Impfpflicht wurde vorerst “abgestochen”

Von Klaus Hildenbrandt

Liebe Damen und Herren Abgeordnete des Deutschen Bundestags,   Sie haben sich gegen die Impfpflicht entschieden und sollten nun einmal richtig durchatmen. Wie konnte es überhaupt dazu kommen, zu erwägen, Menschen gegen ihr Gewissen, ihren Glauben und gegen den gesunden Menschenverstand zur Impfung zwingen zu wollen? So schlimm wie das alles ist, lernen wir daraus und setzen die Segel neu. Auch in der Cuba-Krise im Jahr 1962 wär’s fast daneben gegangen.   Aber die bösen Kräfte der Menschheit bleiben gewiss dran, da mache ich mir nichts vor. Und so sehe ich kommen, dass es in naher Zukunft auch Politiker bzw. Politiker*I*nnen geben wird, die Menschen am liebsten sogar zur Organspende zwingen würden.

Darauf lässt das unüberhörbar laute Gekreische einiger weiblicher Abgeordenten während der ausgezeichneten Reden von Alice Weigel (AfD) und Wolfgang Kubicki (FDP) schließen.   Ich danke all denjenigen Parlamentariern, die heute gegen eine Pflichtimpfung votierten. Deutschland ist ein gutes Land und es lohnt sich, dafür den Mund aufzumachen. Wir dürfen den lauten, aggressiven und autoritären links-roten und grünen Schreihälsen nicht länger das Feld überlassen. Kommen wir zurück zur Vernunft und Solidarität.  

Ihnen, die gegen die Impfpflicht stimmten, und ihren Parteikollegen sei für ihre klare und menschenfreundliche, demokratische Haltung gedankt. Wie konnte es nur zu einem solchen Gewissensverfall kommen, nach all dem was unser Land bisher an autoritären Erfahrungen gemacht hat?    Mit freundlichen Grüßen   Klaus Hildebrandt  

2 Kommentare

  1. Nettes Bild – und nicht einmal absurd.
    Der unwissenschaftliche Dienst des Bundestags hat es genauso abgesegnet wie das Verfassungsgericht – wenn letzteres auch juristisch verschwurbelt ausgedrückt hat – aber es ist der letzte Schluß.

    Welche Überlegungen dazu geführt haben – ist in meinen Augen allerdings noch offen – ich fürchte, daß die namentliche Abstimmung hier mehr Grund war als alles andere !

  2. Gute gesagt! Zustimmung!

    Allerdings: PolitikerInnen ?

    Oder sollte das Satire sein?

Kommentare sind geschlossen.