Schon-Sanktionen gegen Putins Russland – eine Schande für EU und Deutschland!

(www.conservo.blog)

Von Peter Helmes

Bild: Pixabay

West-Reaktionen: ohne Abstand, ohne Anstand

Das also sind die „furchtbaren Konsequenzen“, die „der Westen“ den Russen als Sanktionen auf die russische Aggression gegen die Ukraine angedroht hatte: SANKTIÖNCHEN! Schon das Wort „Strafe“ wäre für diese angedrohten Maßnahmen noch zu scharf. Da kann Putin nur lachen.

Ist das alles, was uns zu Russlands bestialischem Schritt – Mord an unschuldigen Bürgern und letztlich die versuchte Auslöschung eines demokratischen Staates – einfällt? Ich schäme mich. Ich schäme mich als (noch) freier Bürger und als Bürger eines Staates, der einem demokratischen Freiheits-Verteidigungsbündnis angehört. Die in der Nachbarschaft der Ukraine existierenden Nato-Staaten dürften jetzt restlos desillusioniert sein. Von „uns“ ist keine Hilfe zu erwarten.

Ein paar Beschränkungen gegen Energie- und Luftfahrttechnologie hier, ein paar Sperren für Bankgeschäfte da, dazu die Ankündigung, die Auslandskonten einiger Putin-Vertrauter einzufrieren, falls diese ihr Geld nicht eh schon abgezogen haben: Viel mehr haben die gestern in Brüssel versammelten „europäischen Leader“ nicht zusammenkratzen können – oder sich einfach nicht zu mehr getraut.

Business as usual – und Business geht vor. Und genau deshalb wehrte sich (ausgerechnet) der deutsche Regierungschef, Bundeskanzler Scholz, gegen den eigentlich notwendigen Griff in die SWIFT-Kiste. Was sind wir doch für Weicheier und Feiglinge!

Diese Selbsterkenntnis wird noch bitterer, wenn man sieht, wem die Feigheit zu „verdanken“ ist: nämlich einer liebedienerischen Russlanddiplomatie der Merkel-Regierungen, einer Russland-besoffene SPD und vor allem dem Lobbyismus des SPD-Altkanzlers Schröder, die jeder für sich und alle zusammen in Deutschland den geistigen Boden für eine ungehemmt auftretende Putin-Diktatur bereitet haben. Ohne Abstand, ohne Anstand! Es scheint, als habe Deutschland und die EU die Ukraine de facto bereits aufgegeben. Das wird sich bitter rächen.

Europa erlebt erschütternde Stunden: Wladimir Putins Attacke gegen die Ukraine ist der erste Angriffskrieg auf einen souveränen Staat in Europa seit 1939. Dieses Verbrechen wird die Stabilität des Kontinents auf Jahre hinaus erschüttern. Die unmittelbare Tragödie ist das Leid der betroffenen Menschen und letztlich eine grausame Demokratievernichtung.

Die in der letzten Nacht von der EU, mit maßgeblicher Beteiligung Deutschlands,  beschlossenen Sanktiönchen sind – gemessen an der Ursache – weder hart noch konsequent.  Sie wirken letztlich wie der erhobene Zeigefinger und die zahnlose, verbale Drohung „Du, Du, Du!“ Die internationalen Reaktionen auf  dieses feige Wegducken sind entsprechend – nämlich verheerend.

Das wird uns die freie Welt nicht vergessen. Und Putin auch nicht – er weiß jetzt, wie weit er mit uns gehen kann. Von Abschreckung vor weiteren Verbrechen kann keine Rede sein. Weltweit werden Aggressoren ermuntert, es Putin gleichzutun – vom Regime in Peking bis zu nahöstlichen Despoten.

Würden die Chinesen morgen Taiwan überfallen, darf man sich die Reaktionen schon jetzt vorstellen. Es wird bei den allfälligen „scharfen Protesten“ bleiben. Gar nicht auszudenken, wenn wir Deutschen in eine ähnliche Lage kämen: So, wie wir das jetzt in der Ukraine erleben, werden wir unsere Freiheit, Demokratie und Sicherheit nicht verteidigen können. Und – dann sollten wir uns auch nicht beschweren, wenn schon bald Millionen Flüchtlinge vor unseren Grenzen stehen. Und vielleicht irgendwann auch Panzer.

www.conservo.blog    

***

Conservo: Ich veröffentliche kontroverse Beiträge zur Wiedereröffnung des Debattenraums. Wenn wir nur eine Meinung gelten lassen würden, wären wir nicht besser als die Handlanger der Globalisten. Die Ausrichtung des Blogs bleibt weiterhin conservativ-christlich.

49 Kommentare

  1. Anonymouse, bleib doch einmal realistisch! Wer hat denn die SPD Grüne Regierung Schröder gewählt, ich nicht. Jetzt kommt nach Nachfragen raus, Schröder und Clique haben deutsche Gasspeicher an Russland, ähm Gazprom verkauft. Dafür hat Schröder einen fetten Posten bei Gazprom im Aufsichtsrat.

    Hm, Schröder der böse Bub will uns erpressen, er kann es ja, da unsere eigenen Politiker uns die Scholle unterm Hintern verscherbelt haben.

    Was machst Du wenn Strom ausfällt, die Bude kalt ist, wenn Russland nicht liefert? Natürlich erpresst uns Putin, nachdem unsere Politnieten über Jahre mit der EU Nordstream II verhindert hat, dem wir zugesagt haben. Der Brüsseler Saustall ist noch stolz darauf, dass in Deutschland bald die Lichter ausgehen und die Wirtschaft abwandert. Damit ist der Startschuss gegeben das Deutschland zum Armenhaus wird. Bedanke Dich bei unseren politischen Schlafmützen und gierigen Politnieten.

    Putin, Biden sind Diktatoren die sich nichts nehmen, das ändert aber nichts daran das Putin ein strategischer geopolitischer Denker ist. Von daher ist es albern den Foristen zu unterstellen, sie würden mit Diktator Putin unter eine Decke krauchen!

    Noch ein Schmankerl, bevor das Schlafmittel der deutschen wirkt, die Chinesen sind scharf auf die Ukraine, die als einstige Kornkammer Europas nun kräftig Mais und Getreide nach China liefert und Eisenerze aus Minen an denen die DDR mitgearbeitet hat. Beide Seiten spielen ein falsches Spiel, Deutschland lassen sie bürgen….

    1. Ich bin für meine Begriffe sehr realistisch !
      Ich hab auch nicht Merkels Einheitspartei gewählt.
      Die USA denkt auch strategisch und geopolitisch.
      Ich hege nicht die Absicht West gegen Ost einzutauschen.
      Den DEXIT predige ich schon seit Jahren.
      Ich bin für den DEXIT und für die NATO !
      Mit dieser Mischung gehöre ich einer sehr kleinen Minderheit an.
      Um uns auf nationaler Ebene unabhängig energetisch versorgen zu können, müssen die Grünen abgesägt und dem schwarzen Kapital das Maul gestopft werden.
      Die Sozen ruinieren uns auch … usw usw – an einem Feindmangel leiden wir nicht.

  2. Niedersachsen hat derzeit keinen Überblick über die Füllstände der rund 50 Untergrundspeicher für Gas im Land.
    Zur Info :

    “Der Füllstand des größten deutschen Speichers in Rehden im Landkreis Diepholz liegt dem Ministerium zufolge bei derzeit nur noch rund vier Prozent. Das Unternehmen Astora betreibt den Speicher in Rehden und ist ein Tochterunternehmen von Gazprom.

    „Ob der Speicher aus politischen Gründen ‚geleert‘ wurde, kann von unserer Seite nicht beurteilt werden“, hieß es vom Ministerium. Seitens des Unternehmens werde darauf hingewiesen, dass Astora den Speicher zwar betreibe, aber keinen Einfluss darauf habe, was die Kunden dort ein- oder auslagerten. Astora selbst ließ eine entsprechende Anfrage zunächst unbeantwortet.”

    Der will uns erpressen !
    Zum Glück wurde Nordstream 2 auf Eis gelegt. In der Hand von Putin ist die Pipeline eine Waffe.
    Wenn alle Stricke reißen, fahren wir die Atommeiler wieder hoch.
    Was in Europa nachhaltig ist, kann bei uns nicht vorhaltig sein.

  3. Liebe Leser,
    zunächst und vor allem danke ich Maria Schneider für ihre Geduld, ihre Leidensfähigkeit, ihre ruhige Hand und ihr sicheres Urteil. Sie verantwortet conservo nunmehr seit fast eineinhalb Jahren. Und ich habe keine Minute bereut, ihr die Verantwortung für “meinen” Blog übertragen zu haben. (Nur am Rande darf ich drauf hinweisen, daß solche Übergänge in vielen anderen Blogs mit erheblichen Reibungsverlusten – ja auch Trennung – einhergingen. Alles das ist mir durch Marias bedächtige (= wohlbedachte) Art erspart geblieben.)

    Daß wir – Maria und ich – in den Grundfragen nach wie vor übereinstimmen, ist zwar nicht selbstverständlich, aber hat unser Zusammenwirken erheblich erleichtert. Von Herzen danke, liebe Maria.

    Einen – das darf ich wohl sagen – “renommierten” Blog zu führen, ist keine leichte Aufgabe und verlangt sowohl vom Herausgeber als auch vom Leser ein hohes Maß an Toleranz. Diese Tugend hat Maria – mehr als ich selbst – verinnerlicht. Das ist wahre Größe.

    “Prügel” hat sie nicht verdient – schon gar nicht unter der Gürtellinie. Aber sie ist leider Realität. Es gibt Foristen, die offensichtlich der Überzeugung sind, daß nur ihre Meinung die richtige ist – und alles andere wird niederkartätscht. Deshalb meine Bitte: Bewahren Sie die Contenance, respektieren Sie bitte Andersdenkende – was nicht heißt, daß Sie alles akzeptieren müssen.

    Auch wenn hier Meinungen vertreten werden, die mit meiner Meinung nicht übereinstimmen, freue ich mich über jeden kritischen Beitrag – erst recht, wenn er der Diskussion nutzt.

    In diesem Sinne wünsche ich uns allen weitere “muntere” Diskussionen.

    Mit herzlichen Grüßen
    Ihr Peter Helmes

    1. Lieber Peter Helmes, danke dass Du wieder da bist. Als einfache Bürger und Laien bringen wir unsere Lebenserfahrung ein, wo wir zwar meinen direkt konservativ zu sein, aber auch offen sind für realistisch linke Gedanken, die das gemeinsame Interesse haben, Schaden und Krieg von unserem Land ab zu wenden. Die Linke bleibt für mich unwählbar, obwohl Dagdelen und Wagenknecht durchaus kluge Gedanken haben.

      Dagdelen weiß als Kurdin, wie schnell Menschen wie Erdogan den Kurden das Land nehmen können, Wagenknecht hat immer vor Merkels EU Exzessen gewarnt, die unsere einheimische Bevölkerung in die Armut treiben. Deshalb muss ich ihren sozialistischen Welt Verbesserungsideen nicht zustimmen.

      Das Weltbild über die NATO wurde erschüttert und auch die muss lernen selbstständig die Interessen Europas zu vertreten und nicht zum hörigen Befehlsempfänger der USA werden. Überall, ob in Russland, USA können die falschen Volksvertreter an die Macht kommen, wie in den USA Biden, der die Ölinteressen seines Sohnes Hunter in der Ukraine schützen möchte, das Volk ist dem schnurz. Immerhin, die USA ist weit weg, wenn es in Europa knallt.

      Viele die den 2. Weltkrieg miterlebt haben fürchten durch den Ukraine Konflikt erneut einen Krieg in Deutschland und auch deshalb müssen wir unterschiedliche Meinungsbilder aushalten, ohne uns zu beschimpfen. Wichtig ist, dass die Menschen die keinen Krieg auf deutschem Boden wollen, gemeinsam gegen politische und Medien Kriegslust kämpfen. Hier geht es um mehr, als nur Politik.

      Eigentlich will ich mich zurück ziehen und bemühe mich neutral richtige Meinungen ab zu wägen und obwohl ich CDU nicht mehr wähle, muss ich Friedrich Merz in seinen Warnungen auf die globalen Auswirkungen Brüsseler Trotzpolitik Recht geben.

      Selbst die Franzosen dürften uns schon auslachen, denn sie beteiligen sich nicht am Kriegsschauspiel in der Ukraine und sichern sich so ihre Handelsvorteile. Wenn einer brüllt heißa bald ist Krieg, müssen nicht alle mitlaufen.

      Die große Gefahr, das sehen wir im Osten auch ist der durch Inkompetenz angefachte Brüsseler Bündnisfall, wenn zum Beispiel die Tschechen bei aller begründeten Wut nicht zur Vernunft kommen, selbst wenn Deutschland trotz Bärbock ihrer Dämlichkeit uns in aller Welt zu blamieren neutral bleibt.

      Mag Putin dafür Uschi in Brüssel den Hintern für die Kriegslust polieren, jedenfalls ich als deutscher Bürger möchte noch in Frieden alt werden. Überhaupt, was will Deutschland noch in der EU, die unseren sozialen Frieden gefährdet und rupft wie eine Weihnachtsgans.

  4. Ein Kommentar von @Ernst

    “Putin will einen Krieg, aber das Volk nicht. Die Russen versammelten sich am Donnerstag in über 44 Städten, um gegen den Krieg zu protestieren, obwohl sie wussten, dass dies Konsequenzen haben würde. Das russische Innenministerium versprach, “alle notwendigen Maßnahmen zur Gewährleistung der öffentlichen Ordnung” zu ergreifen. Russland hat notorisch harte Protestgesetze und jede Opposition gegen den Kreml wird sofort im Keim erstickt.”

    Also man sieht es : Putin hat von der russ. Bevölkerung keinesfalls ungeteilte Rückendeckung.
    Norbert Röttgen bekräftigte heute ebenfalls, dass sich Putin mit der Ukraine-Aktion keinen Gefallen tut und ihn das durchaus seine Macht in Russland kosten kann.

    Wer sind eigentlich Putins Berater ?

    1. ““Putin will einen Krieg, aber das Volk nicht. Die Russen versammelten sich am Donnerstag in über 44 Städten, um gegen den Krieg zu protestieren, obwohl sie wussten, dass dies Konsequenzen haben würde. Das russische Innenministerium versprach, ”

      Glauben Sie wirklich, dass das ein Mehrheit der Russen ist?
      Laut unabhängige westlichen Umfrageinstituten befürworten 73% der Russen Putin’s Vorgehen in der Ukraine.

      Im Übrigen diese Argumentation wie “Die Russen versammelten sich am Donnerstag in über 44 Städten, um gegen den Krieg zu protestieren,” erinnert mich sehr stark an die damalige Berichterstattung über Nawalny, wo auch angeblich in 100 Städten für Nawalny protestiert wurde. Dabei waren es meist sehr kleine Grüppchen von 10-50 Mann in jeder Stadt. In Russland will niemand diesen korrupten Rechtsextremisten wie Nawalny als Präsidenten haben. Die Russen hassen Rechtsextremisten und Nazis!

      1. Tja, und wir hassen eben Linksextremisten, Bolschewisten, Kommunisten und verlogene Antifaschisten …
        Und was gedenken Sie nun dagegen zu tun ?

      2. @Anonymous

        Nein, ich will Putin nicht verteidigen. Mir geht es um diese schwachsinnigen Doppelstandards. Wie sieht es denn aus, wenn die USA mit Drohnen unschuldige iM Ausland bombardieren udn den Betroffenen keine Chance auf einen fairen Gerichtsprozess geben ?
        Wie sieht es denn aus, wenn die USA irgendwelche nichts ahnende in geheime Foltergefängnisse verschleppen udn dort foltern?
        https://de.wikipedia.org/wiki/Black_Site

        Oder unschuldige Menschen in Guantanamo, die Jahrzehnte lang von der US Regierung gefangen gehalten werden , nur um dann später festzustellen, dass viele dieser Personen komplett unschuldig sind…

        Wo bleiben die EU-Sanktionen gegen die USA?

        Ich habe auch nichts dagegen, wenn Russland von der UNO hart bestraft wird. Nur müssen für alle die gleichen Regeln gelten.

        Ich erinnere noch daran, dass die USA für den völkerrechtswidrigen Krieg (ohne UNO Mandat) im Irak bis heute nicht bestraft wurde. Es gab nicht einmal Sanktionen gegen die USA oder gegen die Bush-Regierung !

        Wenn ich die Türkei mit Russland vergleichen. Dann stelle ich schnell fest, dass Erdogan’s Regime bei weitem viel brutaler und grausamer ist, auch was völkerrechtswidrige Kriege angeht. Warum wir ddie Türkei nicht aus der NATO ausgeschlossen ?
        Wo bleiben die EU-Sanktionen gegen die Türkei.

        Nein in so einer verlogenen westlichen Welt möchte ich nicht leben.
        Und eine Demokratie haben wir auch schon lange nicht mehr. Siehe die derzeitigen Corona-Regeln, Hetze und Ausschluss der Ungeimpften aus dem Gesellschaftsleben, Polizeigewalt gegen Corona-Sünder.
        Erinnert sei auch an die ständigen lauten Forderungen der Altparteien die AFD in Deutschland zu verbieten…

      3. Na, weil die Türkei einen geostrategischen Anspruch des Westens erfüllt.
        Sollten mal die Araber einfallen wollen, müssen die Türken als erste dran glauben.
        Die Türkei ist ein westl. Bollwerk im Südosten.

        Die Russen sind auch in das sozialistische Afghanistan eingefallen um ihr “antifaschistisches” Bollwerk zu verteidigen.

        Was soll ich Ihnen erklären ?
        Ja, die Welt ist ungerecht.
        Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt.
        … oder würden Sie Ihr Leben für die große Gerechtigkeit an anderen opfern ?
        Also ich nicht !

      4. “Was soll ich Ihnen erklären ?
        Ja, die Welt ist ungerecht.
        Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt.
        … oder würden Sie Ihr Leben für die große Gerechtigkeit an anderen opfern ?”

        Mich opfern, für die Türken oder Araber?
        Soll das ein Witz sein?
        Wir haben im Westen die falschen Freunde.
        Die Arabische Liga ist ein erweiterter Partner und verbündeter der NATO. Vor allem Saudi Arabien.
        Wenn Sie glauben, das Saudi Arabien eine Demokratie, dann irren Sie sich. Saudi Arabien ist vergleicbar mit der Diktatur von Iran und China. Jedes Jahr werden dort unzählige Menschen hingerichtet, vor allem Regime-Gegner, Oppositionelle und “Ungläubige (Häretiker)”. Im Vergleich zu Russland ist steckt dieses arabische Land noch in der Steinzeit (was die Menschenrechte, Religionsfreiheit und Frauenrechte angeht). Im Vergleich dazu wirkt sogar Putins Regime wie ein moderner Staat des 21-sten Jahrhunderts.

        Da wäre es mir lieber, wir würden die Kurden unetrstützen, die sind ethisch und mental den Europäern, auch was unsere Werte angeht sehr viel näher als die Türken oder Araber.
        Für die Kurden sind Frauenrechte,Religionsfreiheit,Gleichheit vor dem Gesetz, Scheidungsrecht für die Frauen wichtige Punkte. Auch sind bei den Kurden Steinigungen verboten.
        Aber statt dessen unterstützen wir (NATO) den brutalen Diktator Erdogan bei seinen Bombardierungen und Massantötungen von Kurden in Syrien, Irak und in der Ost-Türkei.
        Na wo sind denn die EU-Sanktionen ?

        Und Sie wollen mir erklären “die Welt ist nun mal ungerecht”?
        Ich glaube Sie haben einen sehr großen Denkfehler. Hier ließe sich sehr wohl etwas verbessern . Wir müssen endlich anfangen alle Länder und Regimes weltweit gleich zu behandeln, nach unseren westlichen Maßstäben oder nach international anerkannten Werten, die per UNO-Konvetionen vorgeschrieben werden sollten. Und nicht ständig gegen Putin hetzen, als wäre er der schlimmste Diktator auf Erden, während die USA/NATO gleichzeitig brutale Diktaturen wie die in der Türkei oder in Saudi Arabien unterstützen, die in Syrien, Irak -> von der Türkei seit Jahren unschuldige Menschen bombardieren oder in Jemen -> von Saudi Arabien bombardieren. Putin weist schon seit vielen Jahren auf das völlig unlogische Verhalten des Wertewestens weltweit. Der Westen hat keine Werte. Das ist nur eine Fassade. Diese Werte werden überall willkürlich herausgekramt, wenn es den Machthabern des Westens in den Kram passt um dann sein moralistisches Auftreten mit erhobenen Zeigefinger gegen alle anderen unliebsamen Schurkenstaaten auszuteilen.
        Siehe auch die ständige mediale Hetze gegen die demokratischen Corona-Proteste im Wertewesten. An Scheinheiligkeit kaum zu überbieten…

        “Die Türkei ist ein westl. Bollwerk im Südosten.”

        Unsinn. Vor ein paar hudnert Jahren waren Kroatien und Griechenland (Byzantiner) unser Bollwerk gegen die islamischen Barbaren.
        Warum jetzt nicht?
        Waruj wird Griechenland im Stich gelassen, wenn Erdogan seit Jahren die Kriegsflüchtlinge, die in der Türkei lebten, mit Gewalt über die Grenze nach Europa treibt udn dabei türkischen Sicherheitskräfte sogar die griechischen Sicherheitskräfte angreifen ?
        Warum werden nach diesen Vorfällen immer noch keine Sanktionen gegen die Türkei erhoben ?
        Man stelle sich vor, Putin hätte das getan. Wie groß wäre dann das mediale Entsetzen gewesen ?

      5. Ich kann Ihnen bei Ihrem großen Problem nicht helfen.
        Wenn Sie im Westen nicht leben wollen, müssen Sie schon selbst die Koffer packen.

      6. “Ich kann Ihnen bei Ihrem großen Problem nicht helfen.
        Wenn Sie im Westen nicht leben wollen, müssen Sie schon selbst die Koffer packen.”

        Ihr Aussagen erinnern mich sehr stark an die Aussagen unserer SPD-Politiker in den letzten Jahren.
        Als Millionen von Flücthlingen ab 2015 nach Deutschland kamen, sagten einige SPD-Politiker zu den Ossis, die dagegen protestiert hatten, die sollen doch bitte die Koffer packen udn sich ein anderes Land suchen.
        Bei den Corona-Protesten hatten iM Sommer 2020 einige SPD-Politiker sogar die Idee laut geäußert alle Teilnehmer der Corona-Proteste aus Deutschland abzuschieben.
        Auch gegen die PEGIDA-Demonstranten wurde zu Beginn ihrer Massenproteste mit ähnlichen Argumente ausgeteilt.

        Soll das die Lösung für alle Probleme Deutschlands sein?
        Alle Nörgler oder regierungskritikische Demonstranten aus Deutschland abschieben, selbst wenn es Biodeutsche sind?

      7. Ja das ist klar : Sie fühlen sich ständig erinnert.
        Sie können natürlich auch auf das Alter warten, da soll die Erinnerung ja nachlassen.
        Fragen Sie halt wen anderen, vielleicht bekommen Sie dort einen besseren Tipp.

  5. Wenn man das liest, fragt man sich wirklich, wer hier mit wem zusammenarbeitet :

    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/praesident-selenskyj-wir-verteidigen-unseren-staat-allein-a3734990.html

    Weitere Schlagzeilen, wie : “Die Ukraine ist für Europa verloren” komplettieren das Bild.

    Dass das eine Schande ist, kann nicht bestritten werden. Aber ich denke, das hat Methode.

    Man kann doch der Ukraine Waffen zukommen lassen, auch ohne dass man einen NATO-Russland-Konflikt auslöst.

    Versteh wer will.
    Man hat ja leider keine Wanzen in den Räumen der Macht.

  6. @ theresa: Danke für die Anerkennung, liebe Theresa. Aber wenn ich – seit Wochen conservo verfolgend – lese, was “Konservative” hier alles absondern, um Putin zu verteidigen, zweifle ich an der Urteilsfähigkeit vieler Mitmenschen. Ich kann es auch unhöflich ausdrücken: Putin ist ein Machtmensch der übelsten Sorte und die Fortsetzung des – von Irregeleiteten für überwunden geglaubten – menschenverachtenden Sozialismus. Seine hohe KGB-Funktion hat ihm das zur Ausübung seiner Schreckensherrschaft notwendige Instrumentarium beigebracht. Ein solcher Mensch legt seinen Charakter nicht ab, sondern er pflegt ihn. Er ist die Inkarnation des bösen Kommunismus. Lb. Grüße! Peter

    1. Putin gibt es nicht erst seit 2022 ! Der kalte Krieg wurde von der USA mit Ihren Unterstützern gewonnen. Das war nur der erste Schritt. Eine Einbeziehung Russlands in das Wirtschaf Europas als unabhängiges Land wurde seitens der USA nicht zugelassen. Eine Aufspaltung Russlands
      wäre wohl das beste für die USA. Putin wollte gute Beziehungen zu Europa und ein starkes Russland. Beides steht im absoluten Gegensatz zu den Interessen der USA. Mann hat Afghanistan verlassen und sich womöglich neue Schwerpunkte gesetzt (wie es aussieht mit Erneuerung der Zusammenarbeit mit Afghanistan ). Wo ist denn die Friedensbewegung der Letzten Jahre ? Jetzt wird womöglich die Friedensbewegung sogar für die Interessen der USA tätig Anerkennung der Interessen Russlands und wirtschaftliche Zusammenarbeit ohne Übervorteilung.

      1. Was reden Sie denn da ?
        Russland war bis gestern voll integriert in die europäische Wirtschaft.
        Nur deshalb kann es ja auch jetzt zu diesen harten Sanktionen gegen Russland kommen.

      2. “Russland war bis gestern voll integriert in die europäische Wirtschaft.”

        Was für ein Unsinn. Unfassbar!
        Putin schlug schon vor 15 Jahren eine EU von Lissabon bis Vladivostok. Was meine SIe wer das blockiert hat?
        Das waren nicht die Russen. Im Gegenteil, die Russen waren dafür. In den letzten ca. 10 Jahren baut Putin inzwischen eine eigene Freihandelszone in Eurorasien auf, da die EU wohl kein Interesse an einer EU von Lissabon bis nach Vladivostok hatte!

      3. “Russland in die EU wäre wie die DDR in die BRD.
        Wer soll das bezahlen ?”

        Es ist ja ok, dass Russland nicht in die EU aufgenommen wurde. Aber unsere Eurokraten wollen dafür andere Pleitestaaten in die EU aufnehmen. Kosovo, Westbalkanstaaten und später auch den völlig gescheiterten korrupten Staat Ukraine…
        Wer soll das bezahlen ?

      4. Ja, da sind wir uns einig, das schmeckt mir auch nicht.
        Man will mit der EU-Osterweiterung politisches Land gewinnen und Russland draußen halten.
        Hier greift der Kampf der westlichen Nationalisten ein, denn die wirtschaftliche Nivelierung dieser Ostgebiete mit denen des Westens, stuft den Osten etwas auf, aber den Westen enorm ab.
        Diese EU-Agenda ist insgesamt betrachtet eine Rück- und Herabstufung ganz Europas.
        Und wenn dann noch die Türkei dazustößt, ist der europ. Käse komplett gegessen.
        Zum Glück konnte ich als erste und einzige in 2016 den damals noch EU-geilen Türken im Netz verklickern, was eine EU-Mitgliedschaft für ihre nationale Souveränität bedeutete. Das verbreitete sich in der türk. Community wie ein Lauffeuer. Schon am nächsten Tag sprach kein Türke mehr von der EU und Erdogan nahm nach drei Monaten Abstand davon.
        Das war eine meiner Netz-Sternstunden, da bin ich heute noch stolz drauf, aber wie es halt immer so ist, hat das in DE keiner mitgeschnitten.

        Man muss halt im richtigen Moment die richtige Idee haben. Das passiert nicht oft, dennoch ab und an. Kleine Idee, große Wirkung – so müsste es immer sein.

    2. Volle Zustimmung, lieber Peter Helmes.
      “… was “Konservative” hier alles absondern, um Putin zu verteidigen, zweifle ich an der Urteilsfähigkeit vieler Mitmenschen.”: Das sind keine Konservativen, so wie wir uns verstehen. Nicht mal mehr heimliche Bewunderer von “machtvollen” Despoten, “Fühhrern” und Demokratieverächtern. Zu Letzteren sind sie meist selbst zu zählen.

      1. Stimmt !
        … aber nicht etwa nur letzteres, das sind genau die vor denen die uns warnen.
        Die sind so links, dass sie sich selbst überholen.

      2. “Volle Zustimmung, lieber Peter Helmes.
        “… was “Konservative” hier alles absondern, um Putin zu verteidigen, zweifle ich an der Urteilsfähigkeit vieler Mitmenschen.”: Das sind keine Konservativen, so wie wir uns verstehen. Nicht mal mehr heimliche Bewunderer von ”

        Achja was sind denn für Sie Konservative?
        Solche Ultra-Konservativen wie die derzeitige Regierung in Australien (National Party of Australia bzw. Liberal National Party.), die seit 2 Jahren ihr Land dank Corona totalitär regieren?
        Australiens konservative Regierung erinnert mich viel eher an Hitler’s Diktatur als die von Putin!
        In Russland gibt es keine radikale Corona-Einschränkungen wie in Autstralien!

        https://unser-mitteleuropa.com/australisches-militaer-verfrachtet-corona-positive-und-deren-kontaktpersonen-in-quarantaene-lager/

      3. Hier können Sie es noch mehr darüber nachlesen, was in Australien abgeht. Aber kein einziger EU-Politiker wagt es die australische Regierung dafür zu kritisieren. Man stelle sich vor, Putin würde so mit seinem Volk umgehen, wie derzeit die Australische Regierung. Die westl. Mainstream Medien würden schäumen vor Wut!

        https://zuerst.de/2021/11/24/die-australischen-quarantaenelager-fuellen-sich-militaer-bringt-corona-erkrankte-buerger-gewaltsam-in-lager/

        https://philosophia-perennis.com/2021/11/25/australische-aborigines-vom-militaer-gejagt-kinder-gequaelt-in-quarantaenelagern-interniert/

        https://unser-mitteleuropa.com/alltag-in-australischem-corona-lager-erinnert-an-dunkelste-zeiten-video/

        https://zuerst.de/2021/08/02/corona-in-australien-in-sidney-ueberwacht-das-militaer-den-lockdown/

        Und nein. In Russland wird der Corona-Lockdown nicht vom schwerbewaffnetem Militär überwacht und kontrolliert wie in Australien…

  7. “bäh wir spielen nicht mit Dir.”

    Sie wollen mit Putin spielen ?
    Koffer schon gepackt und Ticket in die Ukraine schon besorgt ?

  8. Ah, grossartig: Unser “Stille Wacht Am Rhein” ist noch immer da, und seiner – gerechter – Wut über alles gibt ihn sogar mehr Energie als jemals zuvor!
    Herrlich, Peter! Dein Klartext wirkt m. A. n. nicht weniger als Läuternd!
    Ja…Da STEHEN wir mit uns allen als Westlicher Welt: Wer hätte denn DAS gedacht von dem braven, harmlosen Putin und seinem Volk, von dessen wir seit etwa 1989 nichts mehr zu fürchten hätten! Denn, nichtwahr, das Kommunismus war ja ausgerottet, und Russland eine Nation wie allen Anderen; wir sollten bloss näher zu ihnen kommen, ihnen mehr Aparte Mentalität zeigt, die eher dafür gesorgt hatte, das das Kommunismus in Russland mehr als siebzig Jahren existieren konnte, weisst niemand in dem Westen, wie er reagieren soll von lauter Erstaunung!
    Einige nur, die sich niemals blind gezeigt haben für die Russische Mentalität: Menschen, wie Du, z. B. – Und selbst habe ich auch niemals an ihren Harmlosigkeit geglaubt: Denn wenn das realistisch gewesen wäre, die Frieslichkeit der Russen, dann wären sie ja schon lange eine Demokratie gewesen, so wie im Westen. Jedoch blieben sie, wie gesagt, über 70 Jahren einenn Kommunistische Diktatuur (die auch noch immer ‘Satellitstaten’ gegeiselt hatte!)
    Leute wie Du haben vom Anfang an gewusst, dass dies passieren könnte – aber die meiste Leute, hier im Westen haben mittlerweile viel zu viel vergessen und wissen deshalb überhaupt nicht wie sie reagieren sollen!
    In diesem Fall Wäre es vernünftiger, mal besser nach den wenigen Ältren Leuten zu hören, die selbst noch dabei gewesen sind!

    1. So viel Zynismus, Theresa ? Wenn zum Beispiel Anonymouse nicht missverstehen würde, das für viele durch geopolitisches Nachdenken der Ukraine Krieg nicht überraschend gekommen ist, sondern zu erwarten war, nicht gleichzeitig eine Liebeserklärung an die russische Diktatur und Putin ist, dann würde der Dialog besser und sachlicher funktionieren. So fauchen wir uns mit geballten Vorurteilen nur an, anstatt gemeinsam zu überlegen, wie kann man Krisenherde zum Leidwesen der Menschen verhindern.

      Dazu gehört eben auch geopolitisch zu denken, wie der Gegner und welch westliche Schlamperei und Ignoranz zu den Minsker Verträgen zu der Katastrophe geführt haben.

      Zwischen einer Liebeserklärung und strategischen Denken besteht ein gewaltiger Unterschied. Fehlt nur noch das Herzibussi, dazu ist die Lage viel zu ernst. Es sind mitnichten Idioten, die vor dieser Eskalation gewarnt haben, da Russland sich um die Zusagen von Minsk betrogen fühlt, keine Osterweiterung. Von wegen Herzibussi mit Putin, mit jeglicher Diktatur ob islamisch, westlich, östlich.

      1. “Russland fühlt sich”

        Naja, also damit gibt man ja schon unumwunden zu, dass Russlands Forderungen nicht auf Recht, sondern auf Gefühle bauen.

        Mann mann mann, ich fühl mich auch. Der kann seinem Schöpfer danken, dass ich kein großes Tier in der NATO bin.

        “Strategisches Denken” ?

        Was Sie im Kontext damit meinen, hat mit Strategie nichts zu tun, sondern nur mit Unterwürfigkeit und Wunscherfüllung.

        Mit dem Russen ist es genau wie mit den Islamen : kuscheln hilft nicht.
        Das sind Männer, keine Bettvorleger.

      2. Gebrochene “Versprechen” sind aber nicht Einklagbar und Sanktionsfähig.

        Es genügt eben nicht, sich etwas erzählen zu lassen.
        Erwachsene und Geschäftsfähige Menschen wissen das.

        … na gut, offenbar nicht alle, es soll Ausnahmen geben.

      3. Danke für den sachlichen Kommentar. Wie kommt man aus den Konflikt ? Die Interessen Russland sind den Westen bekannt. Minsker Abkommen und Neutralität der Ukraine. Der Westen will die Ukraine nicht in die Nato aufnehmen und auch den Bürgerkrieg in der Ukraine beenden. Handel mit Russland will die EU mit Russland auch (Erdgasversorgung). Politische Anfeindungen gegen Russland gab es ständig. (Geheimdienste, Syrienkrieg, Menschenrechte, NOGs, Deutsche Welle, Sport- Doping, “Wahleinmischung”, Demokratieverletzungen, usw.) Sanktionen Gegen Russland gab es schon seit längeren. Meine Frage, wo ist man Russland in politischen wie in wirtschaftlichen wesentlichen Interessen entgegen gekommen ? Verhandeln nützt doch nur, wenn zum gegenseitigen Vorteil !

    2. @ theresa: Danke für die Anerkennung, liebe Theresa. Aber wenn ich – seit Wochen conservo verfolgend – lese, was “Konservative” hier alles absondern, um Putin zu verteidigen, zweifle ich an der Urteilsfähigkeit vieler Mitmenschen. Ich kann es auch unhöflich ausdrücken: Putin ist ein Machtmensch der übelsten Sorte und die Fortsetzung des – von Irregeleiteten für überwunden geglaubten – menschenverachtenden Sozialismus. Seine hohe KGB-Funktion hat ihm das zur Ausübung seiner Schreckensherrschaft notwendige Instrumentarium beigebracht. Ein solcher Mensch legt seinen Charakter nicht ab, sondern er pflegt ihn. Er ist die Inkarnation des bösen Kommunismus. Lb. Grüße! Peter

    3. “Wer hätte denn DAS gedacht von dem braven, harmlosen Putin und seinem Volk, von dessen wir seit etwa 1989 nichts mehr zu fürchten hätten! ”

      Bis 1999 hatte ich auch gedacht, dass wir in Europa von der NATO nichts befürchten hätte, dann kam der völkerrechtswidrige Angriffskrieg in Jugoslawien NATO und die ethnorassistische Hetze gegen die Serben.
      Die radikalislamischen Milizen im ehemaligen Jugoslawien wurden udn werden bis heute hofiert, während die serbischen orthodoxen Christen von der NATO wie ein Erzfeind behandelt werden!
      So sehen die politischen Realitäten im 21-sten Jahrhundert aus.

      Es waren die slawischen Russen, die den Serben dabei geholfen hatten im 19. sten Jahrhundert sich aus dem Joch und brutalen schrecklichen Besatzung der Osmanischen Islamisten zu befreien.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Serbisch-Osmanischer_Krieg
      https://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Serbischer_Aufstand

      Es waren nicht der Vatikan, es waren nicht die Briten, nicht die Franzosen und auch nicht die US Amerikaner!

      DIe Russen waren auch diejenigen, die den Bulgaren dabei geholfen hatten,, sich aus 500-jähriger Osmanischer Herrschaft über die Bulgaren zu befreien!
      https://de.wikipedia.org/wiki/Russisch-T%C3%BCrkischer_Krieg_(1877%E2%80%931878)

      Von den Westeuropäern und auch vom Vatikan wurden die orthodoxen Christen oft als unechte Christen oder manchmal auch als Häretiker und Ketzer abgestempelt!
      Die Serben und die Bulgaren waren ebenso wie die Russen überwiegend orthodoxe Christen…

  9. Wir sollten eines jetzt im Angesicht des Ernstes der Lage nicht tun, uns gegenseitig anfeinden, auch wenn das Kind jetzt dank Biden in den Brunnen gefallen ist und Frau Bärbock nun endlich lüstern Kriegserfahrung sammelt und Deutschland in aller Welt blamiert hat.

    Auch wenn wir vereinzelt Peter Helmes seine heile Sicht auf die NATO, die auf den Prüfstand gehört nicht unbedingt teilen, die Gretchenfrage bleibt. Abgelenkt durch Russland und Ukraine würden wir kaum bemerken wenn Erdogan in Deutschland einmarschiert oder ein anderes Mullah Regime.

    Die Spieltruppe aus Brüssel, wo Uschi sich verhält als wäre ihr der Topf auf dem Herd angebrannt, ohne Worte. Friedrich Merz mag ja keine reine Weste haben, aber er hat Recht, ein Krieg mit Russland wirkt auf den westlichen Kapitalmarkt wie eine Atombombe und zumindest besonnene Ökonomen warnen, Russland nicht aus dem SWIFT Verfahren aus zu schließen, die Rechnung bezahlt Europa. Friedlicher Handel sieht anders aus als das kindische Getue, bäh wir spielen nicht mit Dir.

    Die Brüsseler Spitzen schlagen die Tür zu, anstatt über den Handel friedliche Normalität zu schaffen. Ach ja, unsere von von der Leyen, AKK und Lambrecht noch schlimmer runter gewirtschaftete Buntentruppe, stelle ich mir gerade vor im Kampf gegen gestählte russische Soldaten im rosa Tütü und plärrend nach ihrem Uni Sex extra WC. Vor lauter Gender Gaga Hirnfürzen wissen die gar nicht mal was es heißt militärisch zu kämpfen, weshalb man im Osten schon spöttelte Feierabendtruppe.

    Warum stoppen die Amerikaner den senilen Opa Biden nicht, der die geschäftlichen Interessen seines Sohnes Hunter in der Ukraine verteidigt und wie viele unschuldige Menschenleben das kostet, ist dem schnurz egal.

    1. Na, was Ihren letzten Fragen angeht: Tja, warum nicht?
      Aber da kann man noch weiter zurückgehen: Warum haben die Amerikaner den senilen Opa überhaupt US- Präsidenten werden lassen?
      Nur weil die Demokraten keinen tauglichen Alternativ hatten für Trump, und zuviele von ihnen nur Eines in ihren blöden köpfen gesetzt hatten: Alles lieber als ER. Dazu haben sie höchstwahrscheinlich auch noch mit den Wahlergebnissen Fraudiert, und dies, ohne ihre Gründe mal richtig erklären zu können!
      It’s a mad, mad World, und das ist jetzt Unser Schicksal!

    2. Ohne die NATO könnten wir und ganz Europa einpacken.
      Und genau darauf hat es Russland und China abgesehen.
      Die Grünen hetzen seit den 68ern gegen die NATO, die Linken lassen hetzen und seit 89 geht die NATO-Hetze gestärkt in die nächste Runde und findet vermutlich nie ein Ende.
      “Frieden schaffen ohne Waffen” ist ein Slogan der ausschließlich dem Gegner nutzt und derer gibt es viele.
      Zum Glück ist dieser Dummfug noch nicht bis zur Ukraine vorgedrungen, sonst sähen die jetzt echt geküsst aus.
      Man kann doch nicht so tun als bestünde die Welt aus friedlichen Menschen und Mächten.
      Als würde man verschont weil man einseitig abrüstet und mit der weißen Fahne wedelt.
      Solche Gedanken sind für mich schlicht nicht nachvollziehbar, sowas grenzt für mich an einen geistigen Blackout.
      Und nein, auch eine europäische Armee kann das Bündnis nicht ersetzen. Diese Armee müsste dann gegen mindestens drei Großmächte bestehen können. Zwei davon haben sich in der Vergangenheit Rüstungstechnisch auf die NATO eingestellt und wären weder einzeln und schon gar nicht im Doppelpack abzuwehren.
      Wir müssten Ausrüstungstechnisch ganz Europa mindestens auf den Stand der NATO bringen.
      Und dazu hat Europa weder den Willen noch das Geld. Von den einzelnen Machtbestrebungen innerhalb Europas, die sich einfach nicht wegdenken lassen, mal völlig abgesehen.
      Für die NATO wird es keinen Ersatz geben können.
      Diesen Teil der Weltordnung kann nur ein Weltkrieg ändern. Hoffen wir inständig dass dies nie geschehen möge.

      1. “Diesen Teil der Weltordnung kann nur ein Weltkrieg ändern. Hoffen wir inständig dass dies nie geschehen möge.”

        Diesen Weltkrieg wollen aber die US Amerikaner. Schon unter US Präsident Obama wurde mehrmals ein Atomkrieg gegen Putin’s Russland simuliert. Seine hochrangigen Militärs hatten sogar behauptet, dass ein begrenzter Atomkrieg gegen Russland mit dem Einsatz von taktischen Atombomben durchaus realistsich wäre. Außerdem gab es schon unter Obama mehrere Übungseinheiten im Baltikum an der Grenze zu Russland , wo mit Atombombenattrappen Atombombenangriffe geübt wurden. Und ihr im Westen wollt mir erzählen, dass Putin der Aggressor sei, der ständig den Westen provoziert ?

        Der Westen hinterlässt überall Chaos und verbrannte Erde. Siehe Libyen, Afghanistan, Irak und selbst im ehemaligen Jugoslawien herrscht in mehreren Ländern immer noch Chaos.

      2. Ich bitte Sie Ihre Hysterie zu zügeln.
        Alle Welt die über Atomwaffen verfügt, denkt auch selbstverständlich über deren Anwendung nach – außer Russland selbstverfreilich. 🙂

        Bei Ihrem Elan Russland friedlich vorzustehen, find ich es geradezu eine Verschwendung, dass Putin Sie nicht verpflichtet.
        … eventuell wäre Ihre Verwendung auch in einem islamischen Staat zu überdenken.

      3. Was sind das für Überlegungen ?! Bei einer Weltweiten Krieg der Parteien wird keiner nachgeben. Der eine weil er nicht kann, der Andere weil er nicht will. Beispiel gefällig; Hitlerdeutschland kämpfte bis zum Untergang etwa weil er wollte ? Nein weil sein Gegner die totale Vernichtung wollte eine bedingungslose Kapitulation ! und wenn man so will der Bombenangriff auf Dresden, die Atombombenabwürfe auf Japan sind Ausdruck für den Vernichtungswillen. In einen Großen Krieg gib es keine Vernunft mehr. Deshalb ist nicht die Anheizung des Konfliktes sondern Maßnahmen der Übereinkunft das Gebot der Stunde. Hört auf mit der Überlegung wie man militärisch vorgehen sollte !! Die Nato hat seine Truppen schon seit Jahren in Stellung gebracht. Gegen wen, wer will die Nato angreifen ? Die Nato ist ein Macht- Instrument der USA ! und Europa das Kanonenfutter.

      4. “Bei Ihrem Elan Russland friedlich vorzustehen, find ich es geradezu eine Verschwendung, dass Putin Sie nicht verpflichtet.
        … eventuell wäre Ihre Verwendung auch in einem islamischen Staat zu überdenken.”

        Nach diesem kommentar ist mir klar geworden, dass Sie wohl noch nicht so lange aktiv sind auf diesem blog?

        Ich schreibe schons ehr lange sehr viele Kommentare darüber, wo ich den islam verurteile. Und vor allem ist Russland und früher auch die Sowjetunion bzw. auch das Russiasche Reich genau diejenigen gewesen, die den radikalen islam konsequent bekämpft haben. Während in im Westen der Islam auch schon früher oft hofiert wurde. Siehe Frankreich
        https://de.wikipedia.org/wiki/Franz%C3%B6sisch-osmanisches_B%C3%BCndnis

        Oder US Amerikaner, die seit Jahrzehnten islamische Terroristen und Islamisten hofieren zB. in Afghanistan (in den 1980-er) Jahren, in Jugoslawien, in Libyen, in Saudi Arabien!

        Sie schreiben wirklich sehr viel Unsinn…

      5. Nö, ICH schreibe überhaupt keinen Unsinn, meine Spitzen sind sehr gut überlegt, sie bauen auf dem auf was Sie so erzählen.

        SIE sind nämlich nur am Ami-meckern, aber ihre Verteidigung vor dem Islam wollen Sie auch nicht übernehmen.
        Und nein, der bleibt nicht wo er ist wenn man ihn nur in Ruhe lässt.
        Sie haben von Geo-, Kriegs-, Friedens-, Verteidigungs- und sonstigen Strategien keine Ahnung, und wenn Sie welche hätten, dann würde sie allen, nur nicht dem Westen dienen.

        Allein schon wieder Ihre Unterscheidung zwischen “radikalem” Islam und “nicht radikalem Islam” wenn es um Russland geht, wo Sie doch genau wissen, dass der Islam in Russland eine Heimat hat, zeigt doch eindeutig wie Sie gestrickt sind.

        Bei Ihrer angeblichen Doppelmoral-Verfolgung sollten Sie gelegentlich in den Spiegel schauen.

Kommentare sind geschlossen.