Grünen-Chef für Scharia in Deutschland?

(www.conservo.blog)

Von Peter Helmes

Gerade ist die neue Führungsspitze im Amt, da geht das Grünen-Theater in gehabter Form weiter: Führungskräfte ohne vernünftige berufliche Bildung (ohne Abschluß) und Erfahrung, Außenministerin Baerbock unter Verdacht, ihren Bachelorabschluß vorgetäuscht zu haben – und nun auch noch der „Außenpolitik-Experte und neue Grünen-Vorsitzende Nouripour als Scharia-Missionar. Es reicht!

Wer gedacht hatte, nach Habeck und Baerbock lande die Grünen-Spitze in ruhigerem Fahrwasser, reibt sich verwundert die Augen: Es kommt noch schlimmer! Ricarda Lang, die neue Vorsitzende, plädiert für scharfe Corona-Maßnahmen und setzt sich für Zwangsimpfungen für die Bevölkerung ein, und Omid Nouripour, der weitere Grünen-Vorsitzende, spricht ungeniert öffentlich über die Einführung der Scharia in Deutschland.

(Nouripour erklärte schon im Jahr 2018 im Bundestag, daß er es als Teil seiner Aufgabe sieht, Teile der Scharia in Deutschland einzuführen. Rechtsanwalt Sascha Flatz stellt in diesem Zusammenhang die berechtigte Frage, wie Steinigungen und Auspeitschungen mit dem Grundgesetz vereinbar sind.)

Beide weisen eine besondere „Qualifikation“ für ihre neuen Aufgaben auf: Beide verfügen über keinen Berufsabschluß, aber haben ein großes Mundwerk. Erfahrung in Führungspositionen sucht man bei ihnen vergebens. Mein Gott, was soll aus Deutschland werden!

Lesen Sie die beiden folgenden Beiträge von conservo-Kolumnist Klaus Hildebrandt und der früheren CDU-Bundestagsabgeordneten Vera Lengsfeld:

Neuer Grünen-Chef Nouripour will Scharia in Deutschland einführen

Von Klaus Hildebrandt

(https://report24.news/neuer-gruenen-chef-nouripour-will-scharia-in-deutschland-einfuehren/)

Sehr geehrter Herr Bundestagsabgeordneter und neuer (Co-) “Chef” von Bündnis 90/ Die Grünen, Omid Nouripour,

kaum sind Sie in Amt und Würden, bestätigt sich die Politik der Grünen als gegen das eigene Volk gerichtet und im Kern verfassungswidrig. Das wird durch Ihre Forderung nach Einführung der Scharia oder zumindest Teile davon (“Händchen abhacken und Steinigung”) deutlich https://report24.news/neuer-gruenen-chef-nouripour-will-scharia-in-deutschland-einfuehren/ , was eine Folge des generell antideutschen Kurses Ihrer Partei ist. 

Wo man einen grünen Steinewerfer zum Außenminister kürt und es aus den eigenen Reihen immer noch Abgeordnete gibt, die öffentlich die Meinung vertreten, “Deutschland sei Scheiße”, oder wie im Falle Ihres Kollegen Habeck “Deutschland schon immer zum Kotzen fand”, da stimmt doch grundsätzlich was nicht. 

Das haben Christen den Muslimen definitiv voraus, indem sie sich nicht durch Hass und Hetze, durch Gewalt, Ausgrenzung und Diffamierung auseinander dividieren lassen, und stattdessen durch Authentizität, durch Integrität, durch Ehrlichkeit geprägte Sachlichkeit und Toleranz auszeichnen. Die Kehrseite ihrer übertriebenen Toleranz und Passivität gegenüber Schreihälsen und Verfechter jeglicher Minderheiten, wie es die Grünen sind, ist, dass sie – die Christen – wenn es ihnen zu viel wird, sich dann vereinen und plötzlich umso mehr für ihre Religion und Werte auf die Barrikaden gehen, was sich zurzeit ja auch trotz der neuerlichen Flut von Kirchenaustritten abzeichnet.

Für mich ist offensichtlich, dass Ihre Partei bei den letzten Wahlen zum Deutschen Bundestag nur einen so (relativ) hohen Stimmenanteil erhielt, weil mit der deutschen  Mentalität selbst etwas grundlegend nicht mehr stimmt, was meiner Beobachtung nach der fehlenden Aufarbeitung unserer Geschichte der letzten 100 Jahre zu tun hat und viel mit der buchstäblichen “Pflege” eines Nachkriegs-Schuldkomplexes zusammenhängt, der sich im pauschalen Kampf gegen alles rechts von der Mitte zeigt. 

Wer für Deutschland die Scharia oder auch nur Teile davon  fordert, der hat es auf die Zerstörung der Inneren Ordnung unseres Landes abgesehen, was gleich auf mehreren Ebenen Folgen hat, unter denen insbesondere Frauen, aber auch andere Minderheiten wie Homosexuelle leiden werden.

Immer wieder fragen mich meine Leser, wieso ich Leute wie Sie mit “sehr geehrter” anspreche, wenn ich doch genau wisse, dass Sie es auf die Zerstörung unseres christlichen Landes und die Menschenrechte abgesehen haben. Dazu kann ich nur antworten, dass ich mich nicht auf die gleiche Stufe mit Ihnen stellen möchte und auch nie werde, und ich mich von einer gewissen Selbstbeherrschung leiten lasse, die mir zugegebenermaßen immer schwerer fällt, in dieser Form zu praktizieren.

Wer Leute wie Sie und Ihre junge Kollegin Ricarda Lang auch noch in die höchsten Ränge der Partei hievt, der hat jeden Sinn für die Realität, die Verantwortung fürs Volk und die eigene Selbstachtung verloren.

Schauen Sie nur, wie man ganz aktuell mit dem kanadischen Premier Justin Trudeau verfuhr, der aus Angst vor dem Volkszorn/”Mob” aufgrund seines völlig überzogenen Impfzwangs nun sogar aus der kanadischen Hauptstadt Ottawa floh, was durchaus auch in Deutschland Nachahmer auf den Plan rufen könnte. Wer sich wie Sie die Scharia wünscht, dem könnte es schnell ähnlich ergehen, denn das Pendel schwenkt immer mehr in die andere Richtung. Ich kann nur sagen “gut, dass es die AfD gibt”, die dieser deutschlandfeindlichen Politik die Stirn bietet, weil sie als einzige Partei für die Wahrheit eintritt.

Herr Nouripour, seien Sie als iranischer Staatsbürger und deutscher Parlamentsabgeordneter doch dankbar dafür, dass Deutschland Sie so gut behandelt, und zeigen Sie Ihre Dankbarkeit, indem Sie dem Land dienen, wie es das Grundgesetz von Politikern verlangt. Toleranz gegenüber Minderheiten hat Grenzen. Deutschland war einmal ein ordentliches und liebenswertes Land, und das soll es auch wieder werden, mit oder ohne Sie. Dafür setze ich mich ein.

Die Ära Merkel hat unser Land verändert und uns alle verraten. Auch wenn sie nichts Vernünftiges zustande brachte, das “hat sie geschafft”. So wie Justin Trudeau erst kürzlich die Widerständler gegen sich und seine Politik mit “small fringe minority of people”  beschrieb, so versucht man es in Deutschland seit Jahren mit der AfD, indem man sie anfangs als “Eintagsfliege” bezeichnete und dann mit allen schmutzigen Mitteln bekämpfte. Man schaue nur auf die Panikmache rundum Corona Als wären sie nicht geimpft: Alle Impfstoffe weitgehend bis ganz wirkungslos gegen Omikron – SciFi (sciencefiles.org) und Medizinische Daten des US-Militärs weisen auf Explosion von Impf-Nebenwirkungen hin (report24.news), und man versteht besser, dass wir es hier mit einem fundamentalen Fehlverhalten seitens der Politik zu tun haben. Alle blasen sich auf und spielen den Experten, und haben in Wirklichkeit keine Ahnung von Medizin, wie übrigens die wenigsten von uns.

Volksvertreter wie Sie braucht kein Mensch.

Mit “freundlichen” Grüßen

Klaus Hildebrandt

—————

Siehe auch den untenstehenden Artikel von Vera Lengsfeld:

Bildungsferne und Israel-Hass – die neue grüne Spitze

Von Vera Lengsfeld

In Deutschland herrschen inzwischen nicht mehr diejenigen, die sich durch Bildung hochgearbeitet, sondern Leute, die Bildung erfolgreich vermieden haben. Inkompetenz scheint inzwischen der sicherste Weg zu hohen politischen oder Staatsämtern zu sein. Dabei sind die Grünen Schrittmacher, wie ihre jüngste Wahl zum Parteivorsitz zeigt. Ein Gastbeitrag von Vera Lengsfeld.

In Großbritannien herrscht laut Paul Collier die Meritokratie und der verdienstvolle Migrationsforscher hat ein ganzes Buch – Das Ende der Gier – dazu geschrieben, warum das ein Verhängnis ist. In Deutschland sind wir einen Schritt weiter. Hier herrschen nicht mehr diejenigen, die sich durch Bildung hochgearbeitet, sondern Leute, die Bildung erfolgreich vermieden haben. Inkompetenz scheint inzwischen der sicherste Weg zu hohen politischen oder Staatsämtern zu sein.

Dabei sind die Grünen Schrittmacher, wie ihre jüngste Wahl zum Parteivorsitz zeigt. Gekürt wurden zwei Studienabbrecher: Ricarda Lang und Omid Nouripour. Frau Lang machte in den sozialen Netzwerken vor allem mit infantilen Bildchen Furore, die sie entweder Eis schleckend und bildlich den Stinkefinger hebend oder mit Rotweinglas im Pool zeigen. Dafür beherrscht sie den grünen Klimaphrasen-Baukasten perfekt.

Ricarda Lang und Omid Nouripour

Mehr braucht man heute offensichtlich nicht, um eine Regierungspartei zu führen. Katrin Göring-Eckard twitterte: Ricarda Lang ist unsere Bundesvorsitzende und das ist auch gut so. Das ist die Solidarität der Bildungsfernen. Vorbei die Zeiten, da ein Joschka Fischer durch intensives Selbststudium seine Bildungslücken so erfolgreich schloss, dass er ein international anerkannter Außenpolitiker wurde.

Der frisch gekürte grüne Co-Vorsitzende ist ein viel ernsteres Kaliber als sein weibliches Pendant. Aber anders als Ricarda Lang, die in den sozialen Netzwerken „trendet“, bleibt die Personalie Nouripour relativ unbeachtet. Das harmloseste, was man zu ihm sagen kann, ist, dass auch er der baerbockschen Versuchung erlegen war, seinen Lebenslauf etwas aufzuhübschen, indem er sich als „Promovent“ der Germanistik, was immer das sein soll, bezeichnet hat.

„Geeignete Teile der Scharia ins Grundgesetz“

Im Bundestag fiel er dadurch auf, dass er dafür plädierte, geeignete Teile der Scharia ins Grundgesetz zu überführen.

Genauso schlimm ist, dass Nouripour bis Mitte 2020 im Beirat der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft tätig war, die Unterstützerin der gegen den Staat Israel gerichteten Kampagne Boykott Divestments and Sanctions (BDS) ist. Diese Initiative ist immer wieder bei antiisraelischen Demonstrationen aufgefallen. Nouripour hat ihre Ziele in den Bundestag getragen.

Im April 2013 hatte er gemeinsam mit anderen grünen Bundestagsabgeordneten eine „Kleine Anfrage“ eingebracht, die auf die Kennzeichnung landwirtschaftlicher und industrieller Güter aus israelischen Siedlungsgebieten abzielte. Seine Vorgängerin Annalena Baerbock hatte bereits angekündigt, dass nur unberechtigte Kritik an Israel nicht erlaubt sei. Mit der Wahl von Nouripour erweitert sich der Spektrum der bei den Grünen erlaubten Israelkritik bedenklich.

Haben die Parteitagsdelegierten nicht gewusst, verdrängt oder war es ihnen sogar egal, dass ihr Kandidat 2020 auf der Liste der größten Antisemiten des Simon Wiesenthal-Centers stand? Ein Antisemit an der grünen Parteispitze?

Was wollen uns die Grünen mit ihrer Wahl sagen?

Der Beitrag erschien zuerst bei „Vera Lengsfeld“.

www.conserv.blog     1.2.22

16 Kommentare

  1. Teile der Scharia im Grundgesetz ?
    Klar, das machen wir !
    Wir nehmen im Grundgesetz den Passus auf :
    Fordern Schariaanhänger oder andere die Scharia, sind sie nach der Scharia zu bestrafen.
    Bei uns bekommt jeder was er will.

  2. An anderer Stelle gefunden: Ich habe mal für Herrn Nouripour die Teile der Scharia rausgesucht, die mit dem GG vereinbar sind. Ich habe diese Teile auf einem Blatt Papier zur Präsentation vorbereitet. Das Blatt blieb allerdings auf beiden Seiten rein weiß…

  3. Ohhhh, sind die aber lieb zu der Frau..!
    ……..
    Bei Taliban gestrandete schwangere Reporterin darf doch nach Neuseeland

    Eine neuseeländische Reporterin durfte wegen der strikten Corona-Maßnahmen nicht in ihr Heimatland zurückkehren, obwohl sie schwanger ist. In ihrer Not wandte sich Charlotte Bellis an die Taliban, die sie willkommen hießen.
    Nun lenkte Neuseeland ein. …

    mehrr hier:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article236617479/Neuseeland-Bei-Taliban-gestrandete-schwangere-Reporterin-darf-zurueck.html

    Merke: Auch Taliban haben ein Herz für schöne Frauen..! 🥴

  4. Die Scharia erlaubt, dass die gleiche Tat an zwei verschiedenen Orten nach verschiedenen Gesetzen geahndet wird. Kurz: Diebstahl in Hamburg – Bewährungsstrafe, Diebstahl in München – Kopf ab. Nach Scharia wäre das okay. Durch diese islamisch gewollte Rechtsunsicherheit entsteht eine große Abhängigkeit der Beschuldigten vom islamischen Scharia-Richter, der quasi Recht sprechen kann, wie er will. Oder kurz: vor einem Scharia-Richter ist man kein Bürger, sondern eine Art Untertan, man sollte besser im Staub kriechen und um eine milde Strafe betteln. Vermutlich hilft es, dem Richter ein großzügiges Geschenk zu machen, Geld und vielleicht das Jungfernhäutchen der jüngsten Tochter oder Schwester im Rahmen einer islamischen Eheschließung für lau, Viel-Ehe ist im Islam ja erlaubt.
    Kurz, Scharia-Recht ist mit deutschem oder westlichem Recht grundsätzlich nicht vereinbar, weil es nicht einheitlich ist und dadurch dem Bürger sein verbürgtes Recht auf Gleichbehandlung vor dem Gesetz nicht gewähren kann. Die Scharia kann keine Gleichbehandlung vor dem Gesetz garantieren und ist daher grundsätzlich abzulehnen.

  5. Die Grünen: Einerseits für sexuelle Freiheit, andererseits für Steinigung bei Ehebruch? Da es keine Ehe im klassischen – im katholischen Sinn war es ein heiliges Sakrament – mehr gibt, wird es, so hoffen wohl die Grünen, auch keine Steinigung mehr geben. Dass die Ehe nach islamischer Auffassung wie bei uns etwas Diffuses werden könnte, ist jedoch kaum zu erwarten. Der Islam kann sich die Hände reiben, wenn bei uns alles drunter und drüber geht. Wenn er erst einmal die Mehrheit hat, werden sich manche Grünen – und auch die grünen Kirchen, die unter Toleranz die Selbstaufgabe verstehen – die Augen reiben.

  6. Da kann man nur sagen “Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft”. Ob dieser Satz von Aristoteles stammt oder nicht ist unerheblich. Wir jedenfalls tolerieren uns zu Tode. Die subversive Unterwanderung von öffentlichen Ämtern, wie es bereits Erdogan „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“ und „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“ und Erdogan ist nicht der Einzige, der diese Maxime vertritt.

  7. ..”Was wollen uns die Grünen mit ihrer Wahl sagen?”..

    Vieleicht das hier?

    ……………………….
    Berliner Polizei setzt den radikal- antisemitischen Krawallaufmarsch „Al Quds-Tag“ in ihren neuen „Kalender der Vielfalt“

    Der vom iranischen Mullah-Regime initiierte Hasstag gegen Israel wird neuerdings offizialisiert und auf eine Stufe mit Gedenktagen wie etwa dem Jom haScho’a, dem Tag des Holocaust-Gedenkens, gestellt.

    Die Berliner Polizeibehörde hatte zum Anfang des Jahres 2022 für ihre rund 25.000 in Berlin angestellten Polizisten einen internen „Kalender der Vielfalt“ im Intranet zum Download zur Verfügung gestellt. Verstörend erschien für viele, dass darin der antisemitische Al-Quds-Tag (am 29. April) in einer Reihe aufgelistet wurde mit Weihnachten, dem jüdischen Neujahrsfest der Bäume Tu biSchevat (am 17. Januar) und dem hinduistischen Lichterfest Divali (am 24. Oktober).

    Der Al-Quds-Tag, der jedes Jahr am letzten Freitag des Ramadans, dem islamischen Fastenmonat, von Israel-Hassern und Antisemiten aller Couleur – vor allem jedoch von radikalen Muslimen – hauptsächlich in europäischen und islamischen Ländern zelebriert wird, wurde somit auf eine Stufe mit friedlichen Feiertagen gestellt. Hinzu kommt, dass er in diesem Jahr ausgerechnet einen Tag nach dem israelischen Holocaust-Gedenktag Jom haScho’a stattfinden soll.

    Ins Leben gerufen wurde der fragwürdige Gedenk- und Protesttag einst vom iranischen Revolutionsführer Ajatollah Ruhollah Chomeini im Jahre 1979. Seitdem wird an ihm jährlich im Iran, aber auch andernorts öffentlich zur Eroberung Jerusalems und Vernichtung Israels aufgerufen. ….

    mehr hier:
    https://juedischerundschau.de/article.2022-01.berliner-polizei-setzt-den-radikal-antisemitischen-krawallaufmarsch-al-quds-tag-in-ihren-neuen-kalender-der-vielfalt.html
    …………………….

    1. Hengameh Yaghoobifarah wollte doch schon 2020 die Polizei abschaffen und die arbeitslosen Polizisten auf der Müllhalde entsorgen. Die “taz” und der WDR-Liebling Böhmermann, Rackete, Kebekus und dergleichen, also alle die, die ein intelligenter und selbständig denkender Mensch sich nie anschauen würde, fanden, dass sei Satire und Satire dürfe alles. Ich finde, dass die “taz” auf die Müllhalde gehört und diese “Satiriker” nicht mehr von unseren Zwangsgebühren bezahlt werden sollten.

      1. Ja, Häng – a – Mäh – Ja-Goofy-auf – dem Fahrrad —— ob die noch ganz dicht ist?

        Ich habe da ernste Zweifel ………

        Scharia gehört in die Mülltonne!

  8. Wo ist das Problem? Das schariakonforme Abhacken von Gliedmaßen und Köpfen wird CO2-Neutral ausgeführt und vom TÜV-Süd zertifiziert.
    Durch den Zwang einfarbige Burkas zu tragen schlagen wir gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: 1. Der ökologische Fußabdruck der Modebranche wird kleiner. 2. Die Body-Positivity-Bewegung wird eine geringere Ungleichbehandlung feststellen. 3. Der reflexartige Brechreiz, der sich beim Ansehen deutscher Politikerinnen einstellt wird auf ein erträgliches Maß reduziert. Katholische Geistliche werden in einem Crashkurs zu Imamen umgeschult, dann dürfen sie kulturell angemessen und straffrei weiter an Kindern rumfummeln. Die Kirchensteuer entfällt. Somit ist das Ganze eine Win-Win Situation.

Kommentare sind geschlossen.