Der Sinn des Lebens

Von Lothar Schalkowski (Heiler, Autor, Lebensberater) *

Die Sinnfrage des Lebens wird und wurde hauptsächlich von Philosophen gestellt und sicher auch vielseitig beantwortet. Ich möchte versuchen, aus meiner Sicht eine Antwort zu finden, denn ich bin überzeugt, dass die Mehrheit der Erdenbewohner mit ihrem Leben nicht vollständig zufrieden ist. Dazu muss ich auch das bestehende politische System, die Demokratie, kurz beleuchten.

Es gibt heute kein Land mehr, wo Gesetze dazu erlassen sind, um Menschen in Freiheit, Gesundheit und auskömmlichen finanziellen und materiellen Bedürfnissen leben zu lassen, obwohl die Regierungen behaupten, nur das Beste für die Völker zu beabsichtigen. Gesetzgeber kümmert es immer weniger, ob sie sich selbst an ihre eigenen Gesetze halten.

Die sog. Demokratie als Regierungsform ist an ihr Ende angelangt, weil sie von immer mehr Menschen hinterfragt und durchschaut wird. Wie kann man die Demokratie erklären? Nun, sie ist eine Errungenschaft, die in kindlicher Unwissenheit der Meinung ist, dass aus einer Parteienlandschaft Regierungsvertreter gewählt werden müssen, die in übergreifender Zerstrittenheit versuchen, den Volkswillen insofern zu erobern, um eine scheinbare Legitimation zur Schau zu stellen. Dabei bedienen sie sich Mitteln, die ein normales, also friedliches,  Zusammenleben in der Gesellschaft unmöglich machen würde – und es auch tut, was sicher kein Zufall ist. Teile und herrsche ist das Prinzip! Man kann heute auch sagen, spalte das Volk und es ist abgelenkt.

Das Repertoir der „Regierenden“ besteht aus Verleumdungen, Beschimpfungen, Verurteilungen und Lügen, Lügen und nochmals Lügen, gegeneinander und gegen das Volk. Letzteres ist den Politikdarstellern allerdings völlig egal und dient nur ihrer Gier nach Macht und Gewinn. Dass eine derartige Regierung keine Menschen in ihren Reihen duldet, die noch ein Gewissen, Ehre und Verstand besitzen, sollte offensichtlich sein. Ehrenhafte Menschen haben andererseits auch kein Interesse, sich einer solchen Clique anzuschließen. Ein Volk, das sich von solchen Verirrten regieren lässt, hat es nicht besser verdient und ist dem Untergang geweiht.

Nun ist es aber heute so, dass solche Regierungen nicht mehr selbst entscheiden können, weil es  mächtige Institutionen und Drahtzieher im Hintergrund gibt, die sich angemaßt habe, einen Kurs zu bstimmen, der alle Völker zu Sklaven weniger Entscheidungsträger macht. Diese haben sich ihre Macht mit Mitteln erkauft, die sie mit krimineller Energie schon viele Generationen lang erfolgreich eingesetzt haben. Die größte Macht ist Geld, neben Lüge und Vorenthalten der Wahrheit über die wirkliche Macht des Volkes. Mit der vom Volk ergaunerten Billionen haben sich die wirklichen Herrscher Heerscharen moralisch verkommener, geldgieriger Handlanger in Politik und Wirtschaft erkauft. 

Nun stehen wir am Entscheidungspunkt, weil diese gottlosen Kreaturen jetzt die Haupternte einfahren wollen. Es ist aber nicht nur deren Entscheidung, sondern in erster Linie unsere, der Völker der Erde, ob wir es zulassen. Wesentlicher Faktor der einfachen Menschen, sich nicht zu entscheiden,  ist materielle Besitzgier jeder einzelnen Erdenseele, die noch glaubt, dass Materie, Geld und Besitz die einzigen Werte sind, die ein Leben auf diesem Planeten sinnvoll machen. Sie werden eines Tages aber auch aufwachen müssen und dann ist es zu spät, noch einen anderen, nämlich den eigentlichen Sinn des Lebens, zu finden. Ihre Konsequenz wird sein, weiter gehorsam im Hamsterrad der Mächtigen zu strampeln.

Der eigentliche Sinn ist jedoch, ein Leben zu führen, das dem Schöpfungsgedanken von Werden und Vergehen entspricht. Schöpfung ist Evolution, das Erschaffen von immer wieder neuen Dingen und Gelegenheiten aus dem Geist zu Diensten für die Menschheit. Mit anderen Worten, Formen aus dem Formlosen zu erschaffen, die wieder vergehen, wenn sie ihren Zweck erfüllt haben und Neues erschaffen werden muss. Das tut jeder Mensch, meistens aber unbewusst. Er ist auf die Erde gesandt worden, das Gesetz der Schöpfung und des Lebens positiv anzuwenden. Dazu muss er es kennen. Dass es ein Gesetz gibt, welches so etwas überhaupt möglich macht, ist den Menschen von ihren Regierungen und dem Klerus niemals offenbart worden. Es ist den Menschen selbst überlassen, sich kundig zu machen, denn verborgen ist weder diese Wahrheit noch jede andere. Die Seele des Menschen will wachsen und wird zu gegebener Zeit die Wahrheit selbst aufspüren.

Einer der größten mystischen Lehrer hat es so formuliert: „Ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen.“ Sie wird nicht nur den individuellen Menschen frei machen, sondern auch freie Lebensbedingungen für jeden erschaffen. So wie es aussieht, ist die Wahrheit den meisten noch verborgen. Generell ist sie aber für jeden zu finden, falls sich derjenige darum bemüht. Friedrich von Schiller misst der Wahrheit ebenfalls große Bedeutung bei: »Wenn kein Mensch mehr die Wahrheit suchen und verbreiten wird, dann verkommt alles Bestehende auf der Erde, denn nur in der Wahrheit sind Gerechtigkeit, Frieden und Leben!“ Wenn es sich doch mehr und mehr Menschen zu Herzen nehmen würden.

Wie funktioniert das Erschaffen aus dem Geist, dem Formlosen? Jeder Mensch tut es in jedem Augenblick durch seine Gedanken. Denn alles, was existiert, war zuerst ein Gedanke. Was er erschafft, dient nicht nur ihm selbst, sondern der Gesamtheit der Menschheit. Alles ist mit Allem verbunden und wirkt auf Alles ein. 

Kein anderes Wesen hat diese schöpferische Eigenschaft, nur der Mensch. Ernest Holmes, der die Lehren der größten Mystiker aller Zeiten studiert hat, kommt zu dem Schluss, dass das Gesetz des Geistes keine Beschränkungen kennt. Nur das Verständnis des Menschen ist begrenzt. In seinem Buch „Die Vollkommenheitslehre“ ist die Kenntnis der geistigen Gesetze anschaulich und umfassend erklärt. Für den ambitionierten spirituellen Sucher ein unverzichtbares Werk. Der Mensch kann sich nicht vorstellen, götlliche Eigenschaften zu besitzen, die ihn bei richtiger Anwendung aus dem leidvollen Dilemma seines Lebens sofort und unmittelbar in ein glanzvolles Dasein erheben würden. Richtige Anwendung bedeutet, es dem Willen Gottes gemäß zu gebrauchen. Der Wille Gottes ist immer etwas Gutes. Gott ist Liebe, die sich in Schwingungsfrequenzen ausdrückt. Jeder Mensch, dessen Wille es ist, zu lieben und Gutes zu tun, verkörpert den Willen Gottes und wird reich belohnt.

Es sind zwar viele Menschen auf der Erde, die ein solches Leben führen, aber im Verhältnis zu den 7 Milliarden Erdenbewohnern sind es verschwindend wenige. Dazu gehört nämlich ein hohes Bewusstsein, das den meisten Seelen noch fehlt. Die Erde ist ja immer noch ein Lernplanet für Seelen, die sich entwickeln und ihr Karma abarbeiten müssen. Seelen, die karmafrei sind, steht es frei, sich noch einmal in einen materiellen Körper zu inkarnieren. Tun sie es, dann meistens, um den Menschen zu helfen.

Das geistige Gesetz des schöpferischen Lebens ist gemäß seiner Anwendung die einzige Ursache und damit auch die einzige Wirkung für die Lebensbedingungen eines jeden Menschen. So wie der Mensch denkt, fühlt und glaubt, wird sich sein Leben gestalten. Ein wichtiges Kriterium für den Segen aus der Geistigen Welt ist die Tatsache, dass nichts kommen kann, wenn man selber nichts zu geben hat. Nun werden einige einwenden, dass Ausbeuter und andere Schmarotzer ein Leben in Saus und Braus führen ohne Gegenleistung. Das mag für den Moment stimmen, aber nicht für die Ewigkeit des Lebens der Seele. Diese Menschen werden ihre Gier schwer büßen und bezahlen müssen, denn NICHTS IST UMSONST.

Wenn Sie bis hierher gelesen haben, werden Sie sich bewusst sein, dass auch Sie Schöpfer der Zustände dieser Welt sind, ob Sie nun zur positiven oder negativen Veränderung beigetragen haben. Weil der Mensch als Geistwesen in einen physischen Körper geschlüpft ist, lebt er dementsprechend in beiden Ebenen, der feinstofflichen geistigen und der grobstofflichen materiellen. Solange er dies nicht erkennt, wird sein Leben von Verwirrung und Konflikten beherrscht sein. Als bewusster Schöpfer hört die Verwirrung auf, denn er erschafft nur noch gute Bedingungen für sich und die Welt. Damit wird die Evolution positiv vorangetrieben. Die Menschen haben in der Tat Sinn und Zweck ihres Seins nicht erkannt, sonst würde die Welt ganz anders aussehen. Heute ist das Wissen über die Wahrheit für jeden leicht zu finden und es besteht die Zuversicht, dass das Goldene Zeitalter nicht mehr lange auf sich warten lässt. Machen Sie noch heute den Anfang, Ihr Leben in eine neue Richtung von Liebe und Freiheit durch Erschaffung der dazu notwendigen Voraussetzungen zu lenken. Hier gibt es die praktischen kostenlosen Informationen:

* Mein Anliegen ist es, die Menschen auf ihre Möglichkeiten hinzuweisen, um bessere Lebensbedingungen für sich und die Menschheit zu erschaffen. Dazu weise ich in meinen Artikeln auf meine kostenlosen ebooks hin, die von meiner Webseite herunterzuladen sind. Es handelt sich also nicht um kommerzielle Werbung, sondern um Hilfsangebote.
Als Anlage erhalten Sie den Artikel „Der Sinn des Lebens“.Mit freundlichen Grüßen und besten Wünschen für ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2022.Lothar SchalkowskiHeiler, Autor, Lebensberater

13 Kommentare

  1. Gesundheit
    Glaube
    Glück
    Geld
    diese vier großen “G” wünsch ich schon seit Jahren meinen Freunden und sonst auch!

    Die Meisten begreifen leider nicht, daß das vierte G eld genau so wichtig ist wie die anderen Drei.

    “Ohne alle vier sind alle anderen nichts”

  2. Lieber Lothar Schalkowski,
    mit der Frage nach dem Sinn des Lebens haben Sie eine philosophische Reise begonnen. Es ist eigentlich die Frage nach den 3 “M’s”: Mystik, Metaphysik und Mythos.

    Sinnfragen sind wohl seit Menschengedenken grundlegende Fragen. Ich nehme mir Ernst Bloch’s Buch “Das Prinzip Hoffnung” aus dem Regal und lese: “Warum bin ich hier? Warum lebe ich? Woher komme ich? Was erwartet mich?”. Kant schreibt: “Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch?”.

    Mit den Sinnfragen komme ich zu einem Zitat des Schweizer Theologen Kurt Martin, “wo kämen wir hin,wenn alle sagten, wo kämen wir hin – und niemand ginge, um einmal zusehen, wohin wir kämen wenn man ginge.

    Also gehen wir:
    Die Frage nach dem Sinn des Lebens wird so mancher Conservo-Leser als intellektuellen Luxus bewerten. Es sind fragen die, die moderne Naturwissenschaft nicht beantworten kann. Ich meine durch Fragen und Deuten entsteht Sinn und letztlich Selbsterkenntnis.

    Wenn wir das Wort Sinn durch Zweck, Bedeutung oder Aufgabe ergänzen, fällt es leichter die tiefgründige Sinn-Frage zu diskutieren. Die Suche nach dem Sinn des Lebens gleicht einer russischen Madroschkapuppe unter deren Deckel sich weitere Puppen mit Deckeln befinden. Es ist der Weg in die Unendlichkeit, der liegenden Acht, der Lemniskate, den Zwilling der Zahl Null.

    Sinnfragen sind immer auch Fragen nach der Vergänglichkeit des Lebens. Es sind Fragen, die durch die materialistische Zeitkrankheit “Affluenza” infizierten modernen Konsumwelt und Spaßgesellschaft nicht mehr gestellt werden. Es geht nur um Messen, Zählen Wiegen, es sind geistigen Einbahnstrassen.

    Der Sinn des persönlichen Lebens kann nur sein, seine Persönlichkeit zur bestmöglichen Entfaltung und Reife zu bringen, sowie sich eine Blume die sich ihrer Art bei optimalen Boden- und Klimabedingungen optimal entfaltet. Für uns Menschen sollte die Aufgabe bestehen, die Verantwortung für seine Mitwelt zu übernehmen. Nicht nur Umwelt, wir sind Teil dieser Welt.

    Die Frage nach dem Sinn des Lebens führt in der Tiefe zur religionsübergreifenden Mystik, folgerichtig zum Humanismus, dem Ideal vom verantwortlichen Menschentum.

    Humanismus ist nicht nur eine Geschichtsepoche, sondern ein Wertesystem, das Ideal, eine Orientierung für eine sinnvolle Lebensgestaltung.

    Die Corona-Disskussion zeigt es deutlich:
    Von den derzeitigen Politikern haben wir eine Veränderung nicht mehr erwarten.
    Ehrenhafte Menschen braucht das Land in Politik und Medien.

  3. Danke, liebe Ingrid
    “Ich habe immer meditiert und da eine Freiheit erfahren, die die meisten Menschen noch nie erlebt haben, denn unser Unterbewusstsein ist viel näher an der Schöpfung als man glaubt denn wir sind ein großer Teil von ihr.”
    Das hast Du wirklich sehr schön gesagt.
    Es tut sich was im Lande. In Rostock gehen `zig tausende Menschen auf die Straße und überall im Land werden die Leute so langsam wach. Meine Überzeugung ist, dass wir mit unseren Meditationen, mit Gebeten und einer unerbittlichen Haltung zum Thema Freiheit diesen Prozess (der beim deutschen Michel mal wieder ewig gedauert hat) positiv beeinflusst haben. Gedanken verändern am Ende die Welt. Und es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann das Kartenhaus der Lügen-Elite zusammenbricht.

    Ich hoffe, Dir und Deinem Mann geht es gut und wünsche Euch noch ein gesundes, erfolgreiches und friedvolles neues Jahr.
    Liebe Grüße von Freya 💙

  4. Sehr gut gelbkehlchen, du bringst es auf den Punkt. Aber diese Menschen die in Scharen kommen, die werden uns erst ausbeuten und wenn es nichts mehr zu holen gibt, dann werden sie auch ganz schnell wieder verschwinden.

    Sehr guter Bericht, ,,aber ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen”.
    Das wird für die meisten Menschen nicht zutreffen, denn sehr viele meinen frei zu sein, sie befinden sich aber in so vielen Zwängen, dass sie meinen frei zu sein, es aber nicht sind, oder noch nie gewesen sind.
    ,, Freiheit” ist das höchste Gut überhaupt, das merken wir gerade, wo sie uns frei Denkenden genommen wird, aber sie können uns einsperren oder verachten, die Freiheit beginnt in uns selbst, in unserem Denken und Handeln.

    Ich habe immer meditiert und da eine Freiheit erfahren, die die meisten Menschen noch nie erlebt haben, denn unser Unterbewusstsein ist viel näher an der Schöpfung als man glaubt denn wir sind ein großer Teil von ihr.

  5. Zitat: ” Ein wichtiges Kriterium für den Segen aus der Geistigen Welt ist die Tatsache, dass nichts kommen kann, wenn man selber nichts zu geben hat. Nun werden einige einwenden, dass Ausbeuter und andere Schmarotzer ein Leben in Saus und Braus führen ohne Gegenleistung. Das mag für den Moment stimmen, aber nicht für die Ewigkeit des Lebens der Seele. Diese Menschen werden ihre Gier schwer büßen und bezahlen müssen, denn NICHTS IST UMSONST.”
    Was hat denn ein Heiler, Autor, Lebensberater zu geben?

    1. Lieber @gelbkehlchen
      Hier bin zwar nicht ich gefragt, sondern der Autor, doch ich möchte dennoch kurz etwas zu Deiner Frage “Was hat denn ein Heiler, Autor, Lebensberater zu geben?” sagen.

      Zwar würde ich mich nun nicht als Heilerin bezeichnen, doch ich verfüge über Fähigkeiten (wie sicherlich alle Menschen), die es mir ermöglicht haben, sehr oft schon in bestimmten Einzelfällen meine heilenden Hände über eine Wunde zu legen und diese manchmal sofort oder auch nach und nach zu heilen und zwar bei Mensch und Tier.
      Darüber hinaus kann ich auch als Autorin und Beraterin sprechen, denn ich arbeite seit über 15 Jahren als Psychologische Beraterin, wofür ich fast 3 Jahre über Fernstudium studiert und einen Abschluss gemacht habe.
      Auch habe ich als Autorin schon Texte über Engel, über Heilige, über heilende Energie in Bäumen, über den Umgang mit Kindern usw veröffentlicht, für sehr wenig Geld übrigens, und ich kann sagen, dass es einige tausend Menschen sind, die sich meine Ausführungen kauften und sehr positive Rückmeldungen darüber gaben.
      Und auch als Patriotin habe ich mindestens zwei Schriften am Markt (Unter Pseudonym versteht sich.) mit denen ich bislang auch etliche hundert Menschen erreicht, aufgeklärt, zum Widerstand motiviert, oder auch nur zum Nachdenken gebracht habe.

      Du siehst also, in mir vereinen sich die 3 Berufe, nach deren Wert Du fragst.

      Ich würde sagen, diese Berufe geben sehr viel, wenn nicht gar für viele Menschen alles. So wie hier der Autor schon sagt, es ist die geistige Energie, die entscheidend ist. Wir haben also mittels unserer Gedanken, Bewertungen, Vorsätze und Schlussfolgerungen usw. eine ungeheure Macht zur Gestaltung unseres Lebens. Viele Menschen, eigentlich sogar alle, brauchen aber Gedankenanstöße. Sie brauchen Inspiration, sie brauchen manchmal auch Heilung in der Gedankenwelt und vieles mehr. Das allerdings ist den Aufgeklärten oftmals nicht so bewusst. Sie fragen sich, wieso jemand über lange Zeit in Problemen steckt und da nicht herausfindet. Nun, diese drei genannten Berufe haben einen Riesenanteil daran, Menschen ein Geleit zu geben. Sie können Gedankenwege öffnen, die vorher verschlossen waren.
      Denk nur einmal, was alleine Peter uns mit diesem Blog als Autor und jetzt Maria als Autorin gegeben haben!
      Für mich beginnt auch alles im Geiste, womit ich selbstverständlich die anderen Berufe nicht vernachlässigen will. Doch wenn ich mir nur vorstelle, mit wie vielen hunderten Menschen ich bereits in meiner psychologischen Beraterpraxis gearbeitet habe, die anschließend ihr Leben in Ordnung bringen konnten, dann würde ich doch meinen, als Beraterin viel gegeben zu haben.

      Das nur mal so zwischendurch. Danke für die interessante Frage.
      Dir noch ein gesundes und friedvolles neues Jahr
      mit lieben Grüßen von Freya💙

    2. Lieber gelbkehlchen,
      ich stelle den Beitraig dieses Leensberaters kostenfrei ein, so wie er kostenfrei seine Bücher anbietet. Ich bekomme dafür kein Geld. Mir werden immer wieder mal “esoterische” Artikel zugeschickt, bei denen ich sehr gut sehen kann, ob es sich um Geschwätz oder echte Erkenntnis handelt. Diesen Beitrag hier fand ich gut.

      Ich versuche angesichts der einmaligen, unglaublichen, stark belastenden Situation weltweit, bei der fast alle Regierungen gegen die Völker putschen, auch geistige Anregungen und Unterstützung zu geben.

      Genauso wichtig sind die poltischen Analysen unserer anderen Autoren, die Rezensionen und vieles mehr, um auf diese Weit gut durch diese Zeit zu kommen.

      Viele Grüße von Maria

      1. Na ja Maria, ich musste mich ja durch einen jahrzehntelangen Kampf von der Bedrohung durch einen bestimmten Heiler und seiner Bedrohung mit seiner ewigen Hölle befreien, und er war auch erst ein Heiland, nachdem er die Menschheit mit der ewigen Hölle bedroht hat. Warum sollte aber der Schöpfergott einen Teil seiner Schöpfung für ewig quälen? Vor allen Dingen weil kein Geschöpf ewig lebt und deshalb nicht unendlich viel Böses getan haben kann. Das ist menschliches Denken, nur weil wir Menschen in diesem Leben keine Gerechtigkeit herstellen können. Es hat für mich viel Kraft gekostet, jahrzehntelanger Kampf, viele Gespräche mit guten Theologen, mit denen ich heute noch verbunden bin, und vor allen Dingen eigene Ideen. Dieser Kampf hat zum großen Teil mein Leben zerstört, nur Abitur, Maschinbaustudium abgebrochen, 5 Kliniken, keine Frau, keine Kinder. Und nicht so sehr meine Mutter. Ich habe das geschafft durch eigene Überlegungen, in dem ich praktisch privat katholische Theologie studiert habe mit samt dem neuen Testament. Hätte es diesen speziellen Heiler nicht gegeben, hätte ich nie geheilt werden müssen. Maria, du kannst mich aus deinem Blog rausschmeißen, ich wäre dir noch nicht einmal böse, denn ansonsten ist dies ein guter Blog. Ich werde mich mit ziemlicher Sicherheit auch nicht wie die Frau mit dem vielen Namen unter anderem Namen einschleichen. Dazu bin ich zu stolz.

      2. Wieso sollte ich Dich rauswerfen? Jeder soll seine Meinung sagen und einen Dialog führen. Was nicht geht, sind persönliche Beleidigungen und Angriffe.

      3. Na ja Maria, du selbst und auch Peter, die diesen Blog betreiben, ihr seid gläubige Katholiken, ich würde schon verstehen, wenn ihr mich nicht mehr zulassen würdet. Denn ich bin schon lange kein Jesus Anhänger mehr, für mich ist Jesus ein Mensch und kein Gott, der aber tatsächlich historisch existiert hat, er wird auch bei Tacitus und Flavius Josefus erwähnt, also bei nicht christlichen Scheibern. Aber in meinen Augen ist er ein sehr, sehr fragwürdige Mensch, und das ist für mich sehr milde ausgedrückt. Wenn du mich weiter in diesem Blog belässt, wirst du damit leben müssen, dass ich ab und zu einige Spitzen gegen Jesus sagen werde. Aber ich werde mich auch bemühen, mich diesbezüglich zurückzuhalten. Ich hatte ja auch mal vor langer Zeit geschrieben, dass mich Freya vielleicht zu Jesus zurück holt. Aber nach meiner Meinung sieht es damit sehr schlecht aus.

      4. Nein, Gelbkehlchen. Ich lese sehr gern die Bibel und bin Christin und vertrete chrstliche Werte. Vom Katholizismus habe ich mich schon lange verabschiedet, als ich als Frau keine Theologie studieren durfte und trotzdem Kirchensteuer zahlen sollte. Dennoch mag ich die katholischen Gottesdienste – sie sind tief in meinem Stammhirn. Ich habe der katholischen Kirche viel vorzuwerfen. Das ändert jedoch nichts an den zahlreichen wunderbaren Menschen, die dort arbeiten und auch vielen anderen Menschen helfen. Deshalb bin ich auch gegen persönliche Angriffe gegenüber Vertretern dieser Institution, wenn man sie und ihre Taten nicht kennt.

Kommentare sind geschlossen.