Wird Mariupol nur von den Russen zerstört?

  • Selenskyjs rechte Frauenhand für „Wiedereingliederungen“
  • Was tut diese „Frau fürs Grobe“ als Vizeregierungschefin?
  • Ein Blick auf die Machthaber in und außerhalb der Ukraine

Von Albrecht Künstle

Kartenquelle: Institute for the Study of War (Institut für Kriegsforschung)

Die Bilder zerstörter Teile einst schöner Städte sind schwer zu ertragen. Das gilt nicht nur für den zweifelhaften „Konsum“ unserer Medien, die übereinstimmend die gleichen Szenen zeigen. Oft aus unterschiedlichen Perspektiven, aber meist die gleichen Orte der kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ukraine oder Gebieten, die einmal zur Ukraine gehörten. Auch wenn man sich regelmäßig anderer Auslandsquellen bedient, ist man nicht viel schlauer. Denn in Kriegen wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Dieser Artikel soll sich nochmal mit dem Beispiel einer umkämpften Stadt am Asowschen Meer im Nordosten des Schwarzen Meeres beschäftigen.

Die Hafenstadt Mariupol ist die Seeverbindung der Volksrepublik Donezk bzw. der gleichnamigen Oblast im Südosten der Ukraine mit ihrer Hauptstadt Donezk. So bedeutsam die Lebensader Dnieper für die Ukraine ist, so bedeutsam ist die Industrie- und Hafenstadt Mariupol für die Volksrepubliken Donezk und nördlich angrenzend Luhansk. Beide wurden von Russland als selbstständige Republiken anerkannt, weil in diesen die Ukrainer zur Minderheit wurden. In den Hauptstädten bilden Russen die Mehrheit und die Bevölkerung votierte (angeblich) für die Unabhängigkeit von der Ukraine. Damit wollen sich die Machthaber der Ukraine nicht abfinden, zumal diese Industrieregionen das Geld anschaffen helfen, das in Kiew verbraten wird.

Welche Seite steht nun eher im Verdacht, Mariupol zu zerstören? Die Russen kaum, weil sie diese Stadt zum Herrschaftsbereich ihrer „Brüder“ in den beiden Volksrepubliken betrachten und kein Interesse daran haben dürften, ihre Bastion plattzumachen. Die Regierung in Kiew aber auch nicht, denn wer will eine Kuh schlachten, die so viel Milch liefern kann? Aber in welchem Krieg spielen rationale Gesichtspunkte eine entscheidende Rolle? Deshalb sei hier ein Blick hinter die Kulissen erlaubt.

Wolodymyr Selenskyj war (?) ein Schauspieler, der aus seiner Fernsehreihe Diener des Volkes eine gleichnamige Partei gründete, was ihn schließlich zum Präsidenten machte. Finanziert wurde die Diener-Bewegung von Oligarchen (wer diente wem?), die am Ende des Artikels „gewürdigt“ werden. Auch der Ex-Profiboxer Vitali Klitschko und jetziger Bürgermeister Kiews gehört zu seinen Förderern. Viel entscheidender ist aber die rechte Hand von Selenskyj …

Die Frau fürs Grobe Iryna Wereschtschuk, die Vizeregierungschefin der Ukraine. Sie war fünf Jahre Offizierin der Armee und tritt auch heute in tarnfarbener Kampfuniform vor die Öffentlichkeit, und nicht wie Selenskyj nur in einem olivfarbenen T-Shirt. Sie ist auch die Chefin des Ressorts „Wiedereingliederung der vorübergehend besetzten Gebiete“. Faktisch ist sie eine „Rückeroberungsministerin“, schreibt der Journalist Krökel in seinem obigen Artikel. Im Weg der Rückeroberung eingliedern kann man aber nur etwas, was einem nicht mehr gehört – die Krim, Donezk und Luhansk.

Der juristische „Beweis des ersten Anscheins“ könnte dafür sprechen, dass die Regierung in Kiew die Wiedereroberung der östlichen Gefilde mit Mariupol und anderen Städten militärisch betreibt, unterstützt von den in der Westukraine aktiven „nationalistischen Kräften“, so Krökel. Forciert vom zweiten Ehemann der Vizechefin Wereschtschuk, seines Zeichens Leiter der Sondereinheit „Alpha des Geheimdienstes SBU. Diese nationalistischen und revanchistischen Kräfte sind es, die Putin zur Klassifizierung „Nazis“ bewogen haben. Eine unzutreffende Schublade, aber auch in Deutschland werden Nationalisten, welche die deutschen Ostgebiete wieder heim ins Reich holen wollen, so wie die Kiewer Regierung ihre Ostgebiete in die Ukraine zurückholen will, ebenfalls zu „Nazis“ erklärt. Wenn diese Information zutrifft, terrorisieren Asow-Brigaden, ein paramilitärisches Freiwilligenbataillon, nun auch Mariupol.

Kartenquelle: Institute for the Study of War (Institut für Kriegsforschung)

Nun ein Blick auf die Oligarchen der Ukraine, die Steigbügelhalter der Regierung (wie das auch in Russland der Fall ist). Das Hauptvermögen in der Ukraine gehört Politikern und Oligarchen! Mit Hilfe der Medien und der Verwaltung haben sie das Land geschädigt und die Menschen betrogen. Mit ehrlicher Arbeit können solche Reichtümer nicht erworben worden sein. Alle haben ihre Verwandten außer Landes gebracht und Gelder ins Ausland überwiesen. Sie opfern das Leben der einfachen Ukrainer für die Erhaltung ihrer Pfründe in Höhe von Milliarden US-Dollar, keine Milliönchen.

Selenskyj V.A. Eltern und Verwandte von Selenskyj und seiner Frau gingen ins Ausland.

Poroschenko P.A. nahm über 1 Mrd. USD Bargeld ins Ausland mit. Mehr als 2 Mrd. USD liegen auf ausländischen Konten. Die Kinder leben in Großbritannien.

Kutschma L.D. Kutschmas Schwiegersohn Pintschuk V.M. hat über 3 Mrd. USD auf ausländischen Konten in Italien, den USA und andere Länder gebracht. Seine Verwandten und Pintschuk selbst gingen ins Ausland.

Avakov A.B. hat mehr als 2 Mrd. Dollar in den USA und anderen Ländern. Er nahm alle Verwandten mit ins Ausland.

A.B. Yermak, Leiter des Büros des Präsidenten. Etwa 1 Mrd. USD auf ausländischen Konten. Die Familie lebt in Großbritannien.

K.A. Tymoschenko, stellvertretende Leiterin des Präsidialamtes hat mehr als 1,5 Mrd. USD auf ausländischen Konten. Die Familie ging nach Großbritannien.

Y.V. Lutsenko, ehemaliger Generalstaatsanwalt der Ukraine. Über 800 Mio. USD wurden auf ausländische Konten transferiert. Die Familie ging nach Großbritannien.

Jazenjuk A.P. Ehemaliger Premierminister der Ukraine. Mehr als 2 Mrd. USD auf ausländischen Konten. Jazenjuk und seine Familie leben in den USA. Allein in Miami hat er 15 Villen gekauft.

R.L. Achmetow verfügt über ein Vermögen von rund 15 Mrd. USD. Allein im Jahr 2021 „verdiente” er 6,5 Mrd. USD durch die Erhöhung der Tarife der Versorgungsunternehmen, der Preise für Strom und Energieträger. Die Gelder und die Familie sind im Ausland.

Kolomoisky I.V. und Bogolyubov G.M. haben über 6 Mrd. USD an Vermögen im Ausland, auch die Familien.

Korban G.B. Hauptverantwortlicher für den Kampf von Ilowaysk und den Tod Tausender AFU-Soldaten. Mehr als 1,5 Mrd. USD wurden auf ausländische Konten überwiesen, die Familie wohnt in Israel.

Brüder Klitschko (Vitaly und Vladimir) verfügen über 2 Mrd. USD. Ihre Familien leben in Deutschland und in den USA.

A.V. Jaroslawski hat mehr als 1 Mrd. USD auf ausländischen Konten. Er und seine Familie befinden sich in Großbritannien.

Kosyuk Yu. Eigentümer des Unternehmens Myronivsky Hleboprodukt. Mehr als 1,6 Mrd. USD wurden ins Ausland transferiert. Er nahm alle seine Verwandten mit ins Ausland.

A.V. Turchinov, ehemaliger amtierender Präsident der Ukraine, hat über 1 Mrd. USD auf ausländischen Konten. Die Familie ging ins Ausland.

Nalivaychenko V.A. ehemaliger Vorsitzender des Sicherheitsdienstes der Ukraine hat mehr als 500 Mio. USD. Die Familie lebt in den USA.

Neben diesen Finanzen gönnen sie sich Jachten, die teilweise neben den russischen in den Häfen Englands, der Türkei und woanders liegen. Vielleicht werden direkt von Deck zu Deck Deals abgewickelt? Damit es für die Weltöffentlichkeit nicht so auffällt, bezog Selenskyj das Gas nicht mehr direkt von Russland, sondern es wurde an die EU, und von uns an die Ukraine zurück geliefert (Quelle).

Fakt ist, dass die Ukraine auf diesem Umweg mit russischem Gas versorgt wird, berichtet auch das Handelsblatt. Bestätigt auch in dieser Quelle. Skrupel haben die Machthaber in Kiew nicht, sie haben kaum einen Ruf zu verlieren. Ihre Ukraine rangiert mit dem Prädikat „Hybrides Regime“ beim Demokratie-Index auf Platz 92 von 176 Ländern. Die Türkei schneidet übrigens noch schlechter ab und rangiert auf Platz 137. Vielleicht versucht Erdogan als Gastgeber der Waffenstillstandsverhandlungen beim nächsten Ranking ein paar Plätze gutzumachen?

Was lehrt und gebietet uns das alles? Jenseits der Rechtsstaatlichkeit: Man könnte und sollte die Vermögen der ukrainischen Oligarchen genauso einfrieren wie die der russischen „Geschäftsfreunde“. Man könnte und sollte auf den Jachten und in den Villen dieser Oligarchen im Ausland ebenso Flüchtlinge unterbringen wie das für die russische Seite angedacht wird. Man könnte und sollte aufgrund der hier gewonnenen Erkenntnisse nicht automatisch die Opfer des Krieges in der Ukraine und den östlichen Gebieten an der Grenze zu Russland alleine Putin anlasten. Es gibt begründete Annahmen, dass die Zerstörungen auch auf das Konto der regulären und irregulären Streitkräfte der Ukraine gehen. Die Ukraine ist kein Heiliger, titelte haOlam.de einen Kommentar vom 17. März. Genauso wenig wie Russland unter Putin. Auch wir werden keine Heiligen durch die Aufnahme von Millionen Ukrainerinnen mit ihren Kindern, aber es ein Gebot der Stude.

Die Rolle der USA wurde hier ausgeblendet, weil sie zu komplex ist. Wer sich dafür interessiert, sei auf diesen aktuellen Artikel Ukraine in Flammen und die engen Beziehungen der USA zur Ukraine hingewiesen.

Dieser Artikel erscheint auch auf der Webseite des Autors

25 Kommentare

    1. Liebe Maria, der Artikel war gut, aber dieses ganze Gelaber bis zum Exetus geht einem langsam auf die Nerven, seit da ein gewisser A…….s seine Wichtigtuerein absondert und alles besser weiß, oder immer draufhaut, da vergeht einem das Schreiben und vielen meiner Conservofreunde scheinbar auch.
      Toleranz heißt auch andere Meinungen zu akzeptieren und nicht alles kurz und klein zu hauen, daran habe ich mich immer gehalten und die Konversationen waren immer fruchtbar, gerade mit anderen Meinungen. Das mußte mal raus!
      Liebe Grüße und vielen Dank für die viele Aufklärungsarbeit.
      Ingrid

  1. Da könnte schon was dran sein. Betrachtet man “Kommentatoren” wie “Vasco da Gama”, “Christa Falke”, “Stockholm” u.a.

    1. Tja dann irrst du dich…
      Es ist aber eine Tatsache, dass die EU eigene Troll-Armeen einsetzt, die bezahlt werden um Pro-NATO und Pro-EU Stimmung überall zu verbreiten und Gegner der EU-NATO zu bekämpfen. Das hatte die britische Zeitung
      “The Daily Telegraph” vor Jahren aufgedeckt, mit Originaldokumenten sogar belegt!

  2. Es gibt auch vereinzelt Berichte, dass die Ukrainer, mit Panzerfaust 3 und Javelin ausgeruestet, aus den oberen Stockwerken von Plattenbauten auf Panzer und Helikopter schiessen. Die Javelin erzeugen aber einen ca. 1 m Feuerstrahl nach hinten beim Abfeuern, was oft die gesamte Wohnungseinrichtung in Brand setzt, und dann das ganze Mietshaus. Die Haeuser haben dann keine Zeichen eines Raketenbeschusses, sondern nur ein paar Einschussloecher von Panzerkanonen. D.h. die Ukrainer brennen sich selbst die Bude ab.

    Guter Artikel

  3. Ach ja, ist ja klar! ->

    Berlin verurteilt russisches Vorgehen gegen Deutsche Welle „aufs Schärfste“

    von Epoch Times –

    Die Bundesregierung reagiert empört auf die russische Einstufung der Deutschen Welle als „ausländischer Agent“. Diese Einstufung werde „aufs Schärfste“ verurteilt, erklärte ein Regierungssprecher in Berlin am Dienstag. „Die russische Regierung setzt ihren offenen Angriff auf die Presse- und Meinungsfreiheit in Russland mit aller Härte fort, das belegen auch die zahlreichen Sperrungen regierungskritischer Internetseiten von Medienanbietern in Russland in den vergangenen Wochen.“

    Es handele sich „um einen weiteren Versuch der russischen Regierung, mit allen repressiven Mitteln eine unabhängige Berichterstattung über den grausamen russischen Angriffskrieg in der Ukraine zu verhindern“, erklärte der Regierungssprecher weiter. „Die Bundesregierung bekräftigt erneut ihre Solidarität mit den vielen kritischen Medienschaffenden in und außerhalb Russlands, die nicht bereit sind, die staatlich organisierten Desinformationskampagnen der russischen Führung unwidersprochen in der Öffentlichkeit stehen zu lassen.“
    ( … )

    Und WER hat ‘RT’ abgeschaltet? Die Inhaber höchster Moral?
    Und die ‘Desinformationskampagnen’ hierzulande?

    Und jetzt zu kritisieren, daß Rußland seinerseits gegen einen einen Staatspropagandasender vorgeht. ‘Doppelte Moral’ und Heuchlertum ist da noch weit untertrieben!

    Merke: …die größten Kritiker der Elche … sind – noch immer – SELBER WELCHE!!!

  4. Es wird von Tag zu Tag besser, ähm schlimmer was alles jetzt an das Licht kommt. Genscher hatte damals ausgehandelt keine US Kriegswaffen in der ehemaligen DDR zu stationieren, sonst hätte es den Frieden mit Russland nicht gegeben.

    Was mach Scholz hinterhältig mit seiner Clique, genau das, er lässt Biden amerikanisches Kriegsgerät auf dem ehemaligen Gebiet stationieren. Will Scholz Putin zum Einmarsch in die EX DDR provozieren? Bei aller Wut über die neu von unseren Eliten aufgebrummte Diktatur, ein gutes hätte es, wie müssen den islamischen Quäckern den Westen um so schmackhafter machen und ihre Moscheen können wir dann als Anschauungsunterricht für museale Aufklärung über die Gefährlichkeit des politischen Islam nutzen. Da wollen wir mal nicht geizig sein und den Islamquäckern die Umsiedlung in den Westen schmackhaft machen.

    Scholz provoziert Putin und bricht Genschers Verträge.

    Der falsche Russenfreund Schröder ist Putin auch in den Rücken gefallen, weil dessen Vertragslieferungen nach Deutschland über Gazprom, Verwaltungssitz in der Schweiz getarnt nach Deutschland geliefert wurden, aber über einen niederländischen Konzern direkt in die Ukraine zurück flossen, die Putin auf Dauer nicht beliefert hätte. 40 Milliarden Schuldenerlass für Russland aus Deutschland, da beißt man schon einmal die Zähne zusammen.

    So beuten die Eliten ihr eigenes Volk aus und leiten die ergaunerten Milliarden über Umleitungen auch EZB in die eigenen Taschen um.

  5. Bravo Herr Künstle………

    Sie schreiben was ich seit langem sage.
    Die Ukraine ist ein Oligarchenstaat…… am meisten enttäuschen mich die beiden Boxer und Brüder…..Klitschko.
    1 Milliarde….. nun ja, genaues weis man nicht….. aber es ist wohl so das die dort alle reich wurden. Auch 50 Millionen wären schon fragwürdig.

    Ein Thailändischer General verdient in seinem ganzen Berufsleben, also wenn er mit 20 als Rekrut anfängt und mit 60 als General in Pension geht……. gerade mal 15 Millionen Baht.
    Wenn er nie etwas davon ausgeben würde, könnte er also mit 60 ……15 Millionen Baht besitzen.

    Das ist das Gehalt seiner ganzen Laufbahn….. 15 Millionen Baht sind ca. umgerechnet ca. 450-500ooo Franken.

    Nun haben die aber alle ihre Konten offenlegen müssen, nachdem sie die Regierung übernahmen. Naja ich denke sie haben so 1/3 bis 1/2 zugegeben. Und Prayut kam auf mehrere 100 Millionen… also 1 Million sind ca. 30-35ooo Franken. Ex-Armeechef Prayut hat vielleicht so 50 Millionen.

    Aber wenn ich die zahlen aus der Ukraine sehe….. sind das nur gerade Waisenknaben.

    Unter den Ukrainern betrachtet man die grassierende Korruption als unerträglich.

    Russland hat die Korruption immer noch, die lässt sich nicht ausrotten.
    Aber die Korrupten sind nun auch Steuerzahler, Putin sei Dank.

    Die Ukraine ist jedoch das geworden was wir mit Russland vorhatten.
    Ein Staat unter faktischer Kontrolle der Neocons in den USA.
    Selensky ist eine Marionette……. will er irgendwas durchsetzen, zeigen ihm die Milliardäre “wo Bartli den Most holt”

    Und diese Milliardäre haben Privat-Armeen…… Asov, Svoboda, Partiotische-Front und andere sind genau das.

    Thailand erscheint einem dagegen schon recht zivilisiert.

  6. Wo bleiben die westlichen Sanktionen gegen die ukrainischen Oligarchen ?
    Oder darf man nur Sanktionen gegen russ. Oligarchen verhängen ?
    Konten einfrieren?

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=81421

    Normalerweise werden Personen, die milliardenschwere selbsternannte Philanthropen jüdischen Glaubens als Hintermänner der Weltpolitik bezeichnen, als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Doch aufgepasst! Hier gilt es zu differenzieren! Während es böse und falsch ist, westliche Milliardäre auf diese Art und Weise zu diffamieren, gilt für russische Milliardäre das genaue Gegenteil. Die tauchen auch nicht als vermeintliche Strippenzieher westlicher Angriffskriege in Telegram-Chats auf, sondern finden sich als vermeintliche Strippenzieher des russischen Angriffskriegs in der Ukraine auf den Sanktionslisten der EU wieder. Ist Ursula von der Leyen womöglich eine Schwurblerin, die an antisemitische Verschwörungstheorien glaubt? Das wäre doch mal ein Thema für taz und Tagesspiegel.

  7. Wir haben uns verwundert, aber nicht nach den Provokationen Bidens gewundert, das Putin nun doch in die Ukraine einmarschiert ist. Absehbar war es. Doch die verlogene Berichterstattung der ÖR Medien, die mit Halbwahrheiten die Wahrheit fälscht und unterschlägt, weil sie sich darauf verlassen können, dass die Schlafschafe alles glauben, damit es nicht ihr heiles Weltbild erschüttert.

    Für die Soldaten, de unsere propagandistisch propagierte Freiheit am Hindukusch verteidigt haben, sogar ihr Leben auf das Spiel setzten, muss es besonders schwer sein, die immer zahlreicher werdenden Fakten, dass es die ukrainische Regierung und deren ausgewanderte Oligachen sind, die diesen Krieg bewusst vom Zaune gebrochen haben, das zu ertragen, wie sie für eine Ideologie verheizt wurden. Deshalb sollten wir ihnen auch Zeit lassen, das zu verarbeiten.

    Wichtig ist aber auch, das wir die Frieden im Herzen wollen nicht schweigen, auch wenn wir dafür beschimpft werden und je mehr Fakten über diesen schmutzigen von den Eliten angezettelten Krieg an das Licht kommen, desto bitterer wird man. Eine korrupte Regierung gegen das eigene Volk, irgendwo anders gibt es solche auch. Wir müssen jetzt schnelllernen und durch Aufklärung versuchen unseren Teil, so gut wie wir informiert sind unseren Teil dafür zu leisten, damit in der Ukraine wieder Frieden herrschen kann und auch in Russland.

    Die Entwicklungen sind so rasant, um das zu verdauen, braucht man Zeit.

  8. Danke Herr Künstle für die Aufklärung, aber die verborten Wessis in ihrem antrainierten Russenhass werden es nicht begreifen. Sie haben nie gelernt ohne Diktaturerfahrung über ihre Tellerrand hinaus zu schauen, denken nur in Klischee schwarz weiß, aber nicht an die vielen Farben dazwischen.

    Auch ich muss mich korrigieren, das gehört dazu, wenn man fair sein will, nur allein die USA und Biden im Blick gehabt zu haben, die Engländer scheinen sich noch viel schlimmer zu entwickeln. Die Kriegstreiber kommen als gekaufte Marionetten aus der Ukraine selbst, eine bittere Erkenntnis, ich muss diese erst einmal verdauen.

    1. Wir haben keinen antrainierten Russenhass.
      Dieser Glaube kommt aus dem antrainierten Amihass in der DDR.

      Man stellt sich dort vor, dass es im Westen genauso gewesen sein muss – war es aber nicht !
      In der BRD gab es keine antirussische Indoktrination. Nicht im Kindergarten, nicht in irgendeiner Schule, und an der Uni erstrecht nicht. Nicht im Beruf, im Verein, im gesellschaftlichen allgemein, auch nicht im politischen … echt wahr : offenbar schwer vorstellbar, aber wir hatten das nicht, diese Klassenfeind-Indoktrination von früh bis spät in allen Lebenslagen.

      Sicher wurde in Schulen über die SU gesprochen, aber wie ich mich erinnere doch sehr am Rande.
      Was alle wussten : Denen geht’s da drüben Sch….. , das war’s !
      Von Aufstachelungen, Kreigsgeheul, Antiruss. Propaganda, Schlechtmachung und dergleichen weit und breit keine Spur.

      Den meisten Hype darum machten die Pro-kommunistischen Akteure in den 60ern und in den 70ern natürlich die RAF. Als die auf die Bühne traten, dachten 90% der Westdeutschen : was’n jetzt kaputt, wo kommen die denn her ?
      Wir waren was die SU (auch die DDR) betrifft eher unterinformiert. Heute muss man sagen, das war ein gewaltiger Fehler.

      Und dann gab es natürlich noch die militärische Seite, der kalte Krieg. Diese Geschichte wurde recht rational vermittelt, ala : die sind soundso und wir soundso bestückt – fertisch.

      Ich kann mich echt an keine einzige Aufklärungsstunde erinnern, in der uns auch mal das komm. System und seine Auswirkungen auf die Bevölkerung näher gebracht wurde.
      Wer nicht gerade Politikwissenschaften oder Soziologie studieren wollte, musste sich wohl oder übel selber kundig machen.

      So hab ich das jedenfalls in Erinnerung und nach allem was ich dann später aus dem Osten erfuhr, klafften da Welten auseinander.

      SU, DDR, Sozensysteme usw. war bei uns fast kein Thema. Damit beschäftigten sich zumeist nur Bürger, deren Verwandtschaft dort bleiben musste.

      Die Wessis waren mit ganz anderen Dingen beschäftigt als mit Klassenkampf (nein, nicht mit dem Konsum. Den Konsum musste man sich ja auch erstmal leisten können). Man hatte viel zu tun, wir waren ja nicht vollbetreut und hatten uns für’s Selbstbestimmte Leben in Freiheit und Verantwortung zu rüsten.

      1. Ich glaube bei vielen PVs ist Hopfen und Malz verloren. Mir wird ja auch vorgeworfen ich sei russophob. Bin ich nicht.
        Bin putinphob und autokratphob. D.h. nicht, dass ich die Ukraine für eine lupenreine Demokratie halte. Das Gegenteil ist der Fall.
        Es ist schon erstaunlich, wie Menschen die für Frieden und Freiheit sich (angeblich) einsetzen, jetzt auf einmal dem Autokraten aus Moskau das Wort reden. Dieser ist in die Ukraine einmarschiert, und hat natürlich schon seit 2004 seinen Unfug fabriziert. Da hätte man ihn schon stoppen müssen.

      2. Die Wessis sind definitiv Ossisphob.
        Ich erinnere mich noch sehr gut an die Zeit nach der Wende (nach dem Mauerfall) als die Wessis mti vielen anti-Ossis Witze ankamen udn überall rausplauderten. Angeblich seien die Ossis alle dumm, zurückgeblieben und der Osten sei ein Nazi-Hort, hieß es.
        Aber es hat sich bis heute nicht geändert. Ich erinnere hier an dieser Stelle noch daran, wass nach beispielsweise nach der Bundestagswahl 2017 hier wieder los war, oder nach den Ausschreitungen in Chemnitz 2018.
        Es wurden wieder Anti-Ossis Witze gerissen, wonach im Osten angeblich nur deshalb alle die AFD wählen, weil die Männer dort alle untervögelt sein sollen. Oder nach den Ausschreitungen in Chemnitz machten einige Wessi-Kabarettisten die Forderungen laut Napalmbomben auf Sachsen abzuwerfen, damit dort endlich Ruhe einkehrt.
        In meinem Bekanntenkreis wurden mehrere früheren Arbeitskollegen in ihrem Job nur aufgrund ihrer Herkunft (Ostdeutschland, Ex-DDR, angeblich schlecht in der DDR sozialisiert) mit vulgären Ausdrücken und Schimpfwörtern gemobbt. Anschließend reichten meine Bekannten Anzeigen ein. Half alles nichts. Die Richter sind hier alle extrem von Wessis gesteuert.
        Und ja die Politik trägt Mitverantwortung für diesen gegenseitigen Hass.
        Gauck sprach von Dunkeldeutschland (Ostdeutschland). Der Ex-Ostbeauftragte der CDU Wanderwitz behauptete sogar, dass alle AFD-Wähler in Ostdeutschland für die extrem schnelle Ausbreitung von Corona verantwortlich sein sollen. Er forderte sogar offen ein AFD-Verbot in Deutschland.
        In Der “Zeit” (Zeitung) habe ich in den letzten Jahren sogar einige Artikel von Historikern gelesen, die behaupten, dass die AFD viel gefährlicher und radikaler sein soll als die NPD (kein Witz)!
        ABer nein lass mich raten: Putin ist schuld, die DDR ist schuld, Putinversteher sind schuld . Die Wessis sind niemals schuld…

      3. “Den meisten Hype darum machten die Pro-kommunistischen Akteure in den 60ern und in den 70ern natürlich die RAF. Als die auf die Bühne traten, dachten 90% der Westdeutschen : was’n jetzt kaputt, wo kommen die denn her ?
        Wir waren was die SU (auch die DDR) betrifft eher unterinformiert. Heute muss man sagen, das war ein gewaltiger Fehler.”

        Ja die Wessis wurden in der Schule oft falsch unterrichtet, dementsprechend oft falsch sozialisiert.
        Re-Education trägt Früchte. Wobei selbst die Nazi-Richter in Westdeutschland oft ihre Ämter behalten durften.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Unges%C3%BChnte_Nazijustiz

        Warum wissen die meisten Wessis nichts darüber, dass für das Dritte Reich sehr viele NS-Kollaborateure aus Osteuropa kämpften, die nach dem 2. WK nicht verfolgt oder entnazifiziert wurden? Viele von denen flüchteten sogar in die US Amerikanische Besatzungszone nach Deutschland oder bekamen sogar Asyl in den USA.
        DIe früheren NS-Kollaborateure fühlten sich vor allem in der US Besatzungszone in Deutschland sehr wohl. Die US Amerikaner wussten davon, unternahmen aber nichts!

      4. Die Mainstream Dreckspresse betreibt seit vielen Jahren Geschichtsklitterung und Volksverhetzung gegen die Ex-DDR Bürger bzw. gegen die Ossis.

        Die DDR, ein Rückzugsort für Antisemiten
        https://www.welt.de/geschichte/plus189472067/Antisemitismus-Warum-die-DDR-ein-Rueckzugsort-fuer-Antisemiten-war.html

        Kriminologe sicher: DDR Erziehung schuld am Fremdenhass in Ostdeutschland
        https://www.focus.de/politik/deutschland/jeder-zweite-uebergriff-auf-fluechtlingsheime-im-osten-kriminologe-sicher-ddr-erziehung-ist-schuld-am-fremdenhass_id_4923287.html

        Diktaturen aus NS und SED Zeiten nie richtig aufgearbeitet. Deshalb sei Ostdeutschland anfällig für Rechtsextremismus
        https://www.focus.de/politik/deutschland/demokratiedefizit-und-rechtsextremismus-nach-chemnitz-vor-der-landtagswahl-in-sachsen-warum-afd-und-pegida-im-osten-staerker-sind_id_9529244.html

        Wie erklären sich die Mainstream Journalisten, die Nähe der deutschen demokratischen politischen Mitte und Linksliberalen Parteien des Bundestages zu den Nazis in der Ukraine? DIe Hetzjagden auf ungarische Magyaren,auf Bulgaren, auf Juden udn auf Russen in der Ukraine von den urkainischen Nazis (vor allem seit 2014), die der ungarische Regierungschef Orban seit Jahren verurteilt?
        Das Wiederaufblühen der Nazis in den Baltischen Staaten, zu denen unsere Bundesregierung gute Beziehungen pflegt?
        Die etablierten Volksparteien in Deutschland pflegen außerdem gute Kontakte zu den rechtsextremistischen Islamisten in Saudi Arabien (Wahhabiten) und Türkei (Erdogan).

        Sind daran auch die Sachsen, die Putin-Versteher, die AFD-Wähler und die PEGIDA-Demonstranten schuld? Eventuell könnte man dafür auch die DDR verantwortlich machen. Hauptsache einen Sündenbock finden…

      5. @Vasco

        Naja, behaupten kann man viel.
        Ich hab ein solches Anti-Ossi-Klima in Westdeutschland nie gesehen und gehört. Ganz im Gegenteil hat sich das hießige Bürgertum nicht mehr eingekriegt vor lauter Freude, Mitleid, Hilfsbereitschaft, Opfergaben, Verständnis, Neugier usw. bis zur bekannten Selbstaufgabe.

        Sogar ich – und ich bin ja nun wirklich als kritischer Geist bekannt – habe die Ossis bis auf’s Messer verteidigt. Hab mich mit jedem angelegt, der es auch nur wagte, die Ossis mit “Ausländern” zu vergleichen. War über viele, viele Jahre voll auf “Bruder-Trip” mit allem was dazugehört.

        Und soll ich Ihnen mal veraten, wer mir diesen Zahn gezogen hat ?
        War eine lange und schmerzhafte Prozedur, dafür umso nachhaltiger.
        Ihr selbst habt mir diesen Zahn mit aller Härte und Unbarmherzigkeit gezogen – langsam und stetig, die Wunde klafft ewiglich.

        Ich könnte auch viele Geschichten über Begegnungen mit der dritten Art erzählen – sowohl im Westen als auch im Osten des Landes, aber ich verkneif mir das. Erstens wäre es mir zu privat und zweitens änderte es ja doch nichts.

    2. Liebe Anonymous, der Osten hat keinen Ami Hass, der wurde uns auch nicht antrainiert, die waren weit weg. Lediglich wurde der Osten bis zum Abkotzen eingetrichtert “Von der Sowjetunion heißt siegen lernen”. Der Hass wurde innerhalb Deutschlands gegen die BRD geschürt, um die durch den Krieg veranlasste geopolitische Teilung zu rechtfertigen. Viele deutsche Familienmitglieder waren durch den eisernen Vorhang getrennt, weshalb die böse gesäte Saat nicht aufging.

      Natürlich prallen in der Debatte um den sinnlosen Ukraine Krieg der viele Menschenleben kostet, Meinungen auseinander und wenn man anhand der spärlichen Informationen die unsere Lügenberichterstatter geheim halten doch realistische bekommt, wird man gleich als PV beschimpft und verunglimpft.

      Noch mal zum Mitschreiben, im Gegenteil der Osten hat immer sehnsüchtig auf die damals noch freien Amis geschaut und vorwiegend mag er das amerikanische Volk, aber nicht Kriegstreiber wie Biden die andere und eigene Völker für ihre Menschen verachtende Globalisierung in den Krieg treiben, das ist ein feiner Unterschied. Schnauf

      Immerhin wurde 1953 von den Russen der Arbeiteraufstand blutig nieder geschlagen, die Panzer standen schon vor Leipzig 1989 und natürlich hatten wir Angst, aber die Vernunft siegte. Wir haben also keinen Grund die Russen bedingungslos zu lieben, nach den bitteren Erfahrungen 1953, bemühen uns aber um Sachlichkeit.

      1. “Schnauf” – der war gut.
        Wirklich wahr, zum schnaufen gibt es reichlich.
        Nie soviel geschnauft wie heute.

        Was ich eigentlich sagen wollte :
        Wir hatten keinen systemischen Schutzwall, weder politisch noch gesellschaftlich, weder innerlich noch äußerlich, weder sichtbar noch unsichtbar.
        Meines Erachtens der größte Fehler des Westens überhaupt.
        Wären wir im Westen auf mögliche Konsequenzen besser vorbereitet gewesen, wäre Merkel nicht Kanzlerette geworden.
        Die naive, gutgläubige, unaufgeklärte BRD (Bürgertum) ist mit der Wiedervereinigung in eine verhängnisvolle Affäre geschlittert. Was da bei der Auslese von Systemtreuen noch so alles als moderat durchging, reicht andernorts locker um die Grenzen zu schließen. Unsere händelbare linke Westkultur erfuhr in ihrer Nachkriegsgeschichte einen nie erlebten Zulauf, dem die Wessis komplett hilflos gegenüberstanden. Ein ideologisches Rollkommando !

      2. Komisch, der Osten hat spätestens seit 2015 mehrheitlich nicht mehr Merkel gewählt, dafür hat sie der Westen um so mehr vergöttert. Nicht vergessen Merkel ist gebürtige Hamburgerin, freiläufige Zonen Wandlerin gewesen und die Ossis eingesperrt.

        Wer hat denn mit Stasi Throne, wusste ich auch nicht, dem MFS gekuschelt, die Grünen als Nachfolger der RAF. Wer hat denn eine rebellierende Jugend in den 68ern so unterwandert, dass sie für diese kranken Ziele missbraucht wurden, die Grünen und das MfS.

        Wer hat denn AK Schmidt einen der vernünftigen Kanzler, da stand die Mauer noch, gestürzt, genau, die eigenen Kameraden der SPD .

        Ach und nun zu meiner Lieblingsfrau, die Ursel, bäh, die Martin Schulz sein europäisches Zerstörungswerk fortsetzt, kommen nicht aus dem Osten und will Europa islamisieren und drückt uns die nicht integrierbare islamisch afrikanische Massenmigration auf das Auge?

        Kommt eine Reaktion auf KGE, die aus einem gewaltsam geopolitischen Deutschland die Landsmänner und Frauen zu 17 Millionen Flüchtlingen degradiert und dabei kommt sie selbst aus dem Osten?

        Der Westen war genauso wie der Osten von zerstörerischen Personen durch setzt.

      3. Es gibt auch keinen Grund die Russen überhaupt zu lieben. Ich wüsste nicht für was.
        Wenn man als Ossi die Russen auch nur bedingt liebt, möge man mir erklären für was ? Welche liebenswerte Dinge haben sie euch denn gebracht ?

        Übrigens träumt der Weltkommunismus auch von einer Globalisierung.

      4. Gerade einen interessanten ORF-Artikel gelesen, der die antiruss. Entwicklung in der Ukraine beleuchtet :

        https://orf.at/stories/3254733/?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

        Alle ehemaligen SU-Knechte, also osteuropäische Nationen finden keinen Grund irgendwas an Russland zu lieben.
        Offenbar sind die alle von der SU bedient und bis zum Sanktnimmerleinstag gezeichnet.
        Die einzigen die nach der Stecknadel im Heuhaufen suchen, scheinen die Ossis zu sein.

        Wie kommt das ?

    3. Lass nur. Er hat es immer noch nicht verstanden, dass die US Amerikaner diejenigen sind, die seit Jahrzehnten die ganze Welt destabilisieren, ja manchmal sogar demokratisch legitimierte Staatsmänner stürzen
      (CIA Regime-change-Operationen) um Diktatoren zu installieren.
      https://www.conservo.blog/2022/03/27/putinversteher/#comment-107790

      Ich könnte sehr viele Beispiele dazu nennen. Die USA sind keine Demokratie, sondern eher eine Oligarchie!

      Überall hinterlassen die US Amerikaner Chaos (ob Afghanistan, Irak oder Libyen)…

    4. Bei denen kann man überhaupt kein Chaos hinterlassen, außer vielleicht äußerlich, was dem innerlichen entspräche.
      Der Islam ist perse ein menschliches Chaos, um nicht zu sagen ein einziges Elend.

Kommentare sind geschlossen.