Mariupol und Bucha, 2022 und 1945

Von Hermes

Nichts für Zartbesaitete, dieser Spaziergang durch Bucha.

Der Realismus der Autorin ist so beeindruckend wie die Blindheit der Gutmenschen im Westen.

Auch die Moralisierung von Mariupol durch Politiker ist zum Schämen.

Sogar das ZDF hat einmal etwas kapiert: „Entscheidend für Putin ist aber, dass durch die Einnahme von Mariupol eine direkte Landverbindung zwischen der von Russland besetzten Krim und den separatistischen Regionen im Donbas hergestellt würde.“

Deswegen auszugsweise Einiges, das ich in den letzten Jahren gelesen habe, ohne Quellen, die fände ich nicht mehr.

Seit 10 Jahren liegt auf der Hand, daß Rußland eine sichere Landverbindung vom Donbas zur Krim will. Seit Januar diesen Jahres schreibe ich dies, natürlich ist diese Trivialität nicht auf meinem Mist gewachsen.

Auch wenn gerade Deutsche die Greuel der Sowjetarmee kaum kritisieren dürfen nach dem, was sie 1939-1945 getan haben, kann doch jeder wissen:

Die Russen haben 1944-1945 zwei Millionen deutscher Frauen vergewaltigt, viele von denen haben das nicht überlebt. (Viele Langhaarige haben 1968 gemeckert, ihre Eltern hätten nicht von 1933-1945 gesprochen. Wer weiß, welche Greuel die Männer begangen und erlitten, die Frauen erlitten haben, geht da demütiger mit dieser Generation um. Sie hat verdrängt und ihren Kindern ein Wirtschaftswunder mit Peter Alexander geschenkt, keiner war beim Psychoklempner wie unsere Zeitgenossen mit ihren verwöhnten Seelchen.)

Russische Offiziere hielten ihre russischen Soldaten im I. Weltkrieg für Tiere und behandelten sie so. Ich weiß nicht, ob Reste davon noch heute die Armee bestimmen. Aber wer russische Elitesoldaten und Gruppe Wagner mit Green Berets und Erik Prince´s Blackwater auf die gleiche Stufe stellt, hat Wesentliches nicht begriffen.

Das russische Militär und dessen Führung verhält sich genau so, wie es zu erwarten war.

Kaum jemand kann wissen, warum die Russen so vorgehen wie in Mariupol und Bucha. Aber „stellen wir uns doch mal ganz dumm“: Wenn Sie Mariupol und die Landverbindung für immer wollen, wollen Sie dann feindlich gesonnene Ukrainer in der Stadt auf ewig? Oder wäre es ihnen lieber, die flüchteten oder verschwänden anderswie?

Wenn Sie der Ukraine zeigen wollen, was auf sie noch zukommt, wenn sie nicht bald einem Waffenstillstand zustimmt, ist dann nicht Bucha für die Weltpresse ganz prima?

Selbstverständlich ist es grauenhaft, so scheinbar zynisch schreiben zu müssen. Aber jedes Land braucht Außen-, Sicherheitspolitiker, Militärs, die realistisch denken und nicht ihr bißchen Hirn mit Pseudo-Moral verwuscheln, sonst müssen sie sofort ersetzt werden durch Personal, das seiner Aufgabe gewachsen ist. Ich erkenne in der westlichen und vor allem deutschen Politik kaum jemand, der die Vorgänge in der Ukraine klar sieht und versteht. Mit Sanktions- und Kriegsverbrechens-Gequatsch schließen sie die Reihen um Putin und verschlimmern das Leiden der Ukrainer.

https://worldcrunch.com/opinion-analysis/russia-war-crimes-geneva-convention/reflections-on-putin

6 Kommentare

  1. Hermes, ich weiß nicht warum Sie die Russen für alles verantwortlich machen, was in der Ukraine passiert. Ob sie Butscha zu verantworten haben, steht noch nicht fest. Wahrscheinlich nicht. Den Einmarsch hat Selenskyj zu verantworten, da er herausposaunt hat, dass die Ukraine an der Schwelle zu einer Atommacht stehe. Das war für Putin so wenig hinnehmbar wie für die USA Atomwaffen auf Kuba. Hat Selenskyj diesen Ausspruch auf Geheiß der USA/NATO getan, um Die Russen in die bis zur Halskrause hochgerüstete Ukraine zu locken? Das ganze Gemetzel in der Ukraine ist dem Westen genau so anzulasten wie Putin. Vor allen Dingen ist Selenskyj kein Held, sondern einer, der sein Land in dieses Dilemma getrieben hat und weiter treibt, weil er immer mehr Waffen vom Westen fordert.

  2. …”Die Russen haben 1944-1945 zwei Millionen deutscher Frauen vergewaltigt, viele von denen haben das nicht überlebt”….

    Denkfehler oder absichtlich negiert?

    Es waren nicht einfach “die Russen” es waren:

    –>Kommunistisch indoktrinierte Sowjet-russen<– !!

    Das ist ein Unterschied!

  3. Der wesentliche Unterschied zwischen den Ereignissen 1945 und 2022 ist ein Mann namens Ilja Ehrenburg, dessen Aufforderungen 1944 und 1945 an die russischen Soldaten noch nachgelesen werden koennen.
    Leider darf in Deutschland dies nicht publiziert werden. Ausser den Berichten verschiedener Zeugen (zB Bubi Hartmann) liegen mir auch Augenzeugenberichte meiner eigenen Familie liegen vor.
    Man vergisst aber, dass auch in Muenchen 1945 ca 1700 Frauen vergewaltigt wurden, obwohl da kein Amerikanischer Propaganda Minister zu Mord und Vergewaltigung deutscher Zivilisten aufgerufen hatte.
    Russland hat heute keinen Ehrenburg!
    Die Massenmedien propagieren einhellig die sogenannten Massaker von Butcha, trotz aller Gegenberichte; dies allein sollte die Allgemeinheit zur Vorsicht mahnen.
    Aber wie ueblich faellt die breite Masse auf die Propaganda herein.

    Na dann, auf zum Russen hassen

  4. Geschätzter Hermes,
    Kriege haben schon immer ihre eigene Gesetze gehabt.
    Deshalb halte ich diese gegen einander auf zu rechnen für einerseits Falsch, anderseits im heutigem Fall
    gar nicht das Thema. Wie viele Frauen haben die Nazis vergewaltigt/umgebracht.
    Ich sprach noch mit Zeitzeugen.
    Um Ihre Front zu erweitern, der Nationalsozialismus ist automatisch mit der Wiedervereinigung
    Deutschlands wieder erwacht. Diese waren von 45-90 Schläfer.

    In diesem und – Gott bewahre – im Folgekrieg hat Donbas oder Krim allenfalls eine Nebenrolle.

    Es steht ausser Zweifel fest, dass Selenski einen Stellvertreter-Krieg gegen RU vom Zaun gebrochen
    hat. Sonst könnte Selenski nicht in den Maßen westliche Politiker so mit Nasenring durch die Manege
    führen.

Kommentare sind geschlossen.