Thomas Böhm
Thomas Böhm

Von Thomas Böhm *)

JouWatch hatte es vorausgesehen. Dank der großzügigen Lockangebote unserer Politiker und Medien strömen sie nun von allen Seiten und vor allen Dingen völlig unkontrolliert herein, die armen Menschen dieser Welt. Aber sind es wirklich nur die armen Menschen dieser Welt, die nun an unserem „Reichtum“ naschen möchten? Bereits mehrmals haben Sicherheitskräfte davor gewarnt, dass sich mit den so genannten „Flüchtlingen“ auch jede Menge Islam-Terroristen bei uns einnisten und dann zum gegebenen Zeitpunkt zuschlagen können. In diesem Zusammenhang ist ein aktueller Bericht aus dem „Focus“ mehr als nur schockierend:

Erstmals hat die Bundespolizei am Mittwoch dieser Woche mehr als 1000 Flüchtlinge an einem Tag bei der Einreise nach Deutschland aufgegriffen. Wie „Der Spiegel“ berichtet, belasten die steigenden Flüchtlingszahlen die Bundespolizei an der bayerischen Grenze – und zwar so stark, dass sie nicht mehr von allen Flüchtlingen die Fingerabdrücke speichern kann.-Vor allem in Passau ist das Bundespolizeirevier offenbar vollkommen überlastet. Hier werden täglich etwa 250 bis 300 Flüchtlinge aufgegriffen, die nicht erkennungsdienstlich behandelt werden, wie es in dem Bericht weiter heißt. Die Stadt in Niederbayern liegt auf der Hauptstrecke der Schleuser.

Fehlende Fingerabdrücke

Auf die erkennungsdienstliche Behandlung verzichten die Behörden in Passau, weil sie nicht mehr hinterherkommen. Heute wird laut „Spiegel“ nur noch ein Computerabgleich durchgeführt: Es werde geschaut, ob ein Flüchtling schon in der Fingerabdruckkartei des Bundeskriminalamts gelistet sei…

Das Nachrichtenmagazin geht auch auf die Risiken ein, die mit fehlenden Fingerabdrücken verbunden sind. Eigentlich sollte spätestens das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge später im Asylverfahren die Fingerabdrücke nehmen. Allerdings bringt die Polizei die Flüchtlinge nicht selbst in die Erstaufnahmeeinrichtungen. Ob sie dort ankommen, ist also die Entscheidung der Einreisenden selbst… (focus.de/politik/deutschland/1000-fluechtlinge-an-einem-tag-bundespolizei-ueberlastet-fluechtlinge-ziehen-ohne-gespeicherte-fingerabdruecke-weiter_id_4810130.html)

Der nächste Islamisten-Anschlag folgt bald

Mal abgesehen davon, dass diese so genannten Flüchtlinge wohl mehrmals abkassieren können, spricht sich auch diese gute Nachricht herum und wird weitere zehntausend Flüchtlinge anziehen, so dass bald nicht nur in Passau die Bundespolizei überfordert sein wird.

Es wird also unweigerlich zu einem Islam-Anschlag in Deutschland kommen, weil die Terroristen hier dann wunderbar untertauchen können und von den Schläfern, die schon länger in unserem Land lauern, logistisch unterstützt werden.

Dann aber müssen wir auch die Schuldigen nennen. Es sind Herr Gauck, die linksgrünen Irren und die Asyl-Lobby, die das Leben der Einheimischen leichtfertig aufs Spiel setzen!

*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und ständiger Kolumnist bei conservo

http://www.conservo.wordpress.com

Von conservo

Conservo-Redaktion