Anne Spiegel muß weg – sofort

(www.conservo.blog)

Von Peter Helmes

Anne Spiegel, die aktuelle Familienministerin im Kabinett Scholz, muß sofort von allen ihren Ämtern zurück treten oder von Scholz als Ministerin unverzüglich aus ihrem Amt entlassen werden.

Grüne Politiker genießen scheinbar deutschlandweit Sonderrechte, wenn sie ihrem Amtseid nicht gerecht werden und sich größter Verfehlungen schuldig gemacht haben. Ein ganzes Netzwerk von „grün-roten Schutzengeln“ aus dem Bereich der Medien, der grün-roten NGOs und der den Grünen nahestehenden „Heinrich-Böll-Stiftung“ versuchen, die Untaten grüner Polit-Versager zu verschleiern, zu vertuschen oder sogar als „großartige Leistung“ umzudeuten. Und immer sind die Anderen daran schuld – wie die FAZ im Skandal um „Anne Spiegel“ so treffend feststellte.

Bereits am 20. September 2021 berichtete conservo vom schlimmen Fehlverhalten der (damals noch) grünen Umweltministerin in Rheinland-Pfalz unter Malu Dreyer. Während die Koblenzer Staatsanwaltschaft damals Strafverfahren und Ermittlungsverfahren gegen zahlreiche CDU-Kommunalpolitiker an der Ahr eingeleitet hatte, wurde die Hauptverantwortliche an der Flutkatastrophe im Ahrtal bis heute vom Staatsanwalt „verschont“. Erst jetzt, mehr als neun Monate nach der Flutkatastrophe, war vieles von dem, was Anne Spiegel direkt zu verantworten hat, nicht mehr zu verheimlichen.

Sie ist in erster Linie auch die für den Hochwasserschutz zuständige Landesministerin in Rheinland-Pfalz und gerade in dieser Funktion die HAUPTVERANTWORTLICHE für die Bearbeitung der Folgen der Flutkatastrophe im Kreis Altenahr-Ahrweiler!“

(Vgl.: www.conservo.blog/2021/08/08/der-grun-rote-oko-faschismus-eine-potentiell-todliche-gefahr-fur-uns-alle/ )

Im rheinland-pfälzischen Untersuchungsausschuß bestätigte sich bei der Befragung von Anne Spiegel einmal mehr, daß es zutrifft, daß sie in den ersten Tagen nach der Flutkatastrophe an der Ahr das betroffene Krisengebiet nicht bereist hatte, aber stattdessen zehn Tage, nachdem mehr als 220 Menschen bei der Flutkatastrophe grausam zu Tode gekommen waren (227 Menschen starben bei der Flut – 41 Tote in Belgien und 186 Tote in Deutschland, davon starben 134 Menschen allein nur im Ahrtal –  und – der Vollständigkeit halber – 41 Tote gab es in Belgien), die Ministerin Spiegel nichts Besseres zu tun hatte, als mit ihrer Familie für vier Wochen in einen Frankreich-Urlaub zu reisen, anstatt sich um die Hinterbliebenen und überlebenden Opfer der Flutkatastrophe zu kümmern.

Zitat: Die Landesregierung in Rheinland-Pfalz bestätigte am Sonntag einen Bericht der «Bild am Sonntag», dass Spiegel als Landesumweltministerin rund zehn Tage nach der Flutkatastrophe an der Ahr zu einem vierwöchigen Familienurlaub nach Frankreich aufgebrochen war“. (Vgl.: www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/urlaub-von-spiegel-befeuert-debatte-um-mallorca-affäre/ar-AAW48mI?ocid=msedgdhp&pc=U531&cvid=9dea2cc518e2449eb86545900415b1f6 )

„Die Generalsekretäre der CSU und der nordrhein-westfälischen CDU, Stephan Mayer und Josef Hovenjürgen, forderten Spiegel auf, zurückzutreten. Andernfalls müsse Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) sie umgehend entlassen, verlangte Hovenjürgen. Darauf müsse auch der Vizevorsitzende der Bundes-SPD und Spitzenkandidat für die NRW-Landtagswahl, Thomas Kutschaty, dringen. Der könne jetzt beweisen, ob sein Draht zum Kanzler wirklich so kurz sei, wie er behaupte.

Auch die Spitzenkandidatin und Landesparteichefin der NRW-Grünen, Mona Neubaur, müsse sich klar von Spiegel distanzieren, forderte Hovenjürgen.

Jetzt müßten SPD und Grüne den hohen moralischen Ansprüchen gerecht werden, die sie in der „Mallorca-Affäre“ an den Tag gelegt hätten“.

Während sich ganz Deutschland entrüstet zeigt vom unmöglich ignoranten unverantwortlichen Verhalten der Ministerin Anne Spiegel, hält sie der „verhinderte Landwirtschaftsminister“ und  Grünen-Politiker Hofreiter immer noch für absolut integer: „Anne Spiegel ist hochanständig“ (Hofreiter in der Sendung „Berlin direkt“ am 10.04.22).

Heute forderte auch Friedrich Merz (CDU) – nicht zum ersten Mal – die sofortige Entlassung der Ministerin Anne Spiegel (in der Heute-Sendung 10.04.22).

Bereits im September 2021 konnte man auf conservo weitere Infos und Kommentare zum „Fall Anne Spiegel“ und dem Skandal, den sie verursachte, lesen:

Es hätte nie und nimmer (fast) 200 Todesopfer bei der Flutkatastrophe im Raum Ahrweiler-Altenahr geben müssen, wenn die zuständigen GRÜNEN Ministerinnen Höfken und Spiegel ihrer Verantwortung im Amt gerecht geworden wären.

Wer linkssozialistisch-grüne „revolutionäre“ (Club of Rome1972) und völlig wirklichkeitsfremde Ideologien gegen die Natur und gegen jeden gesunden Menschenverstand „realisieren“ und gegen den Wählerwillen undemokratisch durchdrücken will (wie Höfken und Spiegel), der trägt politisch und moralisch die Hauptverantwortung an dieser Flutkatastrophe.

Das sollte man auch dem Oberstaatsanwalt Harald Kruse (Staatsanwaltschaft Koblenz) noch einmal deutlich vor Augen führen. Die Einleitung von staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen gegen die Ex-Ministerin Höfken und gegen die Ministerin Anne Spiegel sind jetzt mehr als angebracht, auch, weil sie es versäumt haben, das Krisenfrühwarnsystem noch einmal auf den früher so hochwertigen Stand zu bringen, als die Bevölkerung noch über Sirenen rechtzeitig vor Unheil gewarnt werden konnte.“ (Vgl.: www.bild.de/politik/inland/politik-inland/flutkatastrophe-sirenen-wurden-zum-teil-mit-absicht-nicht-ausgeloest-77152522.bild.html )“

Wer jetzt immer noch die „Grünen“ wählt, muß wissen, daß er dann auch eine Mitverantwortung trägt an weiterhin auftretenden Flutkatastrophen; denn die „Grünen“ werden ihre grün-rote sozialistische Ideologie von der großen Transformation und der Urbanisation usw. nie aufgeben, sondern eher alle demokratischen Spielregeln über Bord werfen, um – vor allem aus machtpolitischen Gründen – ihren Öko-Faschismus auch weiterhin verfassungsfeindlich durchzusetzen.“

(Vgl.: www.conservo.blog/2021/08/08/der-grun-rote-oko-faschismus-eine-potentiell-todliche-gefahr-fur-uns-alle/ )

Bleibt nur zu hoffen, daß wenigstens Kanzler Scholz nun die längst überfälligen Konsequenzen gegen Anne Spiegel zieht und die Ministerin mit sofortiger Wirkung aus ihrem Amt entfernt, damit die sowieso schon stark gebeutelte Demokratie in Deutschland durch den Skandal um Anne Spiegel nicht noch weiteren schlimmen Schaden nimmt!

Ceterum censeo:

Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf

www.conservo.blog     11.04.2022

Die Bilder wurden Maria Schneider von privaten Helfern geschickt.

++++++

EILMELDUNG:

Soeben hat Anne Spiegel ihren Rücktritt erklärt. Eine Erklärung des Bundesvorstandes der GRÜNEN soll in etwa 1 Std. folgen.

Peter Helmes, 11.4. 14:30 Uhr

26 Kommentare

  1. Es widert mich an, welches Gewese und Gedöns nun um den Rücktritt von Frau Spiegel gemacht wird. Das ist ja alles nicht mehr zu fassen ! Diese ganzen Politiker sind wirklich von allen guten Geistern verlassen. Hätten sie noch einen Funken Anstand im Leib, würden sie wenigstens die Klappe halten. Ganz abgesehen davon bekommt Frau Spiegel ein fürstliches Überbrückungsgeld von 4 1/2 Monatsgehältern. Ich kenne das Monatsgehalt von Frau Spiegel nicht, aber ich schätze den Geldregen auf ca. 70.000 Euro. Davon kann sie wohl fürstlich leben, bis sie dann auf das nächste hochdotierte Pöstchen geschoben wird. Das ist alles nur noch SKANDALÖS !!

  2. es gab 4 Tage Zeit für eine Warnung – sind die Verbindungen nach Berlin dieser Zeit überprüft worden ?

    Das Wasser gab dem Regime die Möglichkeit, von der Hospitalisierung zu den Inzidenzen zurückzukehren bei CORONA !

  3. Danke, lieber Peter, volle Zustimmung.

    Was mich besonders umtreibt ist das hier:

    „Es hätte nie und nimmer (fast) 200 Todesopfer bei der Flutkatastrophe im Raum Ahrweiler-Altenahr geben müssen, wenn die zuständigen GRÜNEN Ministerinnen Höfken und Spiegel ihrer Verantwortung im Amt gerecht geworden wären.”

    Da richtet sich jetzt leider die gesamte öffentliche Aufmerksamkeit auf diesen ausgedehnten Familienurlaub, obgleich diese Person durch ihr Fehlverhalten, unterlassene Hilfeleistung und unterlassene Katastrophenwarnung für all diese Todesopfer mitverantwortlich ist. In den youtube-Beiträgen zu diesem Thema findet man tausende Forderungen nach ihrem Rücktritt, aber ich muss sagen: Das reicht mir nicht!
    Wenn ein Kapitän zur See durch Fehlverhalten mehrere Besatzungsmitglieder um`s Leben bringt, wird er sofort an Land verhaftet. Warum sollte es Frau Spiegel anders ergehen?
    Ich will, dass die damit nicht durch bloßen Rücktritt durchkommt. Wir alle wissen, dass auch zurückgetretene Politiker überaus weich fallen und auch noch nach ihrem Rücktritt einen überdimensional hohen Lebensstandart auf Kosten der Steuerzahler genießen können.

    Warum also liegt der gesamte Fokus in den ÖR auf dem unsäglichen Urlaub? Diesen kann man als moralisch verwerflich bezeichnen oder auch als dickfällig und kaltschnäuzig, aber ist so ein Familienurlaub, während andere Menschen nach ihren Toten suchen, strafrechtlich relevant? Ich denke nicht. Also will ich unbedingt, dass sich Strafrechtler dieser Frau an die Fersen heften und nicht locker lassen, bis ihre Verantwortung für 134 Todesopfer aus allen Himmeln schreit. Da dürfen wir uns alle nicht durch >Mimimi – ich hab einen dummen Fehler gemacht< ablenken lassen.

    mit patriotischen Grüßen
    von Freya

    1. Sehr gut. Das sollte dann auch völlig neue Umgangsformen mit politischen “Fehlern” einläuten, die bei Androhung von Jobverlust nicht geäussert werden durften. Gerade die Eskalationen der letzten Zeit, die unser aller Leben gefährden, sollten uns ermahnen, künftig mit aller Entschiedenheit die Verantwortungsübernahme von Politikern einzufordern. Inklusive Schadensersatz. Ich finde es nicht schlimm, wenn der ein oder andere völlig amoralische Politikdarsteller dann in Hartz4 landet und mit Sanktionen bedroht wird. Sollen sie doch die Medizin kosten, die sie ihrem Volk verordnet haben. Die Armut, die Diskriminierung durch Fremde, die Demütigung und Schikanen. Nur so bekommen wir wieder bessere Politik.

      1. Ja, das sehe ich alles auch so, Christina.
        Es muss endlich Schluss damit sein, dass Politiker unser aller Leben, unseren erarbeiteten Wohlstand, die Zukunft unserer Kinder und überhaupt die gesamte Heimat auf dem Gewissen haben und bestenfalls “zurücktreten”. Und bei 134 Todesopfern hört der Spaß ja wohl ohnehin auf. Für so etwas muss sich jeder Mensch verantworten und zwar überall auf der Welt, nur leider nicht in old Germany. Das muss aufhören. So gesehen warte ich ja noch immer auf die Verhaftung wegen Hochverrat von einer gewissen Abrissbirne, die 16 Jahre das Kanzleramt besetzt hielt.
        lG F.

    2. @Freya

      Man darf nicht vergessen, daß im Ahrtal immer noch ca. 100 Menschen vermißt werden, die wohl nie mehr gefunden werden können. Es wurden ganze Häuser von den Wassermassen mitgerissen und dabei sind ganze Familien ums Leben gekommen.

      1. @Doris Mahlberg
        Ja, da stimme ich natürlich zu. Das darf man einfach nicht vergessen. Aber gerade besteht genau diese Gefahr. Ich hoffe sehr, dass auch ein Rücktritt nicht dazu führen wird, hier nicht weiter zu ermitteln.

    3. Ich stimme dir zu Freya, dass es ziemlich korintenkackerisch klingt, sich an diesem Urlaub aufzuhaengen. Andererseits gibt es wahrscheinlich kaum einen Arbeiter oder Angestellten in wichtiger Position, dem nicht schon mal “aus betrieblichen Gruenden” der Urlaub gestrichen/verschoben wurde, oder der ggf. sogar aus seinem Urlaub zurueckbeordert wurde, weil ‘Not am Mann’ war. Kein Unternehmensleiter (und sei es noch so klein) kann das Verhalten von Frau Spiegel auch nur ansatzweise nachvollziehen. Es zeigt die Verantwortungslosigkeit von Leuten, die sich in verantwortungsvollen Positionen nur den Arsch platt sitzen.

      Diese Unfaehigkeit mit Krisen umzugehen, die generelle Verantwortungslosigkeit, und die Tendenz Krisen fuer sich selbst politisch zu nutzen, zeigte sich in der Corona-Krise eklatant. Das nicht nur bei den meisten Politikern, sondern auch bei den Beamten in den hohen Besoldungsgruppen. Ich sehe das als systemische Krise und nicht als ‘Einzelfall’ einer versagenden Politikerin. Denn die Vorgaenger der Frau Spiegel, sowie unzaehlige Beamte in diesem ‘Apparat’ haben sich seit mindestens einer Generation den Arsch platt gesessen, und wider besseren Wissens, aus Karrieregruenden das Maul gehalten.

      Haufenweise Trittbrettfahrer, deren Maximalstrafe ein Ruecktritt oder eine Fruehverrentung ist. So ein Schmarotzerverhalten muss soweit moeglich strafrechtlich, und vor allem vermoegensrechtlich bestraft werden – d.h. man muss ihnen alles wegnehmen was sie haben, inkl. ihrer Rentenansprueche. Ohne dieses Damoklesschwert machen die Nachfolger naemlich genauso weiter.

      1. Stimmt genau, @Luisman
        Natürlich sehe ich das auch so mit dem Urlaub. Das hätte die nie und nimmer machen dürfen. Es zeigt uns jetzt allerdings gut auf, was für eine elende Heuchlerin hier Familienministerin geworden war.
        Ich muss ja auch immer wieder staunen, wie blöd diese aktuellen politischen Amtsträger sind. Mit der Anweisung für das richtige “wording” an ihre Pressestelle hat die Frau Spiegel ja gezeigt, dass sie in der Öffentlichkeit gut dastehen will. Und dann macht die kaltschnäuzig vier Wochen Urlaub und verliert dadurch jegliche Sympathien und Glaubwürdigkeit u. letztlich ihren Job.
        Angenommen, sie hätte für 4 Wochen ihren Mann der Haushälterin und ihre Kinder der Kinderfrau überlassen und sich über die gesamte Zeit im Ahrtal in der Koordinationsstelle zur Rettung von Menschenleben oder wie auch immer man das nennen will, aufgehalten und dort tatkräftig mitgewirkt, hätte man das in ganz Deutschland niemals vergessen. Sie wäre jetzt schon so etwas wie eine Heilige.
        Wir müssen nur sehen, wie Helmut Schmidt sich während der Hamburger Flutkatastrophe verhalten hat und wissen, ihm wird sein aufopferndes, mutiges, tatkräftiges Eingreifen, auch gegen geltende Regeln, zur Rettung der Menschen, bis ins kleinste deutsche Dorf niemals jemand vergessen wird.
        Man weiß gar nicht, was die größere Schande ist, der ausgedehnte Familienurlaub, die Kaltschnäuzigkeit oder die Blödheit dieser Frau. Und dann gab es da ja auch noch zwei weitere “Damen” über der Spiegel. Die Dreyer oder die Merkel hätten ja allen Grund gehabt, die Spiegel sofort aus dem Urlaub zurückzurufen. Aber nein, man bemühte sich um Heuchelbilder in Trauerkleidung für die Presse, und es gibt heute noch Betroffene im Ahrtal, die sagen, dass bei ihnen keinerlei Hilfe oder Geld angekommen sei. So viel zu der elenden Weiberwirtschaft. Und das sage ich als Frau. Gerade hab ich erfahren, dass Spiegel 75 Tsd. Euro Übergangsgeld bekommt. Na dann……frohe Ostern.
        liebe Grüße an Dich
        von Freya

  4. Und was ist mit der hier..??
    :::::::::::::::

    «Pietätlos und falsch»: Güler entschuldigt sich für Reise

    Die damalige Staatssekretärin Serap Güler (CDU) hat sich bei Twitter für ihre Reise während der Flutkatastrophe nach Mallorca entschuldigt: «Pietätlos und falsch – leider trifft beides auf mein Verhalten im vergangenen Juli im Rahmen der Flutkatastrophe in NRW zu. Ich hätte eine private Wochenendreise nach Mallorca, die Wochen vorher gebucht war, in dieser Situation nicht antreten dürfen», so Güler am Freitag.

    Güler hatte zusammen mit Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) und Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner (CDU) die damalige Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) auf den Balearen besucht und dort den Geburtstag von Heinen-Essers Mann gefeiert. Nachdem der «Kölner Stadt-Anzeiger» die Feier am Donnerstag enthüllt hatte, war Heinen-Esser als Ministerin zurückgetreten.

    «Meine fehlende Sensibilität, die den Eindruck erweckt hat, das Schicksal der von der Flut betroffenen Menschen interessiere mich nicht, war ein Fehler, für das ich mich aufrichtig entschuldige. Es tut mir leid», schrieb Güler am Freitag bei Twitter.

    Die CDU-Politikerin war während der Flutkatastrophe Staatssekretärin für Integration und sitzt inzwischen im Bundestag.

    https://www.welt.de/regionales/nrw/article238067845/Pietaetlos-und-falsch-Gueler-entschuldigt-sich-fuer-Reise.html?obOrigUrl=true&ucid=o0dIx6cD

    …soso Bundestag..!! Sehr weich gefallen Madame !

  5. Die Bundesfreibiervisage Spiegel mußte wohl mit der Brechstange aus ihrem Stühlchen gehebelt werden. Vor etwa drei Stunden erklärte der Dauergrinser aus Hamburg – das er weiterhin “vertrauensvoll” mit Madame zusammen zu arbeiten gedenkt… da treffen wohl ganz andere Leute als er “vertrauensvoll” Entscheidungen. Geht in so kurzer Zeit noch mehr Blamage?

  6. EILMELDUNG:

    Soeben hat Anne Spiegel ihren Rücktritt erklärt. Eine Erklärung des Bundesvorstandes der GRÜNEN soll in etwa 1 Std. folgen.

    Peter Helmes, 11.4. 14:30 Uhr

    1. Wunderbar. Alles muss aufgearbeitet werden: die Fliegerei und die Scheinmoral, die grüne Unsicherheitspolitik, die Verkehrs- und Energiepolitik, die zweifelhafte Umweltpolitik.

      Ich könnte mir denken, dass der Mangel an Sirenen, die verdächtig schleppende bis verhindernde Hilfe darauf zurückzuführen ist, dass man langfristig die Menschen dazu “animieren” wollte, in die Städte zu ziehen: ausgeliefert regelmässigen unangekündigten Hochwassern, ausbleibenden Hilfen, fehlender und verrotteter Infrastruktur, Elektro-Autos, die im Notfall nicht funktionsfähig sind, Klimasteuern, Eigentumsverlust,… würde man die Menschen schon noch kleinkriegen.

      Das Ziel sind Menschenställe in Grossstädten, wo die Arbeiter von Elektrobussen früh zur Arbeit hingebracht, abends zurückgebracht werden, ohne Urlaub oder sonstiger Lebensfreude wie Haustiere, weil das ja klimaschädlich sei. Das denke ich.

      Je eher wir diese Parasiten in den wohlverdienten Rücktritt entsenden, desto eher ist Schluss mit verlogener Scheinmoral und menschenverachtender Politik.

      1. Exakt.
        Metropolis…!
        :::::::::::

        hier der Trailer:

        Metropolis (restaurierte Fassung von 2010) (Trailer)

        ca 1 min.

        …die ungeschnittene Version (ARTE) …ein Meisterwerk!

      2. @ C. Falke /// Es ist tatsächlich wahr, daß viele Menschen aus dem Ahrtal in andere Orte umgesiedelt wurden. Bestimmte Regionen dürfen nicht wieder bebaut werden und das ist auch richtig so.

        Ich wohne nicht weit weg vom Ahrtal, auch mein Wohnort wurde total zerstört, es kamen aber keine Menschen ums Leben. Nach meiner Sicht der Dinge wird gar nichts aufgearbeitet werden und die verantwortlichen Versager und Ignoranten bleiben fast alle in ihren Ämtern sitzen. Ich könnte noch viel mehr dazu sagen aber das geht nicht, weil ich die Quellen dazu nicht mehr nennen kann. Mit dem Rücktritt von Frau Spiegel ist es nicht getan, da müßten noch einige andere ihren Hut nehmen.

      3. Liebe Frau Mahlberg

        Ja, in einigen Gegenden wurde gebaut, wo es nie eine Baugenehmigung hätte geben dürfen. Eine Umsiedelung ist da notwendig. Etwas völlig anderes sind unausgesprochene Anreize, wegzuziehen, indem die Infrastruktur- Dorfbusse, Läden,Schulanbindungen etc.- abgebaut wird. Ob das dort der Fall ist, können nur Anwohner beurteilen.

        Ich habe noch nie gehört, dass deutsche Hochwasseropfer grossartig Hilfen bekommen. Die EU Töpfe sind sowieso leer und Spenden aus dem Ausland scheint es auch nicht zu geben. Gerade in Zeiten, wo so viele Staedte stolz darauf sind, “Haefen” zu sein, ein Witz. Hier müsste die Bevölkerung mehr auf die Barrikaden gehen. Und auch mehr Leistungen von den Beamten verlangen. Wenn Steuereintreibung funktioniert, warum dann keine Sirenen? Allerdings haben ja die Wahlergebnisse dort klar ein “Weiter so!” angezeigt: Die Verantwortlichen wurden bestätigt satt abgewählt.

      4. Liebe Frau Falke !

        Ich habe inzwischen mit Menschen aus dem Ahrtal sprechen können und die haben mir versichert, daß die große Mehrheit nie und nimmer die Altparteien gewählt hat. Den geschmacklosen und pietätlosen Auftritt von Laschet wird man im Ahrtal so schnell nicht vergessen und auch nicht, daß in den meisten Regionen keine “”schnelle und unbürokratische “” Hilfe eingetroffen ist. Wie die Wahlergebnisse letzten September im gesamten Ahrtal zustande gekommen sein mögen ————–, wir wissen es nicht. Jeder mag sich seinen Teil denken. Ich erinnere an Berlin, wo ja bekanntlich nicht einmal mehr ausgezählt wurde, man hat einfach die gewünschten Zahlen eingetragen und fertig ! Das wurde bewiesen und auch öffentlich bekannt gemacht, aber hatte das irgendwelche Konsequenzen ? Wurden die Wahlfälscher zur Rechenschaft gezogen ? Ich habe nichts davon gehört.

        Und noch etwas sollte ich erwähnen, denn es ging ja eh durch die Medien : Dr. Bodo Schiffmann von den Querdenkern sammelte Spenden für das Ahrtal in Höhe von ca. 750.000 Euro. Als er die Summe dem Bürgermeister von XXXXXXX übergeben wollte, lehnte dieser ab mit der Begründung : ” Von Rechtsextremisten wollen wir keine Hilfe .” (Quelle : Politikstube u.a.). Dr. Schiffmann bekam anschließend wegen der Spenden aus rechtlichen Gründen große Probleme . Inzwischen wurden die Gelder wohl anderweitig vergeben, wohin wurde nicht gesagt. MM hat mir seinerzeit geschrieben, daß auf Anordnung von “”oben”” die öffentlichen Spenden für das Ahrtal mit den Spenden für Migration in einen Topf geworfen wurden. Ich glaube wir können uns wohl denken, wohin die Gelder dann geflossen sind.

        Das Leid und die menschlichen Tragödien, die sich im Hintergrund der Flutkatastrophe abgespielt haben, sind unfassbar. Dies hier ist nur ein Beispiel : Ein Mann kam von einer Geschäftsreise ins Ahrtal zurück. Seine ganze Familie war in den Fluten ertrunken, sein Haus war ein Trümmerhaufen. Der Mann hat sich erhängt. Auch hier in meinem Wohnort gibt es Menschen, die bis heute traumatisiert sind aber schnelle psychologische Hilfe bekamen.

      5. Frau Mahlberg

        So entsetzt ich über die Wahlfälschung bin, so erleichtert bin ich, dass so nicht gewählt wurde. Ich war wirklich vom Glauben abgefallen.

        Wenn die Spenden an die edlen Migranten gegangen sind,dann wurden sie wohl für ihre Plündereien belohnt. Ich las, dass die Flutplünderer grossmehrheitlich Migranten waren.

        Mich hat es empört, dass man Schiffmanns Hilfe als Sammlung der Rechtsextremisten diffamiert hatte. Obwohl man weiss, dass solche Zuschreibungen einfach nur Kritikern von krimineller Politik gelten,bleibt bei vielen Uninformierten doch etwas hängen und das ist ein grosses Problem. Hier hätte man Sprecher aus dem Volk -Verwandte, die nicht unmittelbar betroffen waren- ernennen müssen, um diese Rufmordkampagne öffentlichkeitswirksam im Keim zu ersticken.

        Ich lese auch in linken blogs und weiss, das in der Eifel auch viele Links-überzeugte sind. Darum dachte ich wirklich: “Die sind so dämlich und ticken so.”

      6. Liebe Frau Falke,

        ganz Unrecht haben Sie nicht. Die Eifel war schon immer und ist bis heute vorwiegend schwarz. Allerdings zeichnet sich heutzutage immer mehr ein Trend ins “grünliche” ab. Wer die CDU nicht mehr wählen will, wählt eben die Grünen. So ein Witz ! Als ob das ein Unterschied wäre. Überraschend war für mich, daß bei der BT-Wahl 2021 die Menschen in den ländlichen Gegenden und Dörfern fast nur die AfD gewählt haben.

    2. WEG – ist sie! Jetzt hat sie Zeit für Ferien!!!

      Und NACHFOLGER ALS fAMILIENMINISTERIN SOLL OFFENBAR ANTONIA HOFSCHREIER WERDEN – ALLERDINGS KAUM EINE BESSERE WAHL …..

      1. Stimmt, lieber c_c.
        Es graust einen, wenn man diese Gestalten auch nur sieht. Beim Anhören von “Hofschreier” kriegt man Hörsturz gar. Ich habe gerade noch einmal nachgeschaut: Die Grünen bekamen bei der letzten Bundestagswahl im September 2021 14,8 Prozent. Und mit diesen paar Prozenten drangsalieren sie jetzt ein ganzes Land und die Mehrheit. Die wichtigsten Ministerposten haben sie bekommen, obgleich man ja fast sagen könnte, dass nur ein kleiner Teil diese Bande gewählt hat. Es ist einfach entsetzlich, dieses Ampel-Geschmeiß. Die ruinieren unser Land und stopfen sich dabei aber noch die Taschen voll bis oben hoch. Frau Spiegel z.B. bekommt jetzt 75 Tsd. Euro Übergangsgeld…….da fällt mir nichts mehr ein.
        Sei lieb gegrüßt
        von Freya und der Insel 💙🌷

      2. @ Freya

        Sie treffen den Nagel auf den Kopf ! Dazu passend habe ich das Folgende auf WordPress.com gefunden, es beschreibt perfekt die Herrschaftsform der Gegenwart :

        Ineptokratie —- ist eine Herrschaftsform, in der die Unfähigsten von den Unproduktivsten gewählt werden. Die Mitglieder der Gesellschaft, die sich am wenigsten selbst erhalten oder Erfolg haben können, werden mit Geldern und Gütern belohnt, die aus dem konfiszierten Wohlstand einer schwindenden Anzahl Produktiver bezahlt werden. Das beschreibt die gegenwärtigen Zustände.

        Hier herrscht eine Minderheit, die die Mehrheit mit Gewalt und Aggressivität ausnutzt, ausplündert,belügt,terrorisiert und dann wegwirft. Es ist die Herrschsucht von Idioten und Irren, deren Vergnügen an der Zerstörung Deutschlands praktisch unstillbar ist. Die deutsche Bevölkerung immer weiter zu verringern und den verbleibenden Rest in die Armut und Depression zu treiben, ist für diese Psychopathen ein Spaßfaktor !

      3. Alternativ auch: Ochlokratie / Pöbelherrschaft.
        Wir haben leider zu lange zu viel Verständnis für solche Personen gehabt. Oder wir haben sie nicht ernst genommen. Und nun haben wir den Salat.

Kommentare sind geschlossen.