Der erste Streich – eine kleine Psychologie der Kriegseröffnung

Dr. Helmut Roewer Wenn wir den augenblicklichen Krieg in der Ukraine betrachten, beschleicht uns der Verdacht, dass wir – die wir bestinformiert sind in der offensten aller möglichen Welten – von der konkreten Kriegseröffnung Russlands überrascht wurden. Wir sind darüber empört, weil wir nicht gerne einräumen, dass etwas so Grundlegendes[…]

Weiterlesen

Beim Grand, da spielt man Ässe, hat man keine, hält man die Fresse

Von CC Meir Diese etwas grob formulierte Empfehlung für Skat-Spieler passt auch für die Ukraine-Krise, sie bedeutet, dass man nicht hoch reizen sollte, wenn man keine Trümpfe auf der Hand hat. Ein sinnvoller Rat, den sich unsere politische „Elite“ und übrigens jeder vernünftige Mensch hinter die Löffel schreiben sollte. Offensichtlich[…]

Weiterlesen

Gleichgewicht des Schreckens – ungleiche Angstmache

– Zum 1. Januar, dem (katholischen) Weltfriedenstag, eine Bilanz– Wenn jemand Angst haben muss, sind es die Russen vor der NATO Von Albrecht Künstle Vorbemerkung conservo: Dieser Artikel wurde für den 1. Januar eingereicht. Da conservo bis 7.01.2022 Pause hatte und in dieser Zeit zur seelischen Erholung nur transzendente, philosophische[…]

Weiterlesen

Darf man das Corona-Regime mit der Nazi-Diktatur vergleichen?

Von Paul Craig Roberts (Übersetzung: CC Meir) Vorbemerkung CC Meir: Nein ! Jedenfalls Deutsche dürfen das nicht, weil sie sonst wegen Verharmlosung des Nationalsozialismus bestraft werden können. Wer aber kann einen Amerikaner davon abhalten, sich beim Verlust der Freiheit und elementarer Menschenrechte an die übelsten Diktaturen zu erinnern ? Der[…]

Weiterlesen

„Wilde“ Demonstranten in München. Eine BILD-Propagandaanalyse

Von Maria Schneider Wenn die Zeiten nicht so bedrohlich und repressiv wären, könnte ich mich jeden Tag schepplachen über miesen Journalismus und infantile Beleidigungen, gegen die selbst Kindergartenkinder das allerhöchste Lob von Adolph Freiherr von Knigge für ihr Benehmen einfahren würden. Wie die Bild-Zeitung (die seit Julian Reichelts Rausschmiss wieder[…]

Weiterlesen

Propagieren geht über Servieren: Selbstverleumdung und Ethno-Lügen in der Werbung

Von Alex Cryso Immer mehr Firmen setzen in ihrer Werbung auf den gewissen Multikulti-Effekt: Besonders ethnisch gemischte Paare, bei denen ein Ehepartner Afrikaner ist und auch schon der Nachwuchs einen gebräunten Teint vorweist, sind immer mehr im Kommen. Bei Tchibo, Edeka, H&M oder Parship beispielsweise, um nur vier von Etlichen[…]

Weiterlesen

Wer steckte die letzten 406.200 mit Corona an?

– Vor einer Woche wurden die Ungeimpften mit 2G weggesperrt– Warum immer mehr „PCR-Positive“, aber kaum Erkrankungen?– Aber jetzt mehr Todesfälle, sowohl vor als auch nach der Spritze Von Albrecht Künstle Landauf, landab wurden die „Impfverweigerer“ für die rasant steigenden Coronazahlen verantwortlich gemacht. Allen voran von den Medien, von wem[…]

Weiterlesen

Kretschmann und Co. verraten wie sie gepolt sind

– Weniger Freiheit, „damit wir unsere Freiheiten wiedergewinnen“– „Freiheit ist die Einsicht in die Notwenigkeit“ (Engels, Hegel, DDR) Von Albrecht Künstle Die Debatte um die Corona-Epidemie nimmt immer bedenklichere Züge an. Was da alles vom Stapel gelassen wird, solle man nicht so auf die Goldwaage legen; man soll „schwätzen dürfen[…]

Weiterlesen

Rabbi Weissman reloaded — 31 Gründe, warum ich mich nicht impfen lassen werde

Von Rabbi Chananya Weissman (endthemadness@gmail.com), übersetzt von Maria Schneider mit Rabbi Weissmans Erlaubnis. Thank you for your uplifting and spiritual guidance, Chanayana. Vorbemerkung: Diesen Text, der deutschlandweit großen Zuspruch fand, habe ich das erste Mal am 31.03.2021 übersetzt und veröffentlicht. Mittlerweile sind 8 Monate vergangen und nach wie vor terrorisiert[…]

Weiterlesen

Die Vervokabelisierung von Unsinn

(www.conservo.wordpress.com) Von luisman, zuerst veröffentlicht bei luismanblog Wenn man jetzt nach dem neuen Wort in der Überschrift im Internet sucht, findet man (noch) nichts, denn ich habe mit dem Begriff gemacht, was er beschreibt. „Vervokabeln“ ist der Akt etwas zu bezeichnen, zu benennen, einen neuen Begriff einzuführen, oder einen alten[…]

Weiterlesen