziergänge und Protestaktionen aller Art, wobei man sich an die vorgeschriebenen Vorgaben halten und nicht unnötig provozieren oder gar randalieren sollte.

Bedenkt man was sonst alles an Protestaktionen durchgeht, wie diverse Antifa-Randalen, Homo-Paraden zum Christopher-Street-Day oder die «Black Lives Matter»-Demo in Berlin – obwohl auch dort kaum jemand eine Maske trug und der Mindestabstand ebenfalls nicht eingehalten wurde, wird deutlich, dass es, aus Sicht der Politiker „gute“ und „schlechte“ Demos gibt, je nachdem ob sie ins politische Kalkül passen.

Wenn anhand von Fotos und Filmsequenzen in Youtube akribisch die Teilnehmer der Spaziergänge ermittelt werden, um zu prüfen, ob sie die Regeln beachtet haben, dann berührt das peinlich.

Hat man denn sonst nichts anderes zu tun?
Wie ist das alles zu bewerten?

Der Begriff „Coronaleugner“ ist gröblicher Unfug! Was gibt es da zu leugnen? Diese Krankheit gibt es!

Durch plan- und zielloses Handeln, durch Verbreiten von Angst und Panik, wurden durch eine weitgehend unfähige politische Kaste Existenzen zerstört und Lieferketten behindert und damit erheblicher Schaden angerichtet.

Es wird befürchtet, dass der Ausfall von regulärem Unterricht dazu führt, dass junge Menschen verstärkt zu Schulabbrechern werden und die Zahl der Analphabeten steigt.

Auf die Idee, dass es, trotz fehlender Impfung, auch gesunde Menschen gibt, kommt man nicht. Eine blindwütige Impfpflicht, auch für medizinisches Personal, das sich nicht impfen lassen will und deshalb gemaßregelt werden soll, ist geeignet zum Zusammenbruch der medizinischen Versorgung zu führen.

Soll der Corona-Zirkus zum Dauerzustand werden, um dann irgendwann in eine Klimadiktatur einzumünden? Werden wir hier auf so etwas eingestimmt?

Über „Verschwörungstheorien“, die nicht unbedingt immer von der Hand zu weisen sind, muss man sich nicht wundern. Man denke nur an den 18. Oktober 2019, als beim Event 201, in New York, bei der hochkarätige Leute zusammenkamen, der Verlauf der Corona-Pandemie „zutreffend vorausgesagt“ wurde.

Begriffe wie „Great-Reset“, im Sinne einer Neuordnung der Welt, geistern weiterhin herum.

An der Corona-Hysterie kann man gut verdienen. Hier werden Milliarden gemacht, und durch Bußgelder sind auch Städte und Gemeinden zu erheblichen Mehreinnahmen gekommen. Auch geschäftstüchtige Politiker haben, oftmals in einer Grauzone und auf zweifelhafte Weise, gut verdient. Kann da überhaupt ein Interesse an einem Ende der Corona-Pandemie bestehen?

Proteste sind absolut richtig und mehr als nur angebracht!. Es ist ermutigend, dass sich die Leute nicht mehr alles gefallen lassen, sondern von angepassten Untertanen zu mündigen Bürgern werden, selbst wenn sie dabei etwas übers Ziel hinausschießen sollten. Und wurde nicht schon einmal der Begriff des „Zivilen Ungehorsams“ hochgehalten?

Was kann vom Wort Gottes dazu gesagt werden?

Die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden. (Jesaja 40, Vers 31)

In dem Kapitel, in dem dieser Vers steht, geht es darum, das Volk zu ermutigen. Dazu verweist der Prophet auf die unbegrenzte Allmacht Gottes, der über alles Sichtbare und auch Unsichtbare der Herr ist, der alles geschaffen hat, trägt und erhält, der weiterhin wirklich alles vermag und für den absolut nichts unmöglich ist.

Wenn wir uns an IHN und zu IHM halten, sind auch wir in den besten Händen und brauchen uns vor niemandem und nichts zu fürchten.

Schon gar nicht vor Göttern, Götzen und sterblichen Menschen, denen vorübergehend Macht verliehen wurde, mit denen und deren Plänen es jederzeit zu Ende sein kann.

Nichts dauert ewig und Gott setzt allem ein Ende, und das Kapitel endet mit dem obigen, ermutigenden Vers.

Den sollten wir auch für uns gelten lassen, wenn diejenigen, denen Verantwortung übertragen ist, durch allerlei närrische Dinge zum Ärgernis werden.

Wir können Gott aber bitten, dass er die Verantwortlichen mit besonders viel Weisheit und Verstand ausstattet.

Es grüßt Jörgen Bauer

11 Kommentare

  1. „Der Staat hat die Kontrolle über die Pandemie aufgegeben. Was soll dann die Diskussion über die Impfpflicht?“
    Nun da ist das letzte Wort längst noch nicht gesprochen:

    War wohl zu erwarten:
    Bundesverfassungsgericht lehnt Eilantrag gegen Pflege-Impfpflicht ab
    Das Bundesverfassungsgericht gibt vorerst grünes Licht für die einrichtungsbezogene Impfpflicht in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Das letzte Wort ist in der Sache noch nicht gesprochen, ein entsprechender Eilantrag gegen die Umsetzung wurde aber abgelehnt. Zwar sei die Verfassungsbeschwerde nicht offensichtlich unbegründet, allerdings verlange das Gesetz den Betroffenen „nicht unausweichlich ab, sich impfen zu lassen“, wie es zur Begründung hieß.
    „Für jene, die eine Impfung vermeiden wollen, kann dies zwar vorübergehend mit einem Wechsel der bislang ausgeübten Tätigkeit oder des Arbeitsplatzes oder sogar mit der Aufgabe des Berufs verbunden sein. Dass die in der begrenzten Zeit bis zur Entscheidung über die Verfassungsbeschwerde möglicherweise eintretenden beruflichen Nachteile irreversibel oder auch nur sehr erschwert revidierbar sind oder sonst sehr schwer wiegen, haben die Beschwerdeführenden jedoch nicht dargelegt“.
    Wirtschaftliche Nachteile, die Einzelnen durch den Vollzug eines Gesetzes entstehen, seien „grundsätzlich nicht geeignet, die Aussetzung der Anwendung von Normen zu begründen“, so die Verfassungsrichter (Beschluss vom 10. Februar 2022, 1 BvR 2649/21).
    Bayern sieht sich durch Karlsruhe bestätigt
    ( … )
    Scholz bekennt sich erneut zur Impfpflicht
    In seiner Ansprache vor dem Bundesrat am Freitag bekannte sich Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) ausdrücklich zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht. „Es geht jetzt um den Schutz derer, die darauf ganz besonders angewiesen sind: Kranke und die ältesten Mitglieder unserer Gesellschaft.“

    Weil der kommende Herbst und Winter mit erneut steigenden Corona-Zahlen verbunden sein könnten, „macht auch die allgemeine Impfpflicht Sinn“, fügte der Bundeskanzler hinzu. Im Bundestag wird derzeit über  entsprechende Gesetzesvorhaben diskutiert. Ob die Entwürfe wie bislang ins Auge gefasst bereits in der kommenden Woche erstmals beraten werden können, ist aber noch offen. (dts/afp/red)

    1. Beschluss vom 10. Februar 2022, 1 BvR 2649/21 – Wohlgemerkt, der ‘Harbarth’ – Senat!

      Auf den ist Verlaß! 😢 😭 😢 😭 😢 😭

    2. Und z.B.
      der ärztliche Direktor des Universitätsklinikums Tübingen äußert im Fernsehen Verständnis für die Bedenken beim Personal gegen die Impfung wegen etlicher ‘nicht geringer Nebenwirkungen’ – und das bei 1/10 Ungeimpften beim Personal.

  2. Ich freue mich über den Kotrollverlust. Ich bin froh, über jedes Chaos, das mir bezüglich “Impfmafia” zu Ohren kommt. Wir hatten gegen diese Bande eigentlich keine Chance. Außer, sie richten selbst ein Durcheinander an, in dem sie dann auch selber versinken werden.
    Am Ende wird das Gute siegen. Und ein bösartiger übergriffiger Staat ist nicht das Gute.
    Danke, mein Herr und Gott! Danke Jesus! Du hast meine Gebete erhört und wirst nicht nachlassen, mich und alle anderen Menschen, die guten Willens sind, vor einer ausgeflippten Globalistenbande zu schützen.
    Danke für den Beitrag.
    mit patriotischen Grüßen
    von Freya

  3. …..Soll der Corona-Zirkus zum Dauerzustand werden, um dann irgendwann in eine Klimadiktatur einzumünden? Werden wir hier auf so etwas eingestimmt?

    Über „Verschwörungstheorien“, die nicht unbedingt immer von der Hand zu weisen sind, muss man sich nicht wundern. Man denke nur an den 18. Oktober 2019, als beim Event 201, in New York, bei der hochkarätige Leute zusammenkamen, der Verlauf der Corona-Pandemie „zutreffend vorausgesagt“ wurde.

    Begriffe wie „Great-Reset“, im Sinne einer Neuordnung der Welt, geistern weiterhin herum. ….
    …………………….
    Genosse Mao war da glasklar und unsere Links-Grünbunten kennen Ihn ganz genau:
    …………………….

    II. KLASSEN UND KLASSENKAMPF
    Im Klassenkampf siegen gewisse Klassen, während andere vernichtet werden. Das ist der Lauf der Geschichte, das ist die Geschichte der Zivilisation seit Tausenden von Jahren.
    Erklärt man die Geschichte von diesem Standpunkt aus, so heißt das historischer
    Materialismus; nimmt man den entgegengesetzten Standpunkt ein, so ist das historischer Idealismus.

    “Weg mit den Illusionen, zum Kampf bereit sein!” (14. August 1949). Ausgewählte Werke Mao Tse-tungs, Bd. IV

    aus: Worte des Vorsitzenden Mao Tsetung

    1. Hallo @Semenchkare
      Das mit dem “corona-Dauerzustand” haben die sich schön ausgedacht, und bestimmt versuchen sie aktuell auch noch alles, um diesen Zustand zu etablieren. Aber das Volk schlägt ihnen bereits auf die Finger. Es gibt nichts gesünderes als Spaziergänge.
      Sie herzlich gegrüßt von Freya

      1. Ja richtig, liebe Freya.
        Dir auch ein paar liebe Grüße. 💐 💐
        Im doppelten Sinne, dieeeee Hymne!
        …………
        Santiano – Lieder der Freiheit
        ca 4 min

        ……….
        …zwischen den Zeilen steht das Wort!

    2. Hast du die kleine rote Mao-Bibel aubewahrt?

      Mein Vater hat mir seine zu Beginn meines Studiums ueberantwortet und sagte: Damit du weisst, auf welcher Basis der AStA argumentiert.

      1. Die “Maobibel” und anders rotes “Schriftgut” mehr, gibts im Internet ganz legal zu Ansicht und zum Download.

        Deshalb auch kein Link

Kommentare sind geschlossen.