Träume sind Schäume – Die guten Grünen und die Greuel in der Ukraine

Von Hermes

Wofür stehen die Grünen im Kern? Ich war als Junggrüner, also nicht trocken hinter den gymnasialen Ohren, bei den Großdemos wie in Bonn mit 400.000 dabei. Wie heute bei FFF, fuhr meine Mama mich hin. In einem zitronengelben Golf I. Am besten kennt man den Feind, wenn man selber dazugehörte.

Es ging um Ablehnung der Atomkraft und Pazifismus. Im Kern, immer und seitdem. Der Rest heute ist linksgrünes Amalgam, geschwulstartig gewachsen.

Träumen wir uns also zurück: Billige sichere Kernkraft in solcher Menge, daß wir sogar die energetisch unsinnigen Nachtspeicherheizungen einbauten, um den Nachtstrom der KKW für 10 Pfennig pro kWh sinnvoll zu nutzen. Ähnlich wie heute Elektroautos machten diese nur unter dieser Bedingung Sinn, dann aber sehr. Öl und Gas war lange ein Problem wegen der OPEC, neue riesige Funde überall auf der Welt und dann Fracking in USA machten es aber langfristig immer billiger, in den USA sogar „sauberer“.  Putin und die Saudis hatten massive finanzielle Probleme bis zu echtem Hunger in der russischen Staatswirtschaft.

Ohne das zwanghafte und aller seriösen Wissenschaft der Welt widersprechende Handeln der Grünen unter Chefin Merkel hätte Putin keinerlei Hebel und wenig Geld. Den Rest wie Alu, Stahl zu boykottieren wäre in Minuten möglich gewesen. Probleme wie bei Baustahl hätte es gegeben, aber im Verhältnis zur weltweiten Disruption aller Supply Chains der Welt wäre dies ein Klacks gewesen. Außerdem hängen die Regierungen des Westens von Trudeau bis Macron auch linksgrüner Ideologie an, ohne diese hätte kaum jemand was von Covid gemerkt, das ja eine mittleren Grippe entspricht (auch bei der sterben leider Menschen. 2018 sind ja bekanntlich mehr Menschen an Grippe gestorben als 2020 an Covid, wer´s noch nicht glaubt, warte auf die Aufarbeitungen der nächsten Jahre).

Schuld? Nicht direkt. Verantwortung? Falls man Verantwortung für sein Tun und seine Unterlassungen trägt …?

Basierend auf einer Umfrage des Gallup-Instituts aus dem Jahre 2015: “Würden Sie Ihre Heimat verteidigen?”

Der Pazifismus, dem auch ich als Zivi anhing, ist eine unerwachsene dumme Haltung. Kein Mann kann dem noch anhängen, sobald er Frau und Kinder hat. Pazifismus, falls diese bedroht sind? Ab in die Klapse oder ins Gefängnis.

Unser staatliches Handeln ist praktizierter Pazifismus trotz mancher Sonntagsreden. Mir scheint, die Litauer könnten heute Deutschland einnehmen, wenn sie entschlossen sind. (Deren Reich, vor allem das litauisch-polnische, beherrschte einmal weite Teile Osteuropas bis an die Ukraine.) Es dürfte jedem klar sein, daß Deutschland und Europa im Ernstfall verteidigungsunfähig sind. Schon weil unser moralisches Rückgrat nicht das wahrhaft heldenhafte ukrainischer Frauen und Männer ist, sondern biegsamer und weicher als das eines Jungaales.

Mit einer robusten Abschreckungspolitik hat Reagan die Sowjetunion nicht nur zum Stillhalten, sondern auch noch in die Knie gezwungen. Hätte es das Froschkonzert um Friedensdividende nicht gegeben, wäre Russland heute schwächer als damals, denn de facto haben sie immer noch mindestens oligopolistische Staatswirtschaft.

So jedoch stehen wir nicht nur nicht zu unserer Verpflichtung 1994 gegenüber der Ukraine, sie und ihr Staatsgebiet zu schützen; wir wären nicht einmal in der Lages, es zu tun, falls wir es wollten. Wie die US Democrats wollen wir das jedoch sowieso nicht.

Was haben die Ukrainer mit uns gemeinsam? Wir alle büßen nun für unsere Naivität. Die Ukrainer mit dem Leben (sie werden jedoch wie Phoenix aus der Asche steigen und sich neu erfinden), wir mit allem anderem. Die Grundlügen der Grünen haben uns das Kreuz gebrochen und den Mumm geraubt. Die Quotenweiber sind an der Macht – mittlerweile in praktisch allen Parteien, die graduellen Unterschiede sind gering.

Träumen wir gegen Ende ein bißchen, denn anderes bleibt Bürgern von Deutschland und EU nicht.

Strom könnte in solchen Mengen für unter 20 Cent pro kWh in solchem Überfluß vorhanden sein, daß wir tagsüber kaum das Licht ausmachen würden. Der Sprit könnte unter 40 Cent pro Liter kosten, mit der Differenz mästen wir einen total und in jedem Detail unfähigen Staat. Selbst ohne all die anderen wichtigen Maßnahmen hätte jeder Bürger Tausende mehr Euro pro Jahr auf dem Konto, die er sparen oder ausgeben könnte. Die Differenz zu diesem Traum kann man klar benennen: Die Grünen und Merkel.

Wir könnten Herrn Putin wie den Mullahs und Kim Jong Un einfach sagen: Mach in Deiner Diktatur, was Du willst. Kriechst Du da raus, kriegst Du so in die Fresse, daß Du Dich nie wieder erholst. So ist Trump mit den Taliban in Qatar umgegangen, und das hat prima funktioniert.

Christliche Nächstenliebe ist wunderbar. Aber dem Arschloch in der Straße sollte man sie erst angedeihen lassen, nachdem man ihn ordentlich vermöbelt hat. Alles andere ist pubertäre Naivität auf geopolitischer Ebene, und die baden jetzt alle aus. Die Ukrainer haben es bald hinter sich, die Deutschen haben das noch vor sich.

Träume sind Schäume …

Ich persönlich glaube, daß es bald im nationalen und internationalen Recht Neuerungen geben wird. Was tun Sie mit einem Regierungsmitglied, daß grotesk unangemessene Maßnahmen ergreift, Fakten aktiv unterdrückt und verzerrt, die diese Unangemessenheit beweisen, und zigtausende unnötiger Tode indirekt bewirkt, mindestens durch solche Handlungen? Keinerlei persönliche Schuld, und trotzdem … wird da etwas kommen. Im Wirtschaftsrecht gibt es solche Verantwortung der Geschäftsführung für Auswirkungen des Handelns des Unternehmens als solches, mit unglaublichen Strafen, die das private und persönliche Leben komplett zerstören können. Wie bei den Nürnberger Prozessen werden diese Straftatbestände aus den USA kommen. Juristen finden immer was, wenn man ihnen den Auftrag gibt. Das wird Trump ganz sicher tun.

12 Kommentare

  1. Es wird schweres Gerät in der Ukraine gewünscht?
    Wir könnten den Panzer Ricarda Lang liefern…😜

  2. Die Frage muss gestellt werden:
    Mit welchem Recht glauben die Mitglieder des Deutschen Bundestages, die die Waffenlieferungen in ein Kriegsgebiet bejaht haben, dass sie ein Jota besser waeren, als die “Endsiegs-Apostel” des Dritten Reiches?

  3. Ist es nicht verwunderlich, wenn ausgerechnet Herr Dietmar Bartsch und Herr Alexander Gauland im Deutschen Bundestag vor der Lieferung von Waffen an die Ukraine warnen?
    Liest man die westlichen Massenmedien (nicht nur die deutschen), dann ist Herr Putin des Teufels Sohn, wie zuvor Herr Assad und auch Herr Ghaddafi usw usw.
    Das Zitat von Einstein: “die Dummheit der Menschen und das Universum sind unendlich; aber bei dem Universum bin ich mir nicht ganz sicher”.
    Na dann, auf los gehts los, im Lande der beschraenkten Meinungsfreiheit.

  4. Cher Monsieur Hermes,

    Ach ja, und auf die Greueltaten der Ukrainer z.B. im Donbass, aber vermutlich auch in Butscha (die man in den Medien gern den pöhsen Russen in die Schuhe schieben möchte), wird ganz großzügig vergessen …

    Was die Eroberung Deutschlands durch Litauen betrifft: solange bei denen auch nur 35% die eigene Heimat verteidigen wollen, sehe ich da geringe Chancen. Da müßte sich Deutschland eher vor den Türken und Finnen fürchten …

    Und Ihre angesichts der deutschen Realität wohl als “gratismutig” zu bezeichnenden Träume:

    “Wir könnten Herrn Putin wie den Mullahs und Kim Jong Un einfach sagen: Mach in Deiner Diktatur, was Du willst. Kriechst Du da raus, kriegst Du so in die Fresse, daß Du Dich nie wieder erholst. So ist Trump mit den Taliban in Qatar umgegangen, und das hat prima funktioniert.”

    … sind leider unvollständig. Wir — Sie natürlich nicht, ist mir schon klar … internalisierter Transatlantismus verpflichtet, frei nach dem Motto “Right oder wrong, my Hegemon!” — könnten mit viel größerer Berechtigung an Mr. Bush jun., Mr. Obama, Mrs. Clinton und Mr. Biden sagen: Macht in eurer systematisch durchkorrumpierten Pseudodemokratie was ihr wollt. Aber wenn ihr unter dem Vorwand von “Wir wissen von Massenvernichtungswaffen” oder “Wir bringen euch die Demokratie” da rauskriecht, dann kriegt ihr eine in die Fresse, daß ihr euch nicht wieder erholt.

    Was hoffentlich endlich auch mal geschehen wird! Es wäre dringend an der Zeit, daß die monopolitische Weltordnung untergeht, in der die USA durch die Position des Dollars als Leitwährung und einen dadurch aus der hohlen Hand finanzierbaren gigantischen Militärapparat den Rest der Welt terrorisiert.

    Denn Monopole waren und sind (außer den Monopolisten selbst) für alle und in jeder Branche nachteilig — und mir fällt absolut kein Grund ein, warum es in der Geopolitik anders sein sollte. Und das Märchen vom “benevolent hegemon” — so sorry, aber über das Alter, in dem ich Grimms Märchen geglaubt habe, bin ich längst hinaus …

    1. zitat: Die Ukrainer haben es bald hinter sich, die Deutschen haben das noch vor sich.
      stimmt so nicht: Pentagon rüstet sich für jahrelangen Krieg in der Ukraine..
      Klar das die Amis mit ihrer Waffenindustrie kein Interesse zeigen , den Krieg zu beenden

  5. Ich stimme in allem zu. Ganz so naiv war ich in meiner Jugend nicht – ich war zum Beispiel nie auf einer Demo. Trotzdem hat mich damals auch die Angst beherrscht, Stichwort Tschernobyl, Stichwort Wettrennen, Stichwort Wackersdorf….. Und ich habe tatsächlich geglaubt, mit Vollkornbrot und dergleichen die Natur retten zu können! Nicht zu fassen, wieviel Geld ich damit verschleudert habe! Wie gesagt, jugendliche Naivität. Wer sowas aber jenseits der 25 immer noch glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen.

    1. Das kann ich nachvollziehen, Patricia, mir ging’s aehnlich. Und selbst ohne taegliche Dauerpropaganda hat die Angstmacherei bei uns bis zum Abitur meist gut funktioniert, obwohl es damals noch einige konservative Lehrer gab.

      Jetzt kann man unsere damalige Reaktion spiegeln an dem, was die inzwischen rundum rot-gruene Lehrerschaft an Indoktrination auf unsere Kinder und Enkel niederprasseln laesst, mit voller Unterstuetzung der Medien, inkl. der ‘asozialen’ Medien. Uns haette man damals ebenso dazu bringen koennen, Freitags zu huepfen, einen Antifa/RAF Aufkleber auf ein Schulbuch zu kleben. oder im Brustton der Ueberzeugung den ollen Marx zu zitieren. Der kleine Unterschied ist, dass der heutige Jugendliche keine negativen Auswirkungen seiner Verbloedung zu spueren bekommt, und er jeden, der nicht mitmachen will, sogar ungestraft mobben kann.

      1. Der kleine Unterschied ist, dass der heutige Jugendliche keine negativen Auswirkungen seiner Verblödung zu spüren bekommt, und er jeden, der nicht mitmachen will, sogar ungestraft mobben kann.
        Falsch, die werden noch schwer an dieser Suppe löffeln
        die sie sich eingebrockt haben !!!!!!

      2. Herr Selzer,
        beweisen sie ihre Aussage.
        Ist das was ich sagte faktisch falsch? Nein.

        Ist es aus Ihrer Sicht falsch, weil Sie die Realitaet anders sehen als ich?
        Das ist Ihr Problem. Schildern Sie Ihre Realitaet und vielleicht kommen Sie damit ungeschoren davon.

        Ist es ‘falsch’, weil Sie die Hoffnung haben, dass sich deren Verhalten in ferner Zukunft mal raecht?
        Ihre Hoffnungen vs. die Realitaet. Schaffen Sie eine andere Realitaet in der Zukunft, dann wuerde ich gerne falsch liegen. So lange Sie das nicht tun, ist an meiner Aussage nichts falsch.

Kommentare sind geschlossen.