Nehmt Abstand vom wankenden Koloß

Von Hans-Thomas Tillschneider

Bild: Pixabay

Deutschlands Interesse als einem rohstoffarmen Land mit energieintensiver Industrie besteht in erster Linie darin, mit billiger Energie beliefert zu werden. Als eine Macht in der Mitte Europas haben wir ein Interesse, mit unseren östlichen und westlichen Nachbarn in friedlichem Ausgleich zu leben. Kulturell benötigen wir einen Rahmen, in dem wir unsere deutsche Eigenart frei entfalten und zeitgemäß entwickeln können. Zusammen mit den USA ist nichts davon möglich. Was die USA angeht, so haben wir in erster Linie ein Interesse, in Frieden gelassen zu werden – und auch das können wir, seitdem Trump nicht mehr Präsident ist, wohl nur mit Rußland durchsetzen. Binden wir uns dagegen einseitig an die USA, werden wir völlig deindustrialisiert, ausgemergelt und verarmt in einer hysterischen Klima- und Genderdiktatur enden, ein nützlicher Idiot von Staat, dessen Volk sich mit perversen Parolen aus dem Arsenal neulinker Pseudomoral in jede beliebige Richtung hetzen läßt.

Hier den gesamten Artikel lesen.

8 Kommentare

  1. Jeder muss sich fragen, ob er nicht in der Kritik zu hart mit der Politik-Medien Kamarilla umgeht. Ich frage mich haeufig, ob ich nicht vorschnell geurteilt habe. Ob ich nicht Leuten Dinge unrechtermassen anlaste. Es ist nicht der Fall.
    Wenn man bei Thomas Roeper, nur nebenbei: sehr wenige Journalisten informieren so ausgewogen und fair wie Herr Roeper, wenn man also bei anti-spiegel gerade nachliest, wie sich T-Online bei Ihren Recherchen hinsichtlich Russland verhaelt, perfide, verlogen und hinterhaeltig, dann weiss man wieder einmal mehr, dass die Kritik an diesem unlauteren Luegenverein der deutschen Massenmedien berechtigt ist.
    Deutschland muss sich mit seinen oestlichen Nachbarn arrangieren, sogar mit Polen. Und natuerlich auch mit Russland. Da ist die Zukunft, wenn es eine geben sollte.
    Die Atlantik-Bruecken Brueder haben schon lange fuer sich vorgesorgt, woanders, nicht in Deutschland.
    Wie in obigem Artikel richtig gesagt wird, Deutschland wird seit 1948 ausgesaugt, die Goldreserven (der Handelsueberschuss von 20 Jahren harter Arbeit der Deutschen Bevoelkerung) wird nicht nach Frankfurt kommen, zur Bundesbank. Die 2 Tonnen plus an Gold sind verloren, die Ex-Allierten, England und die USA werden alles tun, aber nicht dieses Gold zurueckgeben. Und sie werden weiter Deusctland ausnutzen, die Briten jetzt weniger, dafuer die USA um so mehr.

    1. “Mitteldeutschland” bekommt Tesla und Intel – ausnutzen sieht anders aus.
      Von selbst passiert da drüben ja in hundert Jahren nichts.
      Wundert mich eh, dass die ausgerechnet in “Dunkeldeutschland” investieren. Jeder andere würde sich ein weniger feindseliges Gebiet in Europa aussuchen.
      Naja, jedenfalls werden solche Milliardenschweren Investments nicht getätigt, wenn die geopolitische Sicherheit nicht gegeben wäre. Insofern : Schwein gehabt !

  2. OT
    Wer zuschauen möchte:
    :::::::::::

    Deutscher Bundestag
    88.200 Abonnenten

    Live

Kommentare sind geschlossen.