Alle Corona-Jahre wieder tut „Defender“ gegen das Böse not…

Von Notan Dickerle, Anwärter auf den Leuchtturmpreis für mutigen Journalismus gegen “Bunt” Wie wild tobt das Virus auch noch im April 2021 durch unser Land. Nach Überzeugung der Regierungsexperten hat es den Turbo eingelegt und noch hinterhältigere Varianten als bisher entwickelt. Lockdown, Homeoffice, Schulschliessungen, Ausgangssperren, Reiseverbote – „das reicht alles[…]

Weiterlesen

Vom Sturmgeschütz zur Dicken Berta – im amerikanischen Wahlkampf gibt es mehr Facetten als im „Spiegel“ zu erkennen

(www.conservo.wordpress.com) von Notan Dickerle, Anwärter auf den Leuchtturmpreis für mutigen Journalismus gegen “Bunt” Die Online-Ausgabe des „Spiegel“ wartete am Sonntag mit einer ganz besonders aparten politischen Stilblüte auf: „Das größte Problem an Trump sind seine Wähler“ durfte Kommentator Hendrik Müller feststellen, denn „es ist ein Skandal, daß Donald Trump die[…]

Weiterlesen

conservo: Spruch zum Tage – Bezug zur Lebenswirklichkeit verloren

(www.conservo.wordpress.com) Von NZZ-Chefredaktor Eric Gujer *) „Die neue Lifestyle-Linke versteht sich nicht mehr als Anwalt der Unterprivilegierten, denn diese haben für die luxurierende Identitätspolitik des akademischen Überbaus wenig übrig. Lieber mokiert sich die Linke über die Rückständigkeit dieser Bevölkerungsschicht. Hillary Clinton nannte sie «deplorables», also Bemitleidenswerte. Kein Wunder, dass in[…]

Weiterlesen

conservo: Spruch zum Tage – Klima der Gereiztheit

(www.conservo.wordpress.com) Von NZZ-Chefredaktor Eric Gujer „Mit den Ich-zentrierten Mikroideologien kreisen wir um uns selbst. Orientierung finden wir so nicht, es entsteht eher ein Klima der Gereiztheit. Nebenbei löst sich der Kitt der Gesellschaft auf. Sie atomisiert sich in Kleinstgruppen, weil «jetzt auch die bekennenden katholischen Nichtschwimmer mit einem Interesse an[…]

Weiterlesen

conservo: Spruch des Tages – Die demokratische Debatte degeneriert

(www.conservo.wordpress.com) Von NZZ-Chefredaktor Eric Gujer *) „Jeder will anders sein, und das ist das Gegenteil von Gesellschaft, denn diese lebt vom Gemeinsinn.“ („…Das rechte Milieu hat Angst, seine Identität und den vertrauten gesellschaftlichen Zusammenhang, kurz: die Heimat, zu verlieren. Das linke Milieu erhebt den Anspruch auf eine Identität, mit der[…]

Weiterlesen