Digitale Impfpasskontrollen werden Dauereinrichtung: In Deutschland, USA, Kanada und der ganzen Welt

Von Norbert Häring

In Deutschland und weltweit wird entschlossen daran gearbeitet, die Bewegungs- und Handlungsfreiheit aller Bürger dauerhaft davon abhängig zu machen, dass man Impfungen auf neuestem Stand der staatlichen Vorgaben nachweist. Die Totalüberwachungs-Agenda ID2020 wird auf diese Weise umgesetzt.

In vielen Ländern haben die Regierungen die Pandemie bereits ausdrücklich oder implizit für beendet erklärt und behandeln Corona etwa so wie eine Grippewelle. Das ändert jedoch nichts daran, dass weiter an der Agenda gearbeitet wird, (elektronische) Impfpässe weltweit zur Voraussetzung des internationalen Reisens zu machen. Das erlaubt es, später beliebige gesundheitspolitische oder sonstige Vorwände zu nutzen, um die vorhandene Überwachungsinfrastruktur auch im Inland wieder für vielfältigste Aktivitäten zur Voraussetzung zu machen.

Mit einem Vorordnungsentwurf zeigt die Bundesregierung weite Nach-Pandemie-Voraussicht, indem sie regeln will, dass ab Oktober 2022 für Einreisezwecke nur noch als geimpft gilt, wer drei Impfdosen erhalten hat, oder zwei Dosen und einer Erkrankung hinter sich gebracht hat.

Als Nebenbemerkung sei erwähnt, dass der für die Coronavirus-Einreiseverordnung verantwortliche Gesundheitsminister Karl Lauterbach seiner Liste an Tricks und Widersprüchen hinsichtlich des Genensenstatus einen weiteren hinzufügt. Mitte Januar hatte das RKI, sofort nachdem es dafür zuständig wurde, handstreichartig den Genesenenstatus auf 62 Tage verkürzt. Nach einem Aufruhr hatte das RKI gut zwei Wochen später die Erklärung nachgeschoben, die Verkürzung von vorher knapp sechs Monaten gelte nur für ungeimpfte Genesene. Doch im Entwurf der Einreiseverordnung wird diese Unterscheidung wieder nicht gemacht.

Hier weiterlesen

8 Kommentare

  1. ja – und über die WHO wird die Gesundheitsdiktatur dann aufgebaut.
    Nun soll man ja immer auch das Positive sehen – Politik und Justiz werden dann überflüssig – sie werden von Gates, bzw seinen Nachfolgern dann ersetzt.
    Und zur Einstimmung können wir darauf hoffen, daß die Überflüssigen dann zum Abschuß freigegeben werden : Lug, Trug, Nötigung, Erpressung, Geiselnahme, Amtsmissbrauch, Terrorismus !
    Es gibt viele Optionen für Schauprozesse, mit denen wir lange Zeit unterhalten werden können – so wie früher im alten Rom mit Spielen – nur dieses mal mit Politikern und Juristen !
    Nur schade, daß wir keine Raubtiere haben – aber vielleicht können wir noch eine Anleihe bei Fauci machen :
    https://report24.news/horror-experimente-fauci-liess-lebenden-hunden-von-insekten-die-koepfe-abfressen/
    Da würden sich ja gute Freunde treffen !

    1. … und mit dem netten Fauci anfangen? –
      Etwa in einer geeigneten Örtlichkeit in Ufernähe bis zum Hals im Sand eingraben … und dann mal schauen, ob die dortigen Krokodile Köpfe mögen …….

      Schade aber, daß dies nur Satire 😇 😇 😇 ist … verdient hätte der Scharlatan das …..

      (Interessant i.Ü. auch das Buch von Robert Kennedy jr. über Fauci und seine Machenschaften.)

  2. Dazu auch hier:

    WHO beauftragt länderübergreifenden digitalen Impfpass
    und:
    CDU MdB: Impfregister in Deutschland für Herbst geplant

    Von Mario Martin

    Nach einer dpa-Meldung von letzter Woche wird die WHO ihren 194 Mitgliedsstaaten ein technisches Rahmenwerk für die Einführung eines globalen digitalen Impfpasses zur Verfügung stellen. Der digitale Pass soll künftig nicht nur als Nachweis der Corona-Impfungen dienen, sondern auch für andere Impfungen.

    Einen wichtigen Anteil an der Entwicklung hat die deutsche Telekom Tochterfirma T-Systems, die das Projekt auf ihrer Website vorstellt. Die Firma soll das sogenannte Gateway der neuen App entwickeln, das den länderübergreifenden Austausch der Nachweise über die Impfung per QR-Code ermöglicht.

    T-Systems hatte in Zusammenarbeit mit SAP schon die sogenannte Corona-Warn-App (CWA) entwickelt und ordentlich Kasse gemacht. Die Kosten für die CWA sollen sich bis Ende 2022 auf unverschämte 180 Millionen Euro belaufen. Steuergelder, die in die Taschen der Unternehmen fließen.

    Wie groß das Auftragsvolumen für T-Systems diesmal ist, dazu machte die Firma bisher keine Angaben. Die Telekom betonte, das neue Gateway für die WHO entspreche außerdem den strengen Vorschriften der europäischen Datenschutz-Grundverordnung.

    Auf der Website der WHO finden wir eine Arbeit, in der die Implementierung eines digitalen Impfpasses en détail dargelegt wird. Die Arbeit wurde von der Gates- und der Rockefeller Foundation finanziert. Bill Gates ist der hinter den USA der zweitgrößte Geldgeber der WHO. Der drittgrößte Geldgeber ist GAVI – die globale Impfallianz, die im Jahr 2000 vom Weltwirtschaftsforum gegründet wurde und die anfangs eine Förderung von 750 Millionen Dollar durch Gates erhielt.

    Vielleicht dient die WHO-Initiative als Vorläufer für die Einführung einer europäischen digitalen Identität, wie sie von der EU angestrebt wird. Diese könnte dann in eine globale digitale Identität eingebettet werden, wie durch das Projekt ID2020 angedacht. Partner von ID 2020 sind wiederum Microsoft und GAVI.

    Und:
    Impfregister im Herbst
    Da hat doch die ‘Klein(e) Ottilie’ von der Halbmond – Union die Katze aus dem Sack gelassen!
    sh.: ceterum_censeo sagt:
    28. Februar 2022 um 19:18 Uhr
    (‘Maskenlos’)

    1. nach meinen Beobachtungen müssen sie dazu das Auszählen sicherstellen – und wie sie wissen, hat der CUM-EX die Gunst von Zuckerberg, der jede Kritik am Auszählen verbietet.
      Wenn es Russland nicht schafft, den Wertewesten abzuwehren und zusammenbrechen zu lassen, wird – wer immer im Amt ist – diese Diktatur weiter aufbauen. Das deutsche Regime kann nur nach dem US-Regime fallen.
      Ich schätze, hier ist China das Zünglein an der Waage. Auf de einen Seite haben sie ja noch eine dicke Rechnung mit dem Wertewesten offen – auf der anderen Seite scheinen sie aber doch mit den US-Finanzeliten dicke unter der Decke zu stecken – wenig bis nichts mit der stolzen alten Kulturnation.
      Und wie das Regime tickt, wurde ja gerade bei diesem BKK-Vorstand demonstriert, der gewagt hat, jetzt schon die Impfschäden zu thematisieren. Es ist deshalb gefeuert !

Kommentare sind geschlossen.