Protest gegen Putin – der Mut der Gerechten

(www.conservo.blog)

Von Peter Helmes

Viewsridge, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Offensichtlich wächst der Protest gegen Putins Vorgehen gegen die Ukraine in der russischen Bevölkerung. Besonders beeindruckt hat der aufsehenerregende Protest der russischen Journalistin Marina Owsjannikowa im staatlichen Fernsehen. Owssjannikowa hatte in den Hauptnachrichten des russischen Staatsfernsehens ein Protestplakat gegen den Krieg in der Ukraine in die Kamera gehalten. Sie wurde umgehend zu einer Geldstrafe verurteilt, weil sie in einem zuvor aufgenommenen Video zu Protesten gegen den Krieg aufgerufen hatte. Ob es weitere juristische Konsequenzen gibt, steht noch nicht fest. Ihr Anwalt befürchtet, daß sie wegen ihres Protestes im Fernsehen nach dem neuen russischen Mediengesetz zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt werden könnte.

Marina Owssjannikowa verdient jedoch internationales Lob für ihre Antikriegsbotschaft. Die russische Fernsehjournalistin ist bekannt gewesen als Putins persönliche Favoritin. Der Präsident hat sich bei mehreren Gelegenheiten von ihr interviewen lassen. Daß es gerade sie ist, die auf diese Weise gegen Putins Krieg und die Propaganda des Kremls vorgeht, sagt einiges über ihren Mut aus. Gleichzeitig kann es weiterhin sein, daß der Präsident, wenn die Aufmerksamkeit von außen abgenommen hat, Owssjannikowa benutzen kann, um ein Exempel zu statuieren. Es ist für russische Medien weiter verboten, ein anderes Weltbild zu vermitteln als das, was Putin ihnen erlaubt hat.

Marina Owsjannikowa hat der Welt gezeigt, daß sich auch unter Putins repressivem Regime die Wahrheit nicht dauerhaft unterdrücken läßt. Mit unglaublichem Mut drang sie im staatlichen Fernsehsender Kanal 1 in eine Direktübertragung der Nachrichten ein und hielt ein Plakat gegen den Krieg in die Höhe. Es war auch ein Notruf des Teils der russischen Bevölkerung, der Putins Zensur und seine Lügen über den Krieg in der Ukraine durchschaut hat. Für kurze Zeit fiel die Fassade in der sonst so streng kontrollierten russischen Medienwelt.

Es sind solche Menschen wie Owsjannikowa, die es nicht zulassen, daß die Ehre und die Würde der Menschheit nicht vollständig verloren gehen. Das erinnert an einen alten Witz, der noch aus Sowjetzeiten stammt: Ein Mann teilt in Moskau Flugblätter aus und wird sofort vom KGB verhaftet. Aber auf der Wache sehen alle, daß es sich nur um weißes Papier handelt. Diese Geschichte wiederholte sich nun.

Ein Film von einer Anti-Kriegsdemonstration in Nischni Nowgorod zeigt eine Demonstrantin, die nur deshalb festgenommen wird, weil sie ein weißes Blatt in die Höhe hält. Das ist das Klima, das in Russland herrscht, und trotzdem stellt sich eine Redakteurin in einer laufenden Nachrichtensendung mit einer Botschaft gegen den Krieg in die Kamera. Putin mag es geschafft haben, viel von dem Widerstand gegen sein Regime und seinen Krieg zu brechen. Aber auch im Zarenreich gab es Volksaufstände. Der von 1905 führte zur Schaffung eines Parlaments, der von 1917 zur Revolution.

Auch die Reise der Regierungschefs von Polen, Tschechien und Slowenien nach Kiew war ein Zeichen des Mutes und der Solidarität.

Sie wagten sich in die ukrainische Hauptstadt Kiew, die von Russlands Streitkräften mit Raketen und Bomben angegriffen wird. Die Botschaft an die Regierung und die Menschen der Ukraine ist klar: Ihr seid nicht allein. Der Krieg kann mit diesem Besuch nicht beendet werden. Und doch sind solche starken Symbole wichtig – auch als Signal an den Kreml. Russlands Präsident Putin hat vor seinem Überfall auf die Ukraine offenbar darauf spekuliert, daß die USA und die EU-Staaten keine gemeinsame Antwort auf sein brutales Vorgehen finden werden. Doch darin hat sich Putin getäuscht

Der Besuch war deshalb ein wichtiger Moment für den ukrainischen Präsidenten Selenskyj. Zum ersten Mal seit Beginn der russischen Invasion sprach er nicht nur per Telefon oder Videokonferenz, sondern direkt mit Regierungschefs der EU-Staaten. Für die Ukrainer war der Besuch mehr als nur eine symbolische Geste der Solidarität: Er machte ihnen Mut.

www.conservo.blog     16.03.2022

30 Kommentare

  1. Mann Helmes……. sie haben ihren Ruf in den letzten Tagen gründlich ruiniert und Sie beschädigen damit auch den Blog Conserveo.
    Den Schaden können sie gar nicht mehr aufpolieren.

    Sie sind ein kalter Krieger der in den 60-igern stecken geblieben ist und sie erkennen nicht die Hälfte von dem was sie meinen zu wissen.

    Ich sehe das anders rum….. Putin hilft uns mit seinem Krieg.
    In Kiew regiert ein Verbrecher-Regime…. nichts weiter, sie sollten das endlich erkennen.
    Putin sträubt sich gegen miese Verbrecher wie Soros, Finanzgiganten wie Vanguard und Black-Rock, und die miesen Typen von den Milliardärsclubs wie Zuckerberg, Soros, Gates, Bezos und viele andere.

    Die meinen nämlich uns regieren zu sollen. Demokratie ist denen ein Dorn im Auge, wir nur eine Last …….die sie nur zu gerne auf 500 Millionen reduzieren möchten. Wir sollen nur so viele sein, damit wir den Milliardären ihren Luxus herstellen können.

    In den USA herrscht nicht die Demokratie, sondern eine Elite die unter sich ausmacht was sein soll.
    Tja, und die erleben mit Putin gerade ihr Fiasko, denn der lässt sich nicht so leicht einfangen.

    Die wollen Putin ersetzen durch einen den sie lenken können, der biegsam ist, ihnen aus der Hand frisst.

    Putin hat das erkannt……. und er weiss, wenn so ein warmduscher Russland regiert, wird das Land ausgeplündert, womöglich aufgeteilt, das Volk genauso betrogen wie man es in den USA gerade macht.

    Und nachdem das geschafft wäre, würde man China genauso behandeln, sie niederhalten, gegen sie kämpfen.

    Das könnte den WW-3 einleiten, denn China hat gewaltige Massen auf dir sie verzichten können.
    Was machen denen 10 Millionen Tote aus……. mit denen ist schlecht Krieg führen.
    Die Chinesen sind ruchlose Verbrecher, Trump hat das erkannt und angefangen die in die Schranken zu weisen. Aber die wollen sich auch nicht verknechten lassen….. das ist mir verständlich.

    Nun aber versuchen sie den Faktor Russland zu besiegen……. das grösste Land der Erde und das mit den meisten Bodenschätzen. Dinge die sie sooo gerne haben möchten, ja die sie haben könnten, würden sie mit Russland normal zusammenarbeiten und die Rohstoffe auch bezahlen.

    Russland und die Ukraine sind Länder die Schwarzerde-Gebiete haben. Dieser Boden ist derart gut für Getreideanbau geeignet, dass sie damit die halbe Erde ernähren könnten.

    Also, die Ukraine ist nicht wichtig, ausser eben, das Russland mit der Kornkammer der Welt zusammen wahrhaft mächtig ist. Die Ukraine alleine ist nur der Spielball für das falsche Spiel.

    Zudem ist der Dollar als Welt-Reservewährung gerade angeschossen worden…. er ist schwer verwundet.
    Die USA werden alles tun um dessen Absturz zu verhindern, Kriege gehören dabei zum Mittel der Wahl,
    das hat sich in den letzten 200 Jahren in keinster Weise geändert.

    Putin stellt sich dem entgegen……… das ist für Europa sehr gut…….. sehr gut, aber niemand erkennt das offenbar. Wo ist bloss die Intelligenz geblieben……..

    Wenn es nach den USA geht, werden wir Diener dieser Weltmacht sein, Russland der Rohstofflieferant der ansonsten in seinem eigenen Land nicht viel zu sagen hat, und China darf für uns billig herstellen aber sonst nichts weiter.

    Wir Europäer sind in dem Szenario nichts weiter wie die Diener……

    Putin jedoch stört gerade mächtig das Spiel, darum ist Soros auch so genervt, ruft er dazu auf Putin und Xi abzusetzen.
    Eigentlich meint er ……diese zu ermorden, so wie Lindsay Graham es offen aussprach.
    Allerdings hat er sich da mächtige Gegner ausgesucht, kann gut sein Soros, sein Sohn, Gates und andere werden zur Strecke gebracht. Etwas was für uns Schweizer zumindest, überaus begrüssenswert wäre.

    Also Putins Verbrechen ist nicht die Art wie er regiert…….. sondern das er sich nicht fügt. Und nur das alleine ist es…….. das alleine.

    Ich hoffe Putin wird noch 20 Jahre regieren……. denn wenn da einer ans Ruder kommt den die beherrschen können, ist es das Ende von uns allen, das Ende unserer Freiheit, das Ende jeder Demokratie……..

    Der Ukraine Krieg ist gut für uns…….. aber wir sind eben Sklaven die die Freiheit fürchten.

    1. Was ein krudes Weltbild !
      Das ist die reinste Heiligsprechung Putins und Jinpings.
      Fragt sich gerade, wer hier der “kalte Krieger” ist.

      Sie als Schweizer müssten eigentlich am besten wissen, wo sich die geraubten Völkergelder Russlands und Chinas aufhalten. Übrigens auch alle anderen !
      Sicher ist das sehr lukrativ für die Schweiz, aber da sie ja sooo neutral ist, sollten sich auch ihre Bürger neutral verhalten – wenigstens in der Öffentlichkeit.

      Niemand hat mehr von all den Kriegen profitiert als die Schweiz !
      Diesbezüglich ist die Schweiz ein Sonderfall, und wenn hier ein Land tatsächlich fiskal seziert werden muss, dann ist es vor allen anderen die angeblich neutrale Schweiz !

      Die Schweiz ist der Ort indem sich alle Raubgelder der Welt ein Stelldichein geben. Sämtliche Zentralbanken werden von dort gesteuert. Also bitte ja, als Schweizer immer schön den Ball flach halten. Wer angeblich nicht involviert ist, sollte sich bedeckt halten. Nicht dass den Völkern ein schweizer Licht aufgeht.

      Immer im Hinterkopf behalten : wollten Putin u/o Jingping die Welt aufräumen, müssten sie in der Schweiz damit beginnen.

      1. Unfassbar, so viel Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen !

        Die US Amerikaner müssen noch viel eher siziert werden. Während der Finanzkrise 2008/2009 ist herausgekommen, dass mehrere US Banken ca. 300. Milliarden Dollar Drogengelder für die lateinmaerikanischen Drogenkartele gewaschen hatten. Was war die Strafe? Lächerlicher 100 Million Dollar. Keine Festnahmen, keine Gefängisstrafen etc. So funzt die Justiz in den USA. Wer viel Geld hat, holt sich teure Anwälte und kommt sehr oft ungeschoren davon.
        Achja ich höre immer wieder von westdeutschen Kollegen die Behauptung , dass in den USA die Justiz viel gerechter sei als in Deutschland. Das ist mitnichten der Fall. Ich könnte auch viele Beispiele nennen… Und ich kenne auch einige Beispiele aus erster Hand von Leuten, die dort lange Zeit gelebt haben.
        Diese Erzählungen sind Lügenmärchen von transatlantisch gesteuerten Lügenmäulern!

      2. Sie sind mir zu US-fixiert.
        Auch eine Form von Besessenheit, oder auch “mental besetzt”.

  2. Die NATO grudakte hat
    Nichts mit der Ukraine zu tun.
    Die Pussis sterben nicht aus.Solche Frauen muss es auch geben.
    Noch tiefer kann man sinken,wenn man deren
    Handlungen annimmt/ausschlachtet

    1. Wissen Sie auch warum die nichts mit der Ukraine zu tun haben soll, oder beschränkt sich Ihre Facherfahrung auf den Umgang mit “Pussis” ?

      1. Im Gegensatz zu ihnen, besitze ich genug fachliche Erfahrung um irgendwelche
        Lügen von irgend jemanden (swr-radio), als Wahrheit verkaufen zu wollen.
        Man muss das gelesene auch verstehen.
        Übrigens, man hat sie schon gebeten ihre Beleidigungen sein zu lassen.

      2. Wie Bitte ?
        Sie wissen wohl nicht mehr was Sie tun.
        Ich habe auf Ihre Beleidigung noch sehr zurückhaltend reagiert.

        Also was ist jetzt mit der Antwort auf die Frage – können Sie eine sachliche geben oder nicht ?

  3. Wenn ich ehrlich bin und hilflos zugleich bei diesem medialen Spektakel, Ukraine Russland rauf und runter, dabei gab es Warnungen an den Westen mit der Erinnerung das NATO Einzugsgebiet nicht aus zu weiten, die Schreiberlinge der ÖR überschlagen sich förmlich beim Orakeln, es reicht.

    Das geht ja noch weiter, alle die gewarnt haben Putin nicht heraus zu fordern werden diffamiert und die Spaltung Ost und West weiter voran getrieben. Denkt jemand eigentlich noch an die Menschen, die für diese geopolitischen Spielchen einen hohen Preis bezahlen? Die Spinner der ukrainischen Regierung stacheln noch zum Krieg an und ziehen alle mit rein. Vernunft, Fehlanzeige und warum immer mit dem Finger auf Russland zeigen, wenn die ukrainische Regierung auch einen großen Anteil an diesem Krieg hat und Feindschaft schürt?

    Dieser angezettelte Krieg ist sinnlos, fordert nur Menschenleben und viel Leid und Diplomatie ist ein Fremdwort für unsere Politkasper, die sich aufführen wie Kinder die es nicht erwarten können das die nächste Balgerei kommt.

    Hat man jemals so viel Theater in der Schmierenpresse gemacht wo es um den Krieg im Irak ging und damals wo die FDP keine Partei auf der Kriech Spur zur Macht war, hat Westerwelle Merkel die Beteiligung am Irak ausgeredet, heute nicken unsere Bonzen alles ab.

    Was suchen unsere Soldaten in Mali, einer französischen Kolonie die französische Konzerne ausbeuten? Jeder zu Unrecht geführte Krieg, ist einer zu viel, aber die anderen Kriege waren für unsere Bonzen in Ordnung, wie Afghanistan, wo deutsche Soldaten gestorben sind, ein Aufschrei Fehlanzeige. Das ist eine scheinheilige Doppelmoral, nur auf einen ein zu prügeln und andere Kriege zu entschuldigen.

      1. Da irrst Du Anonymous, Putin ist ein Diktator unter dem man nicht unbedingt leben möchte, wollen wir das in einer Diktatur die uns unterdrückt, nein!

        Der letzte aufrechte Sozialdemokrat war AK Schmidt, der betont sagte “Wir haben in der Ukraine nichts verloren”, denn er hatte von den geopolitischen Kriegsspielen, selbst dort als Soldat gekämpft genug.

        Obwohl die Sowjetunion sich damals Teile des “Deutschen Reiches” einverleibt hat, war seine Devise nach schrecklichen Kriegserlebnissen wohl, friedlich mit den Nachbarstaaten leben, durch Gesten der Versöhnung mit ihnen leben, deshalb erkannte Kohl, auch einer aus der Kriegsgeneration die polnische Grenze an, als sinnlos einen geopolitischen Krieg weiter zu führen. Wir haben verloren und Menschenleben zu opfern für provozierte geopolitische Machtspiele ist schlimmer, das tut die Ukraine mit ihren immer wieder neuen Provokationen.

        Die Polen sind inzwischen stolz auf die deutsche Sprache, gemeinsame Kultur, den Grundstein legten unsere alten Politiker, die von Diplomatie Ahnung hatten und wussten wo die Grenzen sind, keinen neuen geopolitischen Krieg zu entfachen. Was macht Scholz iggert weiter, provoziert weiter, die dämliche Macht geile EU sowieso, da muss man sich nicht wundern, wenn Putin auch noch in Deutschland einmarschiert.

        Hilflos können wir über so viel politische Dummheit nur die Schulter zucken und hoffen, dass die russische Diktatur nicht so schlimm wird, wie die von der EU und dem Teufel Schwab.

        Nicht allein der den Krieg führt ist schuldig, sondern auch der, der ihn provoziert wie Biden ist an dem Kriegsverbrechen schuld und warum wird Deutschland bewusst als Kriegsschauplatz in Kauf genommen und Biden entsendet nicht 8000 US Soldaten in die Ukraine, sondern nach Deutschland. Also spielt er mit dem Gedanken, das er im Zweikampf um die Aufteilung Deutschlands mit Putin kämpfen wird und unser BK macht mit.

      2. Unsere BK macht mit weil wir in der NATO sind und das ist auch gut so, sonst hätten wir nämlich keinen Westen.
        Dass Russland und China ein neutrales Europa akzeptierten ist ein Ammenmärchen.
        Ohne NATO in Europa würden die sofort Himmel und Hölle in Bewegung setzen Europa einzunehmen.
        Die dbzgl. naive Denke vieler Deutscher ist einmalig.
        Die NATO ist genau das Schutzschild das Europa braucht. Selbst könnte es Europa nie aufbauen und Deutschland alleine sowieso nicht, diese Zeiten sind endgültig vorbei.
        Der Traum von einer deutschen Wehrmacht in Weltgrößenordnung hat sich mit der Niederlage im II WK für immer verabschiedet.

        Putin hat nun in der Ukraine den ersten Stein geworfen, niemand hat ihn dazu gezwungen, es war seine freie Entscheidung. Er ist keine Marionette der Amerikaner, er entscheidet selbst und er hat sich für Krieg entschieden. Den wird er auch bekommen, wenn auch anders als gedacht.

      3. Vor der Auswahl russische Diktatur oder voll inhumaner Schwab Diktatur kann man auch russisches Roulet spielen, ach die mohammedanische Diktatur fehlt noch.

        Die NATO gehört auf den Prüfstand und was ihre Aufgaben sind, europäische Landesverteidigung!

      4. “Die NATO ist genau das Schutzschild das Europa braucht. Selbst könnte es Europa nie aufbauen und Deutschland alleine sowieso nicht, diese Zeiten sind endgültig vorbei.”

        Eine NATO, ja. Allerdings ohne das Kriegsverbrecherland Nr.1 USA.
        Nur dann würde ich zustimmen. Ansonsten muss ich hier klar und eindeutig widersprechen!
        Die EU muss endlich harte EU-Sanktionen udn Embargos gegen die US Kriegsverbrecher verhängen und US Kriegsverbrecher auf die Interpol most wanted Liste setzen: Darunter Bush, Obama, Clinton, Cheney etc.

  4. Ab und an trifft man im Netz noch Leute die auch mal was gelesen haben.
    Hier schreibt ein @Manuel an seine Epoch-Times-Kollegen :

    Manuel (370.268.817) – vor 4 Stunden

    na ja, ganz so ist es nicht:

    Am 27. Mai 1997 kommt es zur NATO-Russland-Grundakte. Darin verpflichten sich beide Seiten, die Souveränität aller Staaten zu achten. Russland erkennt an, dass es kein Vetorecht gegen die NATO-Mitgliedschaft anderer Länder hat.

    Quelle:https://www.swr.de/swr2/wissen/archivradio/russland-stimmt-1997-nato-osterweiterung-zu-100.html

    Ich : guck mal einer an, wer hätte das gedacht.

      1. Guter Link !
        Ja, was der Kreml so alles aus dem Hut zaubert ist schon bemerkenswert.
        Aber die Tatsachenverdrehung steckt im Osten schon in den Kinderschuhen, wird offensichtlich schon in der Kita vermittelt.

      2. @Anonymous

        Tatsachenverdrehung liegt bei euch viel eher im Blut.
        Vor allem, wenn man die Tatsache ignoriert, wie viele Flüchtlinge die US Amerikaner nach 9/11 produziert haben.
        Und ich erinnere Sie @Anonymous daran, dass sie vor ca.
        3 Wochen in einer Diskussion mit mir hier auf conservo versucht hatten die Verantwortung für die Afghanistan-Flüchtlinge Putin zuzuschieben, und dabei den aggressiven westlichen Afghanistankrieg und das westliche Besatzerregime 2001-2021 in Afghanistan ignorieren!

        Der Westen hat in Afghanistan nichts als Chaos und Terror hinterlassen. In den 20 Jahren hat der Westen in Afghanistan rein gar nichts erreicht,. Auch diese Tatsache wird gerne von Leuten wie Sie zu gerne unter den Teppich gekehrt!

  5. Im deutschen TV wurde erzählt, dass die Redaktionskollegen von Marina O. über ihre geplante Aktion eingeweiht waren.
    Ob Putin jetzt die gesamte Redaktion austauschen lässt ?

    Und ja na klar ist das der Mut der Gerechten.
    Die wollen auch keinen Weltkrieg und kämpfen also genauso um ihr Leben. Sehr wohl ist das gerecht, denn jeder hat das Recht um sein Leben zu kämpfen.

    Nur weil hier kaum einer solchen Mut aufbringt, gilt das ja nicht für andere.
    Wobei einem bei uns nicht mal ein sibirisches Straflager drohte.
    Die Frau hat mehr Mumm in den Knochen als tausend Maulhelden.

    Ich finde es ja gelinde gesagt zum kotzen, dass es in unseren Reihen offensichtlich Leute gibt, die der Ansicht sind, da gehöre sie auch hin, weil sie Putins “Sonderoperation” als Krieg verunglimpft und es wagt dagegen zu sein.

  6. Ich erinnere hierbei an den Irakkrieg 2003. Weltweit hatten damals Millionen von Menschen gegen diesen Krieg demonstriert. Auch in den USA Hunderttausende.
    Laut Umfragen waren damals ca. 60% der US Bürger gegen diesen Krieg. Und trotzdem führte der Fascho Bush diesen völkerrechtswidrigen Krieg ohne UN Mandat durch. Der internationale Widerstand hatte leider nichts gebracht.
    G.W. Bush hatte damals die USA als Nation und die gesamte Gesellschaft tief gespalten. Selbst die EU waren bei den Fragen zu diesem Kriegseinsatz tief gespalten.
    Die US Kriegsverbrecher sind immer noch auf freien Fuß. Und die politischen Verantwortlichen von damals in den USA, die diesem Krieg zustimmten, haben an Macht und Einfluss in den USA politisch nichts eingebüßt. Die Republikaner sind politisch immer noch sehr stark. Also alles in allem hatte damals der große Widerstand gegen diesen US Kriegseinsatz nichts gebracht!
    So viel ich weiß hatten damals teilweise auch die US Demokraten zugestimmt, vor allem H. Clinton udn Biden stimmten diesem US Kriegseinsatz zu!

    Meine Vorhersage: In Russland wird es genauso sein. Putin’s Partei wird trotz des umstrittenen Kriegseinsatzes politisch nicht an Einfluss verlieren. Im Übrigen werden in den westlichen Medien die Pro-Kriegsdemos , vor allem Autokorsos in ganz Russland, komplett ausgeblendet und ignoriert!

    1. Dass das auch viel Russen klasse finden, kann man sich denken. Warum soll es dort anders sein als hier ?
      Sicher ist : Würden unsere Medien dies zeigen, hieße es hier an erster Stelle : Russenhetze !

    2. Wir fassen mal zusammen:
      — Im Westen gab es sehr wohl Demos gegen die kriegseinsätze der USA.
      — in Russland gibt es Demos für russische Kriege
      — Demos gegen den Krieg in Russland werden niedergeprügelt.

      In welchem Land will man leben?

      1. Auch im Westen werden Leute auf Demos brutal niedergeknüllet.
        Siehe Gelbwesten-Proteste, Proteste in Katalonien oder die Massenproteste gegen Corona in Europa in den letzten 2 Jahren!
        Im Westen gibt es auch schon lange keine Demokratie mehr. Das ist meiner Kernaussage.

        Und im Gegensatz zu Gerhard Schröder habe ich nie behauptet, dass Putin ein lupenreiner Demokrat ist.

  7. Echt jetzt?

    na ja es geht halt nichts über die moralischen Amerikaner- die sollen inzwischen mehr Tote auf dem Gewissen halben als der 2. Weltkrieg.

    und wenn Putin das sagte wie Frau Albright, 500.000 Kinder hätten sich gelohnt.

    aber die Nato und die Amerikaner würden natürlich nie einen fremden Staat angreifen – ohne Grund wie z.B. Babys aus den Brutkästen werfen?

    1. Sie wissen doch die Amis sind die Guten. Deshalb gehen Kollateralschäden wie 500.000 tote Kinder völlig in Ordnung, nach US Amerikansicher Logik. Denn die Amis sind ja die Demokraten. Deshalb hatten sie das Recht dazu. Die Demokraten haben eine Sonderlinzenz zu Massentötungen. Siehe auch Drohnenkönig und Kriegsnobelpreisträger Obama !!!

    2. Die meisten Toten haben die Chinesen und danach die Russen dank des Bolschewismus und den versucht putin gerade aufzuerstehen.

      1. Putin ist ein Gegner des Bolschewismus, falls SIe das noch nicht gemerkt haben sollten. Sie lesen einfach zu viel westlicher Propaganda. Putin ist eher ein Fan des alten russ. Zarenreiches. DIe Bolschewisten hatten das alte Zarenreich verachtet!

Kommentare sind geschlossen.