«Ich glaube nicht, dass wir vor dem Dritten Weltkrieg stehen»

Die Atommächte USA und Russland wollen eine direkte Konfrontation in der Ukraine vermeiden, meint der Friedensforscher Daniele Ganser im Gespräch mit «Corona-Transition».

Veröffentlicht am 25. Februar 2022 von RL.

Territoriale Entwicklung der Ukraine 1922 – 1954. (c) Spiridon Ion Cepleanu, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Die Ereignisse in der Ukraine überschlagen sich. Unlängst hat der Kreml die Separatistengebiete Donezk und Luhansk im Osten der Ukraine anerkannt. Am 24. Februar hat das russische Militär einen grossflächigen Angriff auf die Ukraine gestartet. Berichten zufolge sind inzwischen sogar erste russische Einheiten bis in die Hauptstadt Kiew vorgedrungen. Der Historiker Daniele Ganser befasst sich seit Jahren mit dem Ukraine-Konflikt. Gegenüber Corona-Transition gibt der Friedensforscher seine Einschätzung ab.

Corona-Transition: Herr Ganser, Putin spricht davon, die russischsprachige Bevölkerung im Donbass vor einem «Genozid» zu schützen. Der ukrainische Präsident wiederum sieht sein Land bedroht vor einer russischen Invasion. Wie schätzen Sie die gegenwärtige politische Situation ein?

Daniele Ganser: Die Invasion von Russland in die Ukraine ist für mich ein klarer Verstoss gegen das UNO-Gewaltverbot und daher illegal. Aber die Invasion hat eine Vorgeschichte. Die Volksrepubliken Luhansk und Donezk, auch als Donbass bezeichnet, befinden sich seit acht Jahren im Konflikt mit der Regierung in Kiew. Weil es ein bewaffneter Konflikt ist, gibt es Tote auf beiden Seiten. Wir haben also hier schon seit Jahren einen mehr oder weniger stillen Krieg, über den in unseren Medien aber kaum berichtet wurde. Das Thema Corona hat alles andere verdrängt.

Bei corona-transition weiterlesen

22 Kommentare

  1. Ich habe gestern irgendwo im deutschen TV eine Meldung gelesen, wonach laut westlichen Experten Russland schon kurz vor der Pleite stehen würde, aufgrund der westlichen Sanktionen.
    Das ist so dermaßen absurd. Das ist unglaublich.
    Russland ist nicht Griechenland und Russland ist überhaupt nicht zu vergleichen mit den gescheiterten Staat Ukraine. Ukraine hat in den letzten Jahren tatsächlich nur dank der westlichen Kreditgeber mehrmals den finanziellen Kollaps und den Bankrott abwenden können. Russland dagegen war in den letzten Jahren auf die westlichen Kredite überhaupt nicht angewiesen…

    Russland hat einen sehr niedrigen Schuldenstand. Und außerdem hat Russland in den letzten Jahren ein sehr gut funktionierendes Wirtschaftssystem im Inland aufgebaut, da Putin auch auf die Stärkung der russ. Binnenwirtschaft setzte und diese gefördert hat in den letzten 10-12 Jahren…
    Es könnte sein, dass Russland irgendwann pleite geht, aber ganz sicher nicht in den nächsten 6 Monaten. Eher gehen die russ. Oligarchen pleite, weil der Westen deren Bankkonten einfrieren will. Viele russ. Oligarchen haben fast ihr gesamtes Geldvermögen vor langer Zeit ins westliche Ausland transferiert…

    1. Siehe hier

      As per Wikipedia, “Russia has the world’s largest natural gas reserves,[127] the second-largest coal reserves,[128] the eighth-largest oil reserves,[129] and the largest oil shale reserves in Europe.[130] It is the world’s leading natural gas exporter,[131] the second-largest natural gas producer,[132] and the second-largest oil exporter,[133] and producer.[134] Fossil fuels cause most of the greenhouse gas emissions by Russia.[135] The country is the world’s fourth-largest electricity producer,[136] and the ninth-largest renewable energy producer in 2019.[137] Russia was also the world’s first country to develop civilian nuclear power, and to construct the world’s first nuclear power plant.[138] In 2019, It was the world’s fourth-largest nuclear energy producer.[139]

      Russia is also a leading producer and exporter of minerals and gold. Russia is the largest diamond-producing nation in the world, estimated to produce over 33 million carats

      in 2013, or 25% of global output valued at over $3.4 billion, with state-owned ALROSA accounting for approximately 95% of all Russian production.[140]
      In 2019, the country was the worlds 3rd largest producer of gold
      ;[141] 2nd worldwide producer of platinum;[142] 4th worldwide producer of silver;[143] 9th largest world producer of copper;[144] 3rd largest world producer of nickel;[145] 6th largest world producer of lead;[146] 9th largest world producer of bauxite;[147] 10th largest world producer of zinc;[148] 2nd worldwide producer of vanadium;[149] 2nd largest world producer of cobalt;[150] 5th largest world producer of iron ore;[151] 7th largest world producer of boron;[152] 9th largest world producer of molybdenum;[153] 13th largest world producer of tin;[154] 3rd largest world producer of sulfur;[155] 4th largest world producer of phosphate;[156] 8th largest world producer of gypsum;[157] in addition to being the world’s 10th largest producer of salt. [158] It was the world’s 6th largest producer of uranium in 2018. [159]

      Russia is the world’s largest exporter of wheat,[162] and is the largest producer of barley,[163] buckwheat, oats,[164] and rye,[165] and the second-largest producer of sunflower seed.[166] Various analysts of climate change adaptation foresee large opportunities for Russian agriculture during the rest of the 21st century as arability increases in Siberia, which would lead to both internal and external migration to the region.[167]

      1. Und mehrere US Politiker der Republikaner meinten vor
        4 Jahren, dass Russland nichts anderes hat außer Erdöl und Erdgas.
        Daran erkennt man auch , dass viele US Politiker genauso verblödet sind, wie die meisten Politiker der Altparteien in Deutschland…

    2. Des Weiteren:

      Das Folgende ist von der Epoch Times und deren Reporter Katabella Roberts, nicht von mir. Ich hab das nur aufgehoben (kopiert) fuer spaetere Reference oder zum “Nachschlagen”.

      Also: COPYRIGHT DER EPOCH TIMES IST HIERMIT VOLL, 100%, BESTAETIGT. Ich finde einfach den Artikel nicht mehr, deshalb der paste Job.

      theepochtimes.com, reporter: Katabella Roberts

      Russian President Vladimir Putin has warned that any attempts to prevent exports of fertilizers, oil, gas, and metals will have “serious consequences on this segment of the world market and for food in general.”

      Putin made the comments at a meeting with government members on March 10, according to the Russian state-run news agency TASS.

      The president also doubled down on his support for comments made by Russia’s Industry and Trade Minister, Denis Manturov, who previously said that Russia would redirect exports to other countries that were not hostile to Russia if problems with “logistics” were to continue after claiming that European carriers are not loading Russian products on their ships.

      Unfriendly countries to Russia include the United States, Canada, and member states of the European Union, among others.

      “This obstruction of supplies concerns energy carriers, oil. Of course, it concerns gas, including liquefied gas. This also concerns fertilizers and some other goods, metals, and so on, chemical products in the broad sense of the word. As for fertilizers, then, of course, if this continues further, it will have serious consequences for this segment of the world market and for food in general,” Putin said, according to TASS.

      Putin added that any attempts to interfere with the supply of Russian products will also negatively impact the global economy.

      “It will also affect macroeconomic indicators because inflation is inevitable in this case,” Putin said.

      On Thursday Russian Industry Minister Denis Manturov announced that Russia has temporarily banned fertilizer exports to countries it deems hostile to Moscow, according to Firstsquawk.

      The Epoch Times has been unable to verify if Russia has banned fertilizer exports and has contacted the Minister of Trade and Industry for comment.

      Russia’s ministry previously recommended that the country’s fertilizer producers halt exports, citing uncertainty as to whether these exports would reach foreign markets.

      “Taking into account the current situation with the work of foreign logistics operators and the risks associated with it, the Ministry of Industry and Trade of Russia was forced to recommend to Russian manufacturers to temporarily suspend the shipment of Russian fertilizers for export until the carriers resume rhythmic work and provide guarantees for the fulfillment of export deliveries of Russian fertilizers in full,” the ministry said in a statement.

      Russia produces 50 million tons of fertilizers every year, accounting for 13 percent of the world’s total, according to Reuters.

      The country is also a major producer of potash, phosphate, and nitrogen-containing fertilizers which serve as major crop and soil nutrients.

      Amid Russia’s invasion of Ukraine, the cost of fertilizer has already risen significantly across the globe and is expected to further impact the cost of goods and push food prices higher.

      However, even before the invasion, fertilizer prices had risen drastically in part due to the rising gas costs which are needed to ship fertilizers across countries and continents.

      On top of this, a reduced amount of natural gas, which is a key ingredient in making nitrogen-based fertilizers, forced some producers to reduce production and in some worse cases, completely halt it.

      Peter Zeihan, a geopolitical analyst and author, told FOX Business that the world was on the verge of “the worst fertilizer situation in modern history in terms of supply” before the invasion of Ukraine.

      “All three source materials that go into fertilizer (phosphate, nitrogen, potash) are subject to abject shortage. And even if the war were to stop tomorrow, it’s already too late. It’s too late for the planting season for the Northern Hemisphere this year,” Zeihan said, adding that the crisis could potentially hit Brazil, Africa, the Middle East, and South Asia the hardest.

      These nations, he said, would likely not see enough yields that are “necessary to support the global population.”

      “And as food prices rise, as they’ve been for the last two weeks—and pretty sharply—farmers will do what farmers do. They will plant what they think that they can grow for the greatest bang for their buck,” Zeihan said. “So, I can see (the United States) increasing our production and our exports by a small amount. But the scale of what we’re talking about here is insufficient food for hundreds of millions of people.”

      Meanwhile, Ryan Jacobsen, Chief Executive Officer at Fresno County Farm Bureau, has warned that there’s a strong possibility that there is simply “not going to be enough on the worldwide market.”

      “Let alone with the prices, you just won’t be able to find it,” Jacobsen told ABC30. “We are early in the season,” Jacobsen added. “There is still a lot of growing to come, so we are expecting this to compound as we go farther on.”

      The fertilizer ban comes after the West levied heavy sanctions on Russia in recent weeks in response to what Putin calls a “special military operation” in Ukraine.

  2. Wenn ich “glauben” will, gehe ich in die Kirche. Wobei ein Papst der durch eine Hintertür ( C-19 ) die
    Abtreibung, und die damit verbundenen Verwendung von Föten für das Impfstoff – legalisiert, mein
    Glaube abgewandert ist.
    Fakten sind da eindeutiger: Wenn die WHO damit B.Gates u.a. die nationalen Verfassungen umgehen
    kann, und so über das Leben jeden einzelnen bestimmen kann, so gibt es keine andere Lösung als
    Krieg !!! Sorry, die Amis schicken Drohnen. Anscheinend scheint die Auswahl der Personen etwas
    verwirrend.

  3. Alle sind sehr aufgeregt, sehr rechtschaffen und Moralisch. Und die Verurteilungen.

    Schon erstaunlich. Wenn man berücksichtigt das fast alle, bis auf wenige Ausnahmen, die hier (und auf anderen Blogs) publizierten Meinungen auf den Berichtigen der MSM, Mainstream Media/Lügenpresse beruhen.

    Ist das nicht die gleiche oder dieselbe MSM denen man in diesem und ähnlichen Blogs nicht vertraut? Ja, das scheint eben diese MSM zu sein. Eigenartig. Bevor Ukraine, Russland usw., etwas Anderes, und ich glaube es ist notwendig.

    Wie wäre es wenn man sich mal die Politik von Nationen anschaut? Ohne irgendwelche moralischen Bedingungen und Voraussetzungen. D.h. egal ob Demokratie, Diktatur, Tyrannei oder gar Meritokratie. Wenn ich was ausgelassen habe, setzen Sie es selber ein, Z. Bsp. Monarchie, Imperium, Parlamentarische Demokratie… Na und so weiter und sofort.

    Also erstens: 1a) Ein Staat, ob der aus einer Nation oder mehreren besteht ist völlig Schnuppe, will erstmal die eigene Bevölkerung hinter sich haben, Einigkeit und damit ZUSTIMMUNG zu dem was gemacht wird, zum Beispiel Suppe darf nur mit Strohhalm durch die Maske gegessen werden, oder eine Minimum Geschwindigkeit für Radfahrer, was auch immer. Das wird immer angestrebt, egal ob Mutter Theresa, Julius Caesar oder Dschingis Khan regieren – sonst wird das regieren sehr, sehr schwer. Und nun 1b) Man will auch die Bevölkerungen anderer Länder hinter sich haben, wenn nicht deren Zustimmung oder wenigstens das denen das egal ist was man macht. Und das führt zu…

    Zweitens: Grenzen und POSITIONEN sichern. Dafür braucht man Einfluss, d.h. Geld UND Militär, andernfalls beeindruckt man niemanden, von Beeinflussung gar nicht erst zu reden. Positionen heißt im militärischen Sinne Auslandsbasen, ebenso wie Inland.

    So jetzt schaue man sich die Situation an, Putins Verlangen, Bedingungen: Das sich die NATO zurückzieht; Blödsinn, ist nur ein Verhandlungsstück. Die Ukraine in die EU, ebenso unwichtig; an und für sich im Gegenteil… Also auch nur nur ein Verhandlungsstück. Das die Ukraine militärisch Neutral zu sein hat – darauf kommt’s ihm an, unverhandelbar. Das er Russlands EINZIGEN Warmwasser (die Krim) Hafen haben will, unverhandelbar. Ob das Putin ist oder der Weihnachtsmann, wer immer auch regiert, egal wo und welches Land, Nation oder Staat, er/die wollen sich nicht einkesseln lassen. Geht einfach nicht. Dazu kommt in diesem Fall noch die sehr extreme Bedrohung. Moskau, ebenso wie andere Städte und strategisch wichtige Installationen, wären ungefähr 450 km von der Ukrainischen grenze entfernt.

    Das bedeutet für NATO/US Waffen:
    Ein moderner Jagdbomber der nur mit Schallgeschwindigkeit fliegt braucht für die 450km etwa 22 Minuten, das mit voller Waffenlast von 6-9 Tonnen. Mit M1,6 etwa 14 Minuten. Eine moderne kurz- bis mittel strecken Rakete braucht dafür 5½ Minuten, wenn sie mit etwa M4 fliegt. Die neuartigen Hyperschall Raketen (Flugkörper) erreichen M7, d.h. diese erreichen ihr Ziel in circa 3 Minuten. “M” ist die Notierung für Schallgeschwindigkeit, d.h. 343 m/s oder 1.235 km/h (Kilometer pro Stunde), Bodennähe.

    Putins Wahl oder Möglichkeiten: Null! Die gleich Wahl die Kennedy mit Kuba hatte: GAR KEINE! Das ist keine Rechtfertigung für ihn/Russland, sondern einfach eine Tatsache. Da können Russische Führungskräfte, Politiker, Generäle, was auch immer die Augen verdrehen oder mit ’nem Schuh auf den Tisch kloppen. Denen blieb und bleibt keine andere Wahl. Schlimm für die Menschen, aber es ist so.

    Wie wird es ausgehen? Die Ukraine wird kein NATO Mitglied und die Krim können die abschreiben. Donbass und Luhansk? Wichtig, aber nicht so sehr, vielleicht reißt er sich die unter den Nagel (wenn es geht dann geht’s! Sieht auch gut zu Hause aus) vielleicht auch nicht. Autonomie oder so was.

    Das Gefasel das Finnland in die NATO… Ist nur das, Gefasel. Die Russen haben schon angekündigt das sie in dem Fall Finnland angreifen würden, noch bevor die irgendwas unterzeichnen würden. Die lassen sich nicht völlig umzingeln. Siehe hier Sir Harold Mackinder und seine „World Island Theory“ die spätestens seit Zbigniew Brzezinski schnurstracks verfolgt und befolgt wird. Obama fragte z. Bsp. wann Putin Sibirien „internationalisiert“. Putins Antwort war das er das macht sowie die USA Texas, Neu Mexiko and Arizona internationalisieren.

    Was mich traurig stimmt, zwei Arische, sehr Christliche Völker, bekriegen sich – SCHEI…E!!!! UND NOCH MAL: SCHEI…E!!!

    1. Lieber DFD,

      ich versuche, alle Meinungen hier abzubilden. Vom Mainstream abweichende Meinungen sind jedoch auf deutsch
      1. Nicht mehr so leicht zu finden, und, was noch viel wichtiger ist
      2. meist auf russisch, was ich nicht kann, oder auf englisch – leider habe ich im Moment keine Zeit, dies zu übersetzen. CCMeir übersetzt dankenswerterweie manchmal Craig Roberts.

      Persönlich finde ich die Kriegspropaganda und Waffenlieferungen unterträglich. Dass Frauen an vorderster Front hetzen und den Tod von Frauen – egal auf welcher Seite – in Kauf nehmen, finde ich noch viel schlimmer.

      Dass nun auch noch alles Russische boykottiert wird, macht mich fassungslos!! Das sage ich, obwohl ich strikt gegen Einwanderung von Russen und deren Konkurrenz auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt bin. Das eine ist aber eine legiitime Forderung von Einheimischen, die unter der globalistischen Konkurrenz leiden, das andere brutale Hetze, die ihren Höhepunkt in Mordaufrufen gegen Putin findet.

      Dass bei all dem die finanzielle Lage und die Pleite der Pensionsfonds übersehen wird, ist das Allerschlimmste, denn darum geht es doch hinter all diesen wahnhaften Maßnahmen. Die weltweit agierenden Oligarchen wollen ihren Reichtum schützen auf unsere Kosten.

      Liebe Grüße von Maria

      1. Liebe Maria,

        erstmal danke für deine Antwort. Und eine Entschuldigung für die Sprache, manchmal „entgleist man“. Ich ärgere mich furchtbar über das was da so passiert. Wir, in W Europa und in N Amerika, werden gegeneinander aufgehetzt, Kinder gegen Eltern, Frauen gegen Männer, usw. Und „da“ bringen die sich jetzt gegenseitig um. Und das Gelüge, verschleiern der Absichten… Putin: „Bedingte militärische Operation (kein Krieg, ach i-wo)“…Grenzky (oder wie der heißt) und seine Vorgänger, Timoschenko oder so ähnlich:* „Die Russen (Donbass und Luhansk) mit Atomwaffen ausradieren.*“ Na zumindest haben die denen verboten ihre Muttersprache zu sprechen – ja, stimmt. Da habe ich schlechte Sprache benutzt, kommt nicht noch mal vor.

        „…Dass bei all dem die finanzielle Lage und die Pleite der Pensionsfonds übersehen wird, ist das Allerschlimmste, denn darum geht es doch hinter all diesen wahnhaften Maßnahmen.“ *

        In der Tat! Als ich hier (England) vor einigen Jahren las das Deutsche Rentner im Müll nach Pfand Gegenständen suchten, das viele von ‚Tafeln‘ (ich wusste erst gar nicht was mit ‚Tafeln‘ gemeint war) abhängen und da noch von illegalen Migranten verdrängt und verjagte wurden – einfach unfassbar! Wenn mir das jemand, als ich noch in Deutschland lebte, vorher gesagt; und was von Tafeln erzählt hätte, ich hätte den für verrückt gehalten. Einfach unmöglich.

        „…Die weltweit agierenden Oligarchen wollen ihren Reichtum schützen auf unsere Kosten…* “

        Ja, da wird von Zionisten, Internationalisten und Grünen (Neo Kommunisten) und ‚Islamisten‘ gefaselt. Was haben die Alle gemeinsam? Sich alle Produktionsmittel und die menschliche Arbeitskraft unter den Nagel zu reißen. Ob das die Talmud ist, die Scharia oder Marxen’s Kapital – wo ist der Unterschied? Klaus Schwab:* „Ihnen wird nichts gehören und ihr werdet zufrieden sein!* Großer Gott!

        Meine cleaning lady ist Polin. Die war auch erst auf diesen ‚bösen Russen‘ Trip, vor allen als Polin, klar doch. Wir hatten uns mehrfach unterhalten, ich kam einem Bild in die quere, hab’s heruntergeladen und zeigte ihr das Bild von zwei Mädchen, eine Russin und eine Ukrainerin – da fiel bei ihr der Groschen. Leider kann man hier keine Bilder ‚anheften‘ ich werd es Dir per Email schicken. Ich glaube wenn Du es siehst wirst Du verstehen warum ich so sauer war, und einfach meinen Gefühlen freien Ausdruck ließ. Du hast ja Recht, man muss schon seine Emotionen, und Ausdrucksweisen in einem öffentlichen Forum, etwas unter Kontrolle halten. Na ja.

        Also, alles Gute und Liebe Grüße
        DFD

    2. Das glauben wir Alle, es sei Gott davor ! Gott hat noch keinen Krieg gemacht, es sind die Menschen also hilft hier der Glaube nicht weiter ! In einen Krieg gibt es immer einen Sieger und einen Verlierer. Wer wir der Sieger sein in diesen Krieg ?

    3. “Obama fragte z. Bsp. wann Putin Sibirien „internationalisiert“. Putins Antwort war das er das macht sowie die USA Texas, Neu Mexiko and Arizona internationalisieren.”

      Sibirien ist jetzt schon immer eine multiethnische Region gewesen.
      Sibirien war auch Jahrhunderte vorher eine multiethnische Region , wo viele unterschiedliche Ethnien und religiöse Minderheiten zusammenlebten. Das ist nichts Neues. Oder was ist hier mit internationalisieren gemeint?

      1. Eine sehr gute Frage.

        Es dreht sich darum das Russland ALLE HOHEITSRECHTE über Sibirien aufgibt und Sibirien unter „internationale Aufsicht“ stellt, d.h. Amerikanische Aufsicht. Übrigens, Putin sagte das Sibirien von Russen bewohnt ist, die sich als Europäern und Christen betrachten, und Niemandem sonst. Bis zum Amur und Ussuri (Russisch-Chinesische Grenzflüsse) betrachtet sich jeder Einwohner als Europäer. Kann es sein das er sich da, mit Russland, auskennt? Frage: Ob sich die illegalen Chinesischen Siedler westlich dieser Flüsse auch als Europäer betrachten? Ich zweifel das an. Es wäre beinahe zum Krieg zwischen Russland und China gekommen, über die Umgebung und eine Insel im Amur oder Ussuri.

        Sibirien und was drum herum ist, ist DIE WELTINSEL!

        Sir Harold Mackinder und Zbigniew Brzezinski. Mackinder: “…wer Osteuropa beherrscht, beherrscht die Weltinsel, und damit die Welt…“ So einfach!

        Ich schrieb darüber hier, Link folgt. Sie (Du?) werden das sehr interessant finden. Und die Kommentare/Antworten auch. Darin sind auch Links zu Karten, schauen Sie sich diese an, setzen Sie die Amerikanischen/NATO Basen ein, dann fällt der Groschen – wie ein Dampfhammer. Im Link erkläre ich auch, PRÜFBAR, wer Mackinder und Brzezinski waren. Und wie lange das schon läuft.

        Hier ist das Link und viel Spaß dabei…
        https://www.conservo.blog/2022/03/05/putins-krieg-atomwaffeneinsatz-drohung-eines-groessenwahnsinnigen/#comment-105842

      2. “brigens, Putin sagte das Sibirien von Russen bewohnt ist, die sich als Europäern und Christen betrachten, und Niemandem sonst.”

        Das stimmt doch gar nicht. Sie können es selbst auf wikipedia nachprüfen, wenn Sie mir nicht glauben.
        Und Russland als Land oder früher als Großreich war schon immer multireligiös und multithnisch, das hatte Putin schon in vielen seiner Reden unzählgie Male immer wieder betont.
        In Russland gibt es sogar einige buddhistische Minderheiten. Außerdem gibt es in Russland auch einige Gebiete, wo der Schamanismus (und nicht das Christentum) seit Jahrhunderten die dominierende Religion ist. Der Unterschied zum neue Multikulturalismus in Europa ist aber folgender:
        Die Russen (und auch andere Bwohner Russlands) leben schon seit 800 Jahren mit den kulturfremden Völkern, die verschiedenen Konfessionen des Islams angehören .
        DIe Europäer erst seit ein paar Jahrzenten (außer in den Balkanländern). Die Europäer werden innerhalb von kurzer Zeit sofort gezwungen sich mit den Kulturfremden Muslimen klarzukommen und sofort gegenüber diesen Menschen sich tolerant zu verhalten. Sie müssen sich quasi mit Kulturfremden irgendwie verständigen, ob sie es nun wollen oder nicht, weil die globalistischen EU-Bürokraten das so wollen. In Russland dauerte dieser Prozess Jahrhunderte, bis die unterschiedliche Konfessionen und Religionen gelernt hatten miteinander auszukommen. Es wurden auch zahlreiche Kriege gegeneinander geführt.
        Vor allem die muslimischen Mongolen und muslimische turksprachigen Minderheiten war besonders brutal gegenüber den christlichen Slawen.
        Man kann die christlichen Völker in Europa nicht dazu zwingen sich sofort mit anderen völlig fremden Kulturen (wie den Muslimen) gut zu verstehen, so wie das gegenwärtig die hirnamputierten EU-Politiker alle Europäer dazu zwingen wollen…

      3. Schon richtig. Aber hier sprach er von der Mehrheit der Russischen Bevölkerung, und der Kern-russischen Identität.

        “bis die unterschiedliche Konfessionen und Religionen gelernt hatten miteinander auszukommen“ A la Tschechien?

        OK, das bezieht sich (teilweise) auf meine Antwort weiter oben. Was der Rest von dem was Sie schreiben mit meiner Antwort zu tun hat… Na ja.

        Des Weiteren: “Vor allem die muslimischen Mongolen und muslimische turksprachigen Minderheiten war besonders brutal gegenüber den christlichen Slawen.“

        Stimmt. Waren aber nicht „nur“ die muslimischen Mongolen, sondern die Mongolen generell. Weshalb die Russen anscheinend (soweit ich’s sehe) nicht gerade Minderheiten Freundlich.

        Wenn Sie es sich nochmal durchlesen, meine Antwort bezog sich auf Ihre Frage in Referenz zu Sibirien, Mackinder etc. Die Mongolen sind nicht ein Teil Russlands. Und das es da Buddhisten und was weiß ich gibt, na und? Die Mehrheit der Russen sind weder Buddhisten noch Mongolen noch sonst was. Sondern, wie Putin sagte, Europäer und Christen.

        Studieren Sie mal den Putin, was er über die Russen sagt und über Minderheiten.

        Ihre Antwort ist unverständlich, denn Sie gehen auf Punkte ein die ich nicht erwähnte, aber als ob diese von mir sind.

        Sie Stellten die Frage über die „Internationalisierung“ Sibiriens, und Putins Antwort auf Obamas Frage. Das habe ich beantwortet, auf Mackinder und Brzezinski hingewiesen, und auch Putins Antwort auf Obama wiedergegeben.

        Weder Mackinder noch Brzezinski sind besonders concerned, eigentlich überhaupt nicht in diesem Zusammenhang, mit Mongolen (nicht Russen, kaum Sibirisches Gebiet) oder mit Buddhisten oder sonst was. Kasachen und verschieden andere „…stans“ gehören mit zur „Weltinsel“.

        Wie ich sagte, beschäftigen Sie sich mal mit Mackinder und Brzezinski. Mongolen und Buddhisten spielen da überhaupt keine Rolle. Selbst die Russen nicht. Da dreht es sich um Macht und Vorherrschaft – Minderheitenschutz und Verstaendniss sind da oder vielmehr denen voellig unwichtig. Warum Sie diese aufbrachten verstehe ich nicht. Putins Augenmerk und Hauptinteresse scheint Russland und die Russisch/Christliche Bevölkerung zu sein. Und die Europäische Kultur. Sagte er jedenfalls, und wie er auch sagte, Minderheiten haben sich anzupassen.

        Was das mit der „Internationalisierung“ Sibiriens zu tun, was ja Ihre Frage war, weiß ich nicht. Ist mir auch egal.

        Beschäftigen Sie sich doch mal mit Sun Tsu (Die Kunst des Krieges), außer den vorher genannten.

        Ich glaube es ergibt keinen Sinn für mich nach diesem Schema zu diskutieren.

        Trotzdem, alles Gute, DFD

      4. “Stimmt. Waren aber nicht „nur“ die muslimischen Mongolen, sondern die Mongolen generell. Weshalb die Russen anscheinend (soweit ich’s sehe) nicht gerade Minderheiten Freundlich.”

        Die Mongolen hatten mehr als 300 Jahre lang fast das gesamte heutige Russsiche Gebiet unterworfen und besetzt gehalten. (Siehe Goldene Horde). Die Mongolen hatten eine extrem brutale Schreckensherrschaft in den russischen Gebieten ausgeübt. Falls Sie das bezweifeln, dann empfehle ich Ihnen die chinesischen und koreanischen Quellen sich durchzulesen. Auch die Koreaner und Chinesen waren lange Zeit von den Mongolen unterworfen worden. Auch dort übten die Mongolen eine Schreckensherrschaft aus. Soll man sich etwa solchen Barbaren unterwerfen und sich niemals wehren dürfen? Und wenn man sich wehrt, dann ist man feindlich gegenüber den Minderheiten (also gegenüber den Barbaren, die das ganze Land brutal unterdrücken) ???
        Das klingt ja fast schon nach linksgrüner Ideologie!

      5. “Beschäftigen Sie sich doch mal mit Sun Tsu (Die Kunst des Krieges), außer den vorher genannten.”

        Kenne ich schon. Ich habe mir allerdings nur eine große Zusammenfassung davon durchgelesen!

  4. Der traut sich! Auf dem niederländischen Nachrichtenseite ANP habe ich soeben Diesen Nachricht (so gut wie möglich) übersetzt:

    Moskau ,ANP-AFP: Der Russische Pràsident Vladimir Putin Hat die Ukrainische Streitkràfte bezichtigt, dat internationale humanitàte recht brutal zu verletzen, z. B. mit ‘ausserrechtlichen hinrichtungen von Andersdenkenden’. Der Anstifter dar russischen Invasion im Ukraïn äusserte seinen Kritik in einem Telefongespräch mit dem frasözischen Präsidenten Macron und dem deutschen Kanzler Olaf Scholz.

    Putin hat die Beiden gefördert, auf der Regierung der Ukrain in Kiev Druck auszuüben, diesen “kriminellen Aktionen”zu beenden”. Er beschuldigte den Ukraïnern ach davon, Bürger gegeiselt zu haben. Diese würden ach als menschlichen Schildern benützt werden. Zudem Wúrde die Ukraïner Armee schwere Waffen einsetzen in dKremlins. Putin hat weiter gesagr, dass Ukraïnische nationalistische Bataillons”systematisch Rettungsoperationen zerstören und die Bürgers intimidieren die versuchten, aus Kriegszonen zu fliehen.”

    Die beschuldigungen Putuns sind teilweise dieseldige, die Kiev äussert über dem russischen Armee.”

    Wáte zum lachen, wenn es nicht zum weinen wäre!

    1. Theresa
      Völlig richtig : man versucht sich gegenseitig mit Schuld- und bösen Absichtsbezichtigungen zu überbieten.

      The best : Putin behauptet, dass die Ukrainer Biowaffen einsetzen wollen um es ihm anzulasten, und die Ukrainer behaupten, dass Putin Biowaffen einsetzen will um es den Ukrainern anzulasten.

      Wenn die sich nicht bald einigen können wer wem und warum, wird es bald ein dritter tun, nur damit das Gekeife aufhört.

      Wie die Waschweiber !

    2. Schlimmer noch. In mehreren ukrainische n Städten halten die prowestlichen Nazi Bataillone viele Menschen als Geiseln, nein nicht nur russische und ukrainische Zivilisten. Die Rede ist sogar von Dutzenden europäischen LKW Fahrern, die in Mariupol als Geiseln gefangen genommen wurden.

Kommentare sind geschlossen.